Jump to content

AO, ohne Gummi poppen, ohne Gummi poppen und schwängern

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Moin Moin,
wir machen uns doch zunehmend mehr Gedanken, da wir im Chatbereich immer zunehmender gut besuchte Chaträume findet, die inhaltlich auf das Poppen ohne Gummi bezogen sind.
Uns scheint, dass sich hier ein neuer Trend bildet. So in etwa wie russisch Roulett fürs Poppen. Nur das es dann beim russisch Roulett am Ende nur einen erwischt hat, während beim Poppen ohne Schutz ein Flächenbrand enstehen kann.
Sicher hat jeder die freie Wahl, wie man sich ausleben möchte. Aber es steht keinem ins Gesicht geschrieben und damit erhöht sich dann doch das Risiko, dass Infizierungen jeder Art weiter getragen werden. Sei es aus Unkenntnis, Verantwortungslosigkeit oder anderen Gründen. Heisst, keine Frau kann bei diesem Trend einem Mann ungeschützt einen blasen, kein Mann kann eine Frau mehr ohne Risiko lecken.
Erschreckend ist auch, dass sich die Altersgruppe der AO-bejaenden, sich vorwiegend im Risiko-aufgeklärten Alter befinden. Angemerkt sei, dass HIV ganz sicher nicht das einzige ist, mit dem man sich infizieren kann. Zumal Virenträger vor Ausbruch ihrer Krankheit oft nicht mal wissen, dass sie Über-träger sind.
Wir fragen uns, ob man überhaupt noch gefahrlos Daten kann.
Was denkt Ihr darüber?

Gruß Deichkoller


Geschrieben

moin, moin,
also mich wunderts auch immer wieder. ich bin zwar manchmal schw...gesteuert, doch es würde mir nicht im traum einfallen ohne gummi zu vög...
deshalb ist es von vorteil das man(n) eben heit nicht mit jedem in die kiste geht die ausschließlich ohne wollen.
sympatie ist für mich kein fremdwort, und auch vorraussetzung für geilen und guten sex.
und bei dauerfreundschaften, wo man sich einmal die woche trifft und somit ein vertrauensverhältnis aufbaut, sollte man sich unbedingt testen lassen, um dann genuss pur erleben zu können.
gruß an alle die das hier lesen, und ich wünsche allen das, was sie mir auch wünschen.
einen schönen tach.


Geschrieben

ich kapiers auch nicht. zwar beteuern mir die jungs, mit denen ich hier mal schreibe immer, dass safer standard ist, aber ich lese doch ganz oft von anderen, die das überhaupt nicht einsehen wollen. da wird dann die böse pharmalobby ins feld geführt, die weltverschwörung der misinformierer und ich weiß nicht was noch alles...
fakt ist: wer mit mir ohne gummi will, der kriegt gar nix. weiß ich, wo er schon überall rumgehangen hat und was er mir da anhängt bei???
ich bin doch nicht irre!
und mittlerweile überleg ich mir auch ernsthaft, ob ich mir lecktücher besorgen soll...grade für dates mit mehreren leuten, oder beim ausflug in einen swingerclub eigentlich nicht doof...


toto969
Geschrieben

@ ALL

Ich gebe es ja odden zu, dass ich auch lieber ohne loslege, ABER ...:

Nur mit meiner festen Partnerin (habe ich derzeit nicht), und auch nur dann, wenn sichergestellt ist, dass sie nicht schwanger werden kann. Sprich Pille oder ähnliches.

Erwachsen zu sein, bedeutet für mich nicht nur das Risiko einschätzen zu können, sondern auch Verantwortung für andere zu übernehmen. Sei es für meine Partnerin, Familie oder andere sog. Schutzbefohlenen. Wobei die beiden letzten Gruppen nicht für sexuelle Geschehnisse welcher Art auch immer in Frage kommen würden.

Ganz einfach.
HIV ist tötlich,
mit Hepatitis hast Du verdammt lange Spass,
und selbst "nur" eine Entzündung kann schon verdammt schmerzhaft sein, ohne sexuelle Hintergedanken.

Und mal ganz unter uns Betschwestern, ich will älter werden als Hesters ...


Geschrieben

Natürlich ist vögeln ohne Gummi schöner,aber man sollte doch seinen Verstand einsetzten,fängt man sich was ein und es ist egal was kann man es immer weiter tragen,ohne vielleicht zu wissen das man was hat,
genauso wichtig finde ich es wenn man mit Gruppen und so weiter vögelt sollte man sich regelmäßig auf bestimmte Krankheiten testen lassen,denn es ist unverantwortlich,ein Risiko einzugehen.
Ich selber lasse jedes halbe Jahr z.B. einen HIV Test machen,
Heutzutage ist das alles kein Problem mehr sich testen zu lassen.
Bei einem Partner den man länger kennt und sich vertraut kann man ja das Gummi weglassen,aber ansonsten : NO GO

Also wir hängen ein wenig an unserem Leben....


Nettergeilerer
Geschrieben

Ich hänge auch an meinem Leben und deswegen bei Affären, Ons oder so nur mit Gummi in festen Partnerschaften dann auch ohne sonst für mich Sex ohne ein NO GO!! Da ja alle Erwachsen hier sind soll jeder es so halten oder machen wie er oder sie denken das es OK ist!!


Geschrieben

Ich hoffe doch sehr, dass nicht Raumbesucher das Raummotto wörtlich nehmen will.


Geschrieben (bearbeitet)

Da ja alle Erwachsen hier sind soll jeder es so halten oder machen wie er oder sie denken das es OK ist!!




Ich finde nicht das jeder erwachsene es so halten sollte wie er es OK findet,denn die Gefahr unschuldige Menschen damit in Gefahr zu bringen ist doch sehr groß...
Gerade hier im Poppen wo viele es mit vielen machen oder eben Partnertausch ist es eine große Verantwortung anderen Leuten gegenüber,und da sollte doch jeder Erwachsene mal drüber nachdenken,oder?
Jeder so wie er es OK findet ,finde ich anderen Menschen gegenüber sehr oberflächlich....


bearbeitet von linguafabulosa
**Userhilfe - Blaues Kästchen hergezaubert**
Geschrieben (bearbeitet)

Partnertausch ist es eine große Verantwortung anderen Leuten gegenüber,und da sollte doch jeder Erwachsene mal drüber nachdenken,oder?
Jeder so wie er es OK findet ,finde ich anderen Menschen gegenüber sehr oberflächlich....



wieso habe ich für den rest der menschen verantwortung??...
und wenn es dreist oberflächlich ist, was will man hier im virtuellen weiter erwarten, das was real wirklich passiert....weiss hier keiner


bearbeitet von ampaarbln
Geschrieben

wieso habe ich für den rest der menschen verantwortung??...
und wenn es dreist oberflächlich ist, was will man hier im virtuellen weiter erwarten, das was real wirklich passiert....weiss hier keiner




Nein was Real wirklich so passiert weiß keiner,
aber wenn alle denken:Verantwortung,wofür denn,ist blödsinn,dann wäre die Poppengemeinde und der Rest der Menschheit wohl schnell ausgerottet....


Geschrieben

Ich habe mich in letzter Zeit mal etwas intensiver mit dem Thema auseinander gesetzt und war sehr verwundert:

* Der HIV-Test soll Antikörper zu einem Virus nachweisen, dessen Existenz nicht einmal bewiesen ist.

* Der Entdecker des AIDS-Virusses "Gallo" konnte es selbst 27 Jahre danach nicht isolieren und somit nicht nachweisen. Er war schon vorher für seine "zweifelhaften" Forschungsmethoden bekannt.

* Der HIV-Test ist keineswegs genormt. Je nach Land und Institur kann die gleiche Blutprobe als positiv oder negativ interpretiert werden. Das steht sogar im Beipackzettel.

* Es gibt "Positive", die sich garantiert nie angesteckt haben

* Es gibt "Negative", die trotzdem AIDS-Symptomen haben

* Viele HIV-positive (in den Industrieländern) konsumieren Drogen. Gerade in der Schwulenszene steht Amylnitrit (Poppers) im Verdacht, das Imunsystem zu schwächen, zu einem positiven HIV-Resultat zu führen und zu AIDS-Symptomen

* Ein positiver HIV-Test kann auch temporär angezeigt werden, z.B. durch Schwangerschaft, normale Grippe, Stress, Drogen, ... (insgesamt ca. 70 Indikationen)

* HIV-Positive werden vorbeugend mit AZT behandelt, einem extrem giftigen Medikament, welches als Nebenwirkng die gleichen Symptome aufweist wie AIDS, z.B. "Zerstörung des Imunsystems, Krebs, ...

* In Afrika werden Menschen mit "normalen Krankheiten" wie Malaria als AIDS-Krank eingestuft (ohne ordentliche Tests) und dann nicht gegen Malaria behandelt sondern mit AZT. Ca. 30 Normale Krankheiten werden dort mittlerweile als AIDS eingestuft. Auf diese Weise schnellen die AIDS-Statistiken in die Höhe.

* AIDS-Attacken "HIV-Positiver Drogensüchtiger sticht mit seiner gebrauchten Spritze auf 9 Passanten ein" bleiben ohne folgen.

* An AIDS verdienen jede Menge Leute jede Menge Geld.

Bitte nicht falsch verstehen. Das ist keine Aufforderung zum ungeschützten Poppen.

Das ist jedoch eine Aufforderung, mal über den Tellerrand zu schauen, kritische Fragen zu stellen und die Verantwortlichen mal dazu zu bringen, echte Fakten auf den Tisch zu legen.

Aktuell ist bei AIDS mehr Medien-Rummel als Wissenschaft und ich bin nicht in der Lager herauszufinden, was nun eigentlich wahr ist.


Geschrieben


aber wenn alle denken:Verantwortung,wofür denn,ist blödsinn,dann wäre die Poppengemeinde und der Rest der Menschheit wohl schnell ausgerottet....



deswegen bin ich noch lange nicht für andere und alle verantwortlich: ich bin für mich, mein kind und meinen partner verantwortlich......danach für keinen mehr - auch nicht für euch...schmunzel


Geschrieben (bearbeitet)

Mal eine kleine Anmerkung zu den Verschwörungstheorien von Sekt:
Bei den Möglichkeiten der Ansteckung gibt es doch wesendlich mehr Möglichkeiten, sich (un)lustige Nebeneffekte einzuhandeln. Das Thema auf HIV/AIDS zu reduzieren finden wir wenig weitsichtig.
Ehrlich gesagt, folgen wir Deinen Anmerkungen auch in keiner Weise. Unbestritten ist, dass von der Pharmalobby gern gesehen ist, dass gewisse Pandemien hochgeschaukelt werden, wie zuletzt die Schweinegrippe oder Mexicogrippe. Dennoch kann man die Existenz und auch den Kreis der Betroffenen von HIV/ AIDS in keiner Weise wegreden. Auch wenn die heutige Medikation zur Krankheit, unter Umständen ebenso den Körper zerstört, wie die Krankheit selbst, gab es diese Krankheit schon viele Jahre vorher. Zu dieser Zeit hatte die Medizin dazu noch gar keine Behandlungsmöglichkeit. Heisst, der Patient wurde beim Sterben lediglich begleitet. Medikamente und Weiterentwicklungen gibt es erst in neuerer Zeit. In sofern ist es unlogisch, von einer Verschwörungstheorie auszugehen. Sicher kann man viele Dinge recherchieren, dennoch zählt auch hierbei, dass mancher sich gerne den Teil dabei rauspickt, den er gerne lesen möchte. Wir können an dieser Stelle nicht widerlegen, weil uns zu diesem Thema die berufliche Qualifikation fehlt, um überhaupt in der Tiefe mitreden zu können. Keiner von uns hat den Prof. in Medizin oder artverwanden Berufen, aber wir haben die Möglichkeit objektiv zu denken. Wir wissen aber sehr wohl, dass mindestens für Deutschland gilt, dass ein Medikament zugelassen werden muss und das gilt ebenso für Tests. Die Zulassungen dauern Jahre und stützen sich auf wissenschaftliche Erkenntnisse. Wir sind auch sicher, dass zu einem auffälligen Test weitere Gegentests erfolgen, um Fehler auszuschließen. Unsere Medizin ist alles andere als leichtfertig. Es gab unter Wissenschaftlern auch schon immer die, die andere Ergebnisse zu einem Sachbereich aufweisen konnten und Zweifel sähten. Das macht unsere Wissenschaft aus. Niemals still stehen und immer wieder neu hinterfragen, neu erforschen.
Ergo:
-- HIV/AIDS ist in unserem Denken sehr wohl existent und nicht das einzige was sehr gefährlich, ansteckend ist.
Wir finden, der Beitrag von Sektlover ist ein Schlag in Fresse für jeden an AIDS erkrankten, an AIDS verstorbenen und aller Familienangehöriger der Betroffenen.

Gruß
Deichkoller


bearbeitet von Deichkoller
Nettergeilerer
Geschrieben


Jeder so wie er es OK findet ,finde ich anderen Menschen gegenüber sehr oberflächlich....




Jeder ist für sich, sein Leben selber verantwortlich und wer sich ungeschützt mit jemanden einlässt muss eben auch damit rechnen das sein Gegenüber eventuell auch zu anderen ungeschützten Verkehr unterhält und daher ist jeder Erwachsene für sich selber verantwortlich und kann selber entscheiden ob er oder sie das Risiko sich was einzufangen eingehen möchte!!


toto969
Geschrieben

Ich habe mich in letzter Zeit mal etwas intensiver mit dem Thema auseinander gesetzt und war sehr verwundert:

* Der HIV-Test soll Antikörper zu einem Virus nachweisen, dessen Existenz nicht einmal bewiesen ist.

* Der Entdecker des AIDS-Virusses "Gallo" konnte es selbst 27 Jahre danach nicht isolieren und somit nicht nachweisen. Er war schon vorher für seine "zweifelhaften" Forschungsmethoden bekannt.

* Der HIV-Test ist keineswegs genormt. Je nach Land und Institur kann die gleiche Blutprobe als positiv oder negativ interpretiert werden. Das steht sogar im Beipackzettel.

* Es gibt "Positive", die sich garantiert nie angesteckt haben

* Es gibt "Negative", die trotzdem AIDS-Symptomen haben


Das ist jedoch eine Aufforderung, mal über den Tellerrand zu schauen, kritische Fragen zu stellen und die Verantwortlichen mal dazu zu bringen, echte Fakten auf den Tisch zu legen.

Aktuell ist bei AIDS mehr Medien-Rummel als Wissenschaft und ich bin nicht in der Lager herauszufinden, was nun eigentlich wahr ist.



Was soll ein normal denkender Mensch dazu sagen. Mein Chef würde enen vielgegrauchten aber treffenden Spruch von sich geben. "Die Dummen ..."

HIV ist seit Jahrzehnten nachgewiesen, die Genstruktur ist weitestgehend erforscht, leider ist das Virus schneller oder/und inteligenter als alle Forscher zusammen. Es kann sich so schnell veränder, dass eine wirksame Impfung leider nicht wirklich möglich ist.

Überleg einmal, wie sich die Technil und die Methoden in den letzten Jahren etwickelt haben. Wenn ein Forscher mit seinem Team erst zig Jahre arbeiten muß um ein Verfahren zu etablieren, das eine gewisse Sicherheit im Ergebnis hat, sagt mir das über den Virus aus.

Und nun zum Rummel um den Virus, fast jedes Gesundheitsamt bietet sehr umfangreiche Informationen an, angefangen von Kinderbroschüren bis hin zur Seniorenaufklärung.

Sorry, wenn ich jetzt mal etwas böse direkt werde, aber wer diese Dinge nicht begreift wird es erst begreifen, wenn er daran elendig verrekt. Ich wünsche das keinem, aber viele wollen es einfach nicht begreifen und riskieren das Leben anderer.
Wenn ich dürfte wie ich könnte würde ich einigen gerne mal ... (wird mit 15 Jahren Gefängnis bedroht).

Also, noch mal ganz deutlich:
Wer das Risiko und die Folgen nicht kennt, geh zum Gesundheitsamt oder in das nächste Kranktenhaus, die eine entsprechende HIV Station hat und arbeite da mal ein Wochenende - pflege mal einen sterbenden infizierten und unterhalte Dich mit dem.

Wenn Du das gemacht hast, und immer noch bezweifelst, dass es HIV gibt und welche Folgen das hat - sag besser gute Nacht zu dieser Welt.


Geschrieben

Also Hallo @ sekt-lover da geh mal auf die homepage der deutschen aids hilfe und informier dich mal auf dem neusten stand !
Die neuen schnelltest sind sehr gut wenn sie richtig gelagert und angewendet werden !
Auserdem dienen schnelltests nicht zur klinischen diagnose sondern sind ein efektives hilfsmittel um ein diagnoseprofil zu erstellen !

Weiter werden in keinem test die vieren getestet sondern immer die antikörper im blut bestimmt, egal um was für ein virus es sich handelt !
die Virus isulierung dient der genetischen bestimmung und der eventuellen impfstoffherstellung !

Ohne gummi ficken wird oft gepostet aber da sind auch unheimlich viele kopfakrobaten und homewixer dabei !

Das grade viele Junge leute ohne ficken wollen und auch tun liegt wohl auch daran das sie zwar mit dem anlegen von kondomen schon in der schule konfrontiert werden aber gleichzeitig eine viel höhere stresssituation erleben wenn sie den gummi auf den schwanz abrollen sollen !
Der ist nähmlich ganz anderst als die banane oder der holtzdildo in der schule , wenn dann der sex nicht klappt mit gummi haben die noch viel mehr stress und versgensangst !

Aber auch älter leute haben den standpunkt das sie bei einer infektion mit den heutigen medikamenten noch leicht 20 jahre zu leben haben ?!?!?!

Ich hag mal kontakt mit einem paar gehabt das tabulosen sex machen wolte ,auf anfrage war das dann ohne gummi figgen und sie entscheiden nach augenschein wer die stute besamen darf und wer nicht ????
Nebenbei erwänten sie dann auch noch das sie auf ein angemessenes taschengeld für die bareback nummer steht ???????????
Für mich his das dann wer mehr hinblättert darf ohne poppen , das geht gar nicht rumficken ob mit oder ohne FI geht nur mit Gummi bei mir !


Geschrieben (bearbeitet)

Hallo zusammen !

Vielen Dank für die vielen Antworten.
Leider war da wieder die übliche Polemik und kein einziges wirkliches Gegenargument.

Deichkoller:
Wir finden, der Beitrag von Sektlover ist ein Schlag in Fresse für jeden an AIDS erkrankten, an AIDS verstorbenen und aller Familienangehöriger der Betroffenen.

Ich habe lediglich einige Fragen zum Thema AIDS aufgestellt. Eine Erkrankung oder gar ein Todesfall ist immer ein sehr bedauernswerter Umstand. Noch bedauerlicher ist es jedoch, wenn so etwas völlig unnötig passiert.

Mal dazu ein Beispiel:
Ein Homosexueller geht streng nach den Empfehlungen der deutschen AIDS-Hilfe vor. Er praktiziert ausschließlich Safer-Sex und das mit den Extra-Starken Kondomen und infiziert sich nie. Dabei besucht er öfters Szene-Kneipen, in denen man ungewollt immer diese ekelhaften Poppers-Flaschen unter die Nase gehalten bekommt. Oft werden diese auch im ganzen Laden ausgekippt, damit die Stimmung steigt. Leider ist sein Immun-System nicht in der Lage, diesen Amylnitrit-Angriffen Herr zu werden und er beginnt nach ein paar Jahren zu schwächeln. Als er seinem Arzt sagt, dass er Homusexuell ist, macht dieser einen AIDS-Test, der "positiv" ausgeht. Daraufhin bekommt er AZT (und sonstiges aus der Giftküche) und sein Zustand verschlechtert sich immer mehr. Schließlich weist er einige AIDS-Symptome auf (bedingt durch Drogen und Pharma-Gifte) und stirbt.

Angenommen, der Mann hätte gerettet werden können durch folgende einfache Therapie:
Sofort kein Poppers mehr und keine anderen Drogen. Kein AZT und keine anderen Gifte.

Ich denke, für diese Therapie würde manch Angehöriger gerne einen Schlag in die Fresse hinnehmen :-)

Wie bereits in meinem 1. Posting gesagt:
Bitte nicht falsch verstehen. Das ist keine Aufforderung zum ungeschützten Poppen. Das ist jedoch eine Aufforderung, mal über den Tellerrand zu schauen, kritische Fragen zu stellen und die Verantwortlichen mal dazu zu bringen, echte Fakten auf den Tisch zu legen.

Ich bin auch kein Mediziner, ich sehe nur, dass alle Argumente der Pharma-Lobby in eine Richtung gehen:
* Schau was die deutsche AIDS-Hilfe sagt
* Schau was 10000 Professoren sagen
* Schau was der Paps sagt
* Schau was die heilige Inquisition sagt
* Die Erde ist eine Scheibe

Ich sage nicht, dass ich etwas weiß.

Was hat der Unwissende dem Dummen voraus?
Den Zweifel


bearbeitet von Sekt_Lover
Ballou1957
Geschrieben

Leider war da wieder die übliche Polemik und kein einziges wirkliches Gegenargument.



Warum erwartest Du von den andern, etwas, dass Du nicht lieferst?

Dein Beitrag, auf den die andern reagiert haben, ist eine Ansammlung von Behauptungen, die Du weder untermauert, noch belegt hast. Einige davon sind nachweislich falsch, sobald man etwas nachhakt (siehe Totos Hinweis), bei anderen springt ihre Unhaltbarkeit schon beim Lesen ins Gesicht.

Beispiel:

* In Afrika werden Menschen mit "normalen Krankheiten" wie Malaria als AIDS-Krank eingestuft (ohne ordentliche Tests) und dann nicht gegen Malaria behandelt sondern mit AZT. Ca. 30 Normale Krankheiten werden dort mittlerweile als AIDS eingestuft. Auf diese Weise schnellen die AIDS-Statistiken in die Höhe.



Weißt Du, dass dieses "Afrika" ein Kontinent ist, mit sehr unterschiedlichen Gesellschaften, Kulturen und staatlichen Strukturen? Von welchem Land sprichst? Wo wird nach Deiner Beschreibung vorgegangen? Wirklich in "ganz Afrika" ?

* AIDS-Attacken "HIV-Positiver Drogensüchtiger sticht mit seiner gebrauchten Spritze auf 9 Passanten ein" bleiben ohne folgen.



Wieviele solche Attacken stehen wievielen erfolgten Infektionen durch Spritzen gegenüber?

Du hast übrigens einige der besten Argumente noch vergessen:

1. es sterben mehr Menschen an Lungenkrebs durch Rauchen, denn an Aids
2. und noch mehr an Verkehrsunfällen im Straßenverkehr

Bei manchen "Kritikern" ist einfach der Wunsch als Vater des vorgeblichen Beweises so durchsichtig, dass die tatsächlichen Motive einfach ins Auge springen:

"ich will ja nur kritisch hinterfragen" - ist eine hohle rhetorische Phrase für "Das stimmt ja alles gar nicht" - nur müßte man dann Farbe bekennen und könnte den eigenen Unsinn nicht mehr als intellektuelle Leistung verkaufen.

Das beste Argument für geschützten Verkehr ist nach wie vor die Tatsache, dass dort, wo er praktiziert wird, die Ansteckungsquote gering ist, während sie andernorts weitaus höher ist.

Und das beste Argument gegen die Kritiker ist, dass die Zunahme der Infektionen in Deutschland in direktem Zusammenhang mit einem wachsenden Verharmlosungsdenken zusammenfällt

Übrigens noch ein Betthupferl zum Nachdenken:

Wenn die Aidshilfe von der Pharmaindustrie zum Zwecke der Indoktrination finanziert wird: Warum progagiert diese dann den Einsatz von Kondomen ? Wäre es nicht besser für die Pharmaindustrie, deren Verzicht zugunsten der tollen neuen Medikamente zu progragieren?

Merke:

Das einfach Nachbeten vorgeblich kritischer Fragen macht Dich noch nicht zum Kritiker, nur zum Nachbeter! Und Zweifel ohne Nachdenken erscheint nur dem wirklich Dummen intelligent!

Es grüßt der Bär


Geschrieben

Große Worte, jedoch entlarvst Du Dich selbst als jemanden, der überhaupt nicht verstanden hat, was Sekt-Lover sagen will


Wenn die Aidshilfe von der Pharmaindustrie zum Zwecke der Indoktrination finanziert wird: Warum progagiert diese dann den Einsatz von Kondomen ? Wäre es nicht besser für die Pharmaindustrie, deren Verzicht zugunsten der tollen neuen Medikamente zu progragieren?



Sekt-Lover stellt die Vermutung auf, dass die Symptome, die AIDS zugerechnet werden auch andere Ursachen haben können, z.B. Drogen oder Malaria. Wenn das tatsächlich stimmt, wären die Kondome völlig nutzlos, denn ich kenne kein Kondom, was gegen Poppers hilft. Es wäre also sehr wohl im sinne der Pharma-Industie, Maßnahmen zu empfehlen, die völlig nutzlos sind.

Wenn man sich die AIDS-Geschichte anschaut gibt es schon einige recht ungewöhnliche Aspekte, die einem zu denken geben, hier für Dich schön belegt:
* Es wird mit riesigem Aufwand nach Medikamenten und Impfstoffen geforscht und trotzdem wird so gut wie nix erreicht. Wenn man mal vergleicht, wie schnell so eine Schweinegrippe-Impfung auf den Markt kommt ... und verkauft wird
Beleg: AIDS ist seit über 25 Jahren bekannt, die Schweinegrippe nicht mal 1 Jahr

* Es gibt wirklich in der westlichen Welt kaum Fälle, bei denen keine Drogen im Spiel waren.
Beleg: Statistiken, deren Link hier nicht angegeben werden kann, die jedoch leicht mit einer Suchmaschine gefunden werden können.

Berühmte Beispiele:
** Der homosexuelle Schauspieler Rock Hudson verstarb vor 25 Jahren an AIDS. Er war Drogenabhängig. Sein Partner, der keine Drogen nahm wurde nicht infiziert.
** Der drogensüchtige Pornodarsteller "Mr. 33 cm" hatte mit ca. 600 Frauen ungeschützten Verkehr (auch Anal), bevor er an AIDS starb - keine infizierte sich.
** Michael Westphal (Tennisspieler) starb an AIDS. Seine Partnerin, mit der er über ein Jahr ungeschützten Verkehr hatte, war nicht infiziert.

* Medikamente wie AZT haben die gleichen Nebenwirkungen wie AIDS. Niemand würde Aspirin schlucken, wenn als Nebenwirkung "Kopfschmerzen" genannt wäre. Welchen Sinn macht es dann, dass ein HIV-Positiver, der nicht erkrankt ist, diese Medikamente schlucken soll.
Beleg: Beipackzettel von AZT und Aspirin

Auch ich würde keinesfalls so weit gehen und auf Safer-Sex verzichten. Ich würde jedoch für die vielen Steuergelder (inkl. Krankenkassenbeiträge) schon mal wissen wollen, ob denn das Geld in der AIDS-Forschung und Heilung auch sinnvoll ausgegeben wird.

Vielleicht würden dort ein paar Querdenker wie Sekt-Lover mal ganz gut tun - Konkurrenz belebt das Geschäft.

Wenn tatsächlich Designerdrogen wie Poppers der Übertäter wären, können die nämlich noch 1000 Jahre nach dem AIDS-Virus und Impfungen suchen.


Geschrieben

ich lese das hier garnicht mehr genau durch weil steht ja sowieso immer das gleiche ...

Ich habe ca. 2500 ungeschütze Nummern hinter mir , lasse mich alle 3 Monate checken - hiv test - und ... lebe noch und habe auch kein HIV ... damits besser aussieht schleppe ich auch immer mit mir einen nein zwei Schnellteste mit ... brauchte ich noch nie ...

Leute ... Autofahren ist viel gefährlicher als sich Aids zu holen, also werdet Fußgänger ... ups ... Fußgänger leben Statistisch noch gefährlicher , also Zuhause bleiben !!! ups .. die meisten tödlichen Unfälle passieren zuhause ... also keine Lösung ... also halten wir es so - jeder wir er meint und er will !

Was ich auch noch feststellen möchte ... die, die am lautesten noch Vollgummilatexanzügen schrein sind am ende die, die am schnellsten ne ao nummer mitmachen ...

Nun, schreibt mich nieder ... auch das werde ich wie die viele Fickerei ohne überleben !!!


Ballou1957
Geschrieben (bearbeitet)

damits besser aussieht schleppe ich auch immer mit mir einen nein zwei Schnellteste mit ... brauchte ich noch nie ...


Wer würde Dich nach dieser Aussage noch niederschreiben wollen?

Ich stimme Dir vollkommen zu, dass HIV ganz sicher nicht Dein erstes Problem ist.

@Der_Extreme

Lernt ihr eigentlich in der Schule nicht mehr, was ein Beleg oder Beweis ist ?

Krebs ist noch viel länger bekannt als Aids - bis heute gibt es keine zuverlässige Therapie gegen Krebs - also existiert Krebs nicht ? Sorry - aber gegen Dummheit ist bislang auch keine Mittel bekannt - und trotzdem springt sie einem manchmal ins Auge!


bearbeitet von Ballou1957
Cellerpaar
Geschrieben (bearbeitet)



Krebs ist noch viel länger bekannt als Aids - bis heute gibt es keine zuverlässige Therapie gegen Krebs - also existiert Krebs nicht ? !



Stimmt.

Aber die Wissenschaft ( JA wir wissen, es wissen nicht alle) weiss seit 3 Jahren das es Frauen gibt die aufgrund bestimmter Proteine gegen Aids Resistenz sind.

Also müsste sich doch aus dieser Tatsache bzw aus dem Ergebniss etwas entwickeln lassen.

Nur warum dieses nicht der Öffentlichkeit mitgeteilt ??

Wir leugnen damit nicht das es Aids gibt. Sind aber der Meinung das die Industrie mit dem AZT mehr Geld verdient als mit einem Impfstoff.

Gruss aus Celle

PS: Die AO Partys werden extremer. Haben schon Suchanzeigen gesehen in den extra stand : Teilnahme Testfrei


bearbeitet von Cellerpaar
Ballou1957
Geschrieben (bearbeitet)

Vielleicht, weil es

die Wissenschaft nicht gibt, sondern Wissenschaftler und Forscher - und wenn eine Gruppe zu einem bestimmten Ergebnis gekommen ist, erfolgt üblicherweise erst einmal die Verifizierung.

Es gab auch gegen Krebs in den letzten 50 Jahren schon mindestens ebenso oft endlich die ultimative Therapie, die alles heilt. Nur existiert er immer noch.

Vor allem aber: Was hat es mit der Diskussion zu tun ?

edit: Da ihr nacheditiert habt:

Man kann wilde Spekulationen über die Strategien der Pharmaindustrie anstellen - und ich bin gewiss kein gutgläubiger Jünger ihrer Aussagen - aber ein erfolgreicher Impfstoff wäre für das Unternehmen, das ihn hätte, die wahre Goldgrube (wir sollten nicht immer nur auf Europa schauen!) Und es zählt die Welt des schnellen Geldes - nicht der langfristigen Gewinnstrategie. Allein das Beispiel Schweinegrippe zeigt, dass - vor allem angesichts globaler Wirtschaftskrise, das schnelle Geld alleine zählt.

Gäbe es den Impfstoff - er wäre gewiss schon ohne Zulassungsverfahren und sonstige Hürden auf dem Markt!



**edit by mod**


bearbeitet von linguafabulosa
**Off-Topic-Teil entfernt**
Ballou1957
Geschrieben

Nur zur sachlichen Information: berichtet wurde hierüber auch in Print- und Online-Medien - und zwar schon 2008 (Spiegel und andere)

Und wesentlich ist, dass bislang nur festgestellt wurde, dass bei einer Gruppe von 140 Prostituierten, die über längere Zeit ungeschützten Verkehr auch mit HIV-Infizierten hatten, in der Vaginalschleimhaut größere Mengen an antiviral wirkenden Proteinen in einer bis zu 8 mal höheren Konzentration als bei normalen Frauen gab.

Auf dieser Basis vermutet man einen Zusammenhang mit der HIV-Resistenz und hat entsprechende Untersuchungen und Forschungen in die Wege geleitet.

Man bewegt sich dabei noch sehr weit entfernt von der Feststellung von Tatsachen auf der Ebene von vielversprechenden Hinweisen und Vermutungen. Die Tatsache, dass aber mit Hochdruck in diese Richtung weitergeforscht wird.

Es ist aber ein sehr gutes Beispiel für die argumentative Blindheit der AZT-Gegner:
In Kenia, wie in anderen Regionen Afrikas sind weder Poppers noch AZT noch Heroin verbreitet. Die Ausbreitung von Aids findet in den ärmsten Schichten statt, die sich nicht mehr als ihr tägliches Essen leisten können - und das mehr schlecht als recht.

Nirgendwo sonst ist der Zusammenhang zwischen ungeschütztem Verkehr und HIV-Verbreitung deutlicher zu sehen, als in Afrika.


×