Jump to content
iphigeny79

Kopfkino...

Empfohlener Beitrag

Daylight201
Geschrieben

Ja, Kopfkino ist wirklich alles...

  • Gefällt mir 1
iphigeny79
Geschrieben (bearbeitet)

In Gedanken ließ sie ihre Liebesakte Revue passieren... vom ersten Mal, als sie noch scheu war angesichts seiner Narben und ihn nur vorsichtig berührt hatte bis zu dem Mal neulich, als sie ihn mit Rimming überrascht hatte, was ihn in wenigen Handstreichen explodieren liess. Wie sie danach lachen musste, weil er ihr durch ihre seitliche Kopfhaltung dabei ins Ohr gespritzt hatte.

Sie liebte es, seinen Schwanz hart zu blasen. Wie er dabei scharf die Luft einsog, bedeutungslose Silben von sich gab, während das Blut in seinen Penis schoss und ihn zu ganzer Länge aufpumpte. Wie er ihr das Haar hinter die Ohren strich und ihr tief in die Augen blickte, während sein Blick sich ein wenig verschleierte, je mehr seine Erregung wuchs, bis er es nicht mehr aushielt und sie auf den Rücken drehte, um ihre Schenkel zu spreizen und sich in ihrer dann bereits heissen und nassen Grotte zu versenken.

Was sie bereits wieder beginnen fühlte, genau wie das leichte Ziehen, als sich ihre Nippel zu verhärten begannen

bearbeitet von iphigeny79
Syntax
  • Gefällt mir 5
NordXXL
Geschrieben

Sehr schön geschrieben, da wächst die Vorfreude doch beständig ...:kissing_heart:

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Wenn da nur nicht ständig dieses KOPFKINO wäre ! 

Daumen hoch für den Schreiber ... weiter so ;)

iphigeny79
Geschrieben

Gelassen tupfte sie ihren linken Nippel mit dem Fingernagel an und er reagierte sofort, indem er sich zu einem kleinen Kegel versteifte. Sie kratzte darüber und dachte an seinen Mund, wie er daran saugte, während er sie vögelte. Der Gedanke liess sie den Rücken durchbiegen und jetzt fand auch ihre andere Hand einen Nippel zum spielen.

Spielen, das war ihr Stichwort. Sie liebte Bettspielchen, auch wenn die nicht immer im Bett stattfanden. Ungeduldig liess sie eine Hand zwischen ihre Schenkel gleiten, über ihre frisch rasierte Scham zu ihrem "Schatzkästchen". Sie prustete beinahe ihre Erheiterung über diese Bezeichnung heraus, die ihr neulich beim Zahnarzt in einem Groschenroman begegnet war. Die Heldinnen in diesen Geschichten waren ausnahmslos stolze Schönheiten mit wallendem Haar und grazil, aber mit vollen Kurven - also quasi Barbies, auch wenn die meisten als recht zierlich beschrieben wurden. Alles Attribute, die nicht auf sie zutrafen und doch war sie sich sicher, dass sie es an Leidenschaft mit jeder dieser Barbies aufnehmen konnte. Als ihre Fingerspitzen jetzt ihre Schamlippen teilten, schmunzelte sie. Ja, so hatte sich das angefühlt. Heiss und glitschig...

Müßig strich sie ein paarmal über die seidigen Lippen und verteilte die Feuchtigkeit, bevor ihre Fingerspitzen die Klitoris ("den Lustknopf, die Perle", erinnerte sie sich mit einem innerlichen Grinsen) fanden und sie tief einatmen ließen. Aus dem Badezimmer drang noch immer das Plätschern des Wassers, während sie sich vorstellte, dass er sich jetzt über sie beugte. Wassertröpfchen würden aus seinen Haaren kalt auf ihren Bauch fallen und sie zum Kichern bringen. Er würde mit der Nase ihre Finger aus dem Weg schieben, bevor sich sein Mund auf die freigelegte, vorgewölbte Klitoris legte und daran saugte...

  • Gefällt mir 5
Geschrieben
vor 22 Stunden, schrieb iphigeny79:

Warum habe ich mir die Mühe gemacht, fragte sie sich, als sie auf dem Bett lag und an sich herunter sah.

Korsage, halterlose Strümpfe, und die unmöglich hohen High Heels, auf denen sie nur stöckeln konnte. Niemals hätte sie mit den Dingern vor irgendwas flüchten können, ohne sich dabei die Knöchel zu brechen. 

Und doch, obwohl er sich dieses Outfit für den Vormittag gewünscht hatte, hörte sie ihn im Nebenzimmer eifrig tippen. Wahrscheinlich schrieb er wieder an einer seiner BDSM-Geschichten. Gut, denn dann wäre sein Kopfkino in vollem Gange...

Ungeduldig räkelte sie sich auf dem Bett und beschloß, die unbequeme Korsage loszuwerden. Wenige Augenblicke später waren Schuhe und Strümpfe alles, was ihr an Kleidung geblieben war.

Mit einem zufriedenen Seufzen legte sie sich wieder auf die kühle, glatte Bettwäsche und streichelte sich gedankenverloren, als sie hörte, wie er seinen Laptop zuklappte und aufstand.

Das Wissen, dass er auf dem Weg zur Dusche an ihr vorbeikäme, ließ sie sich in Pose werfen und sie wurde mit einem begeisterten Blick belohnt, als er vor dem Bett stand. Sie konnte seinem Blick entnehmen, dass er überlegte, sich sofort zu ihr zu legen, doch mit einem Achselzucken wandte er sich ab und verschwand im Bad. 

Während sie ihn unter der Dusche plantschen hörte, konnte sie sich ein Grinsen nicht verkneifen. Er wusste, dass sie ihn am liebsten frisch rasiert mochte, wenn sie ihn blasen sollte, genau wie sie wusste, dass er es über alle Maßen liebte, wenn sie das tat. Der Pfad fürs Vorspiel war also bereits gewählt...

An seiner Stelle wäre ich am Bett verweilt,...... den Anblick ihrer frivolen Erwartung genossen, wäre ich nieder gesunken auf  meine zitternden Knie und überschütte sie mit Glücksgefühlen meiner Lippen um ihr den ersten Genuss ihrer Leidenschaft zu geben. Sie will es.... sie sagt es, ich riech sie, ja.... oh. Wie sie duftet....wunderschön.

  • Gefällt mir 1
NordXXL
Geschrieben

Immer größer wird nun die Vorfreude, wenn er denn endlich mal aus der Dusche käme ...:smiley:

  • Gefällt mir 1
iphigeny79
Geschrieben
vor 8 Minuten, schrieb NordXXL:

wenn er denn endlich mal aus der Dusche käme ...:smiley:

DAS denke ich mir oft genug :-D

  • Gefällt mir 1
NordXXL
Geschrieben

Oder du könntest ihm ja mal spontan zeigen das zu zweit Duschen auch große Freude macht ...:$

  • Gefällt mir 1
×