Jump to content
SexyAusMarzipan

brauchtum & rhituale

Empfohlener Beitrag

SexyAusMarzipan
Geschrieben

gerade zur weihnachtszeit gibt es wieder viel brauchtum,
aber weiß eigentlich jeder wo der brauch den man ausführt herkommt?
was es bedeutet?

beispiel sylvester raketen /knaller,
damit vertreibt man die bösen geister fürs nächste jahr,
also sollte jeder mensch min. eine knallrakete zünden,
ich persönlich nehme immer zwei,
eine für mich und eine für einen kranken menschen irgendwo in der welt der das grad nicht selber tun kann.


aber es gibt einen brauch zwischen den feiertagen und sylvester keine wäsche zu waschen,
soll unglück bringen.
habe ich jahrelang gemacht, hatte mehr unglück als im letzten jahr wo ich bewusst genau in diesen tagen meine gesammte deckensammlung inc. kissen bettdecken usw gewaschen und getrocknet habe,
nebenbei so die dinge wie bett abrücken und dahinter putzen usw.
aber woher kommt der brauch?

warum soll man an sylvester karpfen essen und eine schuppe das kommende jahr im portemonai aufbewahren?
hat das irgendjemandem schon mal mehr geld ins portemonai gebracht???


bitte kennzeichnet,
wenn ihr eine erklärung habt oder einen neuen brauch schreibt den mal bitte in rot!

danke euch schon mal im vorraus... die sexy


Telefongeliebte
Geschrieben (bearbeitet)

Ich versteh ehrlich gesagt nicht ganz, was du suchst! Eine Sammlung von Weihnachts-/Jahresendbräuchen plus deren Herkunftsgeschichte oder logische Erklärungen für Aberglauben?

Diese Geschichten kannte ich gar nicht - aber das ist mir auch egal, da ich ohnehin nichts davon ernst nehmen würde. Ich weiß nur eines - würden alle das Geld, das sie für die Silvesterballerei ausgeben, spenden, würden viele Menschen überleben können, Tiere nicht verschreckt, zahlreiche Brandverletzungen ausbleiben, die Straßen sauberer und die Feinstaubbelastung geringer sein! Inkonsequent, wie ich nun mal bin, werde ich dennoch meinem Sohn helfen, Raketen in den Himmel zu jagen....


bearbeitet von Telefongeliebte
Buchstabe zu viel
2terFruehling
Geschrieben

keine Wäsche waschen
ich kenne den Brauch oder ist es Tradition auch.Wurde von meiner Oma weitergegeben an meine Mutter und dann an mich. Ich (wir) habe mich bisher immer daran gehalten, in den 12 Raunächten keine Wäsche aufzuhängen. Es hat immer geheißen, da hängt der Teufel seine Seele auf, soll bedeuten, dass in diesem Jahr dann einer aus der Familie stirbt. Irgendwie traue ich mich nicht, von dieser Tradition abzuweichen, sollte wirklich jemand sterben, würde ich mir ewig Vorwürfe machen. Aber es bringt ja auch Vorteile, keine Wäshe, nicht Bügeln. Vielleicht rührt dieser Brauch sogar daher, dass man den Frauen in der früheren Zeit zumindest einmal im Jahr etwas Ruhe gönnen wollte.
Das mit den Schuppen eines Karpfens im Geldbeutel kenne ich auch. Aber mein Geld vermehrt sich trotzdem nicht.
Es hat ja jedes Land seine eigenen Bräuche. So z B. isst man in Spanien an Sylvester um 0.00 mit jedem Glockenschlag eine Weintraube. Soll auch Glük bringen. In manchen Teilen von Italien schneidet man Punkt Mitternacht an Sylvester einen Pane Tone an und isst diesen. Außerdem tragen die Spanierinnen und Italienerinnen an Sylvester und Neujahr rote Unterwäsche.
Das sind jetzt die mir bekannten und teilweise auch praktizierten Bräuche zu Weihnachten und Sylvester


SexyAusMarzipan
Geschrieben (bearbeitet)

Ich versteh ehrlich gesagt nicht ganz, .





lach...dann lass es doch!
es gibt andere die es verstehen!


zweiterfrühling...

welches sind die raunächte?

das mit dem sterben kenn ich garnicht.

die sexy


bearbeitet von sexyblondwitch
Pumakaetzchen
Geschrieben

Die Karpfenschuppe im Portemonnaie garantiert, dass es NIE ganz leer ist. Die Schuppe ist ja drin, grins...

Von der Knallerei halte ich wenig. Es passiert zuviel, weil zu viele Dussel zu sorglos damit umgehen oder sich irgendwelche Billigböller aus Polen etc. besorgen, die die nötige Sicherheit nicht garantieren. Zudem haben die meisten Tiere Panik wegen der Knallerei und das find ich nicht gut.


2terFruehling
Geschrieben

die Rauhnächte sind die Nächte von Heilig Abend bis 6. Januar. Das mit dem Tod ist mir so überliefert worden.
Man sagt auch (also ich kenne das halt so), wie das Wetter an diesen 12 Tagen ist, so soll es auch immer in dem jeweiligen Monat werden. Natürlich nicht die Temperaturen (das wäre ja fürchterlich, aber halt die allgemeine Wetterlage.


SexyAusMarzipan
Geschrieben

das werd ich dieses jahr beobachten...das wetter..

und die karpfenschuppe nicht ganz leer ist ja auch ne optimistische aussage.

das ich von dieser massen knallerei nichts halte habe ich nicht geschrieben,
war aber auch nicht mein themengrundsatz!

ich finds auch scheiße und prollig dazu,
zumal einige leute die ich knallen sehe,
lieber mal ihren kindern neue schuhe kaufen sollten,
ich frage mich wirklich wo einige leute ihre prioritäten setzen
und massenhaft kohle dafür ausgeben.
das soll es aber jetzt gewesen sein.

mich interessieren brauchtum und deren bedeutung

nicht wer was von sinnlosem geldausgeben hält,

das ist ein nicht unwichtiges aber dennoch anderes thema!

die sexy


Houdini69
Geschrieben

Hab mal gegoogelt und eine Erklärung fürs Wäsche waschen gefunden:

Dieser brauch ist sehr alt und stammt aus Zeiten vor der globalen Klimaerwärmung.
Seinerzeit war es oft so, das es Weiße Weihnachten gab (Schnee0 Kalt , unter 0 Grad)
Wenn man nun draußen die nasse Wäsche aufgehängt hat, gefrierte sie und es konnte
passieren, das ein Hosenbein abbrach^^



Aber ich habe auch noch eine vernünftige Erklärung:

Ein altgermanischer Aberglaube sagt, dass in den Raunächten das Tor zur Anderswelt geöffnet ist und das Wilde Heer, ein Geisterzug aus den Seelen Verstorbener, durch die Lüfte zieht und es ratsam ist, in den Häusern zu bleiben und nicht den Unwillen dieses Zuges zu erregen.

Da weiße Wäsche (Bettlaken, etc.) an Leichentücher erinnert, könnten die Geister glauben, dass in einem Haus, in dem weiße Wäsche hängt, bereits jemand verstorben ist - und nehmen dann auch jemanden mit.

Genau diese Geister sollen übrigens mit der Sylvesterknallerei vertrieben werden.


Milka_nrw
Geschrieben

Also die Sache mit dem Wäsche waschen* kenne ich auch in der Variante, dass jemand sterben wird, wenn man dies tut. Beziehungsweise, dass man eben keine Wäsche aufhängen sollte, und dank Houdinis Beitrag kann ich mir jetzt auch erklären wo das her kommt.

Ich selber habe das seit ich damals meine erste Wohnung hatte immer so gehandhabt, bis auf die letzten beiden Jahre.
Passiert ist im letzten Jahr nichts, dieses Jahr leider schon.
Aber ich mache es, bei aller Traurigkeit und Warum-Fragen, nicht daran fest, dass ich mich mal nicht an den Brauch gehalten habe, dazu bin ich dann zu wenig abergläubig.
Ich hab die Jahre zuvor vielmehr nur den netten Brauch "genutzt" um einfach auch mal ein paar komplett entspannte Tage zu haben, mit so wenig Hausarbeit wie möglich.

Zum Thema böse Geister vertreiben...
Wir machen auch immer ein wenig kleines Feuerwerk.
Auch Karneval und Halloween haben ja mit der Geisterabwehr zu tun.
Und weil ich immer gerne feier, find ichs natürlich umso schöner, wenn ich damit noch Brauchtumspflege betreibe

Weitere, andere Bräuche fallen mir im Moment auch nicht ein...eher, dass die meisten ja ihre eigenen Gewohnheiten und Rituale für bestimmte Dinge haben....
Und weil ich das alles total spannend finde hoffe ich, dass der Fred noch viele tolle Antworten bekommt.

*sorry, Text rot hervorheben kann ich noch nicht. Aber ich wurschtel mich irgendwann mal in Ruhe hier durch und bin sicher dann werde ich hier auch dafür ne Anleitung finden.
Momentan hab ich für sowas koah Ruh net


onkelhelmut
Geschrieben

Mit den 12 Tagen (Rauhnächte) kenne ich auch, da ist scheinbar etwas dran.

26. 12. Regen oder Schneefall - im Januar viel Schnee
27. 12. trocken - kalter Februar
.
.
.
1.1. Regen oder Schnee - nasser Juli
2.1. trocken - warmer (heisser) August.
.
.
.
6. 1. Dzember

ist aber nur ein ganz grober Anhaltspunkt. Wenn die ersten beiden Tage im Jahr überwiegend trocken bleiben ist ein brauchbarer Sommer zu erwarten.

Das Thema mit dem Wäsche waschen kenne ich nicht, würde es stimmen, nüsste jedes Jahr jemand in der Familie sterben, dann wäre unsere Familie schon sehr lange ausgerottet..


Geschrieben

Hört doch mit den alten Bräuchen auf!
In der Bibel steht "brechet das Brot und verteilt es unter den Armen..".
Haben wir gemacht. Stinkt wie Sau.


onkelhelmut
Geschrieben (bearbeitet)

@mmw




ich glaube, da habe ihr etwas mißvertsanden.

Das Jesus-Brot wurde gebrochen - Messer waren verpönt (gibt zu viele Tote bei diesen rauhen Sitten vor 2.000 Jahren).

Heutzutage darf man das Brot ruhg schneiden (mit einm Messer) und dann an die Armen verteilen.


bearbeitet von onkelhelmut
Tippteufel
Geschrieben

Wir haben nur unsere ganz privaten Familienrituale:
Heiligabend wird von uns "Kindern" (heute sind es eher meine Kinder) der Baum geschmückt und ganz stolz dem Opa (meinem Vater) präsentiert.
Der sagt dann jedes Jahr (seit mindestens 25 Jahren) "sehr hübsch...aber" und dann fängt er an, den Baum umzuschmücken.
Für die Kinder und auch für mich ist dann erst richtig Weihnachten.

Genauso dazu gehört dann auch, dass mein mann und mein Vater darüber diskutieren, wer an welchem Feiertag für das Essenkochen zuständig ist.

Für diese Rituale gibt es nirgends irgendwelche Vormacher... aber das gehört für uns unbedingt dazu.

der weibliche Part (der auch zwichen den Jahren immer Wäsche wäscht und aufhängt)


Cunnix
Geschrieben (bearbeitet)

OFF TOPIC



*sorry, Text rot hervorheben kann ich noch nicht.



[COLOR=red ]Text[/COLOR ]

Du musst in der oberen Zeile nur die Leerzeichen weglassen! Also, alles zusammen schreiben!


bearbeitet von Cunnix
Geschrieben

Dazu fällt mir noch das Bleigießen an Silvester ein.

Die gegossenen Figuren vor eine Lichtquelle halten dann in alle möglichen Richtungen drehen und die verschiedenen Schattenfiguren dann deuten.


LG xray666


Juicyfruit69
Geschrieben

dazu fällt mir "pfannkuchen" essen ein, warum?
weiss ich nicht...

obacht - bei senfgefüllten!


Geschrieben

woher kommt denn der brauch an weihnachten einen tannebaum in die wohnung zu stellen. das ist doch nix christliches, sondern eine heidnische überlieferung


SexyAusMarzipan
Geschrieben



Ein altgermanischer Aberglaube sagt, dass in den Raunächten das Tor zur Anderswelt geöffnet ist und das Wilde Heer, ein Geisterzug aus den Seelen Verstorbener, durch die Lüfte zieht
Da weiße Wäsche (Bettlaken, etc.) an Leichentücher erinnert, könnten die Geister glauben, dass in einem Haus, in dem weiße Wäsche hängt, bereits jemand verstorben ist - und nehmen dann auch jemanden mit.




brrrr das ist ja gruselig, aber milka mach dir keine sorge, das ist es nicht, wer hat heut noch weißes bettzeug??

dann denken die eher es ist karneval....
warscheinlich weil ich meine weißen bettinletts gleich im trockner getrocknet hab haben die geister sie nicht gesehen.
jedoch fehlte mir eine flauschdecke für die couch letzes jahr,
ich dachte es war ein nachbar,
aber jetzt weiß ich es war ein netter geist der kuscheln wollte....
die erklärung gefällt mir jedenfalls besser als die des bösen nachbarn....



das mit den bleigießen fiel mir auch noch ein,
kenn ich auch aber die genaue herkunft auch nicht.

ich glaube übrigens auch das essen zb gans ist ein rhitual wie martinsgans.
bei den türken gab es vor kurzem ja auch das zuckerfest, wo bedürftigen was geschenkt wurde,
bei den juden ist der 6 januar der sozusagen bescherungstag, aber warum der 6???

die sexy


2terFruehling
Geschrieben (bearbeitet)

Ich glaube auch in Spanien wird am 6.1. beschert, da die heiligen drei Könige ja an diesem Tag die Geschenke brachten.
Die Tradion des geschmückten Weihnachtsbaumes reicht denke ich, bis zu den Römern zurück, die sich um den 21.12. grüne Zweige in die Häuser stellten. Die ersten geschmückten Bäume bei uns gab es so ca. 1500?????


bearbeitet von 2terFruehling
blulagoon
Geschrieben

Kein Hokuspokus, keine Böller, wenig Alkohol.


SexyAusMarzipan
Geschrieben

ich habe am wochenende im tv gesehen das der weihnachtsbaum mit seinem schmuck von deutschland nach england importiert wurde.
glaube von einem prinz albert oder so. jedenfalls wurde er damals als german toy belächelet. ind mittlerweile gibt es in london nun schon 3 weihnachtsmärkte.
irgendwie hatte ich garnicht so richtige weihnachtsstimmung bis jetzt, aber so langsam kommt es.
da ich ja am we krank im bett lag hab ich zumindest am sonntag so einige weihnachtsgeschichten gesehen... mann mann manches geht doch ans herz...


Cunnix
Geschrieben

Kein Hokuspokus, keine Böller, wenig Alkohol.



Kein Hokuspokus, keine Böller, keinen Alkohol.


Telefongeliebte
Geschrieben

bei den juden ist der 6 januar der sozusagen bescherungstag, aber warum der 6???



Die Juden?? Feiern Jesus, an den sie gar nicht glauben??? Ich fürchte, du verwechselst das mit den ORTHODOXEN! Die Russen jedenfalls bekommen ihre Bescherung erst am 6., möglicherweise die Griechen auch - aber da wissen sicher die hier befindlichen Griechinnen besser Bescheid.

In Italien bringt die Befana, eine Hexe (abgeleitet von EPIPHANIAS) lieben Kindern in der Nacht auf den 6. Geschenke. Bösen Kindern bringt sie Kohle.

Einen Christbaum aufzustellen ist erst seit ca 400 Jahren Brauch und er ist das Symbol für neues Leben.

Übrigens erfuhr ich in einer historischen Stadtführung letztes Jahr, dass in den Raunächten den Jungfrauen ihr Zukünftiger im Traum erscheint. Jungfrauen dürfte es hier kaum geben, aber vielleicht tun es auch Singles.

Wenn ihr bei Google Weihnachtsseiten eingebt, müsste eine sehr ähnlich klingende Seite gelistet sein, auf der sämtliche Weihnachtsbräuche nach Alphabet geordnet sind.

Unser ganz persönlicher Weihnachtsbrauch ist es, Heiligabend mit Freunden im immer gleichen Lokal Karpfen zu essen. Der Fisch ist dort scheiße, aber wenn es halt die Tradition gebietet....


sleeping_beasty
Geschrieben

Das Thema mit dem Wäsche waschen kenne ich nicht, würde es stimmen, nüsste jedes Jahr jemand in der Familie sterben, dann wäre unsere Familie schon sehr lange ausgerottet..

Waschen darfst Du, nur nicht zum Trocknen aufhaengen!
Offenbar habt Ihr einen Waeschetrockner!
Nee, angeblich kann jemand "weggewaschen" werden, wenn man das nicht befolgt...

Ich finde alte Braeuche auch faszinierend, hier sind noch ein paar aus meiner Sammlung:

Kuessen um Mitternacht: sorgt dafuer, dass man im neuen Jahr gluecklich und geliebt ist.
vor dem Jahreswechsel Vorraete aufstocken und Schulden bezahlen, damit man sorgenfrei ins neue Jahr geht.
der erste Besucher nach Mitternacht bringt Glueck, wenn er dunkle Haare hat und ein kleines Geschenk mitbringt.
Nichts soll das Haus am ersten Januar verlassen, sonst geht das Glueck mit - also Vorsicht mit dem Muell von der Silvesterparty - ich glaube, der Brauch wurde von verkaterten Trinkern erfunden!!
Typische Silvesteressen sind Gluecksbringer, die an Geld erinnern: der Karpfen mit den glaenzenden Schuppen, Linsensuppe (Muenzen)...
Arbeit: was man am 1.1. macht, sollte erfolgreich sein, dann wird das Arbeitsjahr erfolgreich.
Neue Kleidung: wenn man am 1.1. etwas neues traegt, bekommt man im Rest des Jahres viele neue Kleider.
Vorsicht: wenn der Ehemann behauptet, er wuerde einen gern in einem alten Lieblingskleid sehen, versucht er bloss Geld zu sparen!

ausserdem sollte man am 1.1. niemandem Geld leihen oder zurueckgeben, sonst zahlt man das ganze Jahr...
und nix zerbrechen und nicht weinen...
Babies, die am 1.1. geboren werden, bringen und haben Glueck.

Wetter: der Wind in den fruehen Morgenstunden ist wichtig, kommt er von
Norden, bringt er schlechtes Wetter fuer das neue Jahr
Osten, bringt er Hunger und Unglueck,
Sueden, bringt er gutes Wetter und Wohlstand
Westen, bringt er reichlich Fisch und Milch, aber eine wichtige Person wird sterben
Und kein Wind bedeutet Glueck und Wohlstand fuer alle.

Also im Prinzip ist der 1.1. meist einfach symbolisch fuer den Rest des Jahres...


noregrets60
Geschrieben (bearbeitet)

Silvesterknallerei

Ich bin relativ sicher, dass dieser Brauch aus China kommt. Dort wird zum chinesichen Neujahr soviel geballert, dass man taub wird. Da die Knallkörper in China erfunden wurden und erst ziemlich spät nach Europa kamen, kann das Raketenanzünden und das Ballern keine lange Tradition haben.

Ob die Chinesen mit dem Ballern Geister vertreiben wollen, weiß ich nicht.

Das mit den Rautagen war mir neu. Ich dachte, das ist am 30.4. ... Man lernt nie aus. Hört sich jedenfalls heidnisch an.


bearbeitet von noregrets60
×