Jump to content
hannah65

Was ist so toll daran, wenn Frauen masturbieren?

Empfohlener Beitrag

hannah65
Geschrieben

Um es genauer zu formulieren:
Was macht Männer so an, wenn sie sehen, hören(z.B. am Telefon) oder einfach auch nur wissen, dass eine Frau gerne masturbiert.

Ich komme, auch was Sexualität betrifft, aus einem eher aufgeschlossenen Elternhaus, es gab eigentlich keine Tabuthemen. Gut, es wurde nicht über Details gesprochen, aber das muss ja auch nicht sein. Ich halte mich selber auch nicht gerade für prüde.

Masturbation wurde in Büchern, im Unterricht und auch zu Hause immer so dargestellt, als wäre es nur ein schaler Ersatz, nichts eigenes, richtiges, Vollwertiges. Das machen nur Menschen, die gerade keinen Partner aber es trotzdem nötig haben. Spielzeug als schmutziger Ersatz für VersagerInnen.

Na gut, zum Glück hat mich irgendwann dieses Vorurteil nicht mehr interessiert, vielleicht habe ich auch für mich selber beschlossen, dann bist Du eben eine Versagerin, aber ich habe es getan. Meinen ersten richtigen Orgasmus hatte ich allein. Und das fühlte sich überhaupt nicht wie Versagen an.

Natürlich mache ich das immer noch, inzwischen weiß ich bestimmte Spielzeuge auch sehr zu schätzen. Aber ich tu es heimlich, wenn ich allein bin. Nicht weil es mir peinlich ist, dann würde ich ja auch nicht hier darüber schreiben.

Es macht mich überhaupt nicht an, einem Mann beim Onanieren zu zuschauen.
Da bekomme ich eher Lust, einzugreifen. Ich frage mich höchstens noch, warum tut er das, bin ich nicht gut genug?

Es verwirt mich, wenn Männer, mit denen ich das Bett teile, mir sagen, dass sie es gut finden, dass ich mir auch selber meine Höhepunkte verschaffe und sie mich sogar darum bitten, zuhören oder zusehen zu dürfen.

Warum ist das so? Was ist der Kick dabei?
.


Geschrieben

der kick ist zu sehen wie die frau es genisst, ich beim sex liebe es den zufriedenen gesichtsausdruck der frau zu sehen!!!


Geschrieben


Was macht Männer so an, wenn sie sehen, hören oder einfach auch nur wissen, dass eine Frau gerne masturbiert.

Es verwirt mich, wenn Männer, mit denen ich das Bett teile, mir sagen, dass sie es gut finden, dass ich mir auch selber meine Höhepunkte verschaffe und sie mich sogar darum bitten, zuhören oder zusehen zu dürfen.

Warum ist das so? Was ist der Kick dabei?
.



Wir lieben die Abwechslung beim Sex. Und da kommt es eben auch mal vor, dass einer von uns den Wunsch äußert zuzusehen oder sich zusehen zu lassen. Das ergibt sich einfach so, es wird zum Teil unseres Spielchens. Daher stellt sich dieses Warum und Wieso einfach nicht. Erlaubt ist was gefällt, so ist das.


search39
Geschrieben

schon wieder eine verallgemeinerung...

aber ich denke mal, auch ein mann brauch mal eine pause...


quatsch beiseite...weil es geil aussieht, darum verstehe ich nicht warum du sagst das es dich nicht anmacht dabei selber zuzuschauen?


Juicyfruit69
Geschrieben

...na eben das sie kollabieren ähm masturbieren!
ich finde es einfach gut, wenn sie überhaupt was machen.


Geschrieben



Es verwirt mich, wenn Männer, mit denen ich das Bett teile, mir sagen, dass sie es gut finden, dass ich mir auch selber meine Höhepunkte verschaffe und sie mich sogar darum bitten, zuhören oder zusehen zu dürfen.

Warum ist das so? Was ist der Kick dabei?
.



Hi,
hmmmm- Kick??? Nee- nicht wirklich. Aber:
ich sehe das, erstens, als "Anschauungsunterricht"- gerade wenn man sich neu kennengelernt hat, ist es als Mann wichtig zu wissen wie / wo Frau es mag. Ich finde, das das Zuschauen da reichlich Aufschluß drüber gibt.
Zweitens- ist es manchmal so, das, je nach Stellung, Mann "es" alleine nicht schafft- von daher finde ich es ebenso ok, wenn Frau "mithilft".

Gruß
Mike
... der "diese" Taste nicht gebraucht hat...


Geschrieben


Zweitens- ist es manchmal so, das, je nach Stellung, Mann "es" alleine nicht schafft- von daher finde ich es ebenso ok, wenn Frau "mithilft".



Du schaffst das auch bestimmt alleine. Musst nur wissen wie!


Geschrieben

@ Wopit:

echt? Meinst Du? Falls doch nicht, darf ich dann nochmal nachfragen und mir Tipps abholen? Oder hast Du vielleicht jetzt schon was "auf Lager", was mir weiterhelfen könnte?

Mike
... der jetzt wieder "das" Problem hat....


Geschrieben

ich sehen masturbation nicht als schalen ersatz für gemeinsame sexualität. meine frau hat die selbe ansicht. wir lassen auch die selbstbefriedigung in unsere gemeinsame sexualität einfließen und schauen uns gegenseitig gern dabei zu. wir findes es schön anzusehen wie ein mensch sich selber lust verschaft.
wenn du das nicht magst ist das ja ok. nicht alle menschen mögen das gleiche


hannah65
Geschrieben (bearbeitet)

Als schal empfinde ich es inzwischen auch nicht mehr, wäre ja schlimm, als Ersatz aber schon.
Ich mag Sex eben lieber gemeinsam, andere Haut fühlen, überall Hände spüren, hören, riechen.... Mein Spielzeug ist da etwas einseitig, dafür geht´s schneller

Es geht mir jedoch nicht darum. Es ist auch nicht mein Thema, dass mich zuschauen nicht so sehr anmacht, das kann sich ja noch ändern, wie sich ja so vieles im Laufe der Zeit geändert hat.

Was mich wirklich interessiert ist, warum (manche) Männer es geil finden, Frau zuzuhören oder zuzusehen oder es einfach nur gut finden, dass Frau es tut.

@mike_del
"Anschauungsunterricht" nur beim Zusehen? Dann schon lieber "learning by doing", s.o.
Dann muss sie auch irgendwann nicht mehr "helfen"


bearbeitet von hannah65
Rechtschreibfehler zu spät gesehen
sleeping_beasty
Geschrieben

Mike hat aber Recht: gerade mit einem neuen Partner lassen sich beim Zusehen die "warmen" Punkte am besten lernen.
Ausserdem kann es sehr aufregend sein.


Geschrieben

Ich kann dir sagen, was mich daran so anmacht.

Es ist pur, unverfälscht und ohne Kompromisse! Genau so, wie es ihr gefällt und in sich geschlossen.

Nur sie in ihrer eigenen Welt und Lust. Was mag ihr dabei durch den Kopf gehen, welche Bilder laufen ab?

Männer sind eher optisch eingestellt. Nicht umsonst schauen mehr Männer Pornos.

Ich mag es, da es nicht umsonst "streicheln" heißt.

VG


Geschrieben

Das ist halt wie Weihnachtsgeschenke bei kleinen Kindern.
Es macht doch auch Freude zu sehen, wie sich kleine Kinder, die noch an den Weihnachtsmann glauben, und gar nicht wissen, von wem nun was geschenkt wurde, einfach freuen. Diese Freude ist ansteckend. Der Mann erlebt zwar keine direkte Freude, aber er kann sich von der Freude der Frau anstecken lassen.

Voraussetzung ist eine Sympathie/Zuneigung zu der Person, die sich freut.
In diesem Fall beschenkt sie sich hauptsächlich selbst, der Mann wird allenfalls hier und da behilflich sein, aber sie steht im Zentrum der Aufmerksamkeit und bestimmt alleine Tempo und Art der Stimulation.

Niemand weiß am besten, wie man in der jeweiligen Stimmung am stärksten/schnellsten kommt, als die Person selbst. Genau das möchte mann ihr in diesem Moment gönnen.

Natürlich hat das eine andere Qualität als wenn man sich gegenseitig hoch treibt, aber ist auch mal eine Abwechslung.


Warum Frauen den Männern nicht so gerne zusehen?
Tja, die gönnen uns auch nicht das geringste alleinige Vergügen!


Schlüppadieb
Geschrieben (bearbeitet)

Es gibt sicherlich unterschiedliche Motivationen, dann, wenn man es im Beisein des Anderen macht, oder dabei bewusst allein sein möchte.

Ich denke, das man es als "gemeinsame" Bereicherung verstehen kann.

Für mich ist sehr wichtig, beim gemeinsamen Liebesspiel ihren Genuss zu sehen/spüren, da spielt es eigentlich eher eine untergeordnete Rolle, wie dieser zu Stande kommt.


bearbeitet von Prickel
devilfire
Geschrieben



Es verwirt mich, wenn Männer, mit denen ich das Bett teile, mir sagen, dass sie es gut finden, dass ich mir auch selber meine Höhepunkte verschaffe und sie mich sogar darum bitten, zuhören oder zusehen zu dürfen.

Warum ist das so? Was ist der Kick dabei?
.


Wo ist das Problem, wenn man sich gegenseitig auch beim mastubieren zusieht
Es ist doch nur eine weitere Bereicherung der Sexualität die man gemeinsam mit dem Partner ausleben kann, wie es Prickel ja schon schrieb.
Es gibt durchaus Frauen, die gerne bei ihren Partnern auch mal zuschauen oder eben auch umgekehrt. Auch kann man viel über das Körperverhalten des Partners lernen, wenn man es genauer beobachtet.


Schlüppadieb
Geschrieben

Auch kann man viel über das Körperverhalten des Partners lernen, wenn man es genauer beobachtet.



was ggf. diverse Mängel an Anatomiekenntnissen ins rechte Licht rückt


Migster83
Geschrieben

Bei Fremden finde ich es relativ uninteressant. Also Telefonsex mit irgendeiner würde mich überhaupt nicht anmachen. Auch Szenen in Pornos, in denen es sich die Frau selbst macht, finde ich zwar, bis zu einem gewissen Punkt, nett anzusehen, aber irgendwann fehlt mir da dann einfach der männliche Part. Ich will Sex sehen.
Bei der eigenen Freundin macht es mich dann aber doch ziemlich an. Da habe ich allerdings Probleme, nicht nach einer Weile mit einzusteigen ;-) Ich mag es aber auch, wenn sich die Frau beim Sex selbst streichelt, wenn ihr danach ist. Abschließend würde ich sagen, dass es für mich einfach geil aussieht. Außerdem überträgt sich die Lust ja auch auf einen selbst. Eine erregte Frau zu sehen, macht schon ziemlich an. Es ist auch etwas unterbewusstes, dass sich die Frau so gehen lassen kann. Dagegen mag ich es überhaupt nicht, wenn Frau überhaupt nicht masturbiert. Da denke ich dann, sie sei verklemmt...


Geschrieben

Vielleicht wollen wir Männer euch Frauen ja auch einfach nur einmal bei der Arbeit zuschauen dürfen?


LG xray666


Ballou1957
Geschrieben

Xray - Du meinst, dabeisein und hundertprozentige Sicherheit genießen keine Verantwortung für das zugeschoben zu bekommen, was geschieht ?


Geschrieben (bearbeitet)

Jedenfalls mit Sicherheit genießen, denn spannend ist es ja immer wieder.

Mann braucht einfach mal selbst nichts zu tun. Er schaut wortlos zu und genießt die Spannung.

Umgekehrt ist das ja wieder anders. Wenn Frau Mann zusieht. Von wegen wortlos.

Da kommt dann gleich anfangs der Satz: "Kannst du dabei nicht vielleicht den kleinen Finger etwas abspreizen, das würde die ganze Sache eleganter aussehen lassen."

Da haben wir´s hingebracht. Wir können noch nicht einmal mehr unkommentiert onanieren.


LG xray666


bearbeitet von xray666
SexyAusMarzipan
Geschrieben

hanna das ist wie linsensuppe, nicht jeder leibt sie!

ich persönlich finde beides sehr geil!
und wenn ein mann mir zusieht uns ihn das richtig geil macht ist das einfach klasse.
man kann nicht sagen was es ist oder was nicht!
wie alles im leben gefällt was oder niht. wenn du es nicht willst, dann tue es nicht.
aber wenn du es mal machst und du siehst wiel geil der mann wird weil er dir zusieht vielleicht gefällt es dir dann.

die sexy


hannah65
Geschrieben

...dabeisein und hundertprozentige Sicherheit genießen keine Verantwortung für das zugeschoben zu bekommen, was geschieht ?




Wie kommst Du darauf?

Bist Du hundertprozentig sicher, dass sie nicht behauptet, sie kann nicht richtig entspannen, wenn Du ihr so kritisch zuschaust?"

Ich hatte die Frage wirklich ernst gemeint.


Geschrieben

Ich mag gerne zusehen, wenn ER onaniert, gleichzeitig weiß ich, gerade bei "neuen" Partnern, dass ich vielleicht nicht die, für ihn,richtige Technik draufhabe...ist nicht schlimm, ich lerne gerne, es macht mich trotzdem an!

Ich selber onaniere aus denselben Gründen vor dem Partner und hoffe, dass er zuguckt...seine Geilheit sehe ich aber dabei nicht, ich bin da eher in meiner eigenen Lust gefangen!


Ballou1957
Geschrieben

Hanna entschuldige - es war in diesem Moment einfach stärker als ich - hatte aber auch einen wahren Kern:

Nein, es geht eben (zumindest mir) nicht um kritisches Zuschauen, sondern tatsächlich um sinnliches Genießen: ich finde den optischen Reiz von allmählich steigernden Spasmen, gepaart mit stoßweiser Atmung sehr ansprechend und erregend und erfahre dabei auf sehr entspannte Weise mehr über die physiologischen Eigenheiten meiner Partnerin.

Man kann in dieses Spiel unterstützend eingreifen oder es einfach genießen und natürlich künftig umso besser auf sie eingehen.

Aber es ist und bleibt für mich ein erregendes sinnliches Element.


Geschrieben



Es macht mich überhaupt nicht an, einem Mann beim Onanieren zu zuschauen.
Da bekomme ich eher Lust, einzugreifen.
Ich frage mich höchstens noch, warum tut er das, bin ich nicht gut genug?



Also in meinen Augen wiedersprichst Du dir.

Wenn die Frau eh schon sehr erregt ist, sie dabei an die Bettpfosten gebunden ist........

Verlangt habe ich es noch nie das sich eine Frau vor mir selbst befriedigt, aber es wurde schon der Wunsch geäussert sie dabei im Arm zu halten und zu streicheln. Es war gewöhnungsbedürftig, die ersten paar Mal, mußte aber feststellen das es sehr wohl seinen Reiz hat.


×