Jump to content
Sag_ick_nicht

Wieso immer ichūüėĖ?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hallo erstmal bin in einer "Beziehung" w√ľrd eigentlich eher Lebensgemeinschaft sagen.

und da sind wir schon beim Thema kennt ihr das wenn die Beziehung einschläft oder sogar schon tot ist man aber als sogenanntes Gewohnheitstier sich nicht trennen kann oder mag ?

w√ľrde gerne wissen was moralisch oder k√∂rperlich vertretbar w√§re soll ich mir was suchen um meine Geilheit auszuleben oder frustriert hoffen das die mal auf mich eingeht oder √ľberhaupt reagiert

  • Gef√§llt mir 2
Geschrieben

Muss jeder f√ľr sich selbst entscheiden. Ich kann sowas nicht Mit mir vereinbaren, da rede ich lieber offen... Wenn du schon den Gedanken hast, solltest du die Beziehung √ľberdenken oder mit deinem Partner reden

  • Gef√§llt mir 1
Geschrieben

Vielleicht versuchst du einfach auf Sie einzugehen. Ich finde es voll und ganz ok wenn man sein Leben lebt. Jeder kann das f√ľr sich selbst entscheiden. Oder erm√∂glicht dir ein offenes Gespr√§ch mit deiner Frau "bekannt zu gehen "

Geschrieben

Hast Du es Dir nicht schon selbst beantwortet...die Beziehung ist tot und eine tote Beziehung sollte man beenden, ehe man daran ganz langsam kaputt geht

Vergangenheit ist Geschichte.....Zukunft ungewiss .....lebe jetzt und treffe eine Entscheidung, diese muss nicht immer richtig sein, aber sie bringt Dich vorwärts

  • Gef√§llt mir 5
Geschrieben

Mein Lieblingssänger komponierte dazu: Mein Herz ruft S.O.S. immer, wenn die Nacht kommt... und: in ausgelatschten Schuh'n ist es halt soooo bequem.

Nur Du kannst entscheiden, wie es weiter geht. Eine Beziehung schl√§ft dann ein, wenn einer oder beide aufh√∂rt, sich M√ľhe zu geben. Such das Gespr√§ch und teile dich mit ( auch deine Gef√ľhle, so da noch welche sind). Denn manchmal reicht ein kleiner R√ľttler und der andere erkennt, dass da noch Begehren ist und l√§sst die Glut wieder entfachen.

Ist das nicht der Fall, sag ihr, dass das Konsequenzen haben muss.

Leider ist es bei Euch M√§nnern √ľblich, sich m√∂glichst erst zu trennen, wenn ihr was Neues habt. Wir Frauen sind da energischer und trenen uns, wenn die beziehung in einer Sackgasse ist, denn wir k√∂nnen auch ohne M√§nner leben ;-)

 

vor einer Stunde, schrieb dennis_26001:

Ich pers√∂nlich w√ľrde es mit reden versuchen und wenn es nicht mehr passt die Beziehung beenden. Betr√ľgen ist widerlich und ich k√∂nnte meiner Partnerin ( wenn ich eine h√§tte) dann nicht mehr in die Augen sehen. Schluss machen und dann Spa√ü woanders holen oder f√ľr die Beziehung k√§mpfen und treue bleiben. So sehe ich das.

Das ist eine korrekte Art, mit der Sache umzugehen. zumindest ist es so f√ľr beide Seiten ist ein Ende mit Schrecken sicher besser, als Lug und Trug.

  • Gef√§llt mir 5
Traumtaenzer286
Geschrieben

Moin,

ich habe die Erfahrung gemacht, dass Menschen sich nicht grundlegend √§ndern. Du hast letztendlich nur die Wahl zwischen Pest und Cholera. Entweder Du lebst damit so wie es ist. oder Du trennst Dich. Die dritte Variante heimlich eine Aff√§re oder sowas, k√§me f√ľr mich nicht in Betracht.

Bei mir kam es dann irgendwann zur Trennung.

  • Gef√§llt mir 1
Geschrieben

Nicht man ist ein Gewohnheitstier, sondern Mann ist eins. Irgendwie seid ihr immer zu feige oder zu bequem um euch zu trennen, warum ist das so?

  • Gef√§llt mir 5
Geschrieben
vor 51 Minuten, schrieb Traumtaenzer286:

Die dritte Variante heimlich eine Aff√§re oder sowas, k√§me f√ľr mich nicht in Betracht.

Das w√§re auch f√ľr die Partnerin extrem verletzend. Die meisten M√§nner bedenken einfach nicht, was sie mit einem Fremdgang f√ľr Schaden anrichten.

  • Gef√§llt mir 1
Geschrieben

Naja Frauen betr√ľgen genauso und auch f√ľr einen Mann gibt es was sch√∂nes wie betrogenen zu werden,ich glaube da nehmen sich die Geschlechter nicht viel...wie √ľberall,es gibt solche und solche... Was ich nicht angetan bekommen m√∂chte, tue ich auch keinem anderen an.

  • Gef√§llt mir 1
Eleyne-van-Merle
Geschrieben

ja kenn ich. Aber einer von uns beiden hat es dann doch beendet. Und ich denke es geht einem schon besser hinterher. Man kann sich doch prima wieder austoben. Und so ne Bindung beschränkt einen in vielen Aspekten des Lebens.

fräuleinlila
Geschrieben

was hast du zu verlieren, wenn du das gespräch suchst?

ich denke du hast dir die frage schon selber beantwortet, nur noch nicht den mut gehabt den letzten schritt zu gehen.

nimm dir ne flasche wein, deine frau, nen ruhigen abend alleine und dann rede mit ihr ganz offen.

vielleicht hat sie ja auch was auf dem herzen, was sie bedr√ľckt und sich nicht traut dir zu sagen....lasst euch ausreden, weint, lacht, seid ehrlich und macht euch keine vorw√ľrfe....lass das DU aus der diskussion und rede im ICH....

ich wei√ü das wird schwer werden, aber gegen deine gef√ľhle wird sie nichts sagen k√∂nnen und umgekehrt auch....

viel gl√ľck und ganz viel mut...

  • Gef√§llt mir 4
bigmama1307
Geschrieben

Das leben ist zu kurz um das weiter aufrecht zu halten...ich wei√ü aber das es schwierig ist diesen schritt zu gehen...ein versuch ist es allemal wert...viel gl√ľck bei dem was du vorhast...

  • Gef√§llt mir 2
Geschrieben

Ich bin oder besser gesagt war bis vor 6 Wochen in der gleichen Situation. Ich habe es dann beendet (wir ware 13 Jahre zusammen aber nicht verheiratet ).Gab zwar etwas Stress aber jetzt geht es mir richtig gut dabei und ich genieße jetzt erstmal wieder das Leben.In meinem Fall ist mein Fazit,das ich mich viel zu lange in der Beziehung gequält habe und mein Verhältnis zu Freunden und Kollegen auch darunter geltten hat weil ich nur noch miess drauf war.

  • Gef√§llt mir 1
Geschrieben

Eine Beziehung auf Grund von Gewohnheit fortzusetzen ist f√ľr beide Parteien nicht gut. Ich spreche aus Erfahrung. Man ist Jahre zusammen, hat evtl Kinder. Mag man etwas gewohntes aufgeben f√ľr etwas Neues, von dem man nicht weiss wie es ist? Schwierig. Aber besser ist das, wie die Norddeutschen zu sagen pflegen. Nur aus Gewohnheit und weil man Angst vor Ver√§nderungen hat im gewohnten zu bleiben ist f√ľr niemand gut. Auch wenn eine Trennung meistens einem mehr schmerzt als den anderen. Wenns ist Bett nicht mehr klappt heisst das nicht unbedingt das die Beziehung auch tot ist. Aber wenn es sich nicht mehr richtig anf√ľhlt, dann ist es besser einen Schlussstrich zu ziehen. Auch wenn man dem Partner damit evtl weh tut, weil diesem das nicht so bewusst war. Im Grunde habe ich kein Problem mit Fremdgehern, weil ich tats√§chlich Paare kenne wo es im Bett nicht klappt, aber die Beziehung sonst von Liebe gepr√§gt ist. Dann ist es aber kein Fremdgehen, weil es nicht heimlich geschieht. Heimlichkeiten in einer Partnerschaft aber sind Mist. Entweder man hat das OK vom Partner zum ausserh√§uslichen Sex, dann viel Spass, oder man hat ihn nicht. Wenn das OK nicht da ist, ist das mehr als verletzend f√ľr den Gegenpart. Und tut mehr weh als eine Trennung auf Grund von auseinander Lebens.

  • Gef√§llt mir 1
Geschrieben

Schliesse mich Anna Desire an

  • Gef√§llt mir 1
Drachen_Blume
Geschrieben
vor 3 Stunden, schrieb Sag_ick_nicht:

und da sind wir schon beim Thema kennt ihr das wenn die Beziehung einschläft oder sogar schon tot

klar, kennen bestimmt die meisten,

 

geht f√ľr mich √ľberhaupt nicht, ich kann nicht mit so einer Situation leben, die w√ľrde mich emotional aussaugen, ich muss mich trennen, um zu √ľberleben, aber

da haben Menschen unterschiedliche Ansichten und auch Toleranzschwellen, manch einer lebt lieber in einer toten Beziehung, als alleine

  • Gef√§llt mir 1
LadyL001106
Geschrieben

ich stand auch mal vor der Entscheidung aber mit kind ists noch schwerer...aber viele Männer sind einfach zu feige und ,,hängen,, am gewohnten fest trennen sich meist erst wenn sie schon die nächste in ausicht haben

Geschrieben

Hans gerade hinter mir: nach 21 Jahren Ehe, Trennung. Alles andere ist Selbstbetrug

×