Jump to content
bestprofil

Mit einer Behinderung in den Swingerclub?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hallo ihr alle, ich habe da mal eine Frage, seit einem Motorradunfall
habe ich Beinprothesen ab dem Knie, und laufe auch ,, normal''
Nun ist es schon lange ein Wunsch von mir in einen Swingerclub zu gehen
aber, ich traue mich nicht!

Ich habe eine gute Figur, sehe gut aus also eigentlich ein netter Typ....
Hat Jemand von euch, Erfahrungen oder eine Tipp, wie stehen da die Bertreiber zu, ich meine hier kollidieren vielleicht Ästhetik und Toleranz ? Oder es würde mich auch sonstige Meinung interessieren.

Liebe Grüße
bestprofil


Geschrieben

Da wird Dir kein Betreiber Schwierigkeiten machen,
Du bist schließlich ein zahlender Gast (und ja auch wirklich ansehnlich),
also, trau Dich einfach!
Und sei froh in dem Zusammenhang, daß Du ein Mann bist,
denn für eine Frau in der Lage wäre es wahrscheinlich schon schwieriger.
Viel Glück und viel Spaß!
________________________

"Spend time with people who make you feel good"


Geschrieben

Wenn du nicht unbedingt möchtest, dass die Prothesen zu sehen sind, wie wäre es denn mit chaps - oder etwas anderem mit langen Beinen?


hannah65
Geschrieben (bearbeitet)

Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass irgendjemand, vor allem nicht die Betreiber eines Swingerclubs, damit Probleme haben.

Für Rollstuhlfahrer wird es sicherlich schwieriger, da die Clubs nicht unbedingt rolligerecht eingerichtet sind.

Ich glaube, die meisten Clubs haben eine Homepage.
Frag dort doch einfach mal bei den Betreibern des Clubs nach, die sollten ihr Publikum doch am besten kennen....

Trau Dich!
Und viel Spaß


bearbeitet von hannah65
Geschrieben


Und sei froh in dem Zusammenhang, daß Du ein Mann bist,
denn für eine Frau in der Lage wäre es wahrscheinlich schon schwieriger.



Und warum ? Weil sie uU nicht bezahlen muss ? Ich kenne keinen SW von innen, denke aber , dass der Betreiber Probleme bekommen würde, wenn er überhaupt abwertend gegen behinderte Menschen agieren würde.

Oppa


root82
Geschrieben (bearbeitet)

Ich glaube, die Frage kannst Du Dir nur selbst beantworten. Wenn Du den Mut findest, Deine Angst zu überwinden (und das ist natürlich nicht selbstverständlich, aber sicher erstrebenswert), dann kannst Du da locker hingehen. Es wird Dich sicher keiner blöd anmachen (und wenn dem wider Erwarten so ist, wird der eher kein hohes geistiges Level haben, so dass es Dir egal sein kann).
Ob Du erfolgreich sein wirst, ist natürlich wiederum eine andere Frage. Das ist nicht böse gemeint, aber irgendwie ist es bei uns nicht so, dass man so offen auf jemanden zugeht der ein Handicap hat.
Ich würd sagen, nimm einfach Deinen Mut zusammen und probier es. Es gibt ja auch nicht wirklich was zu verlieren - von daher ist das Interesse ewig vor sich herschieben wohl schlimmer.


bearbeitet von root82
SexyAusMarzipan
Geschrieben


Ob Du erfolgreich sein wirst, ist natürlich wiederum eine andere Frage. Das ist nicht böse gemeint, aber irgendwie ist es bei uns nicht so, dass man so offen auf jemanden zugeht der ein Handicap hat.



da geb ich euch recht, aber ....
wenn ich zb in nem club bin, auch mit partner, oder bei unserem sexy treff,
spreche ich auch nicht unbedingt männer an,
auch wenn diese kein handycap haben.
beim sexy treff muss ich das manchmal weil ich ja sozusagen das ganze etwas organisiere, aber sonst...nee

da bin ich frau und erwarte angesprochen zu werden,
charmant und nett..
nicht anmachen aber anturnen darf mich das gespräch,
der mann, der body, die augen und sein lächeln dann schon.
das allerdings bedeutet eine gewisse sicherheit des mannes...
aber wiegesagt mit chaps, sieht das niemand!
und ausziehen muss er die ja auch nicht, also....

wichtig ist das ein mann auch sonst den schneid und charme hat frauen anzusprechen...

ich denke aber den hat er, den body und die augen usw allemal!!!

die sexy


curvychick
Geschrieben

also, erstmal find ichs gut, daß du dir von deinem handicap den spass am sex nicht vermiesen läßt....aber eins frage ich mich: warum hast du das nicht in deinem profil angegeben? nur ein versehen oder hat dich da der mut verlassen?


Pumakaetzchen
Geschrieben

Jede/r sollte sich darüber bewusst sein, dass er/sie aufgrund einer Erkrankung oder eines Unfalls jederzeit selbst zu einer Behinderung kommen kann.

Menschen, die auf Behinderte abfällig reagieren, sind in meinen Augen das Allerletzte! Ich möchte gar nicht wissen, welches Elternhaus bzw. welcher soziale Hintergrund dahintersteckt.

Lass Dir den Spaß am Leben nicht vermiesen. Tu was Du willst und was Dir möglich ist. Du hast die Erfahrung gemacht, wie schnell alles vorbei sein könnte. Sei froh und dankbar, dass der Motorradunfall Dir "nur" den Unterschenkel genommen hat und nicht das Leben!


Ballou1957
Geschrieben

also, erstmal find ichs gut, daß du dir von deinem handicap....aber eins frage ich mich: warum hast du das nicht in deinem profil angegeben? nur ein versehen oder hat dich da der mut verlassen?


Entschuldige - aber erwartest Du von Frauen, dass sie vermerken, falls sie eine Brust-OP hatten oder von Trägern eines Herzschrittmaches etc. , dass sie das im Profil schreiben ?

Es ins Profil zu schreiben, bedeutet, es zu einem relevanten Kriterium für die Kontaktaufnahme zu erheben.

Dann bitteschön in allen Profilen einen Satz zum Ankreuzen einbauen:

Bin an einer Kontaktaufnahme mit Menschen, die eine Beeinträchtigung haben interessiert/nicht interessiert.

Das wäre dann die umfassendere Information für alle, wen man gleich mal wegen Intoleranz und Engstirnigkeit meiden sollte (was ich Dir gar nicht unterstellen will - aber Deine Frage zielt wirklich in genau die falsche Richtung)


Geschrieben

ich würd hingehen (ich selber hab ne menge selbstvertrauen) aber wenn du dich nicht so recht traust dann rufe doch mal in dem club an und frage, die meisten clubs haben stammgäste und die betreiber können diese eigentlich recht gut einschätzen, so hab ich es zumindest kennengelernt...
ich selber gehe auch hin und hab keine moddelmaße.... hab seit nem unfall ne ziemlich schreckliche narbe am bein und "lahme" ein bissel.... ich bin da aber noch nie irgendwie dumm angemacht worden....
wenn du dich nicht allein traust dann suche dir doch jemanden der dich begleitet, das macht es beim ersten mal etwas leichter


Cellerpaar
Geschrieben (bearbeitet)

Entschuldige - aber erwartest Du von Frauen, dass sie vermerken, falls sie eine Brust-OP hatten oder von Trägern eines Herzschrittmaches etc. , dass sie das im Profil schreiben ?



Vor dem schreiben Hirn einschalten.

Man sollte in einem Profil Ehrlichkeit erwarten können.

Und da nun einmal in seinem Profil bei Behinderung ein Nein steht. Ist das schon einmal eine Unehrlichkeit.

Es gibt nun einmal Menschen die mit einer Behinderung nicht so einfach klarkommen.

Also warum bitte soll er das in deinen Augen verschweigen ??? Wenn beim erstellen des Profiles extra danach gefragt wir.

Wenn jemand eine Behinderung als Auswahlkriterium sieht dann ist das allein seine Sache und muss er auch nicht Begründen. Demjenigen dann aber Engstirnigkeit vorzuwerfen ist Engstirnig. Denn andere Meinungen lässt du damit nicht gelten.

Aber das du immer versuchst andere die nicht deiner Meinung sind niederzumachen anstatt einmal eine andere Meinung zu Akzeptieren ist vo dir ja bekannt.

Gruss aus Celle

PS:An den TE.

An deiner Stelle würde ich es einfach probieren. Ein Mann mit solch einem Oberkörper kann auch Sexy in Jeans oder eben in Chaps aussehen.


bearbeitet von Cellerpaar
Geschrieben

Da müsste man jetzt erstmal definieren, was eine Behinderung überhaupt ist! Ist eine Beinprothese schon eine Behinderung? Was ist dann mit Kontaktlinsen, falschen Zähnen? eine Lernbehinderung haben hier so einige, und geben die auch nicht an.

Wer sein Profil mit 100%iger Ehrlichkeit ausgefüllt hat, werfe den 1. Stein!


LadyFrascati
Geschrieben

@TE

Also ich persönlich habe damit keine Probleme!!
Gehe regelmäßig in einen Club in dem genauso regelmäßig ein Gast im Rollstuhl ist!!
Der Club ist zwar nicht gerade Rohlstuhlgerecht ausgerichtet, aber er kommt damit so auch ganz gut klar und wird dort von keinem deswegen komisch von der Seite angeguggt!!

Es kommt auf den ganzen Menschen und seine Ausstrahlung an und nicht darauf ob er nun ein "Handicap" hat oder auch nicht!!!

Probiere es einfach mal aus, und es gibt zum Glück ja auch ne Auswahl an Clubs aus denen man sich den raussuchen kann der einem am besten gefällt!!


Nina


Ballou1957
Geschrieben

Cellerpaar: Vor dem schreiben Hirn einschalten.



Cellerpaar: Aber das du immer versuchst andere die nicht deiner Meinung sind niederzumachen anstatt einmal eine andere Meinung zu Akzeptieren ist vo dir ja bekannt.



Der war wirklich klasse!

Aber zur Sache:
Es gibt Leute hier, die bei Schwanzmaßen 0 eingeben, weil sie es ablehnen, sich dem Spiel um Maße zu unterwerfen. Macht sie das zu Lügnern ?
Ich finde die Frage nach Behinderung potentiell diskriminierend (- und ja, man darf diese Meinung haben! Steht noch nicht unter Strafe!), weil es eben andere mögliche Beeinträchtigungen aussen vor läßt, die dann auch abfragbar wären.

Tatsächlich finde ich, dass jemand das Recht hat und auch haben muss, solche Fragen außerhalb des Profiltextes zu klären.


marccgn
Geschrieben

Vor dem schreiben Hirn einschalten.



Da habt ihr ja mal eine richtig gute Idee.... jetzt müsst ihr sie nur noch selbst umsetzen


Man sollte in einem Profil Ehrlichkeit erwarten können.

Und da nun einmal in seinem Profil bei Behinderung ein Nein steht. Ist das schon einmal eine Unehrlichkeit.



Ist es denn eine Behinderung? Behindert oder beeinträchtigt es den TE an der
Teilhabe am Leben in der Gesellschaft. Das wäre zumindest die Definition des Sozialgesetzbuches. Ich hab den Eindruck, dass es nicht das Bein ist, dass den TE von der Teilhabe am Leben in der Gesellschaft des Swingerclubs abhält, sondern - im Moment - der Kopf. Aber ich bin der Meinung, dass man es ihm durchaus selbst überlassen kann das zu beurteilen und in seinem Profil die Häkchen zu setzten.
Andere Leute beeinträchtigen durch ihre Äußerungen dauerhaft ihre Teilhabe am Leben in der Gesellschaft und setzen auch kein Häkchen in ihr Profil.


Aber das du immer versuchst andere die nicht deiner Meinung sind niederzumachen anstatt einmal eine andere Meinung zu Akzeptieren ist vo dir ja bekannt.



q.e.d.


@TE

Soweit man Dein Profil und Deine Beitrag beurteilen kann hast Du sicher gute Chancen auf viel Spaß im Club. Dort wie auch anderswo kann und wird es vermutlich auch Leute geben, die blöd gucken. Wenn Dir das nicht den Spaß an der Sache nimmt, dann gibt es IMHO keinen Grund es nicht auszuprobieren.
Nervös ist vor dem ersten Besuch jeder und "Problemzonen" der einen oder anderen Art findet auch jeder an sich, bevor er in den Club geht.

Ich wünsch Dir viel Spaß

Gruß

Marc


root82
Geschrieben

...
wenn ich zb in nem club bin, auch mit partner, oder bei unserem sexy treff,
spreche ich auch nicht unbedingt männer an,


Das Zugehen war mehr im übertragenen Sinn gemeint. Also sich an jemanden ran trauen. Mir fällt oft auf, dass z.B. wenn ein Rollsturfahrer irgendwo Probleme hat, selten jemand fragt ob er helfen kann. Da herrscht immer so die Meinung "der kommt sich da doch sicher blöd vor" - man hört teilweise dann auch von Eltern "schau da nicht immer hin, der kommt sich doch sicher blöd vor". Ich bin es vom Ausland anders gewohnt und da kam sich nie jemand blöd vor. Ich denke, es ist auch nicht besser, wenn man so jemanden ignoriert und immer so tut als bräuchte der ne Sonderbehandlung.


SinnlicheXXL
Geschrieben

Am einfachsten wäre es, wenn du eine Frau findet würdest, die dich dorthin begleitet. Das ist aber generell so und nicht nur bei einer Behinderung!


Geschrieben (bearbeitet)

Entschuldige - aber erwartest Du von Frauen, dass sie vermerken, falls sie eine Brust-OP hatten oder von Trägern eines Herzschrittmaches etc. , dass sie das im Profil schreiben ?

Es ins Profil zu schreiben, bedeutet, es zu einem relevanten Kriterium für die Kontaktaufnahme zu erheben.




Zur Art und Schwere der Behinderung muss man ja nichts Näheres im Profil schreiben.

Aber trotzdem kann man ja im Profil (linke Profilspalte) die Frage nach einer Behinderung mit JA angeben, wenn man tatsächlich behindert ist.

Insofern frage ich mich auch, warum der TE dort die Frage mit NEIN beantwortet hat?

Unabhängig davon freue ich mich natürlich, dass wir hier so viele "Gutmenschen" haben, denen Behinderung schnurzpiepegal ist.





Ist es denn eine Behinderung?



Ja ist es.

Zitat: „Im deutschen Sozialgesetzbuch gibt es für das Maß einer körperlichen Beeinträchtigung zwei verschiedene Begriffe: die „Minderung der Erwerbsfähigkeit“ (MdE) und den „Grad der Behinderung“, kurz GdB.

Der GdB ist ein Begriff aus dem Schwerbehindertenrecht (Teil 2 SGB IX). Der Grad der Behinderung gilt als Maßstab zur Feststellung einer Behinderung und wird in Zehnergraden angegeben.

Die MdE hingegen ist ein Rechtsterminus aus dem Sozialgesetzbuch VII, in dem das soziale Entschädigungsrecht und die gesetzliche Unfallversicherung geregelt werden.“
(Quelle: Curado Newsletter)


Zitat:
„Je nach seelischer, körperlicher oder geistiger
Beeinträchtigung wird das Ausmaß der Behinderung in einem Prozentsatz ausgedrückt
(Grad der Behinderung - GdB).

Wem ein GdB ab 50 zuerkannt wird, gilt als schwerbehindert und erhält einen Schwerbehindertenausweis.

Dieser kann verschiedene Merkzeichen enthalten, z.B.
Merkzeichen aG für außergewöhnlich gehbehindert.

Ein schwerbehinderter Mensch ist außergewöhnlich gehbehindert, wenn er sich auf Dauer
nur mit fremder Hilfe oder mit großer Anstrengung außerhalb seines Kraftfahrzeugs bewegen kann.

Als außergewöhnlich gehbehindert werden immer angesehen: u.a. Doppelunterschenkelamputierte. „
(Quelle: Infodienst VDK)


Da der TE Doppelunterschenkelamputiert ist, dürfte die Frage damit beantwortet sein.

Jedenfalls von Rechts wegen ist er es.


LG xray666


bearbeitet von xray666
Xenialll
Geschrieben

wie stehen da die Bertreiber zu, ich meine hier kollidieren vielleicht Ästhetik und Toleranz ?




Ich kann deine Sorge absolut nachvollziehen,schliesslich sind nicht alle Menschen so tolerant,wie sie zuerst einmal vorgeben.Deine Frage ist sicher schwer zu beantworten und wie genau die Menschen dort reagieren,kann zumindest ich dir nicht sagen-leider!

Ich wünsche dir aber,dass dieser erste Besuch für dich positiv wird und das du eventuell neugierige Blicke etc. aushalten kannst!


Xenia


Geschrieben

Den Wünschen schließe ich mich in vollem Umfang an.


LG xray666


Geschrieben

Hallo,
ich finde du solltest es einfach ausprobieren!!!
Wenn du genügend Selbstvertrauen hast ,geh los und mach was dir Spaß macht,
es wird leider wohl immer Menschen geben die jemanden blöd anschauen oder so weil er "behindert"ist,obwohl auch das wohl oft einfach unsicherheit ist ,was auch Blödsinn ist eigentlich...aber es ist so,denn viele Menschen haben nie Gelernt damit umzugehen weil sie noch nie damit konfrontiert worden sind.
Wenn dich jemand dumm anquatscht oder so,lächel denjenigen an und mach dein ding weiter,du bist trotz des Handycaps ein Vollwertiger Mensch,

Ein fehlendes Körperteil oder sonst eine Behinderung ist absolut kein Grund nicht auch einfach Dinge zu tun die einem Spaß machen,
ein Clubbesuch ist doch nix anderes als wenn du schwimmen,sauna,oder im sommer in kurzer Hose rumläust....es ist ein öffentlicher Ort wo man alle "Sorten "Menschen trifft,
also fass deinen Mut zusammen und mach genau das wo du Spass dran hast,denn du hast ein Bein verloren und nicht dein Leben....Verkriech dich nicht....denn das muß niemand.....


Dennoch bin ich auch der Meinung du solltest im Profil deine Behinderung angeben,das ist doch Selbstbewußtsein....


Geschrieben

Zu oben AGB_Leser:
Hallo Oppa!
Ich meinte das so, daß im allgemeinen bei Frauen eben einfach mehr auf "Perfektion" geachtet wird als bei Männern, auch sonst im ganzen Leben, in ganz anderen Bereichen, bei einem Mann reicht es, wenn er 100 % ist, eine Frau muß immer 150%ig sein, damit sie gleichauf ist mit ihm.
Gruß Silbersternchen
_____________________________

"Spend time with people who make you feel good"


Geschrieben

Hallo,

tja...ich weiss nicht recht, wie ich dich einschätzen soll. Du willst einerseits, dass man mit dir relativ normal umgeht....andererseits gibst du den wichtigsten Punkt in deinem Profil nicht an....grübel

Da komme ich gerade nicht mit klar.

Wie gehst du denn in ein Date über p.de? Spätestens beim "Hoserunterlassen" sieht doch eh die Frau was Sache ist....oder nicht?

Das dazu. Aber nun zu deinem Thema Behinderung und Swingerclub.

Ich habe da auch keinerlei Berührungsängste und jeder, der es für sich mag und haben will, sollte es auch erleben.

In einem Club bei mir in der Nähe ist sehr oft ein Rollstuhlfahrer mit seiner Truppe. Ein sehr sehr süsses Kerlchen...schmunzel....ok...er rollt herum...na und? Niemand stört sich daran. Warum auch.

Dann war ich einen Abend mal dort und sah eine Frau mit der sogenannten Elefantenkrankheit. Sie bewegte sich den ganzen Abend fkk mäßig durch den Club (sicher aus dem Grund dass es einfach keinerlei passende Dessous für sie gab) und 2 ausserordentlich hübsche Kerle vernaschen sie nacheinander.

Tja...und ich selber? grins....schau mich an...ich verstecke mich schon lange nicht mehr und geniesse mein Leben und meinen Sex wie andere auch. Im Gegenteil. Manchmal glaube ich, Menschen mit Handycaps können viel intensiver geniessen...

Und ich habe selber auch mal ein Date mit einem fußamputierten Mann gehabt. Dem Sex tat das keinen Abbruch. Aber er hatte es in seinem Profil hinterlegt, sodass auch ich ganz klare Fragen an ihn stellen konnte. Andererseits wäre ich da etwas verwirrter herangegangen. Daher mag ich auch diese Ehrlichkeit. ;-)

Es grüßt dich
cela


Geschrieben

@hieristcelavie


hallo,
da geb ich dir recht...
übrings hast du ein klasse profil,wollte dir gerade eine PN schreiben komme aber nicht durch den filter....

auch ein Handycap aber eben selbstbewußt und nett das profil....

das finde ich klasse....

Lg
geniesserpaar


×