Jump to content
BerlinerMaedchen

Das Schloß Die Fortsetzung

Empfohlener Beitrag

269leo
Geschrieben

Dieser Teil endet mit:... Sie wollte wieder kommen.

- Ist sie denn bereits gekommen? :smiley:

- Oder ist der Schlossbesuch - der erste - schon zu Ende?

Die Geschichte verspricht sehr interessant zu werden.

________________________________________________________________________________

Liebe Saillady, schreibe bitte hier weiter. Keine neue Geschichte aufmachen!

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Geschrieben

Weeeeiiiiiitttteeeeerrrr :) sehr gut geschrieben und das klingt nach noch seeber vielen spannenden Seiten...Kannst kaum erwarten 

269leo
Geschrieben

Na geht doch mit dem hier weiter schreiben 9_9.

 

... und da trinken sie Chardonnay  und gehen dann schon wieder. Da gibt es dann aber sicher eine gute Erklärung .

 

Und in welchem südlichen Land spielt denn das Geschehen?

...um 06.00 Uhr taucht langsam die Sonne am Himmel auf und es ist Ende Februar.

In Deutschland kann man das Ende Februar erst nach 07.15 Uhr erleben. Männer auf dem Weg zur U-Bahn in Anzügen und Kostümen, zu der Jahreszeit ganz schön mutig.

:kissing_heart: Ok, das ist natürlich mäkeln auf sehr hohem Niveau. Eine Deutsche Stadt wurde ja auch nicht genannt :smiley:.

Ich mag deinen ausführlich schildernden Schreibstil. Also lass dich durch meine kleine Kritik bitte nicht einschüchtern.

Soll nur sensibilisieren. Die Geschichte könnte ja ein Buch werden. Sie scheint das Potential zu haben.

Also dann schreibe bitte weiter so fesselnd. Scheint ganz großes Kino zu werden.

BerlinerMaedchen
Geschrieben
vor 38 Minuten, schrieb 269leo:

Na geht doch mit dem hier weiter schreiben 9_9.

 

... und da trinken sie Chardonnay  und gehen dann schon wieder. Da gibt es dann aber sicher eine gute Erklärung .

 

Und in welchem südlichen Land spielt denn das Geschehen?

...um 06.00 Uhr taucht langsam die Sonne am Himmel auf und es ist Ende Februar.

In Deutschland kann man das Ende Februar erst nach 07.15 Uhr erleben. Männer auf dem Weg zur U-Bahn in Anzügen und Kostümen, zu der Jahreszeit ganz schön mutig.

:kissing_heart: Ok, das ist natürlich mäkeln auf sehr hohem Niveau. Eine Deutsche Stadt wurde ja auch nicht genannt :smiley:.

Ich mag deinen ausführlich schildernden Schreibstil. Also lass dich durch meine kleine Kritik bitte nicht einschüchtern.

Soll nur sensibilisieren. Die Geschichte könnte ja ein Buch werden. Sie scheint das Potential zu haben.

Also dann schreibe bitte weiter so fesselnd. Scheint ganz großes Kino zu werden.

Du hast natürlich Recht, war mir nicht so bewusst. Kritik macht einen nur besser. 

Geschrieben

Ich bin von der Geschichte total begeistert, über die Fehler lese ich hinweg, die tun der Geschichte keinen Abbruch. Es gibt hier einige, wenige, wirklich tolle Schreiber, eine ist für mich ganz aktuell dazu gekommen. Liebe Saillady, dass, was Du hier schreibst, ist unter den Top 10 der Geschichten ganz weit vorn. Ganz grosses Kino, mach bitte unbedingt weiter so.

BerlinerMaedchen
Geschrieben

Christopher legte ihr seine Jacke um, sie zog seinen Geruch ein. 

Er sah sie an, die Spannung zwischen den beiden war zum zerreißen. 

>> Jenny, ich werde dich jetzt heim fahren << Neben den beiden parkte eine schwarze Limosine von Audi, ein Mann stieg aus und reichte Christopher den Schlüssel. Christopher ging zur Beifahrertür und hielt sie auf. Als Jenny einsteigen wollte, hielt er ihre Hand. >> Danke Christopher << lächelte sie. 

Zielsicher lenkte Christopher den schwarzen Audi in eine Parkbucht. Im Hintergrund lief leise Musik. Die beiden sagten nichts, plötzlich nahm er Jennys Gesicht in seine Hände und küsste sie. 

Ihre Lippen trafen aufeinander, beide hatten den Mund leicht geöffnet. Langsam drang seine Zunge in ihren Mund. Sie spielten miteinander. Die Lust pulsierte in Jenny, ihre Mitte war bereit. Auf einmal ließ Christopher von ihr ab >> Wow Jenny, das war toll <<. 

>> Warum hast du dann aufgehört? <<

>> Weil ich mir Zeit lassen möchte mit dir. Verstehst du das? <<

Jenny verstand das nicht, sie war sauer. >> Was soll das Christopher? Du küsst mich und dann? Warum machst du das? <<

>> Weil ich es will!<< seine Stimme wirkte dunkel. Pass auf am nächsten Wochenende werde ich dich abholen. Und wir werden viel Zeit haben. << 

Jenny konnte das immer noch nicht glauben. Er stieg aus und hielt ihre Hand um ihr beim  Aussteigen zu helfen. >> Gute Nacht, hübsche Jenny << >> Gute Nacht, Christopher <<

Sie sah, wie er davon fuhr. Sie war traurig, warum tat er das? Als sie nach oben kam, putzte sie sich nur noch die Zähne, zog ein Shirt an und legte sich ins Bett. Die Decke wärmte sie kaum. Sie wälzte sich dauernd im Bett hin und her, sie fand einfach keinen Schlaf. 

Am nächsten Morgen wachte sie müde auf, sie war immer noch verwundert, über das was am vorigen Abend passiert war. 

Heute wollte Jenny ihre Mutter besuchen, die beiden hatten sich schon lange nicht mehr gesehen. Also setzte sie sich in die S Bahn und fuhr an den Rand Berlins, dort lebte ihre Mutter in dem Haus, wo auch Jenny als glückliches Kind aufwuchs. Die Fahrt dauerte etwa eine Stunde. Nach einem kurzem Fußweg, kam sie am Haus an, es war ein kleines Fachwerk Haus. Der Garten davor war gepflegt, es gab eine große Rasenfläche, Blumen und Obstbäume.

Ihre Mutter kochte früher immer selber Marmelade ein, die sie auch gern verschenkte. 

Das Grundstück wurde von einem typisch weißen Gartenzaun eingerahmt. Jenny öffnete die Tür und trat auf den Weg, den ihr Vater vor ein paar Jahren selbst gebaut hatte. Sie klingelte,ein paar Minuten später öffnete die Mutter die Tür. 

>> Hi Jenny <<die Mutter fiel ihr um den Hals. >> Schön, dass du da bist <<

>> Hi Mama << sie lächelte. 

>>Komm doch rein, es ist kalt draußen<< 

Beide traten in den Flur, die Mutter schloss die Tür. Jenny nahm ihren Schal ab und legte ihre Jacke ab. Sie folgte ihrer Mutter ins Wohnzimmer. Die Mutter trug eine bequeme Hose, Pantoffeln und einen Pullover. Jenny nahm auf dem Sofa Platz, wie oft hatte sie hier früher zusammen mit ihren Eltern gesessen und zusammen Fernsehen geschaut. Das ihr Vater Tod war, war für Jenny immer noch schwer zu verstehen. 

>> Schatz, möchtest du einen heißen Kakao? << rief ihre Mutter aus der Küche. 

>> Ja bitte << sie liebte den Kakao ihrer Mutter. Auch eine Erinnerung aus der Zeit, als sie noch ein Kind war. Immer wenn es ihr schlecht ging, hat ihre Mutter den Kakao gemacht. Bei ihrer ersten 5 und dem ersten Liebeskummer. Stets half er, nur bei dem Tod ihres Vaters nicht. 

>> Hier mein Schatz<< die Mutter reichte ihr die Tasse und setzte sich zu ihr. Jenny hielt die Tasse mit beiden Händen und pustete, denn der Kakao war noch heiß. Mhhh, dieser Geruch. 

>> Und mein Schatz, wie geht es dir? <<

>> Mama, mir geht es gut. Danke für den Kakao << 

>> Wie geht es dir? << Jenny sah ihre Mutter an, sie sah traurig aus. 

>> Ach Jenny. Dieses Haus ist voller Erinnerung. Alles erinnert mich an deinen Vater << ihr stiegen die Tränen in die Augen. Sie versuchte es zu verbergen, aber es gelang ihr nicht. 

Jenny nahm die Hand ihrer Mutter und fragte sie >> Was meinst du damit? <<

 

 

 

 

 

 

 

269leo
Geschrieben

Genau,  Kritik macht besser - richtige Einstellung.

 

Es gibt hier Storys, da laufen ständig Männer mit mindestens 20 x 5 durchs Bild, die Wassereimer voll Sperma verteilen können, sehr gut und fesselnd geschrieben und sehr gerne gelesen. Viele schöne erdachte Geschichten, die von der dichterischen Überhöhung leben. Einige sehr schön geschilderte, lt. Autor wahre Begebenheiten.

Deine Geschichte ist so natürlich erzählt, wie das Leben spielt. Sie entspringt sicher deiner Fantasie, was sie deshalb aber nicht mindert.

Literatur ist ja selten autobiografisch, sondern das Produkt kreativer Leute, ihrer intelligenten Einfälle.

Ich freue mich auf die Fortsetzung.

 

Geschrieben

Fehler hin oder her dir passieren beim schreiben wenn man einmal den Fluss der Inspiration hat....Ich finde es sehr schön geschrieben und warte schon immer auf neues.man sieht du bringst sehr viel Emotionen usw rein was mir persönlich sehr gut gefällt,weil man sieht du hast spass am schreiben und man kann sich super reinversetzen...Also lass uns nicht zulange mit der Fortsetzung warten ;)

Lg sweet 

269leo
Geschrieben

ENDE ???????????????

schon?

warum??????????????

BerlinerMaedchen
Geschrieben

Weil ich es so will. 

269leo
Geschrieben

Eine einleuchtende Antwort - trotzdem schade. 

SaharaCafe
Geschrieben

Schade gerade erst angefangen

und schon zu Ende

 

vielleicht ja doch bald eine neue Geschichte 🤗

BerlinerMaedchen
Geschrieben

Ich überlege noch. 

×