Jump to content
TheHeel

Heel - Die Bestie S01 E01

Empfohlener Beitrag

TheHeel

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Hallo Freunde,

ich habe mir gedacht ich mache anstatt einer Geschichte, mehrere und baue dies zu einer Serie um, daher S01 (Staffel) und E ist klar. Eins vorab: Der sinnliche Akt den wir alle lieben, wird detailreich erklärt, allerdings  dreht sich hier hauptsächlich nicht um den Sex. Daher müsst ihr, wenn ihr folgen wollt, alles lesen. Zu beachten ist, die Geschichte ist ab 18+!! Eure Vorstellungskraft ist die stärkste Waffe hierbei. 

Dann, let's go.

 

 

S01- E01: Die Autorückführung

 

Heute war ein sonniger Tag an diesem sonst so langweiligen Ort. Ich liege auf der Couch, die Beine gekreuzt und starre auf dem Laptop. Es ist 14 Uhr, keine E-Mail, keine Whatsapp-Nachricht oder Nachricht bei Facebook. Ich schaute mich in meiner 1-Zimmer Wohnung um, dort war ein kleines Siteboard, ein kleiner Couchtisch, ein Esstisch sowie das Bett per se. Komisch dass ich zu diesem Zeitpunkt noch gar keinen Auftrag bekommen habe, sonst hab ich den Mittags immer auf dem Tisch oder eben neue Ideen. In Gedanken verloren, ertönte der Nachrichtenton von Facebook plötzlich. Mein bester Freund Frank (amerikanisch), schrieb mir ich solle doch auf der PS3 online kommen. Geschäfte, Aufträge oder neue Ideen schrieben wir über PS3, da diese fast gar nicht überwacht wird. Nach dem üblichen Klaparadatsch, kamen die Einzelheiten: Ich wurde gebeten, ein Auto zurück zu holen.

 

Frank: Heel, du musst ein Auto eines Kunden zurück holen. Er kann die Raten nicht mehr bezahlen, und das schon seit 3 Monaten. Hol das Auto ab, bitte!

 

Heel: Dir ist bewusst dass ich kein Auto fahren kann oder? Wie soll ich da ein Auto zurück bringen?

 

F: Hab dich nicht so. Das ist Automatik Getriebe. Rechts Gas, Links Bremse. D drive, P park, R rückwärts N neutral. Brauchst zum Fahren nur D und an der Ampel N. Und bei mir, schiebst du es auf P.

 

H: (Ja wer das kann, redet sich das immer leicht). Meine Fresse, ja ich versuche es. Übliche Bezahlung?

 

F: Ja. Dort musst du hin: ~Adresse~ .

 

Könnte kotzen junge. Kann doch kein Auto fahren, ob ich gesund ankommen werde ist zweitens. Also nahm ich den Bus um zur besagten Adresse zu fahren. Zeit hatte ich ja genug, hab den ganzen Tag dafür. Und innerlich grinste ich. Ich war wieder in Gedanken vertieft, als sich plötzlich, selbst für meine Begriffe, ein Wahnsinns Engel den Bus betrat und sich zielstrebig neben mich zu setzen versucht. Ich war schon immer für meine harte, grobe, aggressive Ader bekannt und änderte dies ihretwegen nicht, aber ich bin recht nett wenn man mich nicht reizt. ,,Ist hier noch frei?“, fragte sie. ,,Mh, neben mir ist keiner oder?! Setz dich!“, gab ich leicht genervt zurück. Geheimnisvoll und leichtes Desinteresse waren für mich persönlich der Schlüsse zum Erfolg, wenn ich den wollte. Ich wollte mich wieder zurück lehnen in meinen Sitz als die Stimme erneut erklang: ,,Hi, ich bin Nina und ich finde dich echt süß. Deswegen habe ich mich auch zu dir gesetzt, ich ergreife sonst nie Initiative aber musst du zur Arbeit oder so, weil wenn nicht, können wir ja was zusammen unternehmen.“, fragte sie mich und zwinkerte dabei. Kaum nimmste die Öffentlichen, wirst du schon wieder angemacht. Aber okay warum nicht. ,,Was genau, Nina. Und Ja ich muss jetzt zur Arbeit, dauert aber maximal eine halbe Stunde. Ich steige Straße des Friedens/Bergwerkbucht aus und laufe dann. Ach ja, und ich bin Heel.“ Sie war erstaunt über meine schnelle aber harte Antwort. Vor allem der Ton, den ich angab, schien ihr zu gefallen. Sie scheint sich jetzt wohl unterzuordnen keine Ahnung. Jedenfalls etwas schüchtern die Dame. ,,Da will ich auch raus, geil. Aber Heel, haha. Komm schon sei ehrlich!“, drang sie mich. Ich schaute sie sehr böse an und fragte: ,,Was ist daran so witzig?“, aber ich fuhr mich wieder runter, alleine schon deswegen weil es kein Zufall sein kann, dass sie an der selben Haltestelle raus will, wie ich. Nach 5 Minuten kamen wir am Ziel an und draußen fragte sie mich in welche Richtung ich denn müssen. Sehr verdächtig kleines. Ehrlich und ganz direkt sprach ich sie darauf an was sie wolle. One Night Stand, Quickie, Affäre oder was festes. Momentan wüsste sie nur dass sie mich will.

 

,,Pass auf, ca 10 Minuten hab ich noch, wir wäre es mit einem Blow? Danach kannst du immer noch entscheiden.“ Kaum habe ich das über die Lippen gebracht, nahm sie meinen Arm, zerrte mich in eine Gasse, küsste mich blitzschnell auf den Mund und knöpfte meine Hose auf und zog sie mir runter, samt Boxer. Sie schaute mich an, machte dabei kurze Vor und Rückwärtsbewegungen an meinen Schwanz bevor sie ihn, in ihren Mund verschwinden lies. Alter kann die blasen junge. Ich weiß nicht mal ob sie es war oder ich, jedenfalls wurde ich gegen die Wand gedrückt, so abgelenkt war ich. Sie hielt sich mit ihren Händen an meine Beine fest und gab einen Free Blow, sie leckte meine Eichel mit ihrer Zungenspitze, gleitet dann an meinen Schaft herunter bis zu meinen Eiern, kreiste einmal um ihn herum und fuhr auf der anderen Seite wieder nach oben und ohne Pause nahm sie ihn voll und ganz auf. Ich konnte nicht anders als unter ihr T-Shirt zu gehen und ihre Brüste anzufassen. ,,Kein BH“, fragte ich trocken. Sie hörte kurz auf um zu sagen: ,,Die Babys brauchen Freiheit“. Während sie mir 4 Minuten lang, die mir wie 2 geile Wochen vorkommen, einen bläst, knete ich Brüste, die recht groß zu sein scheinen. Schön weich sind sie. Plötzlich überkam mich das Gefühl, heilige Scheiße. ,,Mach dich bereit, ich komme...“ Doch sie hörte nicht auf zu blasen, sie schob ihren Kopf vor und zurück, sie nahm ihn komplett auf und lies ihn fast komplett wieder raus, sie machte das mit solch weichen zarten Lippen, erst jetzt realisierte sie was ich sagte und nahm ihn erst aus dem Mund als sie merkte, dass er 1 Millisekunde vorher explodiert. Ich entlud mich natürlich in ihrem Gesicht, am linken Auge, in den Haaren, am Kinn. Durch den enormen Druck den ich dort unten hatte, drückte ich mit meinem gesamten Gewicht gegen die Mülltonne an der wir waren und drückte eine Beule rein. Ich spürte wieder warmes an mein Schwanz und sah dass sie ihn sauber leckte und zum Abschied küsste. ,,Hast du ein Taschentuch oder so?“, fragte sie mich und ich sagte dass ich keine habe. ,,Soll ich jetzt so nach Hause fahren?!!!“. ,,Ist das mein Problem fragte ich sie“ und wollte zur Arbeit gehen, als sie fragte: ,,Ich hoffe dass wir nicht alles was du zu bieten hast. Du hast nur 1 Loch befriedigt, da wartet mindestens noch eins um was du dich kümmern musst. Hier ist meine Nummer, schreib mir doch am besten nach deiner Schicht und komm zu mir. Dann kannst du mir beweisen ob du wirklich der Typ Mann bist, den du versuchst auszugeben.“ ,,Du wirst dich wundern“, sagte ich ihr und zwinkerte ihr zu. Mit meinem Zeigefinger, fuhr ich durch mein Sperma in ihr Gesicht und gab es ihr zu ,,trinken“. Danach küsste ich sie und verabschiedete mich und fuhr ihr dabei üben ihren kleinen Knackarsch. So, auf geht’s. Ich muss ein Auto zurück bringen.

Geschrieben

Kann man sich sehr gut vorstellen ....

naomibln
Geschrieben

Also alles sehr "Grosse" bitte zu mir.

TheHeel
Geschrieben

Bin grad dabei (: 

×