Jump to content

Toller Hecht vs. lockeres Mädel

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

Mal wieder nach einem Gespräch resümiert:
Single ist nicht gleich Single. Denn es gibt Unterschiede im Verhalten oder aber dem Verhaltenskodex, nämlich bei Männlein und Weiblein.

Die Intention, sich auf Single Seiten oder auch bei Poppen.de zu tummeln, ist so unterschiedlich wie die Menschen, die sich hinter den Profilen verbergen, wie wir wohl alle wissen.

Wie ich im Forum schon zu lesen bekam, sieht es auf „normalen“ Single Seiten nicht anders aus als hier, es wird ein Partner gesucht:
Ob nun nur fürs Poppen oder aber auch für mehr, liegt an den jeweiligen Probanden.

Nun habe ich es in oben erwähnten Gespräch einmal mehr erlebt, als ich erzählte, dass ich auch bei Poppen.de angemeldet bin, ich von der ursprünglichen Traumfrau zum lockeren Mädel mutierte, und alles binnen weniger Millisekunden.

Vorurteile, geprägt durch die eigene Verhaltensweise? Oder nur, schlicht und einfach das alte Rollenverständnis vom tollen, unwiderstehlichen Hecht, der viele Frauen ins Bett bekommt und die Schlampe, die es mit vielen treibt (nur aufgrund der Tatsache, weil sie auf dieser Seite angemeldet ist)?

Ich bin doch ein wenig erschüttert, wenn mir ein mögliches eigenes Verhalten des Gegenübers rigoros unterstellt wird ohne sich auf eine weitere Diskussion einzulassen.

Männer und Frauen, wie schaut es bei euch aus?
Welche Erfahrungen habt ihr außerhalb dieser Seite damit gemacht, euch zu offenbaren oder eine Offenbarung zu hören zu bekommen?
Wie wurden eure Argumente aufgenommen?
Wie seht ihr die darin enthaltene Doppelmoral?

Bedingt die Anwesenheit hier auf der Seite automatisch eine gewisse Unglaubwürdigkeit innerhalb des realen Leben?

(Der moralische Aspekt spielt dabei natürlich auch eine Rolle und auch mit Bezug auf die unehrlichen Damen, die sich öfter derart äußern, dass sie keine ONS oder kurze Affären wollen, aber dennoch haben- die Erfahrungen einiger Männer mit einigen Frauen sollte nicht vernachlässigt werden)


Nachtrag: Ob ihr euch rege beteiligt, werde ich erst morgen Abend feststellen, bin jetzt erst mal wieder im Reallife verschwunden.


bearbeitet von Freya1966
Nachtrag
Lichtschimmer
Geschrieben (bearbeitet)

Liebe Freya, selbst Schuld...
nur weil hier die meisten sexuell emanzipiert sind, ist es die Welt noch lange nicht.

Welche Doppelmoral iÜ? Wenn jemand ein Vorurteil hat, und ansonsten ein sexuell ebenso braves Leben führt, mag man das doof finden, aber eine Doppelmoral enthält das bis dahin noch nicht.

Der Thread wird jetzt aber wieder was für den Schulterschluss der Community tun.

Da alle anderen da draußen sexuell bigotte, oder verklemmte Pfeifen sind, und alle hier drin so unglaublich unkonventionell-emanzipierte Sexolympioniken, kann man mal schön im Sinne einer verbalen Lynchaktion alle Scheinmoralisten an den virtuellen Baum hängen -

und schön vergessen, dass der Kosmos keine Regel vorschreibt:
ob man konserativ, progressiv, oder bigott ist - das ist alles in der menschlichen Freiheit enthalten, und oft sind die vermeintlich Progressiven, wegen eines sehr sonderbaren Standesdünkels, die Intoleranteren, weil sie die vermeintlichen Spießer verachten...

Zu deinem Problem nochmal:

Höflichkeit und Anstand sollten immer gewahrt bleiben, ganz egal, ob Du hier bist, oder nicht. Ich kann deine Verägerung und vllt Enttäuschung verstehen - aber hier im Forum wird das nur wieder in einer mäßig spaßigen gegenseitigen Selbst- und Fremdbeweihräucherung, gepaart mit undurchdachter Spießerschelte enden...


bearbeitet von Lichtschimmer
SexyAusMarzipan
Geschrieben

ach ja das bekam ich auch schon zu hören..

wie du bist bei poppen de?

..schlampe!

klaro... idiot!!!

dann einige zeit später sah ich ein mir doch recht bekanntes bild bei poppen de.


20000 profilaufrufe!!

einige"freundinnin!!
und die bemerkung im text..nur weil ich hier angemeldet bin muss ich kein arschloch sein und alles vögeln was nicht bei drei auf dem baum ist!!!

na wie seltsam dachte ich und grinste mir einen, für ihn gelten also besagte beschimpfungen die er nmir an den kopf warf nicht!

aber ich hatte auch mal bei nem anderen forum den komentar

was denkst du denn, sag mal, ich treffe mich doch nicht mit ner frau die bei poppen ist... aber ihn hatte ich da hier schon längst gefunden...

also wirfs über die schulter und lächle...

die sexy


fayu
Geschrieben

Ich muss keinem Menschen gegenüber argumentieren warum ich hier bin oder ansonsten für eine Lebensweise führe.
Beruflichen Kontakten habe ich es keinem auf die Nase gebunden und in meinem privaten Umfeld wissen es eigentlich fast alle, wer damit nicht leben kann, der kann mich mal und wer meint, deswegen hinter meinem Rücken reden zu müssen, der redet nur mit meinem Arsch weil ich so hoch über den Dingen stehe.

fayu


Lichtschimmer
Geschrieben

dann einige zeit später sah ich ein mir doch recht bekanntes bild bei poppen de.

Ich darf erinnern, dass es fast sieben Mrd. Menschen auf der Welt gibt, und dass eine Umdeutung von Einzelfällen in den Regelfall auch eine Masche der Bildzeitung ist - auch wenn ich deine Worte nicht bestreite.

Der Beitrag ist aber ein gutes Beispiel dafür, was ich in meinem Eingangsposting sagte - jetzt können sich alle wieder gegenseitig mit Einzelfällen überbieten (mein Pferd, mein Haus, mein Auto, mein geiler Moralaposel) und ein bisschen pflegeleichten Spaß haben...

Es lebe das Panoptikum...


Geschrieben (bearbeitet)

ALso mir sind sowohl männliche als auchvweibliche User von hier bekannt, die Single sind, durchaus aucheiner Beziehung nciht abgeneigt sind aber den Standpunkt vertreten, dass jemand von hier (p.de) dafür nicht in Frage kommt.

Was auf nachfrage mit dem vermeindlich dahinterstehenden Lebenswandel zu tun hat.

Ja das nenn ich Doppelmoral und habe da auch nur wenig Verständnis für.

Auch gibt es nach wie vor Männer, die eine Frau mit viel Erfahrung nicht wollen und für Schlampen halten. Das "viel Erfahrung" meint dann ach die gleiche Anzahl an Sexkontaken, die sie selber hatten.
Mir hat mal jemand gesagt, ne Frau, die mit Mitte 20 mehr als 5 Männer hatte das wäre schon viel.

Das ist nun natürlich die Kurzversion, Diskutiert habe ich länger mit denen aber....ich finde sowas lächerlich.

Nur weil jemand hier angemeldet ist heißt das nicht, das er in ner Beziehung fremdgeht oder ähnliches oder nicht Beziehungsfähig ist. Und eben auch nicht, das derjenige ne Schlampe (männlich oder weiblich) ist.


bearbeitet von bienschken
sleeping_beasty
Geschrieben

Ein Mann, der auf einer Sexwebsite sucht, ist ein Versager, der im normalen Leben nix findet.
Eine Frau, die hier sucht, ist eine Schlampe.
Eine Frau, die einem Mann eine Absage erteilt, uebrigens auch.

Und deshalb habe ich keine Gesichtsbilder hier und die Maenner, die in mein enges Suchraster passen, scheinen recht gluecklich zu sein - die Meinung der Abgewiesenen tangiert mich kaum.


Lichtschimmer
Geschrieben (bearbeitet)

Ja das nenn ich Doppelmoral und habe da auch nur wenig Verständnis für.

Nö, da ist erst mal ein Mangel an Kommunikation. Manch einer möchte keine Frau mit promiskuitivem Lebendwandel, oder fühlt sich als Mann eingeschüchtert, wenn er Sorge hat, dass die Frau zu verlangend sein könnte.

Natürlich müssen wir Männer "da langsam mal durch", aber den Männern da global gespaltene Herzen unterstellen zu wollen ist sicher verkehrt und wirkt auf mich recht erheiternd. Man wird halt vom poppen nicht notwendig schlauer...
Es gibt solche und solche, und die Idioten sterben nie aus - werden aber weniger...

Warum immer so einseitig?

Und: der Mensch (und ein Mann ist entgegen allen Voruteilen einer) ist frei:
wenn er kein pde-Mitglied möchte, könnt ihr wie ein Brummkreisel rotieren, bis euch die Brüste auf dem Rücken kleben - dann ist das eben so...


bearbeitet von Lichtschimmer
Geschrieben

Lichtschimmer ich nenn es trotzdem so, weil die betreffenden die genau das sagen eben hier auch angemeldet sind


Lichtschimmer
Geschrieben (bearbeitet)

Ich sage, dass hier mit Einzelfällen so getan wird, als wenn alle so wären, und dass das Bildzeitungsniveau hat.
Sollen jetzt alle hier ein Einzelbeispiel erzählen? Das kann ein langer Thread werden...

Jeder Mann dat das Recht eine Frau von pde als Partnerin abzulehnen.
Wieviele Männer weist Du hier ab, obwohl sie sicher nicht hässlicher sind als Du, und aus welchen Gründen? Das wäre genauso ein unnötiges Thema in meinen Augen.


bearbeitet von Lichtschimmer
Geschrieben (bearbeitet)

Was hat denn das nun damit zu tun???
Willst Du nun hier die "Popppflicht mit einbringen? Das hat ja nix mit der Eingangsfrage zu tun.

Du hast ne andere Meinung dazu das is doch auch okay, nur warum bringste jetzt watt völlig anderes mit ein, nur weil ich Dir eben nich zustimme??

Glaube hier ist eine Diskussion mit Dir müßig und führt zu nix, deswegen werd ich mich nun nicht auf Nebenkriegsschauplätze begeben. Ich hab zum Eingnangsposting meine Antwort gegeben und gut und wenn Du Lichtschimmer nun nen neuen Thread aufmachen willst in dem Du die popppflicht für angemeldete hier fordern willst, dann können wir Dein letztes Posting gerne da weiter Diskutieren aber nich hier


bearbeitet von bienschken
Geschrieben

Welche Doppelmoral iÜ? Wenn jemand ein Vorurteil hat, und ansonsten ein sexuell ebenso braves Leben führt, mag man das doof finden, aber eine Doppelmoral enthält das bis dahin noch nicht.

Die Doppelmoral besteht für mich darin, tatsächlich alles flach zu legen, was bei drei nicht auf dem Baum ist, aber so tun, als sei eine Seite, auf der man gezielt nach einem Sexpartner suchen kann, verwerflich sei.
...

Zu deinem Problem nochmal:

Höflichkeit und Anstand sollten immer gewahrt bleiben, ganz egal, ob Du hier bist, oder nicht. Ich kann deine Verägerung und vllt Enttäuschung verstehen - aber hier im Forum wird das nur wieder in einer mäßig spaßigen gegenseitigen Selbst- und Fremdbeweihräucherung, gepaart mit undurchdachter Spießerschelte enden...



Letzteres muss nicht sein. Dass hier die meisten ein bisschen offener mit dem Thema umgehen, setze ich voraus, nicht aber den Schulterschluss der Community.
Und mich interessiert es, ob ich als Frau noch lange nicht so gleichberechtigt bin wie ein Mann im umgekehrten Fall.
Denn mit meinem Gesprächspartner verhält es sich so, dass dieser die entsprechenden Frauen zum Flachlegen auch aufgetan haben muss, damit er seine Bedürfnisse befriedigt bekam. Also gehören immer zwei dazu.
Sind wir wieder beim Klischee, dass alle Schlampen außer Mutti sind?
Und die entsprechenden Männer die coolen tollen Hechte?


ach ja das bekam ich auch schon zu hören..
...
was denkst du denn, sag mal, ich treffe mich doch nicht mit ner frau die bei poppen ist... aber ihn hatte ich da hier schon längst gefunden...

also wirfs über die schulter und lächle...


Also geschieht es öfter, wie ich erwartet hatte.
Interessieren würde mich, ob es einigen Männern ebenso ergangen ist, dass sie aufgrund ihres Hierseins abgelehnt wurden.

Innerlich lächle ich ja stets darüber.
Trotzdem finde ich es immer wieder ärgerlich, dass mir eine Intention unterstellt wird, die lediglich von meinem Gegenüber auf mich projeziert wird.


Ich muss keinem Menschen gegenüber argumentieren warum ich hier bin oder ansonsten für eine Lebensweise führe.
...


Stimmt, müssen muss man nicht.
Allerdings gibt es Menschen, denen ich ich ungern etwas (für mich) Wichtiges verschweigen möchte.
Immerhin bin ich einigen Fories im realen Leben sehr verbunden.


regelkonform gekürzt\...aber den Standpunkt vertreten, dass jemand von hier (p.de) dafür nicht in Frage kommt.

Was auf nachfrage mit dem vermeindlich dahinterstehenden Lebenswandel zu tun hat.

Ja das nenn ich Doppelmoral und habe da auch nur wenig Verständnis für.
...
Mir hat mal jemand gesagt, ne Frau, die mit Mitte 20 mehr als 5 Männer hatte das wäre schon viel.

Das ist nun natürlich die Kurzversion, Diskutiert habe ich länger mit denen aber....ich finde sowas lächerlich.

Nur weil jemand hier angemeldet ist heißt das nicht, das er in ner Beziehung fremdgeht oder ähnliches oder nicht Beziehungsfähig ist. Und eben auch nicht, das derjenige ne Schlampe (männlich oder weiblich) ist.


Worin mag der Grund für eine solche Einstellung liegen?
Eigene Erfahrungen? Die eigene Erwartungshaltung? Oder schlichtweg die Reste althergebrachter Erziehungsmethoden und moralischen Grundsätzen?


Dass eine Frau, die sexuell genau weiß, was sie möchte und sich nicht mit weniger zufrieden geben will, auf Männer einschüchternd oder abschreckend wirken kann, ist mir durchaus bewusst, weil nun mal nicht jeder Mann über ein ausreichend ausgeprägtes Selbstbewusstsein verfügt.

Ob es sich umgekehrt ebenso verhalten kann, weiß ich nicht
(bin ja nun mal kein Mann ).
Mir scheint es allerdings vielmehr der Fall zu sein, dass der Mann als solches, immer noch den agressiven Part innehat.


Geschrieben (bearbeitet)

Womit das zu tun hat?
Hmm keine Ahnung aber ich denke mal es hat beim Mann viel mit der Angst zu tun, nicht zu genügen.
Wenn Frau zuviel Erfahrung hat macht es ihm vielleicht Angst, sie auf Dauer nicht befriedigen zu können. Was meistens albern ist aber ich schätze das ist der häufigste Grund.
Kann ich aber nicht belegen und die wenigsten Männer würden das wohl auch zugeben


bearbeitet von bienschken
Buffy74
Geschrieben


...ich denke mal, es hat beim Mann viel mit der Angst zu tun, nicht zu genügen.
Wenn Frau zuviel Erfahrung hat, macht es ihm vielleicht Angst, sie auf Dauer nicht befriedigen zu können. Was meistens albern ist, aber ich schätze, das ist der häufigste Grund...


GENAUSO sehe ich das auch - und RICHTIG, es geben nur wenige Männer zu, dass es so ist, aber das musste ich mir auch schon anhören, als ich noch mein altes Profil hier hatte!!


Geschrieben

Ich finde es witzig, gerade auf Seiten wie poppen.de auf solche Themen zu stoßen. In meiner Blauäugigkeit dachte ich immer, hier gibt es nur total aufgeschlossene Männer und Frauen, die einfach Spaß am Sex und erkannt haben, dass Monogamie durch die Kirche aufgezungen wurde und unnatürlich ist. :-)

Ich kenne hier natürlich kaum Leute und kann nur von mir ausgehen. Wenn mir eine potentiell interessante Frau, der ich im RL oder auch einem Chat begegne, offenbaren würde, dass sie bei poppen.de eingetragen ist, fände ich das total klasse. Ich mag sexuell sehr offene und aktive Frauen, und das würde ich dann daraus schließen.

Wieso sollte ich es negativ finden, wenn eine Frau viele Männer hatte und damit hoffentlich auch viele gute Erfahrungen mitbringt? Im Gegenteil habe ich sogar seit meiner Jugend die Neigung, meine Partnerin mit Freunden zu teilen. Wieso das so ist, kann ich nicht genau sagen, aber es macht mich glücklich. :-) Und wenn eine Frau gern unkomplizierten Sex hat, was kann es Schöneres geben? Mir gehts doch genauso.

Nur eines kann ich nicht leiden, habe ich aber in den langen Jahren im Netz auch bisher nur wenige Male erlebt: Wenn eine Frau sagt, dass sie grundsätzlich nur einmal mit jedem Mann Sex hat und ihn danach nicht wiedersehen will. In den Reigen will ich mich nicht einreihen. Denn dann wird der einzelne Mensch gar nicht mehr als Person erkannt, sondern nur noch als "Fickmaschine". Und ein bissel mehr darfs dann doch sein.

Grüße
Thomas


jeano2
Geschrieben

Tolles Thema für Frauen.

Ich kann mir gut vorstellen das auch die Frage von Freunden und Bekannten("Woher kennt ihr euch denn?")eine kleine Rolle dabei spielt woher Mann seine Partnerin rekrutiert.


aber macht mal schön weiter mit den Mutmaßungen.


4sarasvati
Geschrieben

Freya, meine Erfahrung ist, dass manche glauben, dass es hier nur und ausschließlich um die schnelle Nummer mit ganzen Fußballmannschaften geht, und dass wer etwas anderes erzählt, das nur tut um das eigene Verhalten "schönzureden". Dir wird also schlicht Lüge unterstellt. Ähnlich wie auch Bordellgänger mit Vorurteil zu kämpfen haben, haben das oft auch "Freipopper".

Allerdings gibt es Menschen, denen ich ich ungern etwas (für mich) Wichtiges verschweigen möchte.
Immerhin bin ich einigen Fories im realen Leben sehr verbunden.



Bei näherem Kennenlernen wird das zum Problem, ich weiß...
Meine Lösung ist ein Mittelweg - ich erzähle hier und da mal von einem Forum, weigere mich aber zunächst, genauere Auskünfte zu erzählen. Außerdem lasse ich durchblicken, dass ich mit der Trennung von Sex und Liebe prinzipiell durchaus klar komme. Darüber ergibt sich dann evtl. eine Diskussion oder auch nicht.
Erst wenn Leute meine Gesamteinstellung kennen und wissen, dass ich mir das Single-Leben gern mit der einen oder anderen Affäre verkürze und das mit Humor nehmen, lasse ich dann auch bei Gelegenheit mal die Katze aus dem Sack und erkläre wie das eine mit dem anderen zusammenhängt. In der Regel verstreicht bis dahin einige Zeit. Diejenigen, die mit hochromantischen Hoffnungen an mich herangetreten sind, halten den langen Zeitraum sowieso nicht durch und ersparen sich und mir die schockierende Enthüllung. Die, die übrig bleiben sind Leute, die ein menschliches Interesse haben. Die stecken das dann weg.
Es hat auch schon damit geendet, dass das Gegenüber sich gekringelt hat und bekannt hat, er hätte hier auch ein Profil.

Mein Tipp wäre: Zeit lassen, bis die Leute dich kennen und es besser einordnen können.


@LS, warum haust du eigentlich schon alles platt, bevor der Thread überhaupt eine Chance hatte anzulaufen? Was soll das bitte? Deine gifttriefende Arroganz wird immer schwerer erträglich, daran ändert auch die hübsche Verpackung (=Worte) nichts. Du hattest echt schon bessere Zeiten.


Geschrieben (bearbeitet)

Ich finde es witzig, gerade auf Seiten wie poppen.de auf solche Themen zu stoßen. In meiner Blauäugigkeit dachte ich immer, hier gibt es nur total aufgeschlossene Männer und Frauen, die einfach Spaß am Sex und erkannt haben, dass Monogamie durch die Kirche aufgezungen wurde und unnatürlich ist. :-)

Ich kenne hier natürlich kaum Leute und kann nur von mir ausgehen. Wenn mir eine potentiell interessante Frau, der ich im RL oder auch einem Chat begegne, offenbaren würde, dass sie bei poppen.de eingetragen ist, fände ich das total klasse. Ich mag sexuell sehr offene und aktive Frauen, und das würde ich dann daraus schließen.

Wieso sollte ich es negativ finden, wenn eine Frau viele Männer hatte und damit hoffentlich auch viele gute Erfahrungen mitbringt? Im Gegenteil habe ich sogar seit meiner Jugend die Neigung, meine Partnerin mit Freunden zu teilen. Wieso das so ist, kann ich nicht genau sagen, aber es macht mich glücklich. :-) Und wenn eine Frau gern unkomplizierten Sex hat, was kann es Schöneres geben? Mir gehts doch genauso.

...


Ich hatte hier gesucht, weil ich so blauäugig war, zu hoffen, einen Partner zu finden, der mit mir auf einer Wellenlinie liegt.

Man selbst ändert sich doch nicht zwangsläufig, nur weil man hier angemeldet ist.

So bin ich immer noch ein Freund der Monogamie, sprich der seriellen Monogamie, wie sie meist in den aufeinander folgenden Beziehungen gelebt wird.

Was nicht gegen meine sexuelle Aufgeschlossenheit sprechen muss, zumal ja nun mal Jeder nach dem suchen darf, wonach er denn sucht.

Du scheinst aus meiner Sicht doch eher einer der wenigen zu sein, die zu dem stehen, was sie selbst leben. Finde ich persönlich gut.



@Jeano
Klar könnte es daran liegen.
Allerdings könnte man sich in dem Fall absprechen, inwiefern man denn die Seite nennen sollte oder eben nicht.

Weil es letztendlich für die Betroffenen nicht mehr wichtig ist.


bearbeitet von Freya1966
Buffy74
Geschrieben (bearbeitet)

@Kotik: Na so eine Seite gibts hier in Deutschland auch!!


bearbeitet von LilianAngel
fayu
Geschrieben

Ich muss keinem Menschen gegenüber argumentieren warum ich hier bin oder ansonsten für eine Lebensweise führe....


Stimmt, müssen muss man nicht.
Allerdings gibt es Menschen, denen ich ich ungern etwas (für mich) Wichtiges verschweigen möchte.
Immerhin bin ich einigen Fories im realen Leben sehr verbunden.

Ich muss keinem Menschen gegenüber argumentieren warum ich hier bin oder ansonsten für eine Lebensweise führe.
Beruflichen Kontakten habe ich es keinem auf die Nase gebunden und in meinem privaten Umfeld wissen es eigentlich fast alle


Ich hätte es besser gefunden, du hättest mich ein bißchen länger zitiert, nicht das es heisst ich verschweige den Menschen, die mir nahe stehen etwas.
Allerdings muss ich es nach wie vor nicht argumentieren sprich begründen, sie nehmen es als eine Tatsache hin und akzeptieren mich auch mit meiner Lebensweise.


Bedingt die Anwesenheit hier auf der Seite automatisch eine gewisse Unglaubwürdigkeit innerhalb des realen Leben?


Da ich hier nicht heimlich registriert bin sondern auch damit im privaten Umfeld offen umgehe, bin ich doch eher glaubwürdiger.
Ob es ratsam ist, dieses oder die sex. Vorlieben seinem Arbeitgeber auf die Nase zu binden, kommt vielleicht immer auf das Arbeitsverhältnis drauf an.
Nicht immer hat man eine Grippe wenn man an das Bett gefesselt ist und nicht sprechen kann.



LG
fayu


Geschrieben (bearbeitet)

Ich hätte es besser gefunden, du hättest mich ein bißchen länger zitiert, nicht das es heisst ich verschweige den Menschen, die mir nahe stehen etwas.
regelkonform gekürzt...


Da ich hier nicht heimlich registriert bin sondern auch damit im privaten Umfeld offen umgehe, bin ich doch eher glaubwürdiger.
...



Du hast Recht. Es liest sich im Nachhinein anders, als es gemeint war.
Kommt nicht wieder vor.
Mir war klar, dass dein Bekanntenkreis davon weiß.
Ich wollte eigentlich herausstellen, dass es außer denen, die es eh wissen oder wissen dürfen, es eben Menschen gibt, bei denen man selbst besonders darauf achtet, dass diese Tatsache nicht unter den Tisch fällt.

Einem Arbeitgeber erzähle ich auch nichts über mein Intimleben oder meine Freunde.

Normalerweise wird mein Hiersein von Freunden und Bekannten ebenso akzeptiert wie andere Dinge und hat zuweilen schon für manchen Lacher gesorgt.

Wenn ich von meinem Profil hier erzähle, halte ich mich durchaus auch für glaubwürdiger als Jemand, der sich heimlich auf welcher Seite auch immer 'herumtreibt'.

Bleibt also die Frage, warum mir (und auch anderen) gelegentlich automatisch Unglaubwürdigkeit unterstellt wird.



Zitat von sarasvati
...meine Erfahrung ist, dass manche glauben, dass es hier nur und ausschließlich um die schnelle Nummer mit ganzen Fußballmannschaften geht, und dass wer etwas anderes erzählt, das nur tut um das eigene Verhalten "schönzureden". Dir wird also schlicht Lüge unterstellt. ...

das eigene Verhalten schön zu reden, scheint bei Frauen durchaus weit verbreitet zu sein. Schade finde ich nur, dass das in meiner Diskussion derart krass verallgemeinert wurde.
...

Meine Lösung ist ein Mittelweg - ...
Erst wenn Leute meine Gesamteinstellung kennen und wissen, dass ich mir das Single-Leben gern mit der einen oder anderen Affäre verkürze und das mit Humor nehmen, lasse ich dann auch bei Gelegenheit mal die Katze aus dem Sack und erkläre wie das eine mit dem anderen zusammenhängt....

... Die, die übrig bleiben sind Leute, die ein menschliches Interesse haben. Die stecken das dann weg.
Es hat auch schon damit geendet, dass das Gegenüber sich gekringelt hat und bekannt hat, er hätte hier auch ein Profil.

Mein Tipp wäre: Zeit lassen, bis die Leute dich kennen und es besser einordnen können.


Letzteres könnte ich recht leicht umsetzen, auch wenn es mir irgendwie missfällt.

Und natürlich, wenn nicht grad ein KDS ansteht oder dergleichen...da rücke ich dann auch eher mit der Sprache raus, weil mein Mitteilungsbedürfnis da ein wenig ausgeprägter daher kommt.

Wie hier schon erwähnt wurde, denke ich auch, dass es durchaus mit der Angst, nicht zu genügen, zu tun haben könnte und dadurch sofort ein Abwehrmechanismus in Gang gesetzt wird und ein Gegenüber die Vertrauenswürdigkeit abzusprechen dient dann durchaus dem Selbstschutz und der Untermauerung der eigenen hehreren Absichten.


bearbeitet von Freya1966
Nachtrag der Antwort zu sarasvati
sleeping_beasty
Geschrieben

Ich erklaere Leuten, die es nix angeht, gern mit grosser Ernsthaftigkeit, dass mir mein Herz gestohlen wurde, als ich 16 war und er's mir nie zurueckgegeben hat... danach stellen die meisten keine weiteren Fragen ueber mein Liebesleben.

Aber ich habe auch schon gesagt: "nein, morgen habe ich keine Zeit, da treffe ich jemanden, den ich auf einer deutschen Sex-Website kennengelernt habe; das ist die moderne Version von mail-order brides..." - und hatte dabei sehr das Gefuehl, dass mein Gegenueber mir nicht glaubt...


Geschrieben

@Beasty
Du bist ja ne Flocke.
Die Idee, einem vermeintlich einen Bären aufzubinden, finde ich recht witzig.
Und zeigt einmal mehr, dass die Wahrheit oft unglaubwürdiger wirkt als so manche Lüge.


hannah65
Geschrieben

Was für ein Blödsinn!

Wir leben im 21. Jahrhundert.

Meine Familie und meine Freunde wissen, wo ich angemeldet bin.

Der einzige, der damit wirklich ein Problem hat, ist mein Vater. Er war immer mit sehr ehrbaren und anständigen Frauen verheiratet, seit etwas über einem Jahr ist es Ehefrau Nummer vier und das ist die erste Ehe, in der er bislang treu war. Ein toller Hecht halt, der mit der Promiskuität seiner Tochter ein Riesenproblem hat.

Wenn ich wegen meiner sexuellen Erfahrungen für einen Mann nicht mehr interressant wäre, oder er mich aufgrund meiner Anwesenheit auf dieser Seite für eine Schlampe hielte, dann ist das nicht der richtige Mann für mich. Dann ist er genauso ein fossil aus dem vorigen Jahrhundert wie mein Vater. Ganz einfach.

Ich weigere mich, nur wegen meiner doppelten x-Chromosomen und allem was dazu gehört, meinen Spaß an der Sexualität nicht oder nur heimlich auszuleben zu können. Ich will Spaß, und ich habe ein Recht darauf, genau wie ein Mann. Natürlich nicht ohne Rücksicht auf Verluste. Aber ich meine jetzt Rücksicht auf den anderen, nicht Rücksicht auf meinen Ruf.

Und es ist mir sowas von egal ob andere mich für ein lockeres Mädel halten.

Doppelmoral. Am wenigsten verzeichen Menschen die Sünden/Fehler, die sie selber begangen haben oder gerne hätten.

Davon mal ganz abgesehn, habe ich gerade hier keine Ablehnug erfahren, weil ich meine Sexualität genussvoll und ausgiebig auslebe. Eher im Gegenteil.

Aber mir hat auch schon jemand im Gespräch mitgeteilt, dass es sich hier keine Frau für´s Leben suchen würde. Aber er liebt es, sich mit den sexuell aufgeschlosenen Userinnen, die es hier ohne Zweifel gibt, die Zeit zu vertreiben und auch seine Lust auszuleben.

So what?

Ich hoffe, er hat mehr Freude an den anständigen Mädchen als mein Vater, s.o..


Geschrieben (bearbeitet)

selber schuld wenn ihr allen auf die nase bindet das ihr bei poppen.de seid.

ich mein' was hat das in einen normalen gespräch zu suchen ? ist poppen.de so wichtig das es überhaupt erwähnt werden muss ?

ich denke nicht.


deswegen seit schweigt euch doch einfach darüber aus, dann habt ihr solche probs auch gar nicht. hat auch nichts mit ehrlichkeit zu tun.

warum erwähnt man in einem kennenlerngespräch das man bei poppen ist ? was bezweckt man damit ?

und was gehts meine freunde an, wo und wie ich mir (evtl.) was zum poppen klarmache ?

erzählt mir jeder wann er das letzte mal im puff war ? oder noch wichtiger: will ich das überhaupt wissen ?

das interessiert mich doch nicht die bohne.


bearbeitet von Honigsammler32
×