Jump to content
LeiderSexsuechtig

Sexsüchtig

Empfohlener Beitrag

LeiderSexsuechtig
Geschrieben

Hallo,

wie das Thema schon sagt bin ich leider sexsüchtig. Ich glaube das nicht nur, es ist so, aber mir ist es unangenehm um dass ich mit irgendeinem darüber reden kann. Leider wird das zunehmend perverser und fast unkontrollierter.
Ich habe mit meinen Partnerinnen ca. 1-2x am Tag Sex und schleppe auch sonst alles ab was mir gerade vor die Füße rennt.
Falls meine Partnerin das nicht möchte, masturbiere ich halt heimlich. Es war nie ein Problem in irgendeiner Beziehung, aber dann fing ich an ihrer Unterwäsche zu riechen und mir einen runterzuholen.
Früher hatte ich zumindest noch ein Idealbild, mittlerweile ist es nur noch die pure Lust und bei -fast- jeder Frau finde ich etwas attraktiv und würde sie am liebsten direkt mitnehmen.
Kundinnen waren immer tabu, mittlerweile gehe ich auch dort aktiv drauf ein oder fordere es heraus, das zerstört natürlich einige geschäftliche Beziehungen.
Ich masturbiere dann zu Hause. Mittlerweile mehrmals täglich und die Fetische weiten und weiten sich, ich habe einfach nur Angst, dass das irgendwann mein Leben so derart beeinflusst, dass ich da nicht mehr -normal- mit Leben kann.
Ich stand nie auf NS, das ist etwas was mich sogar anturnt mittlerweile, ich glaube einfach um jeden Fetisch zu erfüllen und jede Frau glücklich zu machen bin ich einfach so -vielseitig-
Früher war das Alter bis maximal 39, jetzt ist es bis 55.
Da ich natürlich eine gewisse Kondition habe im Laufe der Zeit habe ich einige Damen noch in meiner Telefonliste, manchmal schreibe ich denen aus dem Nichts, fahre hin und wir haben Sex oder ich masturbiere halt wieder, manche finden es schön, bin ja schon viel herumgekommen, manche möchten das nicht immer. Ich klebe nicht, mir ist das egal, aber es stört mich.
Ich mache keinen Halt vor vergebenen oder verheirateten Frauen oder Paaren. Mittlerweile dürften es um die 200 Partner gewesen sein + Bordell. Ich verhüte immer, das ist mir sehr wichtig aber trotzdem stresst es mich.
Ich fahre kilometerweite Strecken nur um Sex zu haben, das stört mich.
Nach dem Sex, der Masturbation oder wie auch immer ich gekommen bin bereue ich das und möchte das am liebsten nie wieder machen.
Dann gibt es mal ein paar Tage, maximal 1 Woche, wo ich nichts mache und plötzlich aus dem Nichts überkommt es mich dann urplötzlich.
Daher eine ernsthafte Frage, wer hat ähnliches Problem oder hatte diese und kann mir gute Tipps geben.
Der Arzt ist wirklich keine Option für mich, ich würde nie so frei reden wie hier.
Vlt. gibt es Tipps, Leute die eine Therapie hinter sich haben, Medikamente von denen ihr wisst oder ähnliches.
 
LG :(

  • Gefällt mir 4
Geschrieben

Ich denke du bist nicht mit dir im Reinen. Dir fehlt etwas.

  • Gefällt mir 5
1961er_SB
Geschrieben

lass deinen gefühlen freien lauf! und habe spass! wenn ich rallig bin, kann ich auch so sein.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Das hört sich für mich nach einer Suchterkrankung an. Ja, auch Sex kann süchtig machen und das meine ich nicht lustig, auch wenn das viele hier als hohes Ideal und völlig normal betrachten. Wenn es Einfluss auf dein Leben und deinen Beruf hat, dann ist das nicht mehr nur Geilheit. Helfen kann dir meiner Meinung nach nur ein Profi. 

  • Gefällt mir 1
TenderTyp82
Geschrieben

Wow... alter... da brennen meine Eier ja schon vom lesen! ;)

Fange jetzt nicht direkt mit irgendwelchen Medikamenten an. Geb dir einen Ruck und gehe zu einem Therapeuten. Du musst dich deshalb auch nicht schämen.... die sie doch dafür da, dir zu helfen. Der erste Schritt ist immer der schlimmste, aber danach wird es besser. Un jetzt... ab Telefonnummer von einem suchen.

Alles gute.

  • Gefällt mir 1
mollyfan11
Geschrieben

Hallo Süchtiger, das was du beschreibst klingt ernsthaft danach das du Hilfe benötigst. Es scheint ja schon zwanghaft zu sein und es zerstört viel in deinem unmittelbaren Umfeld. das ein Arzt keine Option für dich darstellt ist denke ich ein grundlegend falscher Ansatz. Glaube eine Therapie ist das einzige was dir helfen kann, auch wenn du es (wie schon geschrieben) nicht hören möchtest. Medikamente sind inder Verhaltenstherapie nur ein Teil einer Hilfeleistung. Ausserdem muss man zu einem Arzt oder Therapeuten ein Vertrauensverhältniss aufbauen, dann kann man auch frei sprchen. Das geht aber nicht von heute auf morgen. Und eins darfst du nicht vergessen, Mediziner stehen unter Schweigepflicht! dagegen zu verstossen ist ein riesiges Problem. Glaube nicht das ein kollege das riskieren will. Über eins solltest du dir doch im klaren sein, der Weg wird hart und es gibt keine Erfolgsgarantie. Aber so weiter machen wie bislang, ist zwar einfach, aber wird dich mit Sicherheit auf Dauer noch mehr in Probleme führen. Es sei denn du möchtest Pornostar werden ( ;-)) Viel Glück und Erfolg Mollyfan

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Du musst dich hinterfragen warum ist das so? Was erhoffst du dir davon? Du musst in die Tiefe gehen. Ich spreche da aus Erfahrung. Was ne Therapie angeht, suche dir einen Psychotherapeuten der sich auch mit Sexualität auskennt ;) Ansonsten schau mal in der Umgebung ob es Selbsthilfegruppen gibt. Kann dir das was empfehlen. Einfach anschreiben.

  • Gefällt mir 1
Trallala66
Geschrieben

Wenn ich Dir etwas empfehlen darf, such Dir einen guten Sexualtherapeuten. Es wurde Borderline erwähnt, ist ne Möglichkeit aber dazu müsste man andere Verhaltensweisen kennen. Das sollte man dann auch einem Therapeuten überlassen. Deine Sexsucht kann jede Menge andere Ursachen haben, die bis in Deine frühe Kindheit zurückreichen können. Lange Rede, kurzer Sinn: Such Dir eine fachliche Hilfe und/oder Beratung! 

  • Gefällt mir 4
Geschrieben

Wenn ich das lese tust du mir echt leid ich hatte es mal eine zeitlang wo mein borderline ausgebrochen ist aber so extrem war es nie. Es beeinträchtigt dein leben ja auf jegliche art und weise . auch wenn dir der gedanke nicht gefällt hol dir professionelle hilfe!

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Naja, klingt ja nach einem normalen animalischen Trieb. Vielleicht mal ein paar Kinder in die Welt setzen und Brutpflege betreiben...das beruhigt auch deinen Trieb ein wenig. Ansonsten dürfte doch der Drang zum Vermehren der Sinn des Lebens seins...und wenn ich mir manchen Kater ansehe, die wandern auch Kilometer weit und lassen sich durch nichts abschrecken. Ein Hund, ein ordentlicher Rüde...lass den mal eine läufige Hündin schnuppern...na hopsa...dem ist auch egal wie sie aussieht. Das sind Hormone und Triebe die treiben...ein ganz normaler biologischer Prozeß der durch den geregelten Menschen in gestzliche und gesellschaftliche Normen und Bahnen gezwängt wird. Bis zu einem bestimmten Grad der gesetzlichen Normen auch o.k....die gesellschaftlichen Normen dagegen...gegen die Verstößt dass ganze Forum hier sehr regelmäßig...im wahrsten Sinn des Wortes stoßen ;-). Dir gehts wie mir und vielen anderen Herren hier im Forum, kein Grund zur Sorge. ...du hast einen guten Testosteronspiegel. Genieße Ihn, das Alter wirkt auch da beruhigend...und wenn du 80ig bist, hast du wenigstens was zu erzählen im Altersheim...da träumen viele nämlich noch und stellen fest...es geht nicht mehr. Auch doof oder?

  • Gefällt mir 1
Hades638
Geschrieben (bearbeitet)
vor 1 Stunde, schrieb LeiderSexsuechtig:

Hallo,

wie das Thema schon sagt bin ich leider sexsüchtig. Ich glaube das nicht nur, es ist so, aber mir ist es unangenehm um dass ich mit irgendeinem darüber reden kann. Leider wird das zunehmend perverser und fast unkontrollierter.
Ich habe mit meinen Partnerinnen ca. 1-2x am Tag Sex und schleppe auch sonst alles ab was mir gerade vor die Füße rennt.
Falls meine Partnerin das nicht möchte, masturbiere ich halt heimlich. Es war nie ein Problem in irgendeiner Beziehung, aber dann fing ich an ihrer Unterwäsche zu riechen und mir einen runterzuholen.
Früher hatte ich zumindest noch ein Idealbild, mittlerweile ist es nur noch die pure Lust und bei -fast- jeder Frau finde ich etwas attraktiv und würde sie am liebsten direkt mitnehmen.
Kundinnen waren immer tabu, mittlerweile gehe ich auch dort aktiv drauf ein oder fordere es heraus, das zerstört natürlich einige geschäftliche Beziehungen.
Ich masturbiere dann zu Hause. Mittlerweile mehrmals täglich und die Fetische weiten und weiten sich, ich habe einfach nur Angst, dass das irgendwann mein Leben so derart beeinflusst, dass ich da nicht mehr -normal- mit Leben kann.
Ich stand nie auf NS, das ist etwas was mich sogar anturnt mittlerweile, ich glaube einfach um jeden Fetisch zu erfüllen und jede Frau glücklich zu machen bin ich einfach so -vielseitig-
Früher war das Alter bis maximal 39, jetzt ist es bis 55.
Da ich natürlich eine gewisse Kondition habe im Laufe der Zeit habe ich einige Damen noch in meiner Telefonliste, manchmal schreibe ich denen aus dem Nichts, fahre hin und wir haben Sex oder ich masturbiere halt wieder, manche finden es schön, bin ja schon viel herumgekommen, manche möchten das nicht immer. Ich klebe nicht, mir ist das egal, aber es stört mich.
Ich mache keinen Halt vor vergebenen oder verheirateten Frauen oder Paaren. Mittlerweile dürften es um die 200 Partner gewesen sein + Bordell. Ich verhüte immer, das ist mir sehr wichtig aber trotzdem stresst es mich.
Ich fahre kilometerweite Strecken nur um Sex zu haben, das stört mich.
Nach dem Sex, der Masturbation oder wie auch immer ich gekommen bin bereue ich das und möchte das am liebsten nie wieder machen.
Dann gibt es mal ein paar Tage, maximal 1 Woche, wo ich nichts mache und plötzlich aus dem Nichts überkommt es mich dann urplötzlich.
Daher eine ernsthafte Frage, wer hat ähnliches Problem oder hatte diese und kann mir gute Tipps geben.
Der Arzt ist wirklich keine Option für mich, ich würde nie so frei reden wie hier.
Vlt. gibt es Tipps, Leute die eine Therapie hinter sich haben, Medikamente von denen ihr wisst oder ähnliches.
 
LG :(

Dein Leben ist jetzt schon nicht normal . Sucht ist ein Verhalten was eine Person in seinem Alltagsverhalten einschränkt und  dominiert 

bearbeitet von Hades638
  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Glaubst du allen ernstes hier per Anonym Chat etwas zu erreichen? Naja, ich weiß ja auch nicht was du erreichen möchtest? Vielleicht brauchst du ja nur etwas Munition für deine Flinte 😜 So breitgefächert klingt dein Vortrag hier jedenfalls! Oder glaubst du, dass dieser Zwang hier keinem bekannt wäre? Spätestens seit Tiger Woods hat sich doch fast jeder schon einmal damit befasst. Und bei einem Hausarzt erbittet man ja lediglich eine Überweisung. Du willst mir doch nicht erzählen, dass man vor einem Hausarzt da Hemmungen hat? Das würde ich ja noch eher bei Impotenz unterschreiben aber in deinem Fall ja wohl kommunizierbar!! Und dann wohnt der Kerl auch noch in Köln! Junge, lass dir eine Überweisung ausstellen und mach einen Termin in der Praxis MANAIA ! Medikamente wirst du garantiert nicht benötigen ! Da geht es mehr um andere Dinge! Einem Spielsüchtigen geht es im Grunde ähnlich. Aber sowas gehört hier echt nicht so detailiert dargestellt. Das Problem ist 2016 bekannt 📍

  • Gefällt mir 1
fannymaus001
Geschrieben

Ich Bin Nicht sexsüchtig das ist nicht mein Beitrag

  • Gefällt mir 2
BerlinerMaedchen
Geschrieben

Ich an deiner Stelle würde mir Hilfe suchen. Sexsucht ist öfter verbreitet, als man denkt. Ich kannte eine Frau, die darunter litt und sich Hilfe gesucht hat. Sich Hilfe zu suchen, ist nix worüber man sich schämen muss. Denn eine Sucht ist nie gesund.

  • Gefällt mir 4
Geschrieben

Ich....habe auch das gleiche "Problem" und auch noch keine Lösung gefunden. Aber ähnlich wie du, tagsüber wichse ich bis zu 11,12 mal. Wenn ich dann noch nicht genug habe, renne ich zu SDL. Hab noch keine Ahnung, wie ich diesen Kreislauf durchbreche, weil er mittlerweile meinen Berufsalltag (Selbstständig) massiv beeinflusst.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Der Arzt wäre mit Sicherheit eine Option. Du brauchst einfach Jemanden den du vertraust. Wo du ein gutes Gefühl hast. Nach 12 Jahren fange ich auch langsam an über meinen extremen Fortpflanzungstrieb zu reden. Das ist kein Spaß sondern da steckt enormer Leidensdruck dahinter. Für viele gilt man dann als "unnormal" und klar macht einem das nicht besonders "gesellschaftsfähig".

  • Gefällt mir 2
cfranco
Geschrieben

Guten Abend süße

LeiderSexsuechtig
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb PassionBaby:

Ich denke du bist nicht mit dir im Reinen. Dir fehlt etwas.

Ja, vermutlich Sex bzw. irgendein Trieb den ich nicht unterdrücken kann! Männer sind ja mal rattig, ist ja ok & man dreht sich auch um, aber so massiv?

Geschrieben

Sex ist das schönste auf dieser Welt, aber wenn es zur Sucht wird ist es gar nicht mehr schön. In Deinem Fall hilft nur fachliche Hilfe. Du hast leider gar keine andere Wahl. Nur darüber reden oder schreiben wird Dir sicher nicht helfen. Aber Du musst dringend etwas unternehmen, sonst zerstört diese Sucht Dein ganzes Leben. Ich wünsche Dir, dass Du es schaffst, zu einer gesunden Sexualität zurück zu finden.

  • Gefällt mir 3
×