Jump to content

einmal nymphoman, immer nymphoman?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

hallo zusammen -

ich lernte eine dame kennen, die von sich selbst behauptete nymphoman zu sein (und sie hat es auch körperlich bestätigt)

aber nymphoman bedeutet, dass sie sich das nimmt, was sie braucht - also von treue ist da schwer auszugehen.

aber kann sich dieses verhalten ändern, wenn man wirklich diesen einen partner liebt?

wenn man denkt, man hat die große liebe gefunden? - kann dann dieses "zwanghafte" verlange eingedämmt und auf den einen partner beschränkt werden?

was denkt ihr darüber? hat da jemand medizinische oder psychologische informationen?


MarkusXXL66
Geschrieben

Ich befasse mich mit Hirnforschung. Liebe ist im Prinzip ein Hirnschaden. Wir wissen doch soviel und doch zuwenig, aber das ist ein anderes Thema.

Jeder Mensch ist da anders gestrickt, aber jeder ist "formbar". D.h. ein Alkoholiker, Kettenraucher, Drogenabhängiger etc. kann nüchtern werden, sofern der Körper und Geist mitspielt. Natürlich braucht es auch eine Unterstützung, aber den Weg muss jeder dann alleine gehen. Darum kann auch eine Nymphomanin (Das Wort Nymphomanie leitet sich von der Nymphe und dem griechischen Wort "mania" = Wahnsinn, Manie ab.) wieder normal werden. Denn es schlichtweg eine Sucht oder Krankheit. Wenn jetzt die große Liebe kommt, kann das natürlich dazu beitragen wieder "nüchtern" zu sein. Auch wenn die Liebe praktisch gar nicht existiert, kann sie uns dazu verleiten, Berge zu versetzen.


Geschrieben

ich kenne einige Frauen mit unheimlichem sexuellem appetit und verzehr von denen ich mal dachte sie seien Nymphoman, was die alle verneinen !!!
Aber die mädels die ich bis jetzt kennengelernt habe die sich als nymphoman bezeichnen sind schon beim anblick eines einfachen gruppenficks schon durchgegangen !!!!


Nymphomani ist eine phopie maximal viel sex zu haben ohne dabei lust oder befriediegung zu haben ,ein Psychischer Defekt , damit geht man zum psychater !

Mit sowas Prahlt niemand, sondern versucht die Psychose zu verstecken oder zu kaschieren, hat nicht mit gerne viel ficken zu tun !


Geschrieben

also Nymhomanie ist ebenso eine Sucht wie Alkoholismus , Drogenkonsum, Spielsucht usw. und die ist so ohne weiteres nicht einfach so heilbar durch "eine feste Beziehung". Wenn dir die Frau wirklich am Herzen liegt solltest du viel Geduld und Nerven haben und sie zu ner Psychiotheraphie bringen und noch besser "begleiten"...Aber es wäre ganz gut, wenn du mal mit ihr redest, so im ganz intimen Rahmen, denn für sowas gibt es immer einen Auslöser- ein traumatisches Erlebnis etc...sorry wenn das jetzt verworren klingt aber das ist ein Thema über das man länger und ausführlicher und in einem privateren Rahmen diskutieren sollte - deshalb nochmal mein Rat -. such für deine Süße nen Therapheuten....denn damit wirst du allein nicht zurechtkommen .Trotzdem- viel Glück


SinnlicheXXL
Geschrieben

Vielleicht wollte sie dich nur warnen? Vor ihrer sexuellen Energie und evtl. ihrem Problem mit monogamen Beziehungen?

Wenn für sie nymphoman nur ein Synonym für extrem großes Interesse an Sex ist, dann kann es durchaus sein, dass sich das in einer guten Beziehung einpendelt.

Sollte sie aber sexsüchtig sein, braucht sie Therapie. Nur Liebe wird da nicht helfen!


Molly_Luder
Geschrieben

hallo zusammen -

ich lernte eine dame kennen, die von sich selbst behauptete nymphoman zu sein (und sie hat es auch körperlich bestätigt)?



Jetzt mal ehrlich, WIE hat sie das körperlich bestätigt? Und sprichst du hier davon das sie eine ärztlich gesicherte Diagnose für diese Erkrankung hat? Oder bezeichnet sie sich einfach nur so weil sie gerne und oft Sex hat? Das ist ein gewaltiger Unterschied.

aber nymphoman bedeutet, dass sie sich das nimmt, was sie braucht - also von treue ist da schwer auszugehen.



Dann bin ich auch nymphoman *wunder*, da ich mir auch nehme was ich brauche. Treu muss ich nicht sein, bin Single.

aber kann sich dieses verhalten ändern, wenn man wirklich diesen einen partner liebt?

...

wenn man denkt, man hat die große liebe gefunden? - kann dann dieses "zwanghafte" verlange eingedämmt und auf den einen partner beschränkt werden?



Nur weil du jemanden liebst wird er/sie sich nicht ändern... Schon gar nicht wenn es sich um eine Erkrankung handelt. Dann wäre Krebs heilbar.


was denkt ihr darüber? hat da jemand medizinische oder psychologische informationen?



Solche Informationen wirst du kaum in diesem Forum finden, wir sind hier bei poppen.de. Frag deinen Arzt oder Apotheker.

Klär erst einmal was sie überhaupt damit meint nymphoman zu sein. Und wenn sie krank ist, hilf ihr. Popp nicht mit ihr....


By the way: Auch du hast in deinen Vorlieben nymphoman stehen


Geschrieben

Hi,
dieses "zwanghafte" Verlangen kann man auch mit nur einem Partner ausleben.
Zumindest dann wenn der/mein Partner in der Lage ist mich zu befriedigen wenn es mich überkommt.
Dazu bedarf es nicht ständig wechselde Partner.
Gruß Gaby


Geschrieben

@ uwe und gaby

Wenn dein verlangen befriedigt werden kann bist du auch nicht nymphoman, wenn du immer und immer wieder Zwanghaft sex haben mußt ohne befriedigt zu sein, Daß ist die Phobie die man als nymphomanie bezeichnet !

Aber Dich Würde ich Als Naturgeil-Hypergeil und anspruchsvoll, ausdauernd und genußliebend Bezeichnen !

Das du deinem Partner diese anstrengende aufgabe alleine aufbürdest schadet ihm ja wohl nicht wenn er sie auch zu deiner besten zufriedenheit mit freude auslebt !


Molly_Luder
Geschrieben

Habe mal Wiki bemüht:

Die Nymphomanie – abgeleitet von den griechischen Nymphen und von gr. mania: Manie, Wahnsinn – ist die Bezeichnung für ein übermäßig gesteigertes Verlangen von Frauen nach möglichst viel Geschlechtsverkehr. Von Nymphomanie spricht man in der Regel jedoch nur, wenn der Wunsch nach Sexualität mit Promiskuität, also häufigem Partnerwechsel einhergeht. Bei Männern wird dieses Phänomen als Satyriasis oder „Donjuanismus“ bezeichnet. In der Wissenschaft gilt der Begriff als veraltet.

Damit wir wissen worüber wir reden.

Des Weiteren ist Nymphomanie eine Persönlichkeitsstörung. Als PHOBIE werden Ängste bezeichnet. Das hat damit aber nur im allerweitesten Sinn zu tun (Beziehungsängste).

Es bleibt dabei, wenn es das Leben und das Verhalten beeinträchtigt sollte Mann/Frau professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.


Geschrieben



Es bleibt dabei, wenn es das Leben und das Verhalten beeinträchtigt sollte Mann/Frau professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.



Dann möchte ich der Arzt sein.......


Geschrieben

psychologische informationen?

nymphoman ist ein ausschluss sämtlicher neuralgischer eckpunkte die jemanden dazu befähigen einigermassen geradeaus zu laufen.

wer das von sich behauptet wär es gerne oder verarscht dich nur!


×