Jump to content
Buffy74

Augenbrauen-Piercing

Empfohlener Beitrag

Buffy74
Geschrieben

Hallöchen,

ich habe seit drei Wochen ein Augenbrauen-Piercing.
Wie lange hat die Heilungsphase bei Euch gedauert?
Bei mir ist es immer noch ein wenig geschwollen, aber nur dort, wo der Steg sitzt, also der Stichkanal, und rot ist es auch ein wenig, die äußeren Einstichstellen hingegen sind völlig in Ordnung, ist das normal mit der Schwellung?
Auch soll man das Piercing mehrmals am Tag bewegen, was ich auch immer mache, nachdem ich es mit warmem Wasser und Q-Tip gesäubert und Antiseptikum besprüht habe.
Wie macht Ihr das?


vauef
Geschrieben

Nach 3 Wochen noch?
Ich denke nicht das das normal ist.
Eventuell eine Allergie?


Geschrieben

Kommt drauf an,welche "Augenbraue" gemeint ist....


Geschrieben

Hört sich für mich auch seltsam an.
Wenn die Einstichstellen aber normal aussehen, dann würde ich jetzt einfach mal aufhören, da ständig dran rumzufingern. Vielleicht heilt es dann doch ab.
Wenn das nicht innerhalb der nächsten Woche deutlich besser wird, geh noch mal zu Deinem Piercer. Vorrausgesetzt er hat überhaupt Ahnung.

Wie hat er Dich denn vorher aufgeklärt? Hat er nicht gesagt, wenn Du Fragen oder Probleme damit hast, dann komm vorbei?

Wenn nicht, dann geh zum Arzt. Kann aber sein das der Dir sagt nimm das Ding raus.

Oder such Dir nen gescheiten Piercer, der sich dann mal anschaut.

Liebe Grüße
Gabi


Buffy74
Geschrieben (bearbeitet)

Das war schon ein Profi, bei dem ich war, er hat mir einen Bioplast Bananabell reingemacht und ich kann mich auch jederzeit an ihn wenden!

Mein Nasenpiercing hab ich damals auch schon nicht vertragen, aber das wurde geschossen mit einem medizinischen Stecker, was ja ganz verkehrt war.

Er hat gesagt, ich sollte von Anfang an mehrmals am Tag (mindestens morgens und abends, hab ich auch gemacht) mit warmem Wasser und Q-Tip die "Krusten" (waren bei mir nie) und Verschmutzungen vorsichtig abmachen und dann mit Antiseptikum einsprühen, bevor ich überhaupt den Stecker hin- und herbewege, hab mich auch total daran gehalten.

Und Entzündungen kommen vor, dann war ich wohl nicht sorgfältig genug (es eitert aber nicht, ist nur dick und rot) und es ist doch etwas in den Stichkanal gelangt, was da nicht reingehört, aber rausnehmen darf ich es in dem Fall nicht, sonst kann sich die Entzündung einkapseln und das führt mich dann wohl oder übel zum Doc.


bearbeitet von LilianAngel
Geschrieben

Mein Nasenpiercing hat auch länger gebraucht, bis es ganz abgeheilt war...

Und dann habe ich vor kurzem das Piercing verloren und wollte es am nächsten Tag wieder reinmachen -ein anderes- und da war es schon zugewachsen. Nach EiNEM JAHR!!!

Also ist es immer noch nicht ganz vernarbt-verheilt und immer noch quasi in Bewegung.

Das dauert einfach - ist ein Fremdkörper. Schön sauber halten, schön mit Antispetikum "arbeiten" und darauf achten, das es keine richtige Entzündung gibt.


Buffy74
Geschrieben

Bioplast wird vom Körper akzeptiert und ist das Verträglichste, daher kann es keine Allergie sein (habe auch sonst keine Allergien).


Geschrieben (bearbeitet)

Bioplast (Teflon) ist nicht VERTRAEGLICHER als bspw. Titan, es erzeugt weniger Reibung in der Wunde und wird daher heute sehr gern verwendet. Habe allerdings noch keinen bananabell aus bioplast gesehen, nimmt man fuer ne Augenbraue nicht eher barbells? Bananabells machen jedenfalls durch die Kruemmung eher Probleme, und wenn man das dann noch bewegt, gibt es Irritationen. Geh zum Studio und lass Dich ansehen und beraten, Ferndiagnose ist wenig hilfreich.


bearbeitet von wetsecrets
Buffy74
Geschrieben

Nein, der Steg ist gebogen und er hatte auch nur gebogene zur Auswahl (verschiedene Farben).
Ich gehe morgen zu ihm und er sieht es sich mal an, hab gerade mit ihm telefoniert, aber ich soll es keinesfalls rausnehmen, hat er gesagt.


Geschrieben (bearbeitet)

lilian angel, du musst daran denken, dass ein piercing eine riesiege wunde ist, die dem körper angetan wird.
immerhin durchsticht man die haut und fügt einen fremdkörer ein.
der körper versucht den fremdkörper erstmal wieder los zu werden(durch leukozyten, die sollen den fremdkörper ,,auffressen'') gelingt ihnen das nict, so sterben sie ab und es läuft eiter aus der wunde. zudem wird die wunde durch das piercing offen gehalten, weswegen sich ein ,,hautschlauch'' um das piercing bildet. dadurch wird die durchblutung der umliegenden haut gefördert, weshalb rötungen und schwellungen auftreten.
das heißt, die entzündung eines piercings ist was völlig normales, es kommt eben nur auf den grad der entzündung an.
solange es ein wenig gerötet ist und bissl eitert, morgends und abends einfach mit ,betaisadona' einschmieren.
ebenso solltest du bedeken, dass piercings IMMER von aussen nach innen heilen.
heißt auf deutsch: erst werden die löcher heilen und es sieht normal aus, aber es kann sein dass die haut über dem metallsteg noch gerötet ist, bzw der komplette kanal noch heilt.
bis ein piercing richtig vollends ausgeheilt ist(so dass du es z.b über nacht rausnehmen kannst ohne dass es wieder zuwächst), dauert es ca. 2 jahre.
du meintest ja, du wärst bei nem profi-piercer gewesen...normalerweise müsste er dir auch einen termin zur nachuntersuchung gegeben haben.
ebenso ist es üblich dass der piercer nach ca. 2 wochen den stab kürzt oder dir nen kürzeren piercing einsetzt.....geh einfach mal vorbei und frag nach


bearbeitet von BlondeGranate
cuthein
Geschrieben

...eine riesiege wunde ist, die dem körper angetan wird.
...



Immer wieder auf's neue bewundere ich Deine medizinischen Kenntnisse. Reschbeckt !


frauSCHULZE
Geschrieben

..und jetz wo es so kalt is, nich lange im freien aufhalten !

..ich hab bei meinen ganzen piercings nie solch gewese drum
gemacht und hatte nie probleme
..durch das rumgefummel und gedrehe, reißt man ja das grad heilende
wieder auf ..1x am tag reicht völlig hin und auch immer saubere finger

..aber geh ruhig nochma zum stecher


Buffy74
Geschrieben

Ja vielleicht sollte ich nun einfach weniger dran rumfummeln, denn mir ist auch aufgefallen, dass es nur noch mehr angeschwollen ist, NACHDEM ich es einige Male bewegt habe, aber das mit der Schwellung ist auch erst seit drei Tagen so, das war vorher nicht. Aber ich gehe ja morgen zu ihm, der Steg könnte auch gekürzt werden, ist bestimmt 10 oder 12 mm lang!


fayu
Geschrieben

LilianAngel,

was hat denn der Piercer gesagt bzw. dir geraten?
War alles noch im normalen Bereich mit der Schwellung oder musstest du das Piercing entfernen um keine Entzündung zu riskieren?

fragende Grüße
fayu


Geschrieben

Wenn die Schwellung ers t seit drei Tagen ist, könnte einfach Dreck -was/wie auch immer- in die Wunde gekommen sein?

Mit dem Antiseptikum kommt man ja nicht ungedingt überall hin zum spülen. Ich hoffe mal, Der Piercer hat das anständig erledigt!?!

Ich hatte das Antiseptikum in flüssiger Form und habe es mir mit nem getränkten Q-Tip immer auf die Nase gedrückt, sodaß wenigstens etwas in den Stichkanal reinlaufen konnte.
Von innen dann eben nur gründlich drumrum aber an der Augenbraue müßtest Du doch ganz gut drankommen überalll.


Buffy74
Geschrieben

Nein keine Sorge, er sagte am Montag, es sieht gut aus, alles normal, hat ja auch nie geeitert oder Wundsekret abgesondert.

Das wirkt bei mir geschwollen, weil ich mir die Augenbrauen immer extrem zupfe.

Der Steg liegt ja auf dem Knochen und man fühlt ihn deutlich von außen.

In ein paar Wochen setze ich einen dünneren ein (dieser ist 1,6 mm dick) und dann sieht es bestimmt gleich ganz anders aus.

Ich bewege es jetzt nur noch einmal pro Tag mit Antiseptikum, das reicht auch,
meinte er, ansonsten creme ich es zwei- bis dreimal am Tag mit Tyrosur Gel ein.

Das Piercing hatte auf die extreme Kälte draußen in den letzten Tagen wohl auch reagiert, vorher war mir das so gar nicht aufgefallen.


×