Jump to content

Nadines Mittagspause - Teil 1

Empfohlener Beitrag

Canonpower
Geschrieben

Ja, unbedingt!!!

jackyd0129
Geschrieben

ja nur her damit

 

Geschrieben

Macht neugierig  auf  mehr ....

Geschrieben

Bitte sofort 😉 

Geschrieben

Jaaa weiter schreiben :)

Geschrieben

Bin neugierig auf die Vorsetzung

269leo
Geschrieben

Das scheint interessant zu werden. Du baust die Spannung gekonnt auf.

Glückwunsch zur ersten selbst geschriebenen Geschichte. 

Geschrieben

Bitte schnell mehr..... da wird einem die Hose eng wenn man liest 😂😉

walker8866
Geschrieben

Lekka....bin neugierig...mach hin....mehr davon...lg peter

Baumzwerglein
Geschrieben

Sehr gerne. Sehr heiße Geschichte.

269leo
Geschrieben

Ich bin hin und weg. Es gibt so manche Geschichte hier, neben auch ab und zu Schrott, die gut ist. Einige sind sehr gut.

Aber was du hier ablieferst sprengt ja wohl den Rahmen.

Die Detailtreue, das ausführliche Schildern der jeweiligen Location, das empathische Darlegen der Gedankengänge von Nadine. Wie sie sich in der Schaufensterscheibe betrachtet... jede einzelne Phase ist so prächtig geschildert...

Das ist deine erste Geschichte??????  Mach es weiter, mach mehr draus, lass es einen Roman werden.

Du kannst Schreiben. Du kannst Leser fesseln. 

Und ich denke auch Frauen, es haben sich ja hier bisher nur wenige artikuliert, werden, wenn sie auf deine Geschichte stoßen, deinen Schreibstil lieben.

Ich bin hell auf begeistert :vibrator::vibrator::vibrator::vibrator::vibrator::vibrator::vibrator::vibrator::vibrator::vibrator:

269leo
Geschrieben

Super Einfälle, die die Spannung und das Prickeln in die Höhe treiben.

Geschrieben

Ist das schon zu Ende?

uffi22
Geschrieben

Einfach traumhaft geschrieben. Weiter so.

seeadler0010
Geschrieben
vor 6 Stunden, schrieb JustForFunMS:

Nadines Mittagspause – Teil 2

„Rush hour!“, dachte Nadine, als sie auf den Gang trat, auf dem lauter Kollegen in kleinen Gruppen  Richtung Mittagspause und Kantine strebten. Etwas unsicher reihte sich Nadine in den Strom an. War sie rot im Gesicht? Sah man ihr an , dass sie ein kleines Geheimnis zu verbergen hatte? Bei dem Gedanken, dass nur ein nicht allzu langer Sommerrock ihre blanke, feuchte Pussy verbarg, wurde ihr sofort wieder heiß. Sie meinte förmlich zu spüren wie die, durch die eiligen Schritte aufgewirbelte, kühle Flurluft an ihren Beinen hochstieg und ihre nun äußerst empfindliche Spalte umspielte.

 

 

Gedankenverloren bog sie um eine Ecke, es polterte, und Nadine stieß einen spitzen Schrei der Überraschung aus. Sie war ihrer besten Kollegin Melanie, die just in diesem Moment mit einem Stapel Akten aus der anderen Richtung um die Ecke kam, zusammengestoßen, und der fein sortierte Aktenstapel lag auf dem Boden verteilt. „Das...das...tut mir furchtbar leid, Melanie“, stammelte Nadine und ging instinktiv in die Hocke, um ihrer Kollegen beim Aufsammeln der Papiere zu helfen. „Ach halb so wild“, sagte Melanie, die ebenfalls in die Hocke gegangen war, und lachte Nadine an: „Na, wo warst  du gerade mit deinen Gedanken, jedenfalls nicht hier im Flur.“ Nadine errötete, und in diesem Moment wurde ihr bewusst, dass ihr Rock natürlich etwas hochgerutscht war und ihre Kollegin in dieser Position nur kurz im richtigen Winkel in die falsche Richtung gucken musste, um ihr Geheimnis zu entdecken. Schnell stand sie auf.. „Ich, äh, hab noch einen wichtigen Termin in der Stadt und war deshalb in Gedanken.“ „Ah, dann kommst du gar nicht mit zum Essen? Was kann denn so wichtig sein, dass du die Mittagspause nicht wie sonst mit deiner Lieblingskollegin verbringst“ neckte Melanie sie mit einem verschwörerischen Grinsen, das Nadine nicht deuten konnte. Hatte sie etwa was gesehen? Ahnte sie was? Quatsch, woher denn? Nadine murmelte schnell eine Entschuldigung und dass sie sich beeilen müsse, drückte der verdutzten Melanie die Akten in den Arm und ging schnellen Schrittes weiter.

 

„Puh, das war knapp“, dachte sie. „Nun nur noch die große Wendeltreppe hinunter ins Foyer und dann raus Richtung Stadt, hoffentlich ohne weitere Zwischenfälle...und wenn Melanie nun doch was gesehen hat? Nadine grinste bei dem Gedanken und spürte wie sich neue Feuchte in ihrer Spalte ausbreitete...so langsam gefiel ihr die Sache...

 

Mit einem Gefühl zwischen erregter Vorfreude und aufgeregter Anspannung stieg Nadine die Stufen der geschwungenen Treppe ins Foyer hinab. Dabei versuchte sie möglichst natürlich zu gehen, obwohl sie immer wieder an sich hinunterschaute um zu prüfen, das ihr Rocksaum durch die Bewegung nicht zu hoch rutschte. Immer wieder begegnete sie dabei Kollegen und jedes Mal, wenn diese sie grüßten zuckte sie kurz zusammen. Dann war es soweit, sie erreichte den Ausgang und trat hinaus auf den Vorplatz...

 

– Fortsetzung folgt –

 

 

 

Geschrieben

Bitte schnell weiter.

Geschrieben

Eine grossartige Geschichte, sensationell geschrieben. Bitte mehr davon.

NeuGierig3478
Geschrieben

Toller Schreibstil !!!und sehr schöne Geschichte..

Bitte mehr davon!!!!grosses Kompliment!

Geschrieben
vor 5 Stunden, schrieb Cinderella68001:

Und? Ist das jetzte eine wahre Geschichte oder nicht? Das sollte man schon dabei schreiben finde ich.

Es ist wahr, dass es eine Frau gibt, mit der ich einen sehr heißen Mailverkehrs habe. Sie heißt auch Nadine, und für sie habe ich diese Geschichte ursprünglich entwickelt, sie da quasi als Hauptfigur reingeschrieben. Es hat ihr so gut gefallen, dass sie mich ermutigte, diese Geschichte mal einem größeren Publikum vorzustellen. Der Inhalt der Geschichte ist aber frei erfunden.

×