Jump to content
Dom_Baass

nach dem Diner

Empfohlener Beitrag

Dom_Baass

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Leider mußte meine Zofe den gesamten Abend maulen und Widerworte geben. Meine Anweisungen wollte sie nicht durchführen. Erst als ich mit der flachen Hand auf den Tisch schlug und die anderen Gäste begannen, sich zu uns umzudrehen, bequemte sie sich, meine Anweisungen auf der Toilette umzusetzen. Die Krönung war, dass sie auf der Rückfahrt schon nach wenigen Minuten meinen Schwanz nicht mehr lutschen wollte und sich aufrecht hinsetzte. Um noch einen draufzusetzen, fing sie an, an sich selbst rumzuspielen. Das machte mich richtig sauer.


Zu Hause angekommen folgte sie meiner Anweisung, sich auszuziehen und stand in all ihrer Pracht vor mir. Als ich zurückkam mit dem Seil, um sie zu verschnüren, spielte sie erneut an sich rum. Drum mußte ich ihr zuerst einige gehörig auf die Finger geben.


Anschließend verschnürte ich sie, wie ich es vorhatte und genoß den Anblick ihrer Hilflosigkeit. Allerdings hörte sie einfach nicht auf zu maulen. Um mir das nicht weiter anhören zu müssen, stopfte ich ihr den String ins Maul, stellt mich hinter sie, und griff mir ihre Titten. Dazu raunte ich ihr ins Ohr, dass sie endlich still sein und sich in ihr Schicksal ergeben soll. Sie soll sich in Demut und Hingabe üben, damit sie einen Fick als Belohnung erhalten kann! Auf meine Nachfrage, ob sie das verstanden hätte, nickte sie und versprach, nachdem ich den String herausgenommen habe, sich zukünftig immer zu benehmen und sich mir widerspruchslos hinzugeben und unterzuordnen.


Wie so häufig in der Vergangenheit schenkte ich ihr Glauben in der Hoffnung, sie würde endlich ein Versprechen einhalten. Also ließ ich sie knien, stopfte ihr meinen Schwanz in ihre Maulvotze und gehieß ihr, ihn mit ihrer Zunge zu massieren. Doch wieder fing sie an, zu maulen und sich zu widersetzen. Da platzte mir der Kragen. Ihr zog sie an den Haaren auf die Füsse und zerrte sie an ihren Nippeln ins Schlafzimmer. Dort warf ich sie auf die Matratze und reagierte mich an ihr ab.


Weil sie aber ihr vorlautes Mundwerk einfach nicht halten konnte, hielt ich ihr mit einer Hand ihr vorlautes Mundwerk und Nase zu und drückte mit der anderen Hand den Kopf dagegen. Gleichzeitig steigerte ich die Härte meiner Stöße.

  • Gefällt mir 5
Johniwaker
Geschrieben

eine monate kostenlosen

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

👎

ar2158
Geschrieben

Also das ist jetzt nicht prickelnd

Geschrieben

Erotisch is was anderes....Prost Mahlzeit😀🤔...

  • Gefällt mir 1
lisa2o14
Geschrieben

Reiner bullshit

  • Gefällt mir 2
GEILuNETT
Geschrieben

Gibt ja Frauen,die auf sowas stehen... Aber das muss ja schon sehr bescheuert aussehen wenn man eine Frau an den nippeln ins Schlafzimmer zerrt😂

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Da hat sie ja dann doch bekommen was sie wollte. Ganz schön ausgekocht.

Geschrieben

Einfach nur pure Gewalt.. Falsche Wortwahl, sehr oft wiederholen sich die Wörter... Absolut nicht schön geschrieben und die Geschichte selbst ist nicht gerade erotisch.

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

und das in der rubrik erotische geschichten ... erotik geht anders

  • Gefällt mir 2
×