Jump to content
schaue_gern_zu

Weihnachtsmann

Empfohlener Beitrag

schaue_gern_zu
Geschrieben

Ist es gut, wenn ein Kind an den Weihnachtsmann glaubt? Wenn ja, wie lange sollte ein Kind in dem Glauben gelassen werden, dass es ihn gibt?


Geschrieben

wenn das kind...schon 30ig ist...würd ich mir gedanken machen..ansonsten.....warum soll es nicht gut sein.....dem kind die illusion zu erhalten bis in kindergrarten und schule die harte realität von anderen eingebläut wird
wie lange.....ist von kind zu kind verschieden.........die werbung von vodafon derzeit........zeigt........dass das märchen vom weihnachtsmann noch immer aktuell ist


samaris2603
Geschrieben

meine nichte "glaubt" immer noch an das christkind
allerdings mit mittlerweile 11 oder 12 jahren wohl mehr dem opa zuliebe^^
Zitat letztes Jahr beim Weihnachtsessen. "Opa beieil dich doch mal, wir müssen raus das Christkind suchen , obwohl wir es ja eh nicht finden werden"


sleeping_beasty
Geschrieben

irgendwann kommen die Kids von der Schule heim und sagen, dass jemand behauptet hat, es gaebe keinen Weihnachtsmann.
Dann kannst Du Dich beim Geschenkehinlegen "erwischen" lassen - aber bis dahin lass ihnen ruhig die Freude!


hannah65
Geschrieben

Mein Kind war vier, als es mir erzählte, dass die Oma ihr erklärt hatte, es gäbe keinen Weihnachtsmann. Ich fragte die Großmutter, was das solle, dem Kind schon so früh diese Illusion zu nehmen.

Na ja, sagte sie, ein Kind, dass schon wisse, wo Babys herkommen, müsse den anderen Quatsch auch nicht mehr glauben.

In jenem Jahr kam dann tatsächlich ein Weihnachtsmann, TUSMA sein dank

Aber spätestens in der Schule war es dann vorbei


sleeping_beasty
Geschrieben

Wie gemein!
Der 5-jaehrige Sohn meines Ex war ganz begeistert, als wir auf dem Heimweg von der Kirche "Rentier"-Kacke gesehen haben... und unterwegs trafen wir eine Freundin, die einen dicken alten Mann im Schlitten in Richtung unseres Hauses hatte vorbeifahren sehen...
Da ist der Kleine in Rekordzeit (und ohne muede zu werden) den ganzen Weg heimmarschiert - mit riesigen glaenzenden Augen!


mollymausi67
Geschrieben

Ich habe 5 Kinder im Alter von 23,21,14,10 und 9.
Den Grossen hab ich eingetrichtert,sie sollen ihren kleinen Geschwistern nicht die Freude am Glauben an den Weihnachtsmann nehmen.Das hat bis letztes Jahr prima geklappt....auch wenn in der Grundschule behauptet wurde...es gäbe keinen Weihnachtsmann..konnte ich zu das zu Hause immer irgendwie hinbiegen...dass der Glaube doch noch hielt.

Aber dieses Jahr wurde mir klipp und klar von meinen beiden Kleinen gesagt...ich würde die Geschenke kaufen und bräuchte nicht mehr versuchen zu erzählen...dass es den Weihnachtsmann gibt.

Tja..irgendwie ist mir nun das schöne Geheimnisvolle um den Heiligen Abend genommen worden....heul..schnief...pöse Kinder..... Ich wollte erst noch einen Weihnachtsmann bestellen, um das dusselige Gesicht meiner Kleinen zu sehen...aber dann hab ich mich daran erinnert.....dass die Racker ja nu doch schon 9 und 10 Jahre alt sind......



Geschrieben

Zu dem Thema könnte ich eine Geschichte mit meinen beiden Nichten erzählen, aber das würde hier zu weit führen.

Nur soviel ... als die Kleine mit 3 etwas vom Christkind "wiederbekommen" hat, glaubte die Große mit ihren 9 Jahren auch wieder daran. Ist aber schon 6 Jahre her.


Dickerhund
Geschrieben

Ähm, wollt ihr mir jetzt hier erzählen, es gäbe gar keinen Weihnachtsmann?


Telefongeliebte
Geschrieben

Wir hatten einige Jahre lang Studenten als Nikolaus bestellt. Machten ihre Sache auch toll, nur vorletztes Jahr kam mein Großer (damals 6) hinterher weinend und frustriert zu mir: "Warum lügt ihr mich so an? Das war nicht der Nikolaus, der hatte schließlich ganz normale Schuhe an und keine Nikolausstiefel. Das war ein verkleideter Mann!" Ich brachte es nicht übers Herz, ihn anzulügen, weil ich echt merkte, dass er die Wahrheit wissen wollte. Zwar baten wir ihn eindringlich, sein Wissen nicht weiterzugeben, was er aber einfach nicht schaffte... Tja, so war auch beim Kleinen der Glaube schnell dahin!

Ich selbst kann mich heute noch erinnern, als ich (mit 6) über die Realität aufgeklärt wurde. Und irgendwie hat es mich echt erschüttert, dass Leute, denen ich blind vertraute und die mir immer sagten: "Du sollst nicht lügen!", mich so hinters Licht führten.


Lichtschimmer
Geschrieben

Ich finde, dass man Kinder nicht mit Gewalt aufklären, aber sie auch nicht verscheißern sollte.

Viel nachdenklicher allerdings stimmt mich, dass viele Frauen nach vielen schlechten Erfahrungen immer noch an den Weihnachtmann glauben...


Geschrieben

Also ich hab das damals ganz schrecklich gefunden als man mir da meinen Glauben zerstört hat.

Meine Mutter hat sich immer super viel Mühe gegeben.
Der Weihnachtsbaum wurde immer am 23. Nachts wenn mein Bruder und ich im Bett waren aufgebaut und geschmückt und dann hat meine Mutter alle Rollos runter gelassen, das Wohnzimmer abgeschlossen und die Schlösser von innen verhängt.

Und dann in der Schule, glaub es war die erste Klasse fragte die Lehrerin auf einmal wer denn seinen Eltern beim Baum schmücken helfen darf und dann haben ein paar sih gemeldet und darüber wurde gesprochen wie und so...

Ich war tagelang total in mich gekehrt, weil ich zum einen nich glauben wollte, dass der Baum nich vom Christkind kommt und mich geschämt hab, weil ich das noch geglaubt habe...war nich schön....finde auch dass da Lehrer etwas taktvoller sein müssten


Geschrieben

Unsere Kinder sind 8 und 10 und glauben noch an den Weihnachtsmann samt Osterhasen und Zahnfee.
Bei der großen war ich mir stellenweise echt nicht mehr sicher, ob sie es nur dem Kleinen zuliebe tat.
Aber als gestern unser Meerschweinchen starb und sie mich heute morgen fragte, ob ihre Lina jetzt auch beim Weihnachtsmann sei und beim Geschenkebringen helfen würde....
Warum soll man Kindern nicht ihren Glauben lassen?
Das Leben wird früh genug hart und ehrlich.
Die zwei legen sich stellenweise sogar mit den Klassenkameraden an.
Solange sie glauben (wollen), dass es diese Wesen gibt.... werde ich sie glauben lassen.
Phantasie ist unbezahlbar und ich werde den Teufel tun, meinen Kindern ihre Phantasie zu zerstören.

der weibliche Part


Saftschubse80
Geschrieben

Eine schöne und wahre Einstellung @ Newcomer;-)

Mein Sohn ist 6 und glaubt auch an den Weihnachtsmann. Auch ich werde ihm diesen Glauben nicht nehmen solange er nicht von allein drauf kommt.
In diesem Sinne....an alle eine schöne Weihnachtszeit ;-)))


devotundwillig9
Geschrieben

Mein Sohn ist 8 Jahre alt und hat dem Weihnachtsmann einen langen Brief mit all seinen Wünschen geschrieben, ihn auf die Fensterbank gelegt und gewartet das er von den "Helfern" abgeholt wird. Als der Brief eines morgens wirklich nicht mehr da war, wurde er ganz kribbelig und kann den Heiligabend natürlich nicht mehr erwarten. Natürlich kam er schon von der Schule nach Hause und sagte das es den Weihnachtsmann nicht mehr gibt. Ich konnte ihn davon überzeugen das es ihn gibt und lasse ihn auch solange wie es nur geht in dem Glauben. (ist momentan auch ein prima Druckmittel das er z.B sein Zimmer aufräumt.... ist ja bald soweit und der Weihnachtsmann sieht ja alles)

Für mich war es damals ein anderes Weihnachten, nachdem ich wusste wer die Geschenke wirklich gebracht hat.... der Zauber war weg. Aber es macht genauso Spaß die leuchtenden Augen zu sehen und es irgendwie hinzubekommen das er den Weihnachtsmann in diesem Jahr mal wieder knapp verpasst hat....

Das einzige woran er nicht mehr glaubt ist das der mit nem Schlitten kommt, nachdem wir ihn im letzten Jahr in voller Montur auf ner Harley in Berlin gesehen haben. Naja man kann nich alles haben

LG Julia


Engelschen_72
Geschrieben

Warum soll man Kindern nicht ihren Glauben lassen?
Das Leben wird früh genug hart und ehrlich.


Ich habe zwar keine Kinder , aber ich seh das ganz genauso !
Ich bin meinen Eltern heute dankbar , daß sie mich im Glauben an den Weihnachtsmann , den Osterhasen und das Christkind haben gross werden lassen .

Grenzwertig fänd ich es , wenn ich mit fast 38 noch daran glauben würde , aber solange Kids daran glauben , sollte man ihnen das auch nicht nehmen . Sie erfahren früh genug , daß es die 3 eh nicht gibt .


Geschrieben (bearbeitet)

(ist momentan auch ein prima Druckmittel das er z.B sein Zimmer aufräumt.... ist ja bald soweit und der Weihnachtsmann sieht ja alles)




Jaaaa, das kenn ich auch.
Aber bei uns ist das Druckmittel dann eher, dass der Opa dann Weihnachten eben nicht zu Besuch kommt.
Das trifft die Kids viel mehr, denn Weihnachten ohne Opa ist kein Weihnachten (auch für mich nicht)
Vor zwei Jahren war beim Opa das Geld so knapp, dass er sich die Fahrkarte nicht leisten konnte.
Da haben beide sofort einstimmig beschlossen: wir verzichten auf Geschenke, wenn der Weihnachtsmann nur den Opa bringt.
OK, der Weihnachtsmann war es nicht - es war Radio teddy mit seiner Aktion "Weihnachtwünsche erfüllen":=))

Und wenn dann so Sprüche kommen "Ich hätte je gerne einen DS, aber soviel Geld hat der WM ja auch nicht"... und wir haben diesen aber schon längst im Bettkasten liegen... dann glauben auch meine immer noch voller Glück an ihn.

In diesem Sinne:
Frohe Weihnachten und viele leuchtende Kinderaugen

beide Parts


bearbeitet von NewcomerBLN
×