Jump to content
Telefongeliebte

Sexuelle Entfaltung versus Rechte Dritter

Empfohlener Beitrag

Telefongeliebte
Geschrieben (bearbeitet)

Ganz klar, wenn ich meine Lust auf Kosten Dritter auslebe, handle ich amoralisch. Bei bestimmten Sachen, wie Vergewaltigung oder sexueller Missbrauch, handelt es sich eindeutig um ein schlimmes Vergehen, aber darüber hinaus gibt es natürlich zahlreiche Grenzfälle.

Ausgelöst wurden meine Gedanken, weil ich vorhin im Suchbereich mal wieder von einer Frau las, die es spannend fände, während eines Gangbangs geschwängert zu werden. Obwohl sie und ihr Partner das Kind gemeinsam großziehen wollten, fand ich das Ansinnen sehr daneben, denn jeder Mensch sollte die Möglichkeit haben, herauszufinden, wer die leiblichen Eltern sind. Abgesehen davon bestünde bei Gangbangs auch die Gefahr, dass lebensbedrohliche Krankheiten auf Mutter und Kind übertragen werden.

Dann heißt es bei diesem unsäglichen Thema AO immer, wenn die Menschen erwachsen sind, könnten sie tun und lassen was sie wollen! Stimmt - aber sollten sie dann nicht auch die Krankenkosten im Falle einer Ansteckung selbst tragen und nicht die Allgemeinheit für ihr Hobby zahlen lassen? Gar nicht zu reden von einem evtl. ahnungslosen Partner, der durch den AO poppenden Partner infiziert wird.

Oder Voyeurismus/Exhibitionismus: wenn sich Menschen finden, die ihre jeweiligen Neigungen miteinander ausleben, wunderbar! Doch leider besteht für viele der besondere Kick darin, Fremde zu überraschen. Ich entdeckte beispielsweise auf einer öffentlichen Toilette mal das Gesicht eines Mannes über mir in der Nachbarkabine. Das hat mich so erschreckt, dass ich noch heute ungern auf ein öffentliches Klo gehe.

Natürlich gibt es diese Grenzverletzungen auch im Kleinen und ich nehme mich selbst gar nicht aus. Ok, mein Mann toleriert mein Handeln, insofern verletze ich nicht meinen Partner. Aber mir ist durchaus bewusst, dass meine Kinder irgendwann geschockt sein werden, wenn sie von meinen Liebhabern erfahren. Im Falle meiner katholischen Eltern kann ich nur hoffen, dass ich mein Doppelleben noch lange verheimlichen kann.... Außerdem bin ich beim Sex notorisch laut (und wohne zum Glück einigermaßen passend) - aber mir ist schon bewusst, dass ich damit ab und an jemanden stören könnte.

Wie viel Rücksicht muss man nehmen? Wo hat die Toleranz ein Ende?


bearbeitet von Telefongeliebte
Cellerpaar
Geschrieben

Die Toleranz hat da ein ende, wenn über jeden Thread der einem nicht in die Weltanschaung passt einen intoleranten Thread eröffnet.

Gruss aus Celle


Geschrieben (bearbeitet)

ist das jetzt nen Sammelthread zum Thema Ao und Sex zum anonymen schwangern werden?

Gabs alles schonmal.

Letztendlich gibt es gesetze an die man sich halten sollte. alles andere ist eine persönliche Entscheidung.

Und das nicht bei den aufgezählten Fällen, sondern auch bei bloßen fremdgehen.

Kinder kriegen darf bei uns jeder und im Zweifelsfalle zahlt die Gemeinschaft.

Ohne Gummi poppen ist ohne Vorsatz der Ansteckung auch erlaubt und fällt wieder unter Kosten für die Allgemeinheit.

nen Platz für ne minderjährige Mutter im Mutterkindheim inklusive betreuung, damit sie zur Schule gehen kann, kostet in etwas soviel wie die medizinische Betreuung eines HIV-Infizierten. So What.

Der Sozialstaat gibt es nunmal nur für alle oder für keinen.


Edit:
Cellerpaar trifft es ganz gut.


bearbeitet von body26HH
Telefongeliebte
Geschrieben

Wer ist denn der Sozialstaat? Wir alle - finanziert von jedem, der Steuern zahlt. Wenn du wüsstest, du müsstest jeden Monat 300 Euro zahlen für Menschen, die auf Grund ihres Bedürfnisses, irgendwelche Kicks ausleben zu müssen, vom Sozialstaat unterstützt werden müssen, wäre das für dich noch genau so ok?


Geschrieben

Wer sagt das ich Fan vom sozialstaat bin?

Du bist übergewichtig, daher von der statistik her auch teurer als "normalos" für die krankenkassen und nu?

Mach dich mal schlau was Sportverletzungen, Übergewicht, Alkohol und Rauch für Kosten verursachen. Dagegen sind HiV-Kosten "peanuts".

Sicherlich oftmals folge von eigener Dummheit, aber das zählt für die anderen Sachen auch.

Wir haben nunmal in Deutschland einen sozialstaat auf Kosten aller, zugunsten aller, die Probleme haben, egal ob selbstverschuldet oder nicht.

Halt Schade das dann teilweise das Geld für wichtigere Dinge fehlt, aber so ist halt bei uns.

Ich fänds verdammt schwer zu entscheiden wer plötzlich für seine Fehler selber grade stehen soll und wer nicht.


wirbeiden6069
Geschrieben

"Stimmt - aber sollten sie dann nicht auch die Krankenkosten im Falle einer Ansteckung selbst tragen und nicht die Allgemeinheit für ihr Hobby zahlen lassen?"


ähhh....
wie siehts dann mit "eher harmlosen" grippalen infekten aus ...die sich jeder zu jeder zeit irgendwo bei irgendwem einfangen kann ??


Engelschen_72
Geschrieben

Dann heißt es bei diesem unsäglichen Thema AO immer, wenn die Menschen erwachsen sind, könnten sie tun und lassen was sie wollen! Stimmt - aber sollten sie dann nicht auch die Krankenkosten im Falle einer Ansteckung selbst tragen und nicht die Allgemeinheit für ihr Hobby zahlen lassen?


Gehen wir mal vom sexuellen Bereich weg .
Was ist mit den Menschen , die sich vollfressen , übergewichtig sind , dadurch gesundheitliche Probleme bekommen ?
Was ist mit den Menschen , die dem Alkohol verfallen sind , dadurch gesundheitliche Probleme bekommen ?
Was ist den Menschen , die rauchen , Nikotinabhängig sind , dadurch gesundheitliche Probleme bekommen ?


samaris2603
Geschrieben

Was ist mit Menschen die bulemisch sind und dadurch gesundheitliche Probleme bekommen ?
Was ist mit Menschen die beim Sport übertreiben und dadurch gesundheitliche Probleme bekommen ?


Ballou1957
Geschrieben

Sorry - aber ich finde diese Diskussion absurd, da sie sich ohnehin nur in den Statements wiederholen kann:

Für diejenigen, die sich moralisch entrüsten, ist es ein Selbstläufer und vielleicht eine Beruhigung des eigenen Gewissens.
Und für diejenigen, die es für tolerierbar halten ist es wieder einmal ein Beweis für Intoleranz.

Die Sozialstaatsargumentation ist - direkt gesagt - einfach Unsinn: einmal bezweifle ich massiv, dass alle anderen Kindeszeugungen immer so hehr und verantwortlich motiviert sind, als dass man nur auf diese eine Motivation mit dem Finger zeigen dürfte. Zum anderen ist es eben einfach nicht illegal und damit im juristischen Sinne zu tolerieren.

Eine Änderung wäre tatsächlich nur von Betreiberseite aus möglich, wenn AO und Schwängerungssuchen generell ausgeschlossen würden. Dann gälte das entsprechende Hausrecht, wie auch anderen Seiten auch. Ohne diesen Hintergrund bleibt der Thread einfach nur der xte Thread zum gleichen Thema zur Wiederholung der ewig gleichen Argumente.

Ich finde es erbärmlich genug, dass das Solidarprinzip inzwischen immer mehr als Sandsack herhalten soll und das Geschrei über diejenigen, die es angeblich nicht verdient haben, immer lauter wird - natürlich immer nur unter Ausklammerung des eigenen Schicksals und das der nächsten Angehörigen! (sorry für OT)


Geschrieben (bearbeitet)


Was ist mit den Menschen , die dem Alkohol verfallen sind , dadurch gesundheitliche Probleme bekommen ?
Was ist den Menschen , die rauchen , Nikotinabhängig sind , dadurch gesundheitliche Probleme bekommen ?



Die poppen aber teilweise mit gummi und lassen sich nicht während GB schwängern

1/3 der ausgaben im Gesundheitswesen werden durch falsche Ernährung verursacht.
= ca. 50 Milliarden

setzen wir demgegenüber 20.000 € pro Jahr für nen HIV-Infizierten an, kommt man bei ca. 65.000 auf 1,3 Milliarden, weniger als für sportverletzungen (1,7 Milliarden).

also weg mit den dicken und den sportlern

Bin nun auch kein Fan von willkürlichen AO- verkehr, aber man sollte einfach jedem selber die Überlasse, ob er dieses Risiko eingeht. auch wenn ich teilweise nur den Kopf schütteln kann, wenn man es mit wildfremden Frauen,bei Filern oder in schwulen Kreisen macht.

Und was Kinder zeugen angeht, gibt es vermutlich selten wirklich optimale bedingungen. Ich maße mir nicht an, da wirklich beurteilen zu dürfen, bei wem es ok ist und bei wem nicht.


bearbeitet von body26HH
Telefongeliebte
Geschrieben (bearbeitet)

Stimmt, das sind alles Kosten, die vermeidbar wären! Allerdings sollte man das wirklich mal durchrechnen. Wer zu viel isst, raucht oder säuft, konsumiert auch viel mehr und zahlt somit mehr Steuern als Asketen. Wenn all diese Risikopatienten im Schnitt dann noch 10 Jahre früher sterben und somit den Renten- und Krankenkassen viel Geld einsparen, könnte es sogar sein, dass sie letztendlich billiger kommen als jemand der 95 wird. AO-Popper hingegen investieren ja nicht mal Geld in Kondome!

Hey, aber auf das Thema wollte ich aber eigentlich gar nicht speziell hinaus. Es ging mir nicht um finanzielle Aspekte sondern um moralische. Und da nehm ich mich selbst gar nicht aus. Wenn ich spät nachts übermüdet von meinem Liebhaber heimfahre, ist mir sehr wohl bewusst, dass das gefährlich ist und ein Unfall für meine Familie eine Katastrophe darstellen würde. Dennoch tue ich es weil ich natürlich zuweilen auch sehr egoistisch handle...


bearbeitet von Telefongeliebte
Geschrieben

Gerade in bezug auf die Ernährung gibt es keinen Zusammenhang zwischen der Quantität und den Kosten.

Fertigerichte beim discounter kosten weniger als Gemüse vom Biobauern.
alkoholkranke trinken auch eher billig sprit oder Bier.
Sicherlich kein Vergleich zum "genießer" dessen Whiskeyflasche 40€ und mehr kostet.

In Deutschland gehört nach Schätzungen eine russische Zigarettenmarke zu den top10 der gerauchten Marken, obwohl es sie offiziel gar nicht hier zu kaufen gibt

Und selbst bei den Gutverdiener unter den Rauchern entstehen sicherlich ein wirtschaftlicher Schaden, aufgrund der Raucherpausen während der Arbeit.

Dazu kommt, das die Wahrscheinlichkeit für Spätfolgen beim Rauchen, trinken und fressen deutlich wahrscheinlicher ist, als beim AO poppen. Auch wenn die Folgen wenn sie dann eintreten halt größer sind.


Telefongeliebte
Geschrieben

Ok! Da muss ich dir recht geben! (wie gut, dass ich mein Gemüse vom Bio-Bauern habe, nie geraucht und gesoffen habe und obendrein noch privatversichert bin...)
Aber es ging mir in der Tat mehr um die Schädigungen einzelner, die man um seines eigenen Vergnügens willen auf sich nimmt.


Da zähle ich übrigens auch Menschen dazu, die andere belügen um sie herumzubekommen!


samaris2603
Geschrieben (bearbeitet)


1/3 der ausgaben im Gesundheitswesen werden durch falsche Ernährung verursacht.
= ca. 50 Milliarden

setzen wir demgegenüber 20.000 € pro Jahr für nen HIV-Infizierten an, kommt man bei ca. 65.000 auf 1,3 Milliarden, weniger als für sportverletzungen (1,7 Milliarden).

also weg mit den dicken und den sportlern

schöne statistik
Und jetzt rechne mir doch bitte mal die kosten davon PRO PERSON für sportverletzungen und falsche Ernährung aus

Deutschland hat geschätzte 82.mio Einwohner lt. WHO ist die Hälfte Übergewichtig
macht bei deinen ausgaben im gesundheitswesen keine 1.500 Euro pro person
Dem gegenüber stehen deine 20.000 die du für nen HIV infizierten angegeben hast


bearbeitet von mausi2603
Geschrieben (bearbeitet)

denke schon das auf einen HIV infizierten sicherlich mindestens 10 personen kommen, die AO praktizieren.


bearbeitet von body26HH
samaris2603
Geschrieben (bearbeitet)

und wie hoch schätzt du die Dunkelziffer der Infizierten gegenüber den bekannt erkrankten ein?


bearbeitet von mausi2603
Geschrieben (bearbeitet)

habe es ja schon geändert.

Lässt sich leider schwer ne Zahl festlegen auf die man die 1,3 Milliarden umlegen könnte.

Zumal man durchaus deutliche Unterschiede zwischen dem heterosexuellen und homosexuellen bereich machen müsste.

Da die Zahl der infizierten im heterosexuellen bereich deutlich geringer ist, obwohl der anteil deutlich höher ist

Die Dunkelziffer wird ja nicht betreut, daher verursacht sie ja auch keine Kosten

wie schon mal anfangs gesagt, es geht mir nicht um gut oder böse für den sozialstaat. aber entweder haben wir einen Sozialstaat oder nicht.

diesen partiell in frage zu stellen, weil man einige Dinge moralisch (oder gesundheitlich) ablehnt, finde ich lächerlich.


bearbeitet von body26HH
Geschrieben

Deutschland hat geschätzte 82.mio Einwohner lt. WHO ist die Hälfte Übergewichtig
macht bei deinen ausgaben im gesundheitswesen keine 1.500 Euro pro person
Dem gegenüber stehen deine 20.000 die du für nen HIV infizierten angegeben hast

Alle Zahlen dieser Art sind wenig wert, wenn nicht die Auswirkungen des "sozialverträglichen Frühversterbens" demographisch korrekt eingerechnet werden.

War das eigentliche Thema nicht irgendwas saftiges? So mit Sex und so?

Zum Beispiel im Beichtstuhl? Oder auf dem Minarett?


Geschrieben

Ich bin schon der Meinung nicht alles immer unter dem Deckmantel laufen lassen sollte..."Wir können alle selbstbestimmend agieren solange es juristisch vertretbar ist, ist alles möglich"

Klar, letztendlich ist jeder für sein Tun und Handeln selbst veranwortlich... Aber nur der reinen Lust willen, Opfer von Personen zu fordern die selbst nicht selbstbestimmend handeln können, ist eine schwierige Sache...und sollte überdacht werden...


Cellerpaar
Geschrieben

Aber nur der reinen Lust willen, Opfer von Personen zu fordern die selbst nicht selbstbestimmend handeln können, ist eine schwierige Sache...und sollte überdacht werden...



Nur mal so gefragt: Wer dabei nicht selbstbestimmen ???

Vor allem : Von welchem Opfer schreibst du ?? Welche Person soll etwas Opfern und nicht Selbstbestimmen ??
Gruss aus Celle


Geschrieben (bearbeitet)

Ich beziehe es in erster Linie auf gezeugte Kinder, unabhängig ob nun durch Gangbang oder AO

Und Opfer können Krankheiten wie z.b. HIV, Hirnschädigungen durch Herpes Viren usw. sein
evtl. Schwierigkeiten mit der Akzeptanz der Herkunft und Zeugung etc.
Ausgrenzung durch Eingeweihte

Ich denke man sollte von Anfang an zum Wohlergehen des Kindes agieren...Dazu gehört auch zu überlegen ob ein Gangbang wirklich der richtige Zeugungsweg ist

aber darüber müssen sich die betreffenden Personen selbst ihre Gedanken machen


aber auch durch frivoles Ausgehen, Outdoor, laute Sexgeräusche, AO obwohl der Partner nichts davon weiß, können (müssen aber nicht) dritte geschädigt werden

Es stellst sic halt die Frage ob der Moment der eigenen Lust wichtiger bzw. nachhaltiger ist, als die Konsequenzen, die andere dafür tragen müssen


bearbeitet von OhLalaaa
Geschrieben

Ich will gar nicht wissen, wieviele AO-Threats es hier gibt, aber mich interessiert in diesem Zusammenhang, und ohne einen Kommentar von mir:

Lasst ihr euch gegen Schweinegrippe impfen?


Geschrieben

Ich will gar nicht wissen,



....Wieviel Geldsäcke sich 2/3 der Beiträge einstecken,

sich Paläste bauen und mit dem Finger auf die "Kleinen" zeigen,

so ala,du bist der böse.....

Ohne diese Säcke wäre die ganze Geschichte doppelt und dreifach tragfähig...

Ich mein die Kranken-und Polit-Kassen.....

So,gleich fängt Marienhof an.....


nichtwirklichda
Geschrieben

Lasst ihr euch gegen Schweinegrippe impfen?



nur, wenn eine empfehlung von der ärztekammer rausgeht, sonst nicht.

zum thema: sexuelle entfaltung versus rechte dritter

definiere dritte

gezeugte kinder sind zum zeitpunkt des gb doch noch gar nicht vorhanden, also kann gegen deren momentane rechte auch nicht verstoßen werden. wie das dann später aussieht, steht auf einem anderen blatt.

ansonsten: so lange ich mit meinem verhalten (egal, ob das jetzt sexueller natur oder rein gesellschaftlich) nicht dritte physisch oder psychisch verletzte oder gar gegen gesetze verstoße, kann es doch jedem anderen egal sein, was ich tue, oder?

wenn ICH meine, daß es notwendig ist, daß ich z.b. rauche und das nicht dort tue, wo es dritte belästigt oder schädigt, kann es doch jedem anderen egal sein, ob ich das tu oder nicht. die folgen gehen allein mit mir heim.

und so verhält es sich mit allem anderen auch, auch mit poppen ohne gummi. ich entscheide für mich. und wir ALLE hier sind doch alt genug ebenfalls für uns zu entscheiden. es wird hier niemand jemand anderen zwingen, ohne gummi zu poppen oder eben mit. wie man persönlich damit umgeht, ist ebenfalls jedermanns eigene sache.

und nein, ich sag jetzt nicht, ob ich mit oder gummi poppe, das ist MEINE sache.


Geschrieben

nur, wenn eine empfehlung von der ärztekammer rausgeht, sonst nicht.




Du traust also jedem Schweine-Mist.....


×