Jump to content

Brille als k.o.Kriterium bei der Partnerwahl?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Wie denkt ihr darüber:

Ist es für euch ein Kriterium ob jemand eine Brille trägt oder nicht?

Wenn ja, dann warum?

Sind es rein optische Gründe oder ordnet ihr auch irgendwelche Charakterzüge dabei zu?

Was sollen eurer Meinung nach z.B. Kontaktlinsenträger im Profil ankreuzen?

So das sind wohl genug Fragen auf einmal.

Übrigens nehmen wir unsere Brillen im Nahkampf ab, sind wir deshalb ab dem Moment andere Menschen?


Geschrieben

Eine passende Brille kann durchaus eine erstaunliche, positive Wirkung zeigen und die Persönlichkeit hervorheben.

Aus unserer Sicht also kein K.O-Kriterium...


Geschrieben

Quatsch! ich trag mal Brille, mal Linsen - und meine Freunde nehmen es nicht mehr bewusst wahr, was ich gerade trage. so geht es mir übrigens auch bei anderen.

übrigens.... selbst wenn Ihr keine Brille trüget, käme in eurem Alter bald eine Lesebrille hinzu - so what!


Molly_Luder
Geschrieben

Warum sollte das so sein? Persönlich habe ich noch nicht erlebt das ich wegen meiner Brille abgelehnt wurde, oder ich habs nicht gemerkt. Und wenn, was solls. Kenne einen der steht sogar darauf *smile*

Ich selber würde auch niemanden wegen einer Brille ablehnen, in meinen Augen völlig Nebensächlich. Da gibt es andere Kriterien. Habt ihr solche Erfahrungen gemacht?


Geschrieben

ach was, ne Brille kann doch der/demjenigen einen besonderen touch geben.Ich finde Brillen nicht schlimm, eher Kontaktlinsen wenn Sie sie vor mir rausnimmt und einsetzt


Geschrieben

Wir lassen uns auch nicht auf unsere Brillen reduzieren ;-)

Aber es muss ja einen Grund geben, warum es in den Angaben zum Profil auftaucht.

und man kennt es ja noch früher aus der Schule, das Brillenträger von einigen Mitschülern bestimmte Attribute verliehen wurden. Zu meiner Schulzeit spürte man schon hin und wieder das man als Brillenträger von einigen abgestempelt wurde.


Lichtschimmer
Geschrieben (bearbeitet)

wasnquatschaberdasdemokratischeinterneterlaubtmitallemunsinnbandbreitezuverschwendenaberdiebrillenangabebeifrauenistwichtigwennjemandeinenbrillenfetischhatundgernedrauffsk18


bearbeitet von Lichtschimmer
Geschrieben

Ehrlich gesagt.. trägt wer eine Brille um den Hals, unterstelle ich der Person nicht alle an der Waffel zu haben.

Aber sonst...


cuthein
Geschrieben

Wie denkt ihr darüber:

Ist es für euch ein Kriterium ob jemand eine Brille trägt oder nicht?
...



Eindeutig JA !

Mit Brille ist schöner!!

Warum?
Keine Ahnung.

Vielleicht frühkindliche Schädigung...?


Geschrieben

Eine Lesebrille mit einem Band am Hals zu tragen ist für mich allemal nachvollziehbarer, als die salopp zwischen die (vielleicht auch noch fettigen) Haare gesteckte Brille. Besonders cool wirken dabei Sonnenbrillen zu nachschlafener Zeit.


Geschrieben

Vermutlich haben wir aneinander vorbeigeschrieben..


Geschrieben

wer eine Brille um den Hals, .....nicht alle an der Waffel zu haben.




Eine Lesebrille mit einem Band am Hals zu tragen ist für mich allemal nachvollziehbarer, ...



Geschrieben (bearbeitet)

Ein Evolutions-Biologe würde Dir antworten das ein fehlsichtiger als Jäger und Sammler nichts taugt und damit "gefühlt" als Partner (und Vater des Nachwuchses) nicht in Frage kommt.

Dieses genetische Erbe dürfte noch existieren, wenn man aber nicht gerade einer Pilotendynastie angehört, ist es völlig bedeutungslos.

Edith sagt: Typo


bearbeitet von KlarKopf
Nettergeilerer
Geschrieben

Brillen in einem schönen Gesicht bringen Helligkeit und Freude in mein Gesicht, mir tun daher Brillen sehr auch gefallen o kommet her und lasset euch knallen!!

nicht ernst nehmen reimte sich nur sogut!!

Brillen finde ich sogar beim Sex erotisch und würde eine Partnerin mit Seehilfe darum bitten sie aufzulassen beim Sex!!


SexyAusMarzipan
Geschrieben

was soll das denn? hat brille was mit dem menschen zu tun?

wer mir sowas sagen würde hätte verschissen bis zur steinzeit!


Geschrieben (bearbeitet)

Hat denn schon mal jemand erforscht ob das immer häufiger auftretende Defizit an praktischen Fähigkeiten bei studierten Menschen der Neuzeit auch auf genetische Einflüsse zurück zu führen ist? Wenn ja, dann scheint die menschliche Evolution ja wohl in einer Sackgasse gelandet zu sein :-(

Wer braucht schon Evolutions Biologen?


bearbeitet von two4free
Geschrieben

an praktischen Fähigkeiten bei studierten Menschen der Neuzeit auch auf genetische Einflüsse zurück zu führen ist? (



Nein, das ist die Arbeitsteilung und die Spezialisierung (nach Herbert Spencer) welche seit 1900 betrieben wird. Diese beeinflusst das Denken und das praktische Arbeiten. Das reduzieren der Fähikeiten auf eine Funktion hat in der Industriealisierung eine grosse Rolle gespielt. heute sind das "Fachidioten".

Übrigens wir dem heute gegengesteuert. Das schweizer Bundesamt für Arbeit hat diverse Generalistenberufe wie "Haustechniker" oder "Geriatrie universalist" geschaffen


SinnlicheXXL
Geschrieben

Wie soll ich das verstehen? Du setzt gleich Brille = studiert = Defizit an praktischen Fähigkeiten?

Wer sagt denn sowas? Das ist doch dieses alte Arbeitervorurteil gegenüber Studis. Natürlich gibt es unter ihnen auch weltfremde, unpraktische Typen, aber dass jemand, der vorwiegend mit dem Kopf arbeitet, einfach weniger Übung hat als jemand, der körperlich arbeitet, sollte klar sein. Bei Schülern habe ich jedenfalls nie festgestellt, dass die intelligenten ungeschickter waren als die minderbegabten - eher im Gegenteil.

Übrigens finde ich es auch seltsam, dass man bei der Suche sogar einstellen kann, mit oder ohne Brille. Das ist meiner Meinung nach ein völlig unnützes Kriterium.


Geschrieben

Ich habe nur studiert und hohe Wahrscheinlichkeit an praktischen Defiziten gleichgesetzt.

Die Gleichsetzung Brille und genetische Defizite stammte von diesem Evolutions-Biologen.

Hier klang heraus, das Brille oder nicht Brille nach seiner Ansicht schon etwas mit der Wertigkeit des jeweiligen Menschen zu tun hat.


Geschrieben (bearbeitet)

was soll das denn? hat brille was mit dem menschen zu tun?

wer mir sowas sagen würde hätte verschissen bis zur steinzeit!



Du liebst klare Ansagen... Dennoch habe ich mir die Freiheit genommen Deine Profil-Bilder auf "Mit Brille" und "Ohne Brille" hin durchzuzählen...

und...

du ahnst es ...

Klarer Sieger...

tra tra tra: Sieger ist sexyblondwitch OHNE BRILLE...


bearbeitet von KlarKopf
SinnlicheXXL
Geschrieben

finde ich gar nicht - im Gegenteil!


Leckerbaer6
Geschrieben

Wow, die Threads werden ja immer anspruchsvoller.

Ich oute mich mal, es ist mir sowas von sch..... egal, ob ohne oder mit oder wie auch immer.

Hm, obwohl, vielleicht doch ein Fetisch????? Jetzt weis ich endlich warum ich immer sabbere, wenn ich an einem Optikerladen vorbei gehe


Geschrieben

Irgendetwas scheint ja dran zu sein. Nicht umsonst werden viele Kinder gehänselt.

So ging es auch mir als Kind. Sobald ich das Elternhaus verlassen hatte, nahm ich die Brille ab. In der Schule setzte ich sie nur auf, wenn ich an der Tafel etwas nicht lesen konnte. Ist aber schon doof die Kindheit in halber Blindheit verbracht zu haben.

Heute trage ich Brille. Ich habe auch mal Kontaktlinsen probiert. Jeder, einschließlich mich, findet Brille besser.

Für mich ist die Brille eher ein Schmuckstück.


Geschrieben (bearbeitet)

Waere es ein K.O Kriterium , waere sicher ein Drittel meiner Liebschaften nie zu Stande gekommen.

Negative Kindheitserinnerungen sind sicherlich nachvollziehbar. Kinder sind halt grausam unter sich..))). Die Alten zwar auch, sie tun es aber dann eher hinter dem Ruecken..))

Im Wahn der fruehen 70iger verpasste man mir per Schulaugenarzt auch eine, die ich nie trug. Es hat nie Probleme bei Sehtests spaeter gegeben.
Heute erst so gaaanz langsam muss ich das ein oder andere mal eine 1.0er Lesehilfe nehmen, aber vornehmlich , weil die Fensehzeitschriften immer mehr auf die Seiten unterbringen wollen und sicherlich auch meine augen minimal nachlassen. Irgendwann wird es normal sein auch fuer mich; Brille zu tragen

Und da beim sexeln sicher auch die Brille abgelegt wurde, was im ein oder anderen Fall auch offensichtlich zu einer neuen Ansicht des Gegenuebers fuehrte ( typ. Brillengesicht),gab es zum Ausgleich ...wo man nichts sehen kann ich fuehlen keine Schande.

Ich denke , ab einem gewissen Alter ( hinter der grausamen Kindheit) zeugt so eine Berwertungsgrundlage zu einer anderen Person einen ziemlichen Mangel. Sicherlich kann man darueber diskutieren ob die Wahl des Okkulars eine passendere haette sein koennen.
Den Gute-Nacht Traegern im Haar, kann auch nichts abgewinnen.Albern so etwas.

gruss xirix


bearbeitet von xirix
Geschrieben

Da selbst Brillenträger ist es für mich natürlich kein Kriterium, weder k.o. noch o.k.
wer mit Brillenträgern ein Problem hat, ist ein Problem. Ich brauche meine Brille, um meinen Weg zu finden. Beim sex brauche ich sie nicht und nehme sie dort natürlich ab.

Übrigens hatte ich schon von dem Studium eine Brille und ich bin trotz allem handwerklich in der Lage, mir nicht mit dem Hammer auf den Daumen zu schlagen.


×