Jump to content
noregrets60

Never10? Spybot!

Empfohlener Beitrag

noregrets60
Geschrieben

Die neueste Masche von MS, den Nutzern W10 unterzujubeln, ist besonders perfide: Das Pop-Up-Fenster von "GWX" liess einem früher nur die Wahl, W10 jetzt sofort oder erst in ein paar Studen zu installieren. Wer W10 nicht wollte hat, hat dann das kleine X-Kästchen rechts oben geklickt. Das wird gemeinhin als "Abbrechen" interpretiert. Jetzt jedoch interpretiert MS das als Zustimmung zur Installation von W10. Das zerstört das letzte Vertrauen in diese Firma. Es ist ein "mieser" Trick.

Wer W7 lieber mag, der kann sich halbwegs mit dem Tool "Never10" schützen. Es löscht GWX und versucht sein Bestes, das es sich nicht einnisten kann. 100%-tige Sicherheit bedeutet das auch nicht, das MS über die Update-Funktion praktisch volle Kontrolle über den PC ausübt ... abgedeckt durch die EULA.

W10 ist dafür bekannt, dass es allerlei "Telemetry"-Daten an MS schickt. Telemetry ist ein schönes Wort für Tracking, auf Deutsch: Ausschnüffeln. Die Datenschutz-Einstellungen schalten nur einen winzigen Teil der Schnüffelei aus. Das Auschnüffeln betrifft jede Aktion des Nutzers. Wenn der Nutzer zB eine Datei "Steuerklärung.doc" öffnet, so wird diese Aktion uU an MS gemeldet. Bisher dachte ich, das W7 da besser ist. Da aber wohl viele Nutzer bei W7 bleiben, gibt es dort nun ungefähr die gleichen Telemetry-Funktionen wie bei W10.

Wer das abstellen möchte, kann sich das Tool "Spybot Anti Beacon" ansehen. Es ist ziemlich erschrechend, wie viele Telemetry-Funktionen es gibt. Bei mir waren es bei W10 und bei W7 jeweils ca. 50.

Bei jedem Windows-Update kommen neue hinzu. Es werden auch weiterhin die Datenschutzeinstellungen, die man mühsam manuell vorgenommen hat, bei einem Windows-Update selektiv wieder auch "ON" gesetzt, oder es kommen neue Einstellungen hinzu, die per Default auf "ON" stehen.

Never10 und Spybot Anti-Beacon sind nur behelfweise Lösungen. Die EULA gibt MS das Recht, das ganze System so umzubauen, wie sie es für richtig halten. Sie sagen auch nicht, welche Daten sie wie sammeln. Sie sagen nur, sie sammeln und dass man dem zustimmen muss, um W10 überhaupt nutzen zu dürfen.

 

PS: Nach Ausführen von Spybot Anti-Beacon ist mein W10-Tablet subjektiv schneller. Es gibt viel weniger Hakler beim Scrollen. Offenbar wurden vorher sogar beim Scrollen "Telemetry"-Daten an einen MS-Server geschickt.

 

Cunnix
Geschrieben

Bei mir war einzig "Telemetry Hosts" aktiv! 

Unwahrscheinlich, das irgend etwas wieder auf "ON" gesetzt wird.

primer
Geschrieben

Bei Win10 muss man nichts selbst auf "on" setzen. Das erledigt ein Assistent oder ein Update für dich :-)

Ich verfolge nur die Berichte über dieses "Betriebsystem" in der Presse und für mich sieht es aus wie eine Verzweiflungstat des M$ Konzerns: Sie wollen den Anschluss an die Datensammelei (so wie google und apple) wieder bekommen und ein geschäft damit machen. Oder für wen sieht das anders aus? jedenfalls ist der ganze Mist unbenutzbar für normaldenkende Leute die Wert auf Privatsphäre legen.

Cunnix
Geschrieben
vor 14 Minuten, schrieb amoamas:

Bei Win10 muss man nichts selbst auf "on" setzen. Das erledigt ein Assistent oder ein Update für dich :-)

 

Nachdem ich vor 11 Monaten Win10 installiert und allen Telemetry-Müll auf Off gestellt hatte, wurde noch nichts auf ON gestellt!   

noregrets60
Geschrieben

Auf YouTube wurde eine Video gezeigt, wo nach Installation des Upgrades 1511 die Datenschatz-Einstellungen teilweise wieder auf ON gesetzt waren und andere neue Einstellungen auf ON gesetzt wurden. Dies betrifft nicht die Version 1511, die im November 2015 verteilt wurde und dann von MS für einige Tage vom Server genommen wurde. Jene Version hatte ALLE Datenschutzeinstellungen wieder aktiviert. Das YouTube-Video zeigte, dass auch die revidierte Fassung des Upgrades einige OFF-Einstellungen wieder auf ON setzt.

Natürlich war MS im November etwas geschockt, weil sich so viele User beschwert haben. Das ändert aber nichts daran, dass sie es als ihr Recht ansehen, die Datenschutzeinstellungen nach ihrem Belieben zu verändern, oder gar die Möglichkeit herausnehmen, diese Einstellungen überhaupt vorzunehmen.

@Amoamas: Ja, es geht einzig ums Datensammeln. W10 ist nur deshalb umsonst, um mehr Daten zu sammeln. Ich möchte wettem, dass W10 auch nach Juli umsonst bzw. sehr billig bleibt, weil Datensammeln, OnneDrive, WndwsStore,Office266 die neuen Cashcows werden müssen. Blöd nur, dass W10Phone so winzig ist.

Coffeenose
Geschrieben

Ich beschäftige mich seit 1986 sowohl privat als auch beruflich u.a. mit den verschiedenen Betriebssystemen von Microsoft, auch mit dem Hardcoding des NT-Kernel. Auch ist mir besagtes YouTube-Video bekannt.

Ich bin kein Microsoft-Verfechter, das vorweg, jedoch ist das Video nicht authentisch, besagtes WIN10 wurde vor dem Update "angepasst", um das im Video gezeigte Ergebnis zu erzielen und damit Microsoft in Misskredit zu bringen.

Jedoch bei einer bestimmten Konstellation ist es auch bei uns im Labor mehrmals gelungen, Einstellungen, die vorher auf OFF standen, auf ON zu setzen, und zwar jeweils dann, wenn die Quellen, woher die ISO-Dateien stammten, ich sage einmal, "zweifelhaft" waren.

Wer eine 99,98 prozentige Sicherheit haben, dem empfehle ich z.B. das aktuelle Ubuntu Linux 16.04 TLS, un wer immer noch Bedenken hat, möge das Sonderheft des c't-Magazins lesen "Umstig auf Linux" (Ausgabe Juni 2016).

Nutz-Stute
Geschrieben
vor 14 Stunden, schrieb Cunnix:

Nachdem ich vor 11 Monaten Win10 installiert und allen Telemetry-Müll auf Off gestellt hatte, wurde noch nichts auf ON gestellt!   

Bisher ist es auch nicht passiert. MS behält sich aber das Recht vor, dies zu tun, und allein DAS ist schon mal ein absolutes No-Go, und mit deutschem Recht auch nicht vereinbar. Aber erst einmal müssen sie es machen, bevor ein Gericht eine ordentliche Klage zulässt. Nur, dann ist es bereits zu spät.

noregrets60
Geschrieben

W10 hat ja unter "Einstellungen" die Kategorie "Datenschutz", wo man richtig viel einstellen kann. Das gab es vorher (zumindest W7) nicht. Dadurch wird dem Nutzer vorgespiegelt, er hätte den Datenschutz auf seinem PC unter Kontrolle. Tatsächlich kann er aber gar nicht alle Telemetry-Dienste durch diese Einstellungen abschalten.

Nichts hindert MS daran, die Einstellungen so zu verändern, dass es keine Möglichkeit mehr gibt, die Dienste explizit zu deaktivieren. Weiterhin kann MS jederzeit die Telemetry-Dienste so implementieren, dass Antispy-Tools von Drittanbietern diese nicht mehr aufspüren können. Das kann sogar schon passiert sein. W10 erlaubt dem Anwender nicht mehr, Updates zu verweigern. Der Administrator jedes W10Home-PCs ist MS selber.

Gockel Andruid ist keinen Deut besser. Eher noch schlimmer, was den Datenschutz betrifft.

AngelDevilAugs
Geschrieben
vor 10 Stunden, schrieb Coffeenose:

Wer eine 99,98 prozentige Sicherheit haben, dem empfehle ich z.B. das aktuelle Ubuntu Linux 16.04 TLS, un wer immer noch Bedenken hat, möge das Sonderheft des c't-Magazins lesen "Umstig auf Linux" (Ausgabe Juni 2016).

Danke! So etwas wollte ich schon gestern schreiben! Es muß ja nicht Ubuntu sein, denn die Linux-Welt ist bunt und jeder sollte da seine Distribution finden.

 

Bedenklich finde ich hingegen, daß die meisten Leute nicht gewillt sind, mal über den Tellerrand zu schauen (Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht) und Windows nutzen, weil "es jeder nutzt". Hier im Haushalt wurde vor 2 Jahren Windows komplett verbannt, da wir festgestellt haben, daß es auch alles für Linux gibt, was wir benötigen. Für sog. "Spezialfälle (Navi updaten z.B.)" haben  wir hier ein Win7 in einer virtuellen Maschine am laufen.

 

Jetzt kommen bestimmt aber wieder die üblichen Aussagen á la "Viel zu kompliziert", "Dazu braucht man ein EDV-Studium" und "Das ist nur was für Nerds". ;) 

Coffeenose
Geschrieben

@ AngelDevilAugs: du weißt doch ... 81 Millionen unter einen Hut zu bringen, ist seeeehr schwer  ;-)

Es würde mich ja schon freuen, wenn ein paar wenige sich zumindest intensiver für Alternativen interessieren; men Dad z.B. hat zwar mit meiner Hilfestellung von WIN7 auf WIN10 upgedatet, findet mein aktuelles Ubuntu Linux jedoch einfacher zu bedienen und ich habe alles dabei inkl. Office, was ich zum täglichen areiten (privat) benötige.

Wer das breite Angebot von "Video2Brain" kennt möge sich einmal den Kurs für den Umstieg von Windows zu Linux ansehen.

Wie du schon ganz richtig schreibst ... "viel zu kompliziert ... und davon habe ich keine Ahnung" ... gibt's denn keine App für den Umstieg dafür ?  (Achtung: Ironie ;) )

Coffeenose
Geschrieben

@ noregrets60: ein kleiner Hinweis, in der Standardinstallation bei WIN10 Home ist das Admin-Konto deaktiviert und es ist dem Microsoft-Updateservice möglich, mehr Änderungen vorzunehmen als ohne aktives Admin-Konto.

Abhilfe über die Befehtszeile: net user administrator * /active:yes

Dann noch den God-Mode aktivieren (habe ich hier in einem anderen Thread schon beschrieben) und man ist (fast) der "Herr" über sein WIN10 :-)

 

Mister-Berlin
Geschrieben

nur mal so nebenbei, ich will auch kein 10er und habs mit Zwangs-Update-Killer  unterbunden. Für diejenigen die es einfacher möchten.. Aber auch die anderen genannten hier sind Ok. Schöne WE Euch

×