Jump to content
Chris4U82

Das Spiel mit der Dritten Person....

Empfohlener Beitrag

CologneFrank
Geschrieben

Sinnlich geil !

Geschrieben

Ein vielversprechender Anfang, bin gespannt, wie es weiter geht.

SexyJosi1
Geschrieben

Bitte weiter

Geschrieben

eine sehr erregende darstellung von dem was zu erahnen war... gern einen weitern TEile lesen möchte

Gluecksfang
Geschrieben

Bitte unbedingt fortsetzen...

Bitbreaker
Geschrieben

toll geschrieben! Warte bitte nicht zu lang mit der Fortsetzung

Chris4U82
Geschrieben

Freut mich dass es auf Zuspruch stößt.... Heute Abend geht's weiter 😉✌🏻️

ComUli
Geschrieben

Geile Geschichte!

snopyni
Geschrieben

Erregende geschichte

incanato
Geschrieben

geil, da wartet man gerne auf Fortsetzung ;-)

Chris4U82
Geschrieben

"Du bleibst erst mal stehen und schaust zu." Simone lag auf dem Bett und hat ihre Beine angezogen. Diese hast du mit zwei Bändern an den Bettpfosten fixiert. Ich konnte nun direkt auf ihren rasierten Scham und Lippen schauen, welche sich durch die gespreizten Beine auch mir öffneten. Es ist kein Wunder dass ich bei diesem Anblick wieder erregt war. "Und damit du nicht an dir rum spielen kannst lassen wir auch noch die Hände verbunden." Dein Befehlston passte wunderbar. Aber auch du warst sehr sexy angezogen. Du hattest deine schwarzen Lederstiefel an, einen schwarzen transparenten BH, Haare straff nach hinten gebunden und den einen schwarzen String der unten offen ist. Mit dem klappern der Stiefel läufst du am Bett vorbei, stützt dich ab und setzt dich direkt auf dieses. Simones Kopf ist direkt vor dir. Du rückst langsam nach vorne so das du dich auf ihr Gesicht setzt. Durch das spreizen deiner Beine öffnete sich auch dein Schritt. Dieser war nun direkt über Simones Mund. Leck mich hast du ihr befohlen und dabei leicht mit der Gerte auf ihren Busen geschlagen. Der Anblick war nur geil. "Willst du sie ficken? Da musst du noch warten..." Ich durfte zusehen, wie ihre Zunge deinem Kitzler leckte. Ihre Lippen deine Lippen umschlossen, an ihnen saugten und dir Freude bereitete. Du schaust mir dabei immer in die Augen. Spielst verführerisch mit deinem Finger im Mund. Es macht dir Spaß mich so zu quälen. "Ist sie schon feuch" fragst du mich. "Leck mal und sag es mir." Gesagt getan ging ich in die Knie. Da ich keine Hände frei hatte musste ich vorsichtig sein. Mit meiner Zunge leckte ich vorsichtig ausenrum. "Nicht so vorsichtig. Du sollst mir sagen ob sie feucht ist!" Ich leckte fest durch ihre Schamlippen, welche heiß und ja schon feucht sind.

"Und, schmeckt sie dir?" Es war ein unbegreifliches beziehungsweise unbeschreibbbares Gefühl dies so ausführen zu müssen. Der Anblick von Simone wie sie so da lag, der Anblick von dir, wie du dir deinen Finger frech grinsend in den Mund steckst und dich dabei lecken lässt. Ich musste einfach auf deine Fotze schauen. Es ist ein herrlicher Anblick wie Simones Zunge deinen Kitzler und deine Schamlippen umspielte und dir somit ab und an Freude bereitete. Auch mein steifer Schwanz war nicht zu übersehen. Es wäre gelogen wenn mich dieser Anblick nicht wirklich geil machen würde. Du hast mich mit deinem anderen Finger zu dir gewunken. Ich führte diesen Wunsch aus und ging ganz an das Bett ran. Dann beugte ich mich leicht nach vorne, so dass mein Gesicht neben deinem war. Du fängst an mir über die Wange zu lecken, dann an meinem Ohr und schließlich hast du mich auch in mein Ohrläppchen gebissen. "Ich sehe dir gefällt das du geile Sau. Ich will jetzt sehen wie du sie vor meinen Augen fickst." Im ersten Moment wusste ich nicht wie mir geschieht. Hast du das jetzt wirklich gesagt? Doch meine Neugier und Geilheit siegten. Schließlich hast du mir selber befohlen ich soll das machen was du mir sagst. Du hast mich noch einmal am Ohr richtig geil geleckt und anschließend mir deine Lippen auf meine Lippen gepresst. Deine Zunge bohrte sich in meinen Mund und du hast mich sehr leidenschaftlich geküsst. Auf einmal hast du mich zurück gestoßen und gesagt: "Mach jetzt."

Geschrieben

Ein sehr schönes Spiel zu dritt, liest sich wunderbar. Schreib bitte weiter.

×