Jump to content

Freundin setzt mich auf sexentzug

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Meine Freundin setzt mich seit über einem Jahr auf sexentzug. Was kann ich tun???


Geschrieben (bearbeitet)

**edit by mod - Bitte kein Zitat des Vorpostings - Danke**

Tipp aus der Werkstatt:.....Wixen......


bearbeitet von linguafabulosa
**Auf der linken Seite ist der Knopf zum Antworten - bei einer unmittelbaren Antwort auf ein Posting der Knopf der Wahl ;-)**
Cunnix
Geschrieben

Kommt auf die Gründe an, weswegen sie dich nicht ranlässt. Dazu hast du leider nichts geschrieben!


Geschrieben

Meine Freundin setzt mich seit über einem Jahr auf sexentzug. Was kann ich tun???


Und das lässt du dir bieten? Oder hat sie einen wichtigen Grund (Krankheit, Schmerzen beim Sex, usw.)? Eine Beziehung ohne Sex funktioniert nicht, es sei denn es ist etwas passiert, warum es nicht geht und die Liebe ist vorhanden. Aber selbst dann hat die Frau die Möglichkeit, einen Mann, den sie liebt, zu befriedigen.


Geschrieben

Zu den gründen:Sie hat ne krasse Bez hinter sich mit Gewalt und so. Und sie sagt es macht ihr zwar Spaß aber sie hat kein verlangen danach. Und dass ist auch mein prob weil ich meißtens jeden Tag will. Und mit Hand oder Mund ist halt nur halb so gut. Vielleicht kann ja mal ne Frau Stellung dazu beziehen wg einer objektiven Meinung


Schlüppadieb
Geschrieben

Vielleicht würde ihr eine gezielte Therapie helfen, allerdings eher ihret- als Deintwegen.


Geschrieben (bearbeitet)

**edit by mod - Bitte kein Zitat des Vorpostings - Danke**

Genau,schick mir den Fall mal vorbei....

Ich mach das schon......


bearbeitet von linguafabulosa
**Auf der linken Seite ist der Knopf zum Antworten - bei einer unmittelbaren Antwort auf ein Posting der Knopf der Wahl ;-)**
linguafabulosa
Geschrieben

Dieses Thema ist wohl in der Diskussion besser aufgehoben als im Spam-Bereich.
Ich verschiebe mal nach oben.

Lingua - Team poppen.de


Ceres87
Geschrieben

Hmmm sie sollte eine Therapie machen und das aufarbeiten....oder zusammen eine Therapie? Hmm weiß ja nichts genaueres...daher kannn ich da nun net viel zu sagen...


Geschrieben

Und sie sagt es macht ihr zwar Spaß aber sie hat kein verlangen danach. Und dass ist auch mein prob weil ich meißtens jeden Tag will.

Ein "Dann will doch mal" funktioniert nicht.

Du kannst versuchen, Dich mit weniger abzufinden, irgendwie doch zufrieden zu sein. Oder Du kannst darüber nachdenken, ob eine Beziehung unter diesem Umständen Dich auf Dauer glücklich macht. Drängeln nach dem Motto "ich brauche das aber" macht auf Dauer die Beziehung kaputt. Fremdgehen auch.

Falls sie etwas an dem Zustand ändern möchte, und falls sie die Pille nimmt, könnte ein Wechsel des Marke vielleicht etwas ändern. Sehr vielleicht. Ob eine Therapie für sie (oder für Euch) nützlich sein könnte, lässt sich aus der Ferne kaum beurteilen. Auch dafür gilt auf jeden Fall: SIE muss etwas ändern wollen, sonst wird das nix.


Geschrieben

Du fühlst Dich scheinbar als Single, sie lässt Dich nicht "ran".

Da hilft nur eine gemeinsame Therapie...

Gruss vom Karl


Geschrieben

Mal ganz platt gesagt:

Es könnte auch einfach sein dass sie keine Lust mehr auf Dich hat und Dir das nicht so deutlich sagen will und darum andere Gründe vor schiebt. Denn diese Info ist ja nun recht verletzend.

Ich selber habe das jahrelang so gemacht, Ausreden, Erklärungen usw. gestickt damit es der Mann mit macht und nicht verschwindet, weil im Alltag sonst alles so super lief und ich an der Partnerschaft festhalten wollte.

Man ärgert sich dann später über die Zeit, die man verloren hat ...


Geschrieben

es ist doch nur deine freundin.. keine verpflichtungen wie kinder oder so vorhanden.. nehme ich mal an..

also schieß die in den wind... wie man es halt mit frauen machen sollte solange man es kann, und bedien dich de nächsten...

mach nicht den fehler wie viele der anwesenden herren hier (mich eingeschlossen)...

;-)


SexyAusMarzipan
Geschrieben

ich kenne eine ähnliche geschichte von einem freund,
er hat sich nicht beschwert sondern versucht zu helfen und zu kämpfen,
aber auch er kann nicht in sie hineinblicken.

reden musst du mit ihr in jedem fall!
verständnis zeigen,
hilfe anbieten,
aber auch klar zu deiner position stehen.

wenn sie weiß das du dir sonst den sex wo anders holst und nur den sex,
vielleicht ist das für sie ok.
dich aber hier so fast zu beschweren und anfangs noch ohne erklärung,
wird dich nicht weiterbringen.
auch deine forderung das mal frauen hier stellung beziehen sollen,
was bringt dir das?
es ist ja nicht deine!
selbst wenn eine frau hier ähnliches erlebt hat, ist es nicht das gleiche.

was hast du denn bisher angestellt um ihr zu helfen?
vielleicht kannst du dazu nocht tipps bekommen von institutionen die dich weiterbringen können...


with_u
Geschrieben

Erotik, Sex und Intimität sind Dinge, die sehr sehr erfahrungsgeprägt sind.

Erst einmal würde ich dir raten, nicht zu viel auszuplaudern was deiner Freundin widerfahren ist - es geht niemanden etwas an, und falls deine Freundin herausfinden sollte, dass du im Internet Geheimnisse ausplauderst ist es auch nicht gut (ganz zu schweigen davon, dass man das Vertrauen eh nicht ausnutzn sollte).

Falls deine Freundin für sich selbst Spaß erlebt (sprich Masturbation), dann kann es durchaus an dir liegen, dass du etwas falsch machst, dass etwas schief gelaufen ist oder sonst irgendwie.

Wenn sie hingegen gar keine Lust hat, dann liegt es einfach an ihren Erfahrungen. Wenn ein Mensch gewisse Erlebnisse hat brennen sich diese ein und haften sich an den Handlungen (Positiv-Beispiel: der erste richtig gute Kuss - Negativ-Beispiel: Vergewaltigung und Gewalterlebnisse), sodass egal wie vorsichtig und einfühlsam du bist, jede Aktion die Lust hervorrufen kann gleichsam die Angst vor Schmerz oder vor dem Verletzt werden wieder aufleben lässt.

Erster und langwieriger Schritt ist auf jeden Fall: Reden, reden und nochmals reden.
Egal welches Alter deine Freundin hat (ob 20 oder 50), versuche sie zu nichts zu drängen, aber lege ihr nahe, dass sie ihre Erfahrungen und Erinnerungen verarbeiten muss, sonst wird sie ihr lebenlang ein unerfülltes Sexualleben haben.
Dahingehend wäre wahrscheinlich eine Einzeltherapie beim Psychologen (einfach mal mit dem Hausarzt reden lassen, er weiss weiter) für Sie das Beste.

Aber egal was sie hat, es ist nichts, was sich wahrscheinlich in unter einem Jahr ändern wird, es ist die Frage, was du von der Beziehung willst. Liebst du sie wirklich oder möchtest du nur Sex.


Geschrieben

Ich würde die beziehung benden egal ob der sexenzug vorgeschobene Gründe hat oder nicht !
Schlieslich ist doch entscheident ob dir sex in der beziehung wichtig ist oder nicht ?

Ist er wichtig, solte keiner um ihn beteln müssen !
Ist der sex einem partner unangenehm sollte man daraus auch seine konzequenzen ziehen !


SinnlicheXXL
Geschrieben (bearbeitet)

es ist doch nur deine freundin.. ....also schieß die in den wind... wie man es halt mit frauen machen sollte solange man es kann, und bedien dich de nächsten...


Bitte? Sind Frauen Wegwerfartikel? Wenn er seit einem Jahr den Sexentzug mitmacht, scheint er länger mit ihr zusammen zu sein und sie zu lieben.

Du hast aber natürlich insofern Recht, als so eine Beziehung auf Dauer nicht funktionieren kann. Aber der TE kann theoretisch sexuellen Ersatz suchen, sie aber braucht Hilfe. Das macht aber nur Sinn, wenn sie (professionelle) Hilfe annehmen kann. Innerhalb der Therapie kann natürlich auch herauskommen, dass der TE der falsche Partner ist, denn irgendwie klingt das wenig einfühlsam. Da wird nur beklagt, dass er keinen Sex bekommt, aber dass die Frau vermutlich massive Probleme überwinden muss, wird eher am Rande erwähnt.

Es gibt Beratungsstellen, an die ihr euch (meines Wissens auch kostenlos) wenden könnt.


bearbeitet von SinnlicheXXL
Geschrieben

für was denn??

bist Du nicht brav gewesen oder wieso entzieht sie es Dir will sie es sich für was Aufheben?


Geschrieben

Zu den gründen:Sie hat ne krasse Bez hinter sich mit Gewalt und so. Und sie sagt es macht ihr zwar Spaß aber sie hat kein verlangen danach.



Sexentzug klingt nach Erpressung oder "Strafe" - aber das scheint es bei euch nicht zu sein.

Beantworte dir selbst erstmal die Frage, ob du sie liebst. Wenn ja, dann rede ganz offen mit ihr, dass Du so nicht leben kannst und Ihr beide etwas tun müsst. Wendet Euch mal an Pro Familia.


Ballou1957
Geschrieben (bearbeitet)

Tolle Diskussion wieder mal!

Da stellt der TE erst mal fest, dass er seit einem Jahr mit Sexentzug bestraft wird.

Klare Sache:
Weitermachen! Wer so bescheuert ist, sich ein Jahr lang mit Sexentzug bestrafen zu lassen, findet eh nix besseres und kann froh sein, dass sie bei ihm bleibt.

Dann kommt irgendwann die Zusatzinfo, dass es eigentlich KEINE Bestrafung ist und dass sie sich ja auch nicht weigert, nur lustlos ist.

Also: Weitermachen! - Erstens gilt noch immer das Oben gesagte, und zweitens ist ja auch wirklich nicht sooooooo schlimm!


Ich frag mich wirklich manchmal, welche Erwartungen man bezüglich einer ernstgemeinten Diskussion hat, wenn man derart schnoddrig irgendwelche "Informationsbrocken" durch die Gegend wirft.


bearbeitet von Ballou1957
Geschrieben (bearbeitet)

Ich habe das auch 3 Jahre hinter mich gebracht.
Nach vielen Anstrengungen , auch mit dem bemuehen , da nicht wie ein Koeter ewig am knie zu reiben, war es nicht moeglich auch in der directen Ansprache ueber mehrere Varianten des Befindens, eine Auskunft zu erreichen.
Nun beherrsche ich gott sei dank meine Triebe und die triebe nicht mich.

Ich zog irgendwann konsequent die reissleine ( es gibt keinen schoenen zeitraum fuer solch eine massnahme, mal hat der eine bald geburtstag , bald ist ostern, bald ist weihnachten etc, etc). Und kinder waren wir nun auch nicht mehr.
Aber wer sich so lange konsequent schon um eine Stellungnahme verweigert, muss am ende sehen wie sich die dinge zutragen. Es gab auch keine Vorgeschichten, die ein solches "dauerverhalten" rechtfertigten. Man kann sicher mal zeitweilig lustlos sein, ausgebrannt durch den job, ein persoenliches " loch" pflegen, aber das laesst sich auch artikulieren; schon um den Ansatz zu bieten, dass einem der andere nicht "sch...zenur-egal" ist.

Kurzum, da ich es nicht vertreten wollte, dass ich auch MOEGLICHERWEISE einer der Herren von fremd und geh werde, entschloss ich mich zu gehen. Ich war " zu jung" um mit mutti zusammenzuleben bis zum ende.
Bei Bekanntgabe, das ich gehe..da sollte auf einmal alles moeglich sein.
Da konnt ich nun wirklich nicht drauf.

Ich blieb danach 3 weitere Jahre alleine. Es hat ein bischen gedauert und MANCHMAL habe ich mir auch ueberlegt, ob ich eine richtige oder falsche Entscheidung getroffen habe, da rein " menschlich" es sich um einen absolut integeren Menschen handelte.

Aus heutiger Sicht, 10 Jahre spaeter..ich wuerde es wieder so handhaben.

Gut; hier, wie in deinem fall , gab es keine Vorgeschichte. Ich haette mich vermutlich nicht darauf eingelassen von anfang an, da nach meiner auffassung andere " Hilfen?" noetig sind, die ich nicht als -Partner- erfuellen kann. zu nah.

gruss xirix


bearbeitet von xirix
Geschrieben

Klarer Fall, überlege Dir welche der 50 Frauen die dir in der letzten Zeit über den Weg gelaufen sind über den "süssesten Streikbrecher" verfügt. Und dann ran an den Speck...


Geschrieben

nun ja,

auch wenn wir uns jetzt mal wieder so richtig beliebt machen!

@bochumer:
warum tust du dir überhaupt son mist an?

es gibt ja schliesslich auch genug frauen,die wesentlich "weniger" problembehaftet sind.

die zu finden kann ja nicht sooooo schwer sein.,im zarten alter von 25 lenzen hätten wir uns sowas nicht mal ansatzweise angetan.

also jag sie zum teufel und such dir ne richtig "nette",mit der du auch am "leben" teilnehmen kannst.

ids.

lg


blulagoon
Geschrieben

Sie will wohl unter die Haube. Entweder Du tust, was sie verlangt, oder Du suchst dir 'ne Andere.


TheCuriosity
Geschrieben



bochumer... ich finds toll das du dir das antust (was auch immer damit gemeint zu sein scheint).
Allerdings solltest du dir überlegen ob du ihr helfen willst oder ob du fremd poppen möchtest. Denn wenn es rauskommt setzt du bei ihr noch einen oben drauf.


Aber ich finds schon supi was aus so ein paar Sätzen herausgelesen wird... mir scheints als wenn fast jedet denkt seine bitteren Erfahrungen seien auch die der anderen...



×