Jump to content
da_sucka

Frage zum Thema Tattoos

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Huhu!

Irgendwie hab ich kein passendes Forum finden können wo ich das hätte reinschreiben können! Deshalb muss dieses nun herhalten!

Ich möchte mir demnächst auf dem Rücken (Schulterblatt explizit) ein Tattoo machen lassen und habe nun einige Fragen zum ablauf. Bevor ich das erste mal in einem Studio aufkreuze wollte ich mich im vorfeld schoneinmal ein wenig schlau machen!

Wie genau läuft das ganze ab? Insbesondere dann, wenn man bisher noch keine Vorlage von dem gewünschten Tattoo hat? Ich hab mittlerweile viel im Internet gesurft nach entsprechenden Anregungen und bisher nicht wirklich was passendes finden können. Ich hab zwar ein paar Schlagworte die in das Tattoo einfließen sollen - allerdings weiss ich nicht, ob man das dann so leicht umsetzen kann.

Das Tattoo sollte folgendes darstellen bzw. beinhalten:
Das Thema Willenskraft bzw. die Macht der Willenskraft sollte wiedergegeben werden. Das ganze sollte recht Kraftvoll rüber kommen (evtl. etwas verspielt in einem Tribal?!). Optimal wäre noch eine verarbeitung der beiden Tugenden Treue & Loyalität.

Falls da irgendjemand ne Idee oder eine Anregung hat - nur raus damit. Ob das ganze mit den doch recht spärlichen Angaben umsetzbar ist kann ich leider nicht beurteilen.


Geschrieben

Hallo da_sucka,

am sinnvollsten wäre es, direkt zu dem Tättowierer deines Vertrauens hinzugehen
und mit ihm deine Wünsche zu besprechen. Auch wenn du noch keine Vorlage hast.
Die Jungs und Mädels haben oft tolle Ideen,um das Ganze umzusetzen.


Lisa40dwt
Geschrieben

da muß ich jasmin mal recht geben.
die leute im studio haben meist gute ideen.
also einfach mal hingehen und dich beraten lassen. denn das kostet ja nichts.grins
gruß
Lisa


Geschrieben

Mach Dir doch mal Gedanken, was Du für Symbole mit Deinen Worten assoziierst...

Was drückt für DICH Willenskraft, Loyalität und Treue aus??

Mir fallen da z.B Tiere in, denen diese Eigenschaften zugesprochen werden oder Sternzeichen als abgewandelte Form.

Mach Dir darüber Gedanken - es soll ja für Dich sein - und Dich in diesen Dingen unterstützen nehme ich an.

Wenn Dir gar nichts einfällt schau mal in keltischen Büchern nach. Da sind oft tolle Runen abgebildet, die auch ihren Sinn und Hintergrund haben.

Ansonsten haben die Tatoostudios meist ne dicke Mappe mit Vorschlägen irgendwo liegen.
Viel ERfolg


Geschrieben

Hey!

Erstmal Glückwunsch zu der Entscheidung und zu den Schmerzen Schulterblatt war mein erstes und mein schlímmstes^^

Geh einfach mal in das Tattoostudio deiner Wahl und besprich das mit dem Tattowierer. Die meisten zeichnen dir eine Vorlage nach deinen Wünschen. Ich hätte da schon ein paar Ideen zu.

Und wie läuft das ganze ab...Motiv aussuchen, Größe festlegen, Termin mit Anzahlung machen. Dann zum Termin gehen, dir die Vorlage aufmalen lassen, schauen ob das auch so in Ordnung ist (Größe, Stelle, Form, Neigung etc). Und dann gehts los


0815Erwin
Geschrieben

und bisher nicht wirklich was passendes finden können...

@TE: Das ist auch schwierig, aber da das Tatoo dich ewig begleitet, muß es eben Dein Motiv sein. Wenn du es findest spürst du es, selbst wenn es Monate dauert. In den Studios gibt es Motivakten mit fast erschlagender Auswahl.

Das Tattoo sollte folgendes darstellen bzw. beinhalten:

Sansy0815 schrieb es schon: Deine persönliche Symbolik zählt.
Ihrem Vorschlag von (Phantasie-) Tieren folgend, könnte ich wiederum Sternzeichen nichts abgewinnen, wobei sich mir jetzt leidlich hübsche „Kämpfer“-Bildnisse aufdrängen. Woran hast du bis jetzt gedacht?

Das ganze sollte recht Kraftvoll rüber kommen


In meiner Gewichtsklasse (70kg) wäre z.B. ein T-Shirt mit einer Aufschrift wie „Ich bin Herkules“ arg befremdlich. Soll heißen: Es gibt irgendwann ein des Guten zu viel.


Geschrieben (bearbeitet)

Sternzeichen in abgewandelter Form - sollte heißen, wenn er keine Tiere mag, dann auf die Symbolik ausweichen wobei sich jemand, der ein nicht zu ihm gehörendes Sternzeichen auftätowieren ließe, auch seltsam wäre...

Aber auch von diesen Zeichen gibt es mehrere verschiedene Symbole für ein und dasselbe und selbst diese könnte man noch abwandeln... oder so


Ich habe mich vor Jahren tätowieren lassen und in Hennafarben -also rötlich- ein Sonnenrad dorthin stechen lassen, wo die meisten ihr sog. Arschgeweih tragen.
Dieser Platz war für mich die einzige Stelle, an der ich es ertragen hätte und die -egal in welcher Kleidung- IMMER verdeckt werden KANN, wenn es denn nötig sein sollte ;-)

Das Motiv symbolisiert für mich die Kraft der Sonne, die Wärme, das Strahlende aber auch das Ruhelose UND es gefällt mir total gut.

Ist was Ausgefallenes da von meinem damaligen Freund nach meinen Vorgaben entworfen


bearbeitet von Sandi0815
Geschrieben

Erstmal danke für die vielen Antworten. Es wird bei mir wohl ehr auf Symbolik hinauslaufen da ich mit Tieren bzw. Fabelwesen ehr weniger anfangen kann.

@Black-Velvet
Na, ich hoffe das es von den Schmerzen her nicht zu schlimm wird. Habe mir das Schulterblatt ausgesucht weil ich das am ehesten - wenn nötig - entsprechend verdecken kann.

@Erwin
Da mich das Tattoo ein Leben lang begleitet möchte ich schon das ganze relativ überlegt angehen. Ich habe damit auch noch ein wenig Zeit, da ich meine Zielsetzung bisher noch nicht erreicht habe - wofür das Tattoo eigentlich als Belohnung gedacht ist (bin derzeit von 120kg auf 99 runter und Zielsetzung ist 85).

--

Kommen wir mal mal etwas weiter zu der Fragestellung wie ich mir den Tättowierer meines Vertrauens auswähle. Wie ist das bei euch abgelaufen? Es gibt bei uns einige Tättowierer in der Nähe, allerdings habe ich das Gefühl das dies ehr kleinere Läden sind wo ich mir absolut unsicher über deren Qualitäten bin. Ich muss dazu sagen, das ich vielleicht auch ein wenig verblendet durch die entsprechenden Serien auf DMax bin (LA Ink, Miami Ink, Jungbluth & Co.). Sollte man ehr zu den größeren bekannten Leuten hingehen oder liefern auch die kleinen aktzeptable Ergebnisse?


Geschrieben

Ich bin über mehrere Jahre mit meinem Kumpel in allen möglichen Studios gewesen. Irgendwann habe ich dann den Tätowierer meines Vertrauens gefunden. Es musste halt auch menschlich passen.Um zu "meinem" Sztudio zu kommen muss ich ca. 110 km fahren, ich bin aber der Meinung das es sich auf jeden Fall lohnt.

Gehe einfach in alle möglichen Studion, schaue ob Dir der Tätowierer sympathisch ist und schaue Dir die Fotos seiner Arbeiten an. Meistens siehst Du ja dann ob Dir die Qualität der Arbeit gefällt.


Mollybitch
Geschrieben

Ich persönlich finde gerade die kleinen Studios schön und meistens sehr viel intimer als große, bekannte. Wobei ich bei Jungbluth auch gerne Kundin wäre, aber die haben ja Wartelisten von round about zwei Jahren. Mein Tätowierer hat ein winziges Studio in einem Krimskrams- und Piercingladen und ich bin sehr zufrieden. Geb meinen Vorrednern aber recht, Sympathie und Fotos seiner Werke sind auf jeden Fall wichtig. Und am einfachsten ist es wirklich, daß du ihm erklärst, was du gerne hättest. Ich habe meine Tattoos alle selbst entworfen und von meinem Stecher (Tätowierer, nix anderes ) verfeinern lassen.

LG, Molly


Geschrieben

@ TE: Hör dich wegen eines guten Studios mal in deinem Freundeskreis um, bei Bekannten, Arbeitskollegen usw. die schon Tattoos haben... je mehr, desto besser.

Am besten ist aber wohl, dass du einfach mal in ein paar Studios gehst, deinen Wunsch äußerst, dann merkst du ja, wie das Personal auf dich eingeht. Du kannst dir dabei gleich das Studio anschauen, was dir ein guter Stecher sicher nicht verweigern wird.

Was die ausliegenden Mappen und Vorlagen angeht... ich würde lieber in ein Studio gehen, das nicht so viel ausliegen hat.
Das zeigt mir nämlich, dass der Betreiber nicht so viele "ich-lass-mich-stechen-weil's-in-ist" Kunden durchschleust, sondern eher individuell arbeitet und auch Wert darauf legt, dass sich der Kunde Gedanken zum Motiv macht.
Das ist jedenfalls die Erfahrung die ich gemacht habe... mit beiden Seiten

Die Größe sagt übrigens nichts über die Qualität aus... auch nicht beim Tattoostudio

Schulterblatt ist übrigens nicht wirklich angenehm... aber jeder hat ja ein anderes Schmerzempfinden


Geschrieben

@TE

versuch dir mal die sendungen die manchmal auf Dmax kommen L.A inc und so mal anzuschauen,also alle sendungen die da laufen die mit tattoos zu tun haben....da du vorhast mitm tattoo den rest deines lebens zu leben mußt du dir wirklich 1000%ig im klaren sein was du willst und vorallem was zu dir passt und was es aussagen soll.


Zu mir selber kann ich nur sagen daß ich persönlich kein buntes tattoo haben möchte...lieber so eins was schwarz ist,also aus einer farbe.....also da gibt es sachen da schnall ich total ab.

ja,das was die farben anbelangt muß jeder für sich selber wissen.

und vorallem...such dir den tattoovierer genau aus,geh lieber zu mehreren(auch wenn es inner anderen stadt ist),und wenns sein muß bezahl ein paar euros mehr...weil du mußt bedenken,daß du damit dann leben mußt..........klar gibt es heutzutage möglichkeiten,aber lieber eins was vernünftig ist und du dich damit wohl fühlst.


Geschrieben (bearbeitet)

Die Größe sagt nichts über die Qualität...

Wahre Worte.
Ich war damals in einem kleinen Studio, welches von einer Frau geleitet wurde, die Piercings sticht und den Tätowierer bei sich arbeiten lies.
Sie hat ihn mir wärmstens empfohlen und er war ja auch schon ne Zeit bei ihr...

Tja, der Depp hat zu tief gestochen, die Suppe lief Tagelang aus mir raus und heute kann ich mein Tatoo nicht nur sehen sondern auch spüren.

Ein Branding sozusagen

Na ja, es wurde dann von einem anderen nochmal nachgestochen da echt viel Farbe wieder raus war und dafür mußte ich natürlich nochmal zahlen. Der neue konnte ja nix dafür *grml*

Vor kurzem habe ich es mal wieder auffrischen lassen da die Farbe ja dann doch irgendwann mal blasser wird und das tat an einigen Stellen schon so richtig weh. Der Tätowierer meinte auch, das würde er merken, da er dort in Narbengewebe reinstechen würde...

Aber nu isses wieder frisch und leuchtend

Also, schau Dir das Studio gut an, frag die Kunden und mach Dich schlau.

Wie hast Du eigentlich so abgenommen


bearbeitet von Sandi0815
Geschrieben

lass dir wegen den schmerzen keine angst einreden(manche sind süchtig nach schmerzen)....ich selber habe zwar NOCH kein tattoo,aber dafür hab ich drei selbstgemachte brandzeichen(jung und dumm und nu???).und das hat weh getan......Glaub mir mal!!!!


wenn ich wüßte wo es einen BRANDING experten geben würde,dann würd ich mir mein sternzeichen auf japanesisch(oder wie dat heißt) und da drunter mein geburtsjahr,einbrennen lassen.Und wenn es dann verheilt ist,mir noch nen schönen rahmen(triple)drumrum tattoovieren lassen.....sowas ist mein traum

und sowas auch auf nem schulterblatt von mir.



PS: wenn jemand von euch nen BRANDING experten kennt,dann würde ich mich freuen wenn ihr mir irgendwelche kontakt sachen schicken könntet.


0815Erwin
Geschrieben (bearbeitet)

@ TE: Hör dich wegen eines guten Studios mal in deinem Freundeskreis um, bei Bekannten, Arbeitskollegen usw. die schon Tattoos haben... je mehr, desto besser.


Erweiternd @TE: Zwar um diese Jahreszeit schwieriger, sprich einfach Leute an (z.B. Sauna) deren Tattoos dich ansprechen.


bearbeitet von 0815Erwin
samaris2603
Geschrieben

alternativ
ende de monats zur tattoo convention nach mannheim fahren
Umgucken wie wer arbeitet und beten das der "stecher" der einem gefällt euch noch zwischenschieben kann
allerdings haben die meisten guten bei solchen conventions schon ihre termine im vorraus belegt


Geschrieben

Entwirf Dir erstmal Dein Motiv oder lass es entwerfen. Dann häng es an Deinen Kleiderschrank oder Spiegel.

Danach kannst Du mit der Suche eines Stechers beginnen.

Schau die die Vorlage mehrmals täglich an, aber auch immerwieder andere.
Wenn Du nach mehreren Monaten die Vorlage immer noch liebst, lass sie dir stechen.

Viele entwerfen eine Vorlage, finden sie total geil, lassen sie gleich stechen, und bereuen es nach ein paar Monaten, weil sie ihnen nicht mehr gefällt, oder sie was besseres gefunden haben.


Mollybitch
Geschrieben

Und keine Angst wegen der Schmerzen...mein erstes war auch die Schulter und ich fand es überhaupt nicht schlimm:-)

LG, Molly


×