Jump to content

Tantra als Problemlösung?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hallo Leutchen^^,
ich werde jetzt mal ein wenig die Hosen herunter lassen . Ich bin schon wieder ne ganze Weile Single und deswegen auf die gute alte Selbstbefriedigung angewiesen. Als ich vor einigen Wochen einmal ein Date mit einer Frau zum Sex hatte, habe ich festgestellt, dass ich nur sehr schwer zum Orgasmus komme beim Verkehr.

Kann es sein, dass Masturbation über längere Zeit zu Orgasmusstörungen führt? Oder liegt es daran, dass ich solange keinen Sex mehr hatte? Vielleicht kann ich mich nicht genügend fallenlassen. Wohl gemerkt ich habe keine Erektionsstörung, nur konnte ich nicht vollenden, was wir begonnen hatten.

Inzwischen überlege ich, ob ich einmal eine richtige Tantra-Massage "über mich ergehen" lassen sollte um dieses Fallenlassen wieder zu lernen.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Kennt jemand einen Weg da raus zu kommen? Ausser dem Tipp: poppen, poppen und wieder poppen habe ich bis jetzt noch nichts anderes gehört *g
Danke Euch
lG
Dago


Geschrieben

Kann es sein, dass Masturbation über längere Zeit zu Orgasmusstörungen führt?

Nein.

Auch, wenn das Sex mit DER Person ist, die Dich am ehrlichsten liebt.

Dem Sex mit anderen schadet das nicht. Das wüsste ich.

Oder liegt es daran, dass ich solange keinen Sex mehr hatte? Vielleicht kann ich mich nicht genügend fallenlassen.

Davon würde ich ausgehen.

Und wenn Du diesem "Problem" nicht allzu viel Nachdenken und Aufmerksamkeit widmest, kann es schon bei der nächsten Gelegenheit einfach nur so weg sein. "Kopfsachen" wie diese kann man durch Grübelei am Leben halten, oder gar verschlimmern.


TheCuriosity
Geschrieben




Also ich denke schon das länger anhaltende Selbstbefriedigung wohl zu Ordnungsproblemen (nicht unbedingt zu Störungen) führen kann... einfach aus der Macht der Gewohnheit heraus... eben weil die Hand genau weiß wann was und wie

Aber vielleicht war es auch einfach nur die falsche Frau oder schlichtweg ein zu hohe Erwartungs(Hoffnungs)haltung...




griselda
Geschrieben (bearbeitet)

Sorry, Dagobert, aber Du hast einmal Sex mit einer Frau, kommst nicht zum Orgasmus und machst Dir Sorgen, dass irgendwas nicht stimmt? Da stimmt ganz definitiv die Erwartungshaltung nicht. Aus einer Einmaligkeit ein Muster abzuleiten ist reichlich übertrieben.


bearbeitet von griselda
verbuchstabselt
Geschrieben

Wie, zum Henker, kann man Tantra im Zusammenhang mit...

Nee, schon oki, viel Erfolg, Mr. TE.


Geschrieben

Sorgen mache ich mir deswegen keine. Ich nehms wies kommt und wenn es das nächste mal wieder so sein wird. Was solls? Hauptsache es war trotzdem schön. So riesengross ist mein Problem ja auch nicht. Es ist mir halt nur an mir selbst aufgefallen :-)


Geschrieben

Weißt du eigentlich, was Tantra ist ? Nach deiner Fragestellung wohl eher nicht !


Geschrieben

Nach dem was ich bis jetzt weiss lehrt Tantra die sexuellen Energien intensiver zu spüren. Mit den Tantra-Massagen soll der Genuss, die Ruhe und die Entspannung in den sexuellen Alltag zurückgebracht werden. Durch besondere Techniken wie die Lingam- bzw. Yoni-Massage soll dem Massierten ein intensiveres Energiepotential im Körper aufgebaut werden.

Ich erwarte mir dadurch die Fähigkeit intensiver zu fühlen, zu spüren und zu geniesen.


TheCuriosity
Geschrieben




Das ist sie wieder... die Erwartung....


Vertrauen und fallen lassen bei einem wildfremden Menschen?





Geschrieben (bearbeitet)

Sag ich doch immer wieder.

Immer dieser Erwartungsdruck. Furchtbar.

Koch doch das nächste Mal nur für sie Kaffee oder mach ihr ein warmes Fussbad oder ein warmes Handbad (gegen kalte Daddeln :baeh , schaut euch gemeinsam ein paar lustige CDs im Bett an usw. usw.. Schlicht und ergreifend...gewöhnt euch doch einfach nur einmal aneinander. Wenn man immer nur den 4. Schritt vor dem 1. machen will, stolpert man häufiger, als man geht.

Immer dieser vermeintliche Poppzwang, ist ja eklig.

Es kann sein, dass bei einem ersten Date alles passt, aber das ist ja nicht zwangsläufig (...auch in diesem Zusammenhang ein geniales Wort) so.


LG xray666


bearbeitet von xray666
blulagoon
Geschrieben

Wenn Frauen eigentlich keine Lust auf Sex haben und sich aus purem Opportunismus hergeben, dann ist es eine ziemlich lahme Veranstaltung. Wenn der Ofen eingefroren ist, dann ist es halt schwer, da wieder Feuer reinzukriegen. Sicher können Frauen Orgasmen simulieren, aber sexuelle Gleichgültigkeit können sie auch nicht total überspielen. Das fällt schon auf. Bei Frauen, die Mut zwischen den Beinen haben, sollte sich das viel explosiver anfühlen und man kommt trotz regelmässiger Onanie auch beim GV gut zum Abschuss. Ist halt auch die Frage, wie man harmoniert. Wenn's halt beim ersten Mal nicht wirklich gut läuft, muss man sich halt fragen, ob die Person es wert ist, einfach Geduld zu haben, oder sich doch besser nach jemand Anderem umzusehen.


Geschrieben

Tantra sollten zwei Menschen, die sich nahestehen, jeden Tag üben, damit der Endlosorgasmus irgendwann ausgeübt werden kann. Aber das erfordert jahrelange Übung mit ein und demselben Menschen ... und vieeeeel Zeit


Geschrieben

http://www.poppen.de/forum/showthread.php?p=6054025#post6054025

Einen de-sensibilisierten und auf Masturbation geprägten Penis kannst du auch wieder re-sensibilisieren. Es sei ganz einfach, aber nicht mühelos, sagen Männer, die diesen Weg schon gegangen sind.

Viel Erfolg wünscht dir

Molli

Ich bin schon wieder ne ganze Weile Single und deswegen auf die gute alte Selbstbefriedigung angewiesen. Als ich vor einigen Wochen einmal ein Date mit einer Frau zum Sex hatte, habe ich festgestellt, dass ich nur sehr schwer zum Orgasmus komme beim Verkehr.

Kann es sein, dass Masturbation über längere Zeit zu Orgasmusstörungen führt?
...
Kennt jemand einen Weg da raus zu kommen?



Schau mal bitte hier, lieber Dagobert, in Millenias Thread:


Thomas2359
Geschrieben

Also wer mal über die Folgen der Selbstbefriedigung informiert werden möchte, der sollte sich mal den Film "Kentucky Fried Movie" besorgen ........


×