Jump to content
SunPaar777

Meine Maus präsentieren/zeigen in der öffentlichkeit?!

Empfohlener Beitrag

SunPaar777
Geschrieben

Hallo liebes Forum,

Mich beschäftig schon lange ein Thema.

Und zwar, liebe ich es wenn mein Schatz frivol, leicht bekleidet bis hin zu durchsichtiger kleidung draußen in der Öffentlichkeit trägt.

Ich finde es sehr aufregend und anregend.

Meine Freundin, war erst dazu nicht zuhaben.. nur mittlerweile macht es uns beiden spaß und wir genießen es.

Bei dünnen Oberteilen trägt sie keine BHs, oder im Sommer kurze minis ohne Höschen..

Bei uns ist das so, das wir geziehlt uns die Leute aussuchen, die einen kostbaren Blick auf die tollen Brüste oder ihre süße liebeshöhle gönnen.

Denn was wir nicht abkönnen ist, wenn leute starren + geiern!

Nur meine Frage..

Wieso turnt es mich an, wenn andere Leute meine Freundin sehen.. ?!

Geht es euch auch so ?!?

Wie lebt ihr dieses aus ?!

Habt ihr tipps/Ratschläge für uns ?!

Sind für Feedback, Tipps + Rätschläge sehr dankbar..

Danke!


Geschrieben

dein Besitzanspruch macht dich geil!
nur gucken, nicht anfassen!


Geschrieben

Sehe ich genauso: ein Teil Besitzerstolz und ein Teil Schadenfreude: Alles Meins und Ihr dürft nicht ran, ääätsch!!!


HotFeVer87
Geschrieben

ja.. denke auch das es der besitzanspruch ist. Aber das ist nichts für mich.. (ich weiß ja nicht, wen ihr euch da aussucht (welches publikum) und mal schauen darf)


Geschrieben

Hallo,
ich kenne auch dieses Gefühl. Meine Partnerin und ich gehen bewusst in die Sauna weil wir wissen die Männer schauen gerne hin, meine Partnerin provoziert dnn auch schon mal gerne weil sie weiß es macht mich an. Der Gedanke geil zu sein und zu wissen ich kann sie dann haben, das ist schon irre


Geschrieben

du kannst sie dann haben - aber doch wohl nicht in der Sauna, da relaxe ich!!!!


Lichtschimmer
Geschrieben

Heutzutage ist ja alles erlaubt, egal wie bescheuert es ist. Geschenkt, das kann man tolerieren - aber sich über Glotzer beschweren, wenn die Frau sich blank zeigt, ist echt lachhaft. Außerdem: Möpse sind Möpse und Muschi ist Muschi - was ist schon dabei?


Geschrieben

Das ist ein Kick. Nicht mehr und nicht weniger.
Kann aber auch mal ins Auge gehen.
Es gibt Männer die bekommt man nicht mehr los.....

Verfolgungsfahrten waren das noch harmlos.

Wer schnappt nicht nach der Wurst die man hingehalten bekommt.

Wie teilst du den unfreiwilligen Mitspielern mit, dass anfassen nicht erlaubt ist?


Lichtschimmer
Geschrieben (bearbeitet)

Wir hatten das schon mal hier im Forum - in dem Moment, wo man sich jemandem zeigt, der das nicht will, ist es ein sexueller Übergriff. Insofern tauscht man den Kick gegen die Achtung der Gefühle anderer - aber das ist ja normal heutzutage.


bearbeitet von Lichtschimmer
Geschrieben

Tragisch wenn Du/Ihr diesen Kick brauch(s)t...


Ballou1957
Geschrieben

Wie wär´s eigentlich, wenn sich die Öffentlichkeit mal ihr Recht nimmt?

Wer, will schon für sich beanspruchen können, die Grenzen ziehen zu dürfen?


Geschrieben (bearbeitet)

Tragisch wenn Du/Ihr diesen Kick brauch(s)t...




Das finden wir nicht.
Wenn man diesen Kick sucht dann doch hier oder im Kirchenforum.

Man sollte das nur ein wenig planen.

Zeigt man bei Mc Doof einem seine Titten, kann man davon ausgehen, dass die Person hinter einem hergeht. Wie lange, das mag von Fall zu Fall anders sein.

Auf PP kann das ganz schön in die Hose gehen. Am besten man macht übers NEt mit einigen Herren einen Treffpunkt aus und spricht vorher den Ablauf ab..... Aber auch kein Garant....


bearbeitet von jepp006
Lichtschimmer
Geschrieben

Ich denke nicht, dass man im Hinblick auf die Vorliebe moralisieren muss. Jeder hat halt so seine eigenen Fetische. Ich darf das bekloppt finden, sollte es aber tolerieren. Das ist auch so meine Haltung dazu.

Das Problem beginnt moralisch da, wo ich mich jemandem zeige, der dafür nicht empfänglich ist. Sobald die Zeigefreudigkeit davon lebt, oder billigend in Kauf nimmt, anders gestrickte Menschen zu empören und sich womöglich noch über deren vermeintliche Spießigkeit zu amüsieren, wird das kleingeistig und übel.

Allerdings macht man schon mal des Öfteren die Erfahrung, das Menschen, die eine zu starke Lustknute spüren, auch zu einem gewissen Egoismus neigen - da werden die Worte bedächtigerer Zeitgenossen ohnehin auf taube Ohren treffen, oder ins Lächerliche gezogen.


Geschrieben

Bei dünnen Oberteilen trägt sie keine BHs, oder im Sommer kurze minis ohne Höschen..
[...]
was wir nicht abkönnen ist, wenn leute starren + geiern!

Es ist wohl die Macht, die Ihr empfindet.

Man kann Männer absichtlich erregen, und sie gleichzeitig in die Schranken weisen und über ihren Frust lachen. Sicherlich prickelnd. Aber bei genauer Betrachtung ein eher fieser Charakterzug.

Es ist dem ähnlich, was die jungen pubertierenden Mädchen machen, wenn sie entdecken, wie sie auf Männer wirken können. Sie testen aus, was geht. Sie lernen dabei Stück für Stück und wachsen sie in die Rolle hinein, die sie im ewigen Spiel zwischen den Geschlechtern haben. Bei pubertierenden Mädchen ist das ein normaler Bestandteil der Entwicklung.

Bei erwachsenen Paaren ist so etwas eher ein Zeichen von Entwicklungsverzug. Reife Sexualität besteht in sexuellem Beisammensein und lustvollem Ausleben. Die Test- und Neck-Phase sollte längst gewesen sein.

Macht aber nichts, jeder soll tun, was und wie er mag.

Passt auf, dass Euch niemand aus dem Ruder läuft. Und falls doch, dann jammert deswegen nicht. Wer mit Feuer spielt, muss damit rechnen, dass er sich bisweilen die Finger verbrennt.


Cellerpaar
Geschrieben



Passt auf, dass Euch niemand aus dem Ruder läuft. Und falls doch, dann jammert deswegen nicht. Wer mit Feuer spielt, muss damit rechnen, dass er sich bisweilen die Finger verbrennt.



Au weia, das erinnert aber sehr stark an dieses hier : Sie ist doch selbst schuld das sie Vergewaltigt wurde. Sie wollte es doch auch sonst hätte sie sich nicht so aufreizend angezogen.

Der Standartspruch bei Vergewaltigungen von jungen Mädchen die einen Minirock trugen.

Gruss aus Celle


SinnlicheXXL
Geschrieben

Was hat denn das eine mit dem anderen zu tun? Wer gerne frivol ist, der soll das tun - aber dort, wo es erlaubt oder gar erwünscht ist. Aber sich gleichzeitig über normative Grenzen hinwegsetzen und sich dann darüber mokieren, dass das Aufsehen erregt, ist scheinheilig und dämlich.

Ich habe jedenfalls keine Lust, permanent mit nackten Tatsachen konfrontiert zu werden und auf Dauer gesehen führt das auch nicht dazu, dass unsere Gesllschaft freier wird, sondern es führt lediglich zu einer Abstumpfung. Wen erregen denn noch nackte Brüste, wenn man sie permanent vor Augen hat?


Geschrieben (bearbeitet)

Au weia, das erinnert aber sehr stark an dieses hier
[... Minirock ... Vergewaltigung ... selber Schuld]

Es hätte Dich eher an dieses hier erinnern sollen:

was wir nicht abkönnen ist, wenn leute starren + geiern!


Ich hatte es extra in mein Zitat aufgenommen. Wer sich aufdringlich präsentiert, der darf sich nicht gleichzeitig darüber empören, dass andere dann auch wirklich schauen.

Wer selber Tabus bricht, muss auch mit Reaktionen rechnen und damit leben können. Sexualität ist eine gewaltige Kraft. Wer sie absichtlich freisetzt...

Ich kann niemanden verurteilen, der eine schelmisch präsentierte Schamgegend oder Brust nicht nur mit Blicken, sondern auch mit der Hand erkunden möchte. SunPaar kann das auch nicht verurteilen. Schließlich ist es genau der Sinn und Zweck der Aktion, dieses Bedürfnis zu wecken.

Wenn nach einem erfreuten "Oh, wie hübsch, darf ich mal anfassen?" die Hand schneller ist, als das "Nein" von SunPaar, dann weiß ich, auf welcher Seite meine Sympathien stehen.

Wenn sie sich einen kranken Kerl zuziehen, der sie künftig auf allen Spaziergängen begleitet...
Falls Mitleid schnarchen kann, würde mein Mitleid das tun.


bearbeitet von SommerBrise
toto969
Geschrieben

Was hat denn das eine mit dem anderen zu tun? Wer gerne frivol ist, der soll das tun - aber dort, wo es erlaubt oder gar erwünscht ist. Aber sich gleichzeitig über normative Grenzen hinwegsetzen und sich dann darüber mokieren, dass das Aufsehen erregt, ist scheinheilig und dämlich.[...]



Das sehe ich genauso, es gibt Momente und Angelegenheiten das ist das schlicht unpassend bis falsch. Bei einer Beerdigung so "halb nackt" zu erscheinen, nein nicht zu kommen, ist pietätlos. Bei bestimmten Terminen gibt es eine gesellschaftliche Kleiderordnung. In solchen Dingen bin ich sehr konservativ.

Anders bei einer lustvollen privaten Feier unter GUTEN Freunden kann es im Rahmen sein. In einem erotischen Club könnte es sogar passend und erwünscht sein.

Im übrigen kann weniger zeigen mehr sein. Das wiederum hängt von der Frau, der Situation und den Männern ab, ob die eine gewisse erotische Phantasie haben... Die meisten werden es kennen beim gemütlichen Spaziergang im Sommer. Eine Frau, die voll bekleidet, spazieren geht und die Kerle glauben alles zu sehen, was definitiv unter Textilem verhüllt ist. Für mich ist das erotischer, sich etwas vorstellen zu können, als immer alles gleich zu sehen.

Aber das soll jede(r) so machen, wie er denkt, dass es richtig ist.


Lichtschimmer
Geschrieben

Aber das soll jede(r) so machen, wie er denkt, dass es richtig ist.

Da liegt das Problem..


Geschrieben (bearbeitet)


Wenn nach einem erfreuten "Oh, wie hübsch, darf ich mal anfassen?" die Hand schneller ist, als das "Nein" von SunPaar, dann weiß ich, auf welcher Seite meine Sympathien stehen.

Wenn sie sich einen kranken Kerl zuziehen, der sie künftig auf allen Spaziergängen begleitet...
Falls Mitleid schnarchen kann, würde mein Mitleid das tun.



aha. darf man alles anfassen was man(n) hübsch findet oder wie ?
wasn das für ne logik.


bearbeitet von Honigsammler32
Lichtschimmer
Geschrieben

Das ist wie bei den Auslagen im Supermarkt. Anfassen erlaubt - wer auspackt, sollte kaufen...

Aber wo ist der Kick? Wenn mich einer anruft, dass er seine Schnecke im Eiscafe mit Minirock und ohne Höschen vorführt, weiß ich doch, dass es geplant ist und habe keinen Reiz mehr daran? Aber vielleicht bin ich einfach zu reflektiert...


Geschrieben

aha. darf man alles anfassen was man(n) hübsch findet oder wie ?

Wenn die Dame die Möpse direkt vor jemanden auspackt, oder der Herr den Rock seiner Dame stolz hebt, um das Vergnügungszentrum zu präsentieren...

Dann ist eine Frage sehr wohl erlaubt.

Wir reden hier schließlich nicht davon, dass sie nur etwas aufgebrezelt durch die Gegend geht. Sondern davon, dass einige ausgesuchte Herren mit besonderen Präsentationen beglückt werden. Da ist ein "Nur gucken, nicht anfassen" vielleicht so gedacht... Aber völlig selbstverständlich ist das sicher nicht jedem.

Ein etwas anderes Beispiel:

Wenn Du jemand wortlos und freundlich einladend eine Flasche Bier hin hältst, dann kann es durchaus sein, dass er die Flasche nimmt und trinkt. Das ist unter diesen Umständen nicht zu beanstanden.

Die Flasche hinhalten und wegziehen wenn jemand zugreifen will... Das wäre zu beanstanden. Und ich würde niemandem zuraten, dieses Spiel mit einigen der Herren zu probieren, die ich gelegentlich im Park sehe. Die Beanstandungen könnten handfest sein.


×