Jump to content
SinnlicheXXL

Rentner zur Rundumbetreuung nach Thailand?

Empfohlener Beitrag

SinnlicheXXL
Geschrieben

Gestern wurde in einer Reportage des ZDF berichtet, dass zunehmend deutsche Rentner ihren Lebensabend in Thailand verbringen. Dort sind die Lebenshaltungskosten geringer, das Wetter besser und wenn die Senioren ohne Gemahlin waren, fand sich meist auch eine Thailänderin, die sich sehr umfassend um den Herrn kümmerte.

Löst das in Zukunft viele unserer Probleme? Wir bauen keine Altersheime mehr, sondern schicken die Rentner in irgendein armes Land? Ihnen geht es dort gut, Sex macht glücklich und der Staat spart sich Geld. Auf Entwicklungshilfe kann zukünftig verzichtet werden, denn wir überweise einfach die Renten. Möglicherweise gibt es auch Länder, in denen sich junge Männer für die Seniorinnen finden lassen. Tja, und manch einer Frau (oder ggf Mann) ist es lieber, nur einen drüberlassen zu müssen als viele Freier. Gesünder wäre es allemal! Wenn der Mann einigermaßen nett ist, wird von ihr auch die Pflege im Krankheitsfall übernommen - zumal Ärzte und Medikamente dort wesentlich billiger sind als bei uns. Wenn dann manch einer wegen einer Überdosis oder gefälschtem Viagra das Zeitliche segnet, entlastet das obendrein unser Rentensystem.

Blöd nur, dass mich bei dem Gedanken ein sehr mulmiges Gefühl beschleicht....


fayu
Geschrieben

Ich glaube du verwechselt die dortige Altenbetreuung mit Sex im Alter.

Vielen Senioren, die alleinstehend sind bzw. die eigenen Kinder keine Zeit haben sich um die pflegebedürftigen Eltern zu kümmern oder sie zu sich zu nehmen werden dort in die Familien integriert.
Dort gibt es noch die "Großfamilien" und wenn mit der Rente die Familie dort besser leben kann ist es wie ein Tauschgeschäft, sollten sich alle wohlfühlen umso besser.

Ich kenne allerdings niemanden persönlich um mir darüber ein genaueres Urteil zu erlauben.

LG
fayu


Geschrieben

Ich glaube, das es etwas anders ist als dargestellt...
Jeder, der auf seine Rente verzichtet und nach Thailand auswandert, wäre ja blöd....
Rente nach Thailand überweisen- geht, soweit ich weiß, auch nicht, da Thailand nicht zur EU gehört.
Viele machen das aber so, das sie (noch) einen Wohnsitz in Deutschland haben (um die Rentenansprüche nicht zu verlieren). Dafür reicht ja ne kleine, günstige, 1 oder 2 Zimmerwohnung.
Dann Sommer oder Frühjahr hier und den Rest des Jahres in Thailand....

Das ist aber nix neues. Günstige Betreuung gibt`s auch in anderen EU Ländern und da klappt`s dann auch mit der Rente.


Cellerpaar
Geschrieben

Vor allem Fragen wir uns welchen Beitrag bzw welche Sendung gemeint ist in der genau das zur Sprache kam.

Es gab gestern beim ZDF nur eine Reportage über Thailand.

Sie trug den Titel: Muss denn Thailand Sünde sein.

In dieser Reportage wurde über 64 Jahre alte Österreicherin Berichtet die seit 33 Jahren in Thailand lebt.

Wer es nicht glaubt. Schaut auf die Seite des Senders und schaut euch den Beitrag an. Wir haben es getan. Und es kam in keinster Weise etwas zur Sprache so wie es die TE darstellt.

Wir haben ihn nur zur Sicherheit noch einmal angeschaut, denn wir hatten ihn gestern Abend nur nebenbei laufen.

Gruss aus Celle


Geschrieben

@Cellerpaar:

...ist jetzt vielleicht nicht wichtig, aber letzte Woche, Do. oder Fr. , lief auf Sat1, im Frühstücks-TV, ein Bericht über Rentner in Thailand...


SinnlicheXXL
Geschrieben

Ich habe den Beitrag auch nur nebenbei angeschaut. Aber diese Österreicherin sagte, dass viele Rentner herkommen, da man in Thailand günstiger leben könne als hierzulande. Dabei liefen im Hintergrund sehr viele ältere, westliche Männer Arm in Arm mit jungen Thailänderinnen umher!

Die restlichen Fragen kommen von mir allein. Übrigens, Celler, das ist bewusst sarkastisch!! Ich habe niemals behauptet, dass meine Thesen im Fernsehen verbreitet wurden!


Ferkel007
Geschrieben


Ein Bekannter von mir hatte das Ziel mit 40zig Summe X auf dem Konto zu haben um von den Zinsen in Thailand gut leben zu können.......

Was soll ich sagen, ab und zu begegnen wir uns während seines Deutschlandurlaubs, er ist dort (zumindest) zufrieden............



Nur wurde ihm da auch nichts von geschenkt, er hat sich außer seinem Benz nichts geleistet, zig Jahre sogar auf eine Krankenversicherung verzichtet und 10-12 Stunden hart malocht und alles zurückgelegt was nur ging.........


Was ich damit sagen möchte, wenn sie es sich leisten können, warum nicht? Wenn sie dort doch billiger und zufriedener leben können ohne den Staat(uns alle) oder jemand anderen zu bescheißen, bitte........


Cellerpaar
Geschrieben

Den Bericht haben wir auch gesehen. Du meinst bestimmt den mit den Rentnern die sich jeden Morgen zum Frühstück getroffen haben und in dem Hochhaus wohnten.

Aber darum geht es nicht. Die Te bezieht sich auf gestern und das ZDF. Und gestern kam nur der eine Beitrag über Thailand im ZDF und der handelte über eine Österreicherin die in Thailand Chefredakteurin einer deutschsprachigen Zeitung ist.

Gruss aus Celle


SinnlicheXXL
Geschrieben

Ferkel - ganz klar - das kann viele Vorteile und für viele seinen ganz besonderen Reiz haben.

Stell dir aber bitte dann folgendes Szenario vor: In 40 Jahren ist Deutschland ziemlich verarmt, China jedoch sehr wohlhabend. Also ziehen ein paar Millionen chinesische Rentner nach Deutschland und nehmen sich 25-jähriger Deutsche...


Geschrieben (bearbeitet)

Den Bericht haben wir auch gesehen. Du meinst bestimmt den mit den Rentnern die sich jeden Morgen zum Frühstück getroffen haben und in dem Hochhaus wohnten.



Jepp- und Currywurst und Kartoffelsalat gegessen haben....


Also ziehen ein paar Millionen chinesische Rentner nach Deutschland und nehmen sich 25-jähriger Deutsche...



... wäre mir egal... ich wäre ja in Thailand
Ach nee.... Moment.... in 40 Jahren? Da wäre ich 84 ... vielleicht.


bearbeitet von mike_del
Cellerpaar
Geschrieben (bearbeitet)

Ich habe den Beitrag auch nur nebenbei angeschaut. Aber diese Österreicherin sagte, dass viele Rentner herkommen, da man in Thailand günstiger leben könne als hierzulande. Dabei liefen im Hintergrund sehr viele ältere, westliche Männer Arm in Arm mit jungen Thailänderinnen umher! !



Selbst das sagt sie nicht. Gerde einmal die letzten 90 Sekunden befassen sich mit älteren Herren und jungen Thai Mädchen.
Ihre Aussage dazu: Es ist doch schön für die älteren Herren wenn sie noch eine Partnerin finden.

Frage des Reporters: Ist es denn nicht so das die Herren sich eine Partnerin kaufen ???

Antwort: Auch viele Europäer kaufen sich ihre Freundinnen mit Schmuck und Pelzen.

Also wo ist die Aussage das viele Rentner nach Thailand ziehen weil es dort günstiger ist ???

Ich habe ja nichts dagegen über solch ein Thema zu Diskutieren. Aber eine Sendung ( die es nicht gab bzw Aussagen die es nicht gab) als Aufhänger dafür zu nutzen finde ich erbärmlich.

Gruss aus Celle


bearbeitet von Cellerpaar
Geschrieben

Das selbe Schauspiel sieht man natürlich auch in anderen Ländern. Ob es richtig ist, wenn alte Säcke Ihre Rente dort mit jungen Mädels verballern, sollten wir sicher nicht entscheiden, oder ?
Generell die Rente im Ausland zu verbraten finde ich sogar richtig

Oppa


fayu
Geschrieben

Wir bauen keine Altersheime mehr, sondern schicken die Rentner in irgendein armes Land? I


Ich mich mal selber, dachte wirklich dir würde es um Betreuung in Sinne von Pflege gehen, lag wohl an dem Wort Altersheime.
Dann mal viel Spass weiterhin, den Sextourimus als Betreuung im Alter gleichzusetzen.

fayu


Cellerpaar
Geschrieben

Ob es richtig ist, wenn alte Säcke Ihre Rente dort mit jungen Mädels verballern, sollten wir sicher nicht entscheiden, oder ?



Genau so könnte man fragen ob es richtig ist : Das alte Fregatten ihre Rente mit jungen Südseeboys oder den jungen Kenianern verprassen.

Gruss aus Celle


frauSCHULZE
Geschrieben

..in der türkei, alanya zb, leben viele rentner aus deutschland
..die ham fast sowas wie ein eigenes viertel ..zusammen mit holländern,
dänen usw
..die lassen es sich gut gehn ..neidisch guck
..warum auch nich ..mieten und lebensunterhalt sind da billig
..und das wetter is auch nich zu verachten

..und wenn es den daddys in thailand gefällt.. ..dann los


Nassundversaut
Geschrieben

Nun,ich kenne selbst einige Rentner, die während des deutschen Winters oder dauerhaft in Thailand leben. Rentenbezug im Ausland lässt sich mit einigen kleinen juristischen Feinheiten ganz simpel lösen.

Habe ich (m) im Alter auch vor, denn dort lässt es sich gut und preiswert leben....


BMWerner
Geschrieben

ich glaube bei ist der neid ausgebrochen
rentner haben 40-45jahre malocht und ihre beiträge einbezahlt
+ was haben die davon sie haben für 3 langzeitarbeitslosse mit bezahlt und kriegen die rente gekürzt ( ich meine nur die perdutz keine lust zum arbeiten haben )
und die endsumme tut richtig weh die da raus kommt
und warum soll sich nicht runt herrum betreuen lassen ?????? dafür hat er gezahlt

nee macht ma schön euerre jahre voll

gruß werner


Geschrieben (bearbeitet)

Kein Rentner hat für seine Rente gearbeitet. Hätten wir in der Rentenversicherung ein Kapitaldeckungsverfahren, dann 100% Zustimmung.....aber leider ist dem nicht so. LEIDER ist unsere Rente umlagefinanziert, d.h. dass die aktuellen Rentner mit ihrer Arbeit lediglich ihre Vorgänger finanziert haben - eine Generation, die durch 2 Weltkriege, einem enormen Wirtschaftswachstum und demzufolge geringer Arbeitslosenquote und weit geringerer Sozialbeiträgen gekennzeichnet war. Ein Vermögensaufbau war somit wesentlich leichter möglich (siehe den relativen Wohlstand der aktuellen Renter).

Nun, die Zeiten haben sich ein wenig verändert: Die Sozialbeiträge sind hochgegangen, die Arbeitslosigkeit steigt tendenziell, weniger Arbeitnehmer müssen mehr Rentner und Arbeitslose finanzieren. Tendenz: Die Lebensarbeitszeit steigt, die Rentenbeiträge steigen logischerweise, das Verhältnis diskontierte Einzahlung/Auszahlungen sinkt (unerfeulicher weise). Zugleich muss noch privat (=zusätzlich) für die Rente vorgesorgt werden (Stichwort Deckungslücke!!!)

Im Klartext: Die Arbeitnehmer von heute finanzieren unter wesentlich ungünstigeren Bedingungen die Rentner von heute, als diese es mit der Generation zuvor getan haben.

Warum sollte dann nicht die Kapitalflucht ins Ausland verhindert werden? Die Krankenpflegerin finanziert mit ihren SV-Beiträgen den Rentner, gleichzeitig haut er mit seinen Euros ins Ausland ab...und kostet so der Krankenschwester den Job?! Prima...und wieder ein Beitragszahler (und damit Transferleistungsempfänger) mehr. Soll das der Weisheit letzter Schluß sein?

Nein, wenn einer meint, sich dem System, das ihn nährt, entziehen zu müssen, dann doch bitte mit einem gehörigen Abschlag.


bearbeitet von teewurst78
Nassundversaut
Geschrieben (bearbeitet)

Teewurst,
die meisten Rentner die dauerhaft im Ausland leben, haben schlicht und ergreifend irgendwo in der Pampa nen Apartment gemietet...kostet nen paar EUR im Monat, kann untervermietet werden et.

Das reicht als Nachweis für die Rentenzahlung...warum soll denn irgendjemanden vorgeschrieben werden,wo er sich im Alter zur Ruhe setzt?

Das das Rentensystem in seiner jetzigen Form völlig untragbar ist, ist völlig richtig. Doch leider hat niemand den Arsch in der Hose,ganz klar zu sagen da es künftig nur noch ne Grundrente gibt und jeder für alles andere privat vorzusorgen hat....Das wäre ein Weg,den jeder gehen kann - dann kann man rechtzeitig sparen und hat im Alter etwas oder man verballert in jungen Jahren alles und wird im Alter dann ein Fall für die Strasse...LEIDER helfen da dann auch unsere Sozialnetze - warum eigentlich??


bearbeitet von Nassundversaut
Geschrieben

Der SPIEGEL hat im letzten Jahr mal in seiner Printausgabe über diese Falter-Knatter berichtet.

Allesamt echte Unsymphaten, saufen den ganzen Tag, fressen Viagras und schwärmen von den Thailänderinnen weil diese demütiger sind, länger massieren, nie meckern, auf Abruf, jederzeit und brav FickiFicki machen.

Diese "netten Onkels" kommen aus ihren Zimmern runter in die Halle und trinken sich erstmal ein paar Biere, lesen ihre BLÖD-Zeitung und sind im Grunde tatsächlich für nichts mehr zu gebrauchen.

Also ich werde sicher nie so enden wollen.

Aus dem Bericht ging auch deutlich hervor daß diese Liebesdienerinnen, ganz Klischee, natürlich nicht wirklich verknallt in diese alten Fürze sind... sie ernähren mit diesem Almosen was sie für diesen Zirkus erhalten ihre Familien.


Geschrieben

Für Seniorinnen schlage ich Kenia, Jamaica, Tunesien vor. Senioren werden auch in der Ukraine "sozialverträglich" betreut und Roland Koch könnte darüber nachdenken, dieses Modell auf Hartz4er/innen anzuwenden.


SinnlicheXXL
Geschrieben

Herrje, es ging mir doch gar nicht in erster Linie darum, dass die Senioren "unser deutsches Geld" ins Ausland tranferieren und auch nicht darum, dass ich älteren Menschen ihren Spaß nicht gönnen würde! Sondern es geht mir um die Bevölkerung der "Aufnahmeländer". Klar ziehen diese auch Gewinn daraus, aber leider sehe ich das durchaus auch als eine besondere Art des Imperialismus.

Noch mal - stellt euch vor, Deutschland kann sich soziale Unterstützung eines Tages nicht mehr leisten. Wäre es für euch dann ok, wenn eure Tochter sich (und ggf. die Restfamilie mit) finanziert, indem sie Dauergespielin für irgendwelche exotischen Rentner wird?


Geschrieben

Das möchte ich mir gar nicht vorstellen und ich persönlich sehe es sehr Kritisch, das es so oft mittlerweile in den Medien gezeigt wird.
Habe erst die Tage einen Beitrag über Rentner in Thailand gesehen.
Der Bericht war ja soweit ok, aber was mir dabei fehlte war die Seite,
warum so ein junges Mädchen sich z.b. mit einen älteren Mann aus Deutschland einlässt.
Ich finde bei solchen Beiträgen, sollte auch diese Seite mit gezeigt werden.
Klar waren dort auch Leute zu sehen,
die gemeinsam als Paar dort hingezogen sind,
aber leider zeigte man auch immer wieder, irgendwelche älteren Herren die sich mit schmückenden austauschbaren Mädchen zeigten.

Ich habe nichts dagegen, das man seinen Ruhestand in einen Land seiner Träume verbringt, egal wo es ist.
Doch habe ich etwas dagegen das es z.b. wie in Thailand, nicht sozialkritischer Betrachtet wird.
Dadurch kann leicht der Eindruck entstehen, das man nur das Interesse der eigenen Landsleute wahrnimmt und die wirkliche Realität ausblendet.

Ich finde es schön, wenn sich Leute ihre Träume erfüllen, aber ich finde es nicht schön, wenn diese Träume nur erfüllt werden können, weil andere leiden.
Doch bitte kommt mir jetzt keiner von der Märchen der Freiwilligkeit, wer mit offenen Augen durch die Welt geht, weiß warum sich ein Mädel Anfang 20 in diesen Ländern, mit einen 70 jährigen Mann einlässt.
Dasselbe gilt für die jungen Männern, die sich mit einer älteren Dame in diesen karibischen Ländern einlassen.
Wenn es dort sozialer für die Bevölkerung wäre, würde sich manch ein Rentner oder Rentnerin überlegen ob er sich da niederlässt.


Geschrieben

Ich will nicht nach Thailand verschickt werden.


LG xray666


Nassundversaut
Geschrieben

@Hexe,
da ich selbst etliche Male in Thailand war, kenne ich "beide Seiten".
Die Damen vor Ort bieten ihre Dienste nur an,weil sie damit sich und ihre Familie ernähren bzw. das überleben sichern.

Auch die allseits vor Ort geschätzen "Hotel-Dienste" haben für die Mädels den Vorteil,das sie u.a. ne warme Dusche geniessen können - definitiv keine Selbstverständlichkeit vor Ort.

Insofern sichert der viel gescholtene Sextourismus vielen Damen vor Ort mangels anderer Erwerbsquellen ein relativ gutes Leben, finanziell gesehen...

Ist halt wie immer bei Prostitution - der Körper und ein Stückweit die Seele wird gegen Geld verkauft...


×