Jump to content
Coffeenose

Augmented Reality: Pokémon Go - Was haltet ihr davon

Empfohlener Beitrag

Coffeenose
Geschrieben

Hallo zusammen,

für uns Smartphonebesitzer gibt es seit gut einer Woche das o.a. Spielchen.

Einmal davon abgesehen, dass es sehr viele Daten aus dem eigenen Smartphone auslesen und an der Hersteller übertragen "könnte", und auch das eigene google-Konto auslesen "könnte", stehen wir am Beginn der Vermischung von "Vision" und "Fiction".

Was haltet ihr davon, was da noch so alles auf uns zukommt ?

Bin gespannt auf eure Beiträge.

 

LG

Andy

 

Geschrieben

Muss man wahrscheinlich einen Bezug zu haben. Mit nackten Weibern fände ich das irgendwie interessanter.

primer
Geschrieben
vor 29 Minuten, schrieb Coffeenose:

... Was haltet ihr davon, was da noch so alles auf uns zukommt ? ...

Du schreibst es doch selbst: Diese Software nimmt sich alle Rechte um auf einem Telefon alles machen zu können.

Also kommt Werbung und "in-app Käufe" auf einen zu. Was sonst?

ReichMirDieHand
Geschrieben
vor 31 Minuten, schrieb amoamas:

Was sonst?

Wohl noch mehr Verkehrsunfälle mit Fußgängern, die auf ihr Smartphone starren...

DerHeld44
Geschrieben

Die Rechte kannst Du doch wieder entziehen.

Geschrieben

Super! Noch mehr Vollidioten in der Stadt die nur noch auf ihr Dummphone klotzen. Ich hoffe es kommt bald eine App die zeigt das es zwischen dem ganzen virtuellen Blödsinn echtes zu erleben gibt.

AngelDevilAugs
Geschrieben (bearbeitet)

Naja, nicht alle finden es auch gut.....

bearbeitet von MOD-Meier-zwo
Tierbild entfernt.
Geschrieben

Ich bremse nicht für Pokemon Go-User ;)

noregrets60
Geschrieben

Augmented Reality wird ein ganz grosses Ding werden. Man schaut seine Gattin (Gatten) an und sieht einen supertollen Body ...

mondkusss
Geschrieben
Am 14.7.2016 at 20:27, schrieb Coffeenose:

Was haltet ihr davon

NIX

und auf mich zukommen wird da auch nix, weil mir für so nen mist meine zeit zu schade wäre:smirk:

dünn90
Geschrieben

ich muss sagen da ich ein Pokemon fan der ersten generation bin feiere ich das weil man das auch mit andern die man da trifft unterwegs sein kann das ist alles ne friedliche und angenehme Stimmung.Es ist was schönes sich wieder draußen zu treffen und man hat was gemeinsames.
Trotz all dem apphype kann man auch auf seine Umgebung achten.
 

Geschrieben
Am 14.7.2016 at 20:27, schrieb Coffeenose:

Was haltet ihr davon, was da noch so alles auf uns zukommt ?

Abstand.

Geschrieben

halbe stunde getestet, war mir zu blöd.

Man muss den Machern allerdings zu gute halten, dass sie das geschafft haben, was selbst die Eltern der Kinder nicht oft schaffen. nähmlich dass sich die Kinder an der frischen Luft bewegen.

Pokemon ist an sich auch ein geniales Konzept (also nicht nur das Smartphone-Game), dennoch ist die Bezeichnung 'Pokemongo' mittlerweile recht zutreffend.

Geschrieben

Ich fand Ingress spannender - konnte mich aber auch nicht fesseln.

Geschrieben

PokemonGo an sich eher lahm - aber tatsächlich ist das in der Breite das erste mal, daß man Menschn im Alltag begegnet, die dort mit virtuellen "Realitäten" interagieren.
Mit Brille wird das noch eine Runde heftiger werden, und cih bin schon gespannt auf die einender durch innenstädte jagenden Ego-shooter...

Viel Potential, aber auch ne Menge Potential für schwierigkeiten - mal ganz von dem Riesenthema Straßenverkehr abgesehen.
Aber auch neben ins leere starrenden und schwafelnden Leuten im Zug zu sitzen, schon beim Händeschütteln gegoogelt werden, Läden die einem im vorbeigehen geziehlte Werbung uaf die augen legen...da kommt was auf uns zu, und es wird kaum verweigerbar sein.

TheMantle
Geschrieben
Am ‎20‎.‎08‎.‎2016 at 23:59, schrieb FingerTanz:

 einander durch innenstädte jagenden Ego-shooter...

Das wird wohl kaum passieren, zu viel Gefahrenpotential und Beeinflussung der Umwelt. Wenn Oma Inge das plötzlich zu ernst nimmt und die Polizei ruft, wird der Spaß zu teuer.

Die Skepsis gegenüber dem Spiel ist durchaus angebracht. Man sieht alle Nase lang Leutchen, die sich vollkommen auf den Bildschirm konzentrieren, obwohl das einfach unnötig ist. Denen scheint ein nötiges Gefühl für Selbstsicherung und Verantwortung gegenüber der Umgebung zu fehlen. Allerdings kann man das ungemein vielen Menschen unterstellen, seien es nun Smartphonenutzer, Kinderwagenschieber, Radfahrer oder Autofahrer. Die meisten sind mit ihrem eigenen Weg oder Problemchen beschäftigt, und kümmern sich wenig um die Umgebung. 

Dennoch ist das Spiel eine gute Verbindung zwischen Realität und Virtualität. Auf meinen beinahe täglichen Spaziergängen entdecke ich manche urbane Feinheiten wie Gedenksteine und Kunstobjekte, die mir vorher nicht bewusst geworden sind. Hinzu kommen frische Luft und Bewegung, für die ich mir sonst nicht so viel Zeit nehme.

Geschrieben

Also ich finde diese ganz neue lockere Vermischung als nicht-smartphone-Besitzer ziemlich suspekt und wagemutig.

Halte diese Art von Technologie noch nicht für ausgereift und daher für fahrlässig (was z.B. offene Türen in Richtung Datenschutz, Hacking etc. angeht). Werd mir sowas nicht zulegen, bis die Technologie ausgereift wie bei nem PC ist.

Aber eine wirkliche Vermischung von Realität und Virtualität kann ich beim besten Willen nicht erkennen, wenn ich mir die billig gemachte Grafik von Pokémon-go anschau. Selbst als Mensch mit sehr viel Vorstellungskraft, dem die Grafik beim Zocken oder Filmen recht egal ist. Wenn man sich aber mal diese Brillen anschaut mit der Soldaten ausgerüstet sind, dann seh ich des schon eher. Is scho krass, wie SciFi, nur schon jetzt real im Einsatz.

Zum Thema Pokomon-Go an sich:
Einerseits find ich's ja spannend, dass da die Kids (und ja auch ältere) sich durch des Spiel mal in der Öffentlichkeit treffen. Bei mir in der Ecke gibts ne Kreuzung, da stehen tagtäglich um die 100 Teenies und jagen die Viecher. Also von der sozialen Komponente her find ich's super. So wie damals bei LAN-Parties oder Forentreffen oder Real-Treffen von Onlinegamern. Man lernt die unterschiedlichsten Leute kennen, es entstehen Freundschaften. Hab durch die Zockerei vor über 15 Jahren einen festen Freundeskreis aufgebaut gehabt, der erst zerbrach, als die Leute weit weg zogen und sich die Lebensinteressen auseinanderdividierten. Auf der andere Seite seh ich halt die Gefahr, dass des zunimmt, dass Leute mehr in Unfälle verwickelt sind, weil sie auf's Handy starren. Als der Hype so richtig groß war, kamen sogar  Leute aus anderen Städten und dem Umland hierher gefahren, weil angeblich extrem seltene Pokémons an besagter Kreuzung rumschwirren. Waren teilweise dann bis zu 400 Leute, so dass die Straße gesperrt werden musste, weil die sich weder vom Ordnungsamt vertreiben ließen, noch auf den Verkehr achteten. Einer wurde überfahren. Tödlich. Viele andere wurden verletzt, weil sie von Trams oder Autos angefahren wurden. Des find ich erschreckend.

Geschrieben

Seh grundsätzlich aber einige Vorteile was Augmented Reality angeht. Hab mal ne Doku über solche Brillen in der Arbeitswelt gesehn, bei der mittels HUD angezeigt wurde, ob nun ein Schraube die korrekte Spannung ausübt oder nicht. Wie ein Bauteil passgenau eingebaut werden muss. etc. etc. Des ist schon sinnvoll.

Könnt mir so einen Einsatz auch gut im OP vorstellen.

Sollte aber alles nicht zwingend sein. Also wirklich nur als Zusatz und nicht als sklavisches dran halten.

Geschrieben (bearbeitet)

Augmented Reality ist genial und hat beinahe grenzenloses Potential. Wenn ich da alleine an das Potential in industrieller Entwicklung, Herstellung und medizinischen Nutzen denke. Operationen, wo der Chirurg einen Roboter steuert oder den Körper des Patienten als Hologram vor sich sieht und so operiert. Endlose Möglichkeiten. Alles was man in Science Fiction movies sieht, wird damit möglich.

Bei Spielen am Handy kann ich damit aber nichts anfangen, weil das Display viel zu klein ist und viel zu schlecht umgesetzt. Wenn wir tragbare Geräte mit Hologramfunktion bekommen, dann kann man darüber reden und dann macht es auch Sinn. Aber solange AR sich nur auf so einen popeligen Handyschirm beschränkt, ist das für mich völlig uninteressant. Meine nächste Anschaffung wird erst mal ein 4K Monitor sein. Auf der einen Seite haben heute Handys beinahe 4K-Auflösung (Why??! Wofür??!) und normale Monitore krebsen noch bei steinzeitlichen 1080p rum.. 

@Soul-man Oh, grade erst deinen Post gesehen. ^^ Aber wir haben da scheinbar an das Gleiche gedacht. :thumbsup::thumbsup:

bearbeitet von AtlanSI
Geschrieben
Am 31.8.2016 at 16:52, schrieb TheMantle:

Das wird wohl kaum passieren, zu viel Gefahrenpotential und Beeinflussung der Umwelt. Wenn Oma Inge das plötzlich zu ernst nimmt und die Polizei ruft, wird der Spaß zu teuer.

Da kann ich mich an was erinnern. xD 

Ich hab früher Kung Fu gemacht und wir haben dann auch immer überall practised. Irgendwann - ich habs erzählt bekommen - hat so ein Sparring auch mal eine Oma gesehen und die hat dann die Polizei gerufen. xD Kann passieren. 

Trezkin
Geschrieben

Auweia. Ich fand es recht lustig. Hab es mal ausprobiert. Da ich den Vater von Pokémon Go spiele, wollte ich halt mal schauen, wie sie es umgesetzt haben. Im Vergleich zu Ingress hat es mich allerdings ziemlich entsetzt, wie gedankenlos etliche Pokémon Spieler zombielike durch die Gegend gezogen sind, um nur ja kein Pokémon zu verpassen. Das es einfachere Wege gibt, die Viecher zu fangen ist vielen gar nicht bewusst. Mal abgesehen von der zum Teil wirklich grottenschlechten Umsetzung. Fazit: Ich bleib bei Ingress. Ist zwar etwas komplizierter, aber macht mir einfach mehr Spaß.

Geschrieben

driftet ja ein wenig ab von PokemonGo zu AR allgemein.
 Also gut  

Erstmal sei gesagt @soul-man, warten bis die technik ausgereift ist. Das Problem ist bei weitem nicht die Technik, die ohne Probleme deine Erwartungen erfüllen kann, das Problem sind die standardisierten Firmwares mit ihren Hintertüren und Sicherheitslücken. Windows für PC ist da ganz oben mit dabei, nur mal so am Rande. Da gibt es sicherlich auch wieder Wege, dem zu entgehen (zB rooten und anderes OS), aber ist halt arbeit und Garantie ist weg. Viel schlimmer finde ich da eher Apps die unnötige Rechte einfordern und dadurch Sicherheitslücken öffnen (können). Andererseits, so ein böser Hacker ist sehr hartnäckig und erfinderisch. Wenn man sich da teilweise durchliest wie die in ein System gekommen sind, fragt man sich echt, wie die da drauf gekommen sind.

Technologie ist also grundsätzlich skeptisch zu betrachten, was die Sicherheit angeht. Oder besser, man sollte davon ausgehen, dass sie nicht gegeben ist. Selbst Fernseher werden ja schon gehackt, bald sinds dann die Kühlschränke und Waschmaschinen.

Aber Smartphones sind schon stark overpowert mittlerweile, wenn man bedenkt, dass die leistungsfähiger sind als die Raketen die zum Mond geflogen sind.

Hologramme wie du sie dir vorstellst @AtlanSI und wohl auch jeder andere, werden meines physikalischen Verständnisses leider (noch lange) nicht möglich sein oder nur in eingegrenzten Arealen, da das Licht ja irgendwie reflektiert werden muss. Aber super wäre so ein Holo-Handy schon.

Ist jetzt auch nicht direkt Ego-Shooter mit AR-Brillen, aber als die Drohnen noch recht neu waren gab es eine Firma, gibt es wahrscheinlich immer noch, die haben ihre Drohnen mit Cams ausgestattet und ne App fürs Smartphone erstellt, mit der man quasi egoshooter mit der Drohne spielen/fliegen konnte. Also da kamen hinter Indernissen Gener hervor die man abschissen musste, während man da durch die Gegend / das Level fliegt, oder auch DeathMatch gegen andere Spieler. Sah schon cool aus.

Bei Operationen werden diese Techniken bereits erfolgreich, wenn auch nicht in dieser SciFi-Qualität, durchgeführt, Ist also durchaus möglich, dass ein Chirug im Urlaub auf Hawaii gestört wird wird um mal für ein paar Stunden den Apparat im nächsten Krankenhaus zu leihen und jemandem irgendwo anders auf der Welt das Leben zu retten (oder auch nicht).

Und die Forschung an Exo-Skeletten läuft auch auf Hochtouren. Dauert zwar wierdermal bis es soweit ist, dass Ironman durch die Luft fliegt, aber so ein Müllroboter von Alien in klein ist doch auch schon mal cool.

 

×