Jump to content
Sabrina009

Kein Orgasmus

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

Hat das schonmal jemand gemacht ?


bearbeitet von Sabrina009
sunschine39
Geschrieben

was ist denn das für eine frage...?

denke solange sie spaß hat ist es doch OK, oder?
finde ein orgasmus ist garnicht wichtig, sondern der spaß sollte im vordergrund stehn!

also ich bekomm auch nicht ständig ( eigendl sehr schlecht) einen orgasmus, aber... mir ist der spaß wichtiger.
und ein "entschuldigung" an die männerwelt... ihr könnt ja nichts immer was dafür wenn frau keinen bekommt, also braucht ihr in eurer männlichkeit nicht gekränkt sein oder es euch sehr zu herzen nehmen!
ich für meine person,... wenn ich mich dann auch noch um die männer in der situation kümmern soll und vllt deren schlechtes gewissen, dann kann ich meien orgasmus gleich in den keller hängen! hab mit mir selber genug zu tun


Geschrieben (bearbeitet)

Wenn die Frau so viel Spass am Sex hat, dass sie ihn oft und sehr oft will, steht der Sex im Vordergrund und nicht das Nichterreichen vom Orgamus.

Wenn Frau sich jetzt einredet, dass nur der Orgasmus dem Mann die Bestätigung für geilen Sex bedeutet, liegt sie weit daneben, so meine Erfahrung.

Sex ist weitaus mehr als "nur" der Orgasmus.
Sollte es sich nur um ihn drehen, würde banale Stimulation ausreichen um Frau und Mann glücklich zu machen.
Doch es ist der Weg dorthin, der den Spass ausmacht und nicht die Ankunft selbst.
Sollte Frau widererwarten einen Orgasmus bekommen...so ist es für beide nur wunderbar.

Auch solche männlichen Aussagen wie "ich bringe jede Frau zum Orgasmus" klingen eher nach Akkord und Kerbenschnitzerei als nach Lust am Sex!


bearbeitet von backschiff
Carbacan
Geschrieben

So schlecht ist die Frage nicht. Denke mal dass es viele Männer gibt, die damit längerfristig Probleme bekommen.

Bei mir ist es auch als Mann ähnlich. Bei vielen Sexdates komme ich gar nicht, aber dass ist auch nicht unbedingt mein Ziel. Das sehe ich auch eher wie Sabrina, der Akt an sich ist einfach sehr schön.

Doch hatte ich vor kurzen eine kleine Affaire, wo sie es ständig schaffte, das ich zum Höhepunkt kam, obwohl ich mich innerlich wehrte, da ich den Akt an sich gerne lang geniesse. Es ist schon einfach eine reine Kopfsache, und deshalb hängt es auch schon mit dem Sexpartner zusammen.

Wichtig ist nur, dass darüber untereinander geredet wird. Wenn Du Deinem Partner häufig erzählst, wie schon es mit ihm ist beim Sex, und dass Dir der Orgasmus unwichtig ist, dann wird er damit umgehen können. Es sei den er selbst hat Egoprobleme, dann suche Dir lieber einen neuen Probanden.


Geschrieben (bearbeitet)

Natürlich geht es nicht nur um den Orgasmus, aber für mich gehört der Orgasmus schon mit zum Sex dazu und zwar sowohl für ihn, als auch für mich. Mich würde es auch nicht befriedigen, wenn er nicht kommt. Wenn er nur bei jedem 10. Mal kommen würde, dann hätte ich das Gefühl, dass ich ihn nicht wirklich heiß mache und das gleiche Gefühl haben wohl die Männer auch, wenn die Frau nicht kommt.

Außerdem denke ich mir, wenn eine Frau wirklich Spaß an der Sache hat, dann ist sie dabei ja auch sehr erregt und die Erregung steigt weiter an und wenn sie total erregt ist, dann sollte sie doch normalerweise auch kommen können. Es muss ja auch nicht durch die reine Penetration sein, es kann ja mit der Hand nachgeholfen werden.

Oder was bedeutet Spaß am Sex? Spaß daran zu haben, ihm zu gefallen?

Ich weiß schon, dass ich mich bei den Frauen, die nicht so leicht kommen können, wahrscheinlich gerade unbeliebt mache. Aber das sind halt meine Gedanken dazu. Und wie gesagt, wäre es für euch befriedigend wenn er fast nie oder garnicht kommen würde?


bearbeitet von hexchen74
Ballou1957
Geschrieben

Schon mal überlegt, dass die gesamte Orgasmusfixiertheit für viele - Männlein, wie Weiblein - die Ursache für das Nichtkommen ist ?
Sex findet im Kopf statt - und je weniger dieser frei dafür ist, sich darauf einzulassen, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass etwas blockiert: egal ob es die Erwartungen an den eigenen Orgasmus oder den des andern sind.


Geschrieben

@hexchen
ich kenne beide Seiten und auch mir fällt es nicht immer leicht einen Orgasmus zu erreichen.
Aber möchte ich meinem Partner und mir einen solchen schenken, helfe ich gern bei mir mir direkter Stimulation nach.
Viele Frauen machen es nicht, da sie denken es müsse allein durch die "Arbeit" des Mannes erfolgen....
Doch da ich mich selbst am Besten kenne, kann ich ihn innerhalb von Sekunden "heraufbeschwören" und mich im Taumel der Glückseeligkeit suhlen....


Carbacan
Geschrieben

Da gebe ich Dir 100% Recht, Bär der Gemütlichkeit.


Ferkel007
Geschrieben

Sollte Frau widererwarten einen Orgasmus bekommen...



Solch Aussagen stimmen mich immer etwas traurig, zeigt`s doch das es leider nicht selbstverständlich ist...........

Natürlich kann es mal vorkommen und wenn ist es kein Beinbruch aber sollte es ständig so sein müßte ich mich fragen was schief läuft....

Wie fühlt sich denn eine Frau wenn der Mann nicht kommt? Hättet ihr dann danach ein gutes Gefühl und würdet es trotzdem immer wieder wollen?



Geschrieben

Für mich ist der Akt selbst mehr die Befriedigung als der Orgasmus.
Ich brauche keinen Orgasmus vom Mann, damit ich weiss und spüre das ihm der Sex Spass gemacht hat.
Natürlich ist es schöner mit...klar.
Aber erzwingen kann und sollte man nichts.

Und mit dem Wort Widererwarten meine ich die Zielsetzung "Heute muss ich einen Orgasmus haben", die sehr oft gerade einen solchen verhindert und man dieses Ziel im Kopf ausklammert und freier ist!


Geschrieben (bearbeitet)

Ich will offen und ehrlich sagen, dass es mich schon stören würde, wenn ich sie selten oder garnicht zum Orgasmus bringen könnte. Ich weiß zwar, dass es eine Kopfsache ist, aber innerlich würde trotzdem was nagen. Irgendwo ist es doch eine Bestätigung, da kann der Akt an sich noch so toll sein.

Aber ich erwarte auch nicht jedes mal das reinste Orgasmusgewitter. Ich weiß, dass es sehr mit den Alltegsbedingungen zusammenhängt, ob es überhaupt klappt.
Ich war mal mit einer zusammen, die kam so gut wie nie. Kaum ist sie vom Elternhaus in eine eigene Wohnung gezogen, kam sie regelmäßig.


Letztendlich:
Kommt sie 1-2 mal nicht ist das vollkommen in Ordnung ist stört mich nicht weiter. Das sehe ich als normal an.
Kommt sie über eine gewisse Zeitspanne nicht, überlege ich mir, was im Ufeld schief läuft.
Kommt sie nie, verliere ich irgendwann den Spass.

Und bei ONS:
Ist es mir eigentlich egal. Da muss der Akt nur Spass machen. Da kann ich auch nicht immer.



PS: Bärchen hat recht Das kann ganz schön störend sein.


bearbeitet von OhneGrenzen85
Geschrieben

@blackschiff
Ich glaube, dass die Männer auch kein Problem damit haben werden und der Sex nicht als unbefriedigend empfunden wird, wenn die Frau selbst nachhilft.

Und so wie Ferkel auch schon geschrieben hat. Es ist auch bestimmt kein Beinbruch wenn sie hin und wieder mal nicht kommt. Ich habe die Threadstellerin aber so verstanden, dass sie so gut wie garnicht kommt.

Und ich kann mich eben nur in die Lage versetzen, wenn ich mir vorstelle, dass der Mann nie kommt und das wäre für mich auf jeden Fall sehr unbefriedigend (egal wie oft ich dabei komme) und frustrierend.


gimichgi
Geschrieben (bearbeitet)

@blackschiff
Ich glaube, dass die Männer auch kein Problem damit haben werden und der Sex nicht als unbefriedigend empfunden wird, wenn die Frau selbst nachhilft.



also gerade dies ist eher sehr anregend für mich


bearbeitet von linguafabulosa
**Userhilfe - Blaues Kästchen hergezaubert**
Geschrieben

@blackschiff
Ich glaube, dass die Männer auch kein Problem damit haben werden und der Sex nicht als unbefriedigend empfunden wird, wenn die Frau selbst nachhilft.


So sehe ich das auch.
Doch leider weiss man nicht sehr viel über die TE und weshalb es so ist.
Mag sie bei sich selbst keine Nachhilfe leisten?
Hat sie generell solche Schwierigkeiten?
Ist sie mit Alltagsproblemen überlastet?
Kennt sie ihre eigenen Lustpunkte nicht und kann es dem Mann somit nicht sagen/zeigen?


curvychick
Geschrieben

also ich lass den orgasmus einfach auf mich zukommen....wenn er mich erreicht-is det echt supi-wenn nicht,dann evtl. beim nächsten mal...mach mir da keinen grossen kopp...und wenn´s beim hühnern nich klappt,dann kann mann/frau ja immer noch anders nachhelfen...und so´n orgasmus is ja auch anstrengend-für mich zumindest....ich weiss gar nicht,ob ich einen täglichen überhaupt verkraften würde....lol

das ding ist:für die meisten männer gehört es dazu,daß sie den akt mit einer ejakulation beenden...was doch nur natürlich ist...


früher diente sex ja nur der fortpflanzung....und heute....ist es ein sport geworden!


Geschrieben

Ich habe eine Frage an die Herren.
.....
Wie sieht es bei Euch aus.
Es ist eine ernste Frage.

Freue mich auf Eure Antworten




...auch ich war gespannt auf die antworten der HERREN....


Cunnix
Geschrieben

Solange eine Frau trotzdem Spaß an der Sache hat, sehe ich kein Problem, wenn sie keinen Orgasmus bekommt. - Irgend eine Bestätigung benötige ich nicht, zumal diese auch gespielt sein könnte!


Geschrieben (bearbeitet)

@OhneGrenzen85

100%tige Zustimmung !
Ich hatte mal eine Freundin.. die kam einfach nicht ? Da konnte ich machen, was ich wollte!
Sei es mit der Hand, mit der Zunge oder mit dem reinen Verke
Zusätzliche sachen wie am Busen fassen und massieren, Nippel massieren und Kitzler nebenbei reiben... das konnte ich während des Sex machen. Hat Ihr auch sehr, sehr gefallen.

Gekommen ist Sie aber trotzdem nie...
Das ging dann solange, bis ich überhaupt keine Lust mehr auf Sex mit Ihr hatte.
Obwohl Sie mir immer gesagt, dass Sie den Sex trotzdem geil findet und ne jede Menge Spaß hat..



Ganz schön traurig.


bearbeitet von Sushi_is_Back
Geschrieben

Werte Musetta ,

beim Durchlesen des Threads habe ich das gleiche gedacht .

Ballous Aussage kann ich an dieser Stelle erstmal zustimmen. Ist Mann oder Frau im Kopf auf einen Orgasmus fixiert, kann es schon mal nicht klappen. Ein freier Kopf ohne mentalen Druck hilft ungemein.

Außerdem wird m.E. der Orgasmus oft hochstilisiert bzw. als die Krönung des Aktes schlechthin gesehen.. Der Spaß am gemeinsamen Sex sollte wichtig sein, und solange dieser vorhanden ist, ist wiederrum m.E. alles in Ordnung.

Ich kann als Mann schlecht beurteilen, ob eine Frau (bewusst allgemein gehalten) aus ihrer Sicht den Orgasmus als das hautsächlich erstrebenswerte Ziel ansieht.

Daher sind hier auch die Antworten der Frauen wichtig.

Wie ich den bisherigen Antworten entnehmen kann, ist die Meinung hierzu geteilt, wobei der Aussagetrend der Frauen dazu geht, dass der Spaß wichtiger zu sein scheint. Wäre eigentlich mal eine echte Umfrage wert, sofern diese nicht schon mal irgendwann gemacht wurde .


Geschrieben

Ich will offen und ehrlich sagen, dass es mich schon stören würde, wenn ich sie selten oder garnicht zum Orgasmus bringen könnte. Ich weiß zwar, dass es eine Kopfsache ist, aber innerlich würde trotzdem was nagen. Irgendwo ist es doch eine Bestätigung, da kann der Akt an sich noch so toll sein.



Ich gehöre auch zu den Frauen, die beim "Akt/Verkehr" keinen Orgasmus haben, was noch lange nicht heisst, dass ich gar keinen bekomme, nur eben mit klitoraler Stimulierung! Mir macht Sex trotzdem Spass und finde es für mich persönlich gar nicht wichtig! Ich weiss allerdings sehr wohl, dass es viele Männer gibt, die einen Orgasmus "unbedingt" beim GV wollen...was ist das Resultat? Er bekommt einen vorgespielt! Macht das jetzt Sinn?

Seit dem ich mir darüber keine Gedanken mehr mache, kann ich GV einfach nur geniessen, ohne den "Erfolgsdruck" von meinem Partner dauernd im Hinterkopf zu haben!

Im übrigen mag ich beim Akt selber nicht nachhelfen, da konzentriere ich mich lieber auf meine, bzw. seine Empfindungen!


Geschrieben

Ich als Frau finde es nicht schlimm ,mal nicht zum Orgasmus zu kommen,solange der Sex schön geil ist,ist das" nicht kommen" unwichtig.
Naja ich hab das Glück meißtens dabei zu kommen,bei mir geht das recht fix ,funtioniert aber nicht mit jedem Mann.

Anders herum ist es ja auch manchmal so,mein Süßer kommt dann auch nicht,erst hab ich gedacht :na super ,du kriegst ihn nicht so geil das er kommt,da mach ich was falsch,
mittlerweile habe ich verstanden das ihm das "kommen"gar nicht so wichtig ist,sondern der Spaß am Sex,und das Frau da lange was von hat.

Also meiner Meinung nach ist der Orgasmus nicht sooooo wichtig,solange der Sex beiden trotzdem Spaß macht......


Geschrieben (bearbeitet)

@saavik
Natürlich ist das Vorspielen keine Lösung und dass du dir keine Gedanken mehr machst ist vollkommen richtig. Allgemein ist mir der Akt an sich auch um einiges wichtiger. Manchmal ärger ich mich sogar, wenn ich dann irgendwann gekommen bin und erstmal Pause einlegen muss. Nur irgendwo, auch wenn es der Kopf nicht will, fehlt mir dann doch irgendwas.
Das ist mein Empfinden und es ist nicht das richtige, es ist auch nicht das falsche, es ist einfach nur eins auf der Welt.


PS: Gehört zwar nicht hier zum Thema, aber ich komme nicht durch deinen Nachrichtenfilter
Ein Penisring mit Anhang hat mir schon mal bei einer geholfen, die auch nur über die Klitoris kommen konnte. Vielleicht interessiert es euch, vielleicht auch nicht, oder ihr kennt es schon. Wollte es nur mal in den Raum geworfen haben, für den Fall der Fälle.


bearbeitet von OhneGrenzen85
JRex
Geschrieben

Ich habe zwar kein Allheilmittel für dieses Problem, kenne es aber von einer früheren Partnerin. Wir haben dann einen Sybian gekauft und auf den hat sie sich zwischendrin gesetzt und immer einen Mega-Orgasmus gekriegt. Und für den Mann ist es höchst anregend dabei zuzuschauen...

Den Sybian hätten übrigens alle Ladies, die ihn bei mir ausprobiert haben, gerne mit nachhause genommen. ;-)

Jo


loewa
Geschrieben

ist ein orgasmus nicht auch eine sache des vertrauens?das man sich dem partner voll und ganz hingeben kann??? der meinen körper kennt und bei dem sich fallen lassen kann? bei wechselnden partnern könnte ich mir nicht vorstellen,einen orgasmus zu bekommen.auf krampf komm raus ,sowieso nicht. orgasmus heißt nicht gleich guter sex.


Geschrieben

Danke für die Anteilnahme und die Tipps

Aber nochmal passend zum Thema:

Mir fehlt überhaupt nichts!Wirklich nicht! Ich finde es schade, dass Männer (einige, nicht alle!!!)unbedingt die Bestätigung ihres Könnens beim GV haben wollen, mich kann inzwischen sowas nicht mehr verunsichern, aber die TE vielleicht!

Unsicherheit führt leider des öfteren dazu, dass man sich gar nicht mehr "fallen lassen" kann, weil man dauernd daran denkt, dass Er schon wieder enttäuscht ist, wenn der Orgasmus jetzt nicht kommt! Nicht gerade orgasmusfördernd!


×