Jump to content

Stellt ihr eurer/m Partner/In die Frage, wieviele Sexpartner es vor euch schon gab?

Stellt ihr eurer/m PartnerIn die Frage wieviele Sexpartner es vor euch schon gab?  

59 Stimmen

  1. 1. Stellt ihr eurer/m PartnerIn die Frage wieviele Sexpartner es vor euch schon gab?

    • Ich (w) will es wissen.
    • Ich (w) frage das nie und es interessiert mich auch nicht.
    • Ich (m) will es wissen.
    • Ich (m) frage das nie und es interessiert mich auch nicht.


Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Mich würde mal interessieren ob ihr in einer Beziehung am Anfang oder nach ein paar Monaten frägt wieviele Sexpartner er/sie vor euch hatte?


Geschrieben

ich fräge nie, wofür soll das gut sein


Geschrieben

Der Mensch wird für mich ab dem Tag interessant, wo ich ihn kennen lerne...alles was vorher war, darf er mir erzählen, von sich aus. Fragen werde ich selbst nie danach, da es mir egal ist.
Was ändert sich mit dem Wissen um die Vorgänger(innen) am Erscheinungsbild????


sunschine39
Geschrieben

natürlich hab ich schon mal danach gefragt, aber...

welcher mann gibt es schon ehrlich zu wie viele es waren! denke die antwort ist sowieso gelogen.
also mir wollen sie ständig weiß machen, ich wäre die einzigste, oder fast die einzigste.

halloooooo, das glaubt doch keiner!


Geschrieben

Es sei, er hat unglaublich viele Kerben in der Bettkante...*fg*


Geschrieben

Was soll die Antwort bringen? Erhoffe, ich, dass sie sagt, Du bist der Erste/der Einzige? Oder will ich hören, ich sei der Beste? Schmarrn!!
Und ...was antworte ich, wenn sie die Gegenfrage stellt? Machen wir dann ne Zählliste/Namensliste auf?
Es zählt nur das Jetzt und event. das Morgen.

Was für eine Fräge!


Cunnix
Geschrieben

Es sei, er hat unglaublich viele Kerben in der Bettkante...*fg*



Da ist kein Platz mehr für Kerben!



Zum Thema:

Mir ist es gleichgültig wie viele Sexpartner vor mir darüber gehüpft sind. Besser es waren paar mehr… etwas Erfahrung ist nie zu verachten!


Geschrieben

frägen tu ich eh nie, wenn , dann frage ich.

Ich selbst könnte die Frage nicht beantworten, nicht, weil es es so schrecklich viele gewesen wären, sondern weil ich keine Liste geführt habe und sicher auch den einen oder anderen ONS aus den 70 er Jahren vergessen habe.

als Jugendliche hat mich das noch interessiert - ic h erinnere mich gerade daran, dass mein Ex-Freund, ich war 17 und er 20 , meine Nr. "7" war, und umgekehrt auch. Denn wir hatten seinerzeit gesagt, dass die 7 unsere glückszahl sei.

sollte ich heute einen erwachsenen !!! mann meines alters kenen lernen und eine beziehung beginnen, käme mir die Frage höchst lächerlich vor!, und noch schlimmer fände ich es, wenn ein Ü50er mir erzählen würde, vor mir genau 193 Frauen gehabt zu haben


Geschrieben

Du bist ja immer noch die 7.

Armes Hascherl.


Geschrieben

Traurig aber wahr... deshalb hab ich mich hier angemeldet - aber mir schreibt ja keiner


Geschrieben

Hallo,

mir geht es ähnlich wie Mandarina, in jungen Jahren wollte ich es ganz genau wissen und war darüber dann gar nicht so fröhlich

Ich find es einfach nur schön, in dem Moment des Zusammenseins zu wissen, dass ich die Nr. 1 bin.

LG Mondi


Geschrieben (bearbeitet)

... und noch schlimmer fände ich es....



Sorry, aber ich kann jetzt leider das "schlimmer" wegen Ambivalenz nicht einordnen.

Was meinst du denn damit?


LG xray666


bearbeitet von xray666
Geschrieben

Ich möchte es eigentlich nicht wissen , da es mir auch ehrlich gesagt egal ist

wieviele Sexparnter jemand hatte ist ja auch irrelevant , hauptsache die Chemie stimmt


Geschrieben

Mal ganz davon abgesehen, dass die Anzahl der "Vorgänger" überhaupt nichts über den Erfahrungsschatz des Partners aussagt, interessiert es mich auch sowieso nicht.

Wie "gut"/erfahren mein Partner ist, stelle ich doch schließlich eindeutig am eigenen Leibe fest...

Ob ich dann der erste oder hundertste bin? Egal!


Cunnix
Geschrieben (bearbeitet)

Mal ganz davon abgesehen, dass die Anzahl der "Vorgänger" überhaupt nichts über den Erfahrungsschatz des Partners aussagt...



Hast du ne Ahnung...


bearbeitet von Cunnix
Geschrieben

Ich denke, das muß man niemanden fragen...
man merkt es doch, wieviel Erfahrung jemand hat.
________________________________________

"Spend time with people who make you feel good"


Geschrieben

Mal ganz davon abgesehen, dass die Anzahl der "Vorgänger" überhaupt nichts über den Erfahrungsschatz des Partners aussagt,



Dem bin ich geneigt zuzustimmen.

Denn es gibt ja auch so etwas wie Lernresistenz.


Geschrieben

hmmm,

mal davon abgesehen das wir in dem "frägebogen" nicht entsprechend abstimmen können,weil nur "eine" möglichkeit ausgewählt werden kann,wir aber ein paar sind!

seit wann misst man den wert eines menschen daran,wieviele sexpartner dieser schon hatte???????waia.


nichts ist für uns uninteressanter als das!

cu


Lichtschimmer
Geschrieben (bearbeitet)

seit wann misst man den wert eines menschen daran,wieviele sexpartner dieser schon hatte???????waia.

Viele hier messen den Wert eines Sexpartners umgekehrt scheinbar auch nicht daran, was er für ein Mensch ist....


bearbeitet von Lichtschimmer
Geschrieben

Wie würdest du denn reagieren, wenn Sie dir antwortet ca. 500 aufwärts.......da bist du doch so verschreckt, das du gar keinen mehr hoch bekommst ...........;-)) LG


Lichtschimmer
Geschrieben

Ich bin vermutlich nicht angesprochen, hätte damit aber ein Problem - allerdings keines, das mit männlicher Eitelkeit zu tun hat. Sie würde nicht zu mir passen, weil jenseits der 500 ihre Einstellung zum Sex nicht zu meiner passen würde.
Wenn man beim Kennenlernen gut kommuniziert, macht man sich schon ein Bild der Sexualität des anderen, ohne dass konkrete Zahlen auf den Tisch müssen.

Aber wer kommuniziert heutzutage noch "geschickt"? Viele werden Zahlen benötigen, weil sie nicht "lesen" können oder wollen, was der andere spricht.


Geschrieben

Sorry, aber ich kann jetzt leider das "schlimmer" wegen Ambivalenz nicht einordnen.



Die Frage zu stellen = schlimm
mit xxx Sexpartnern zu prahlen bzw. deren zahl EXAKT zu kennen = schlimmer
eine Liste hervorholen, auf die alle ONS etc. penibel notiert sind = am schlimmsten


Geschrieben

Wie würdest du denn reagieren, wenn Sie dir antwortet ca. 500 aufwärts.......da bist du doch so verschreckt, das du gar keinen mehr hoch bekommst ...........;-)) LG



hmmm,

da wohl wir gemeint sind.......

macht euch mal keinen kopp,das belastet uns nicht im geringsten,und verursacht auch keine erektionsprobleme.wir kennen genug damen,herren und paare die haben die 1000 schon längst überschritten.........und trotzdem noch spass am sex!


und nur darauf kommt es an.

lg

@lichtschimmer:
jo,so scheiss leute soll es geben,aber auch die haben hier ihre existenzberechtigung.oder nicht?


Geschrieben


man merkt es doch, wieviel Erfahrung jemand hat.



Und das eine oder andere mal war es dann eben schon zu spät.

Denn es gibt Sie, Menschen die ihre Fantasien als reale Erlebnisse verkaufen können.

Nennt man die nicht auch Maulhelden?

Können und wollen sind immer noch zwei paar Schuhe wie sie unterschiedlicher nicht sein können.


blulagoon
Geschrieben (bearbeitet)

Was ich nicht weis, macht mich nicht heiss. Hauptsache Gesundheit, der Rest ist ziemlich egal.

Eifersüchtige Drecksäcke und gekränkte Möchtegern-Alphamännchen mit einer rabenschwarzen Kapitalverbrecherseele, die unter wer weiss was für einem Stein hervorgekrochen kommen und Scheisse über eine Frau labern, die ein bischen frivol tut und allen Appetit macht, lacht man aus und geht seines Weges. In der Regel sehen die selber scheisse aus, stinken aus dem Hals und haben einen beschissenen Charakter und brauchen sich nicht wundern, dass sie keine will. Denen helfen auch keine gefickt eingeschädelten Intrigen.

Solche Leute sollten immer vorsichtig sein, denn es könnte sein, dass nicht jeder soviel Humor hat, sich sowas anzuhören. Es ist durchaus möglich, dass man wegen Dummschwatz plötzlich Vorladungen bekommt und sich sogar vor dem Kadi erklären muss. Das sind sämtlich KEINE Kavaliersdelikte-Rufmord, Anschwärzung, etc. sind strafrechtlich erfasst und können einen durchaus fünf Jahre Knast einbringen.

Also-Fresse halten, Sportsmann sein und auch mal einem Anderen einen Sieg gönnen. Das ist in Deutschland leider nicht sehr üblich, denn da geht es auch gern dreckig, asozial und teilweise bandenkriminell zu. Da geht auch mal ein Auto in Flammen auf, oder Flugzeuge stürzen ab-Grenzen gibt es da kaum, wenn es darum geht, Nebenbuhler auszuschalten.


bearbeitet von blulagoon
×