Jump to content

Suche nach der eigenen Sexuallität, wie habt Ihr eure gefunden???

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Suche nach der eigenen Sexuallität,
wie habt Ihr eure gefunden???

Kann man Sex probieren??
Was denkt Ihr darüber?

Ich bekomme immer wieder zu hören, ja du mußt doch Wünsche und Fantasien haben.
Hab ich aber nicht!!!

Kann so im großen und ganzen die sexuellen Neigungen die Frau ankreuzen soll zuordnen.
Vielleicht könnt Ihr mich genauer "aufklären" ;-)))
Hab Gegoogelt..........aber so genau weiß ich jetzt auch nicht was mir gefällt.

Wie habt Ihr festgestellt was Euch gefällt.
Kann ja nicht alles durch probieren!!!

Danke für eure Zeit.


AnnyKaliforniah
Geschrieben

ich hab mit 19 ein verhältnis mit einer 41er angefangen...trotzdem liebe ich auch jüngere frauen...und es gibt tatsächlich auch männer die ich attraktiv finde, aber ich bin keineswegs homo...ich glaube kein mensch kann seine sexualität direkt finden...dafür gibt es zu viel zu entdecken...


zora_07
Geschrieben

dem schliesse ich mich ein wenig an......
bei mir war das so dass ich als teenager in punkto sexualität im grunde nur mit dem strom geschwommen bin und eben dachte dass ich das was ich mache auch wirklich mag und dass der damalige blümchensex schon alles war..
im laufe der jahre habe ich aber vieles ausprobiert.... andere locations andere spielarten etc..
in meiner ehe gab es nur den 0815 sex der mir am anfang ja reichte aber so nach 10 jahren ehe wurde ich immer unzufriedener und habe mich mit mir selbst auseinander gesetzt..... irgendwann habe ich dann mal einen film der etwas härteren erotik gesehen und festgestellt dass mich das neugierig gemacht hat.......
hab mich damit dann lange beschäftigt..... und heraus gekommen ist eine frau die sowohl an sinnlichem "normal"sex als auch an hartem BDSM ihren Spass haben kann...... wobei letzteres überwiegt..... :-)

ich will damit eigentlich nur sagen dass ich glaube dass es lange dauert bis man seine eigene wahre sexualität erkennt und vor allem auch zu lässt.... leider wird ja gerade bei der sexualität noch sehr vieles in schubladen und gesellschaftliche klischees geschoben.

ich finde das hier jetzt aber mal ein interessantes thema..:-)


Geschrieben (bearbeitet)

Guten Morgen,
ich kann von mir auch noch nicht sagen, dass ich mich gefunden habe.

Auch ich lebte 10 Jahre in einer Beziehung, in der mir sexuell gesehen extrem viel abverlangt wurde. Ich habe mich mit meinen eigenen Bedürfnissen sehr unterbuttern lassen. Ich wollte damals auch mal nur Frau sein dürfen, stattdessen wurde ich in die Rolle einer Domina gedrückt, die ich nicht sein wollte. Im Nachhinein betrachtet ist es sogar komisch, ich wurde von dem "Möchte gern Sklaven" dazu genötigt ihn zu Dingen zu zwingen, zu denen ich keine Lust hatte...

Ich habe nur schwer und auch nur durch eine Trennung aus dieser Nummer wieder rausgefunden.

Den Glauben an die wahre Liebe habe ich verloren.

Danach gab es eine Zeit, in der ich mich wild ausgetobt habe, ich brauchte wieder das Gefühl begehrt zu werden.

Heute lebe ich in einer guten Freundschaft, aber keiner Beziehung. Ich habe Dinge entdeckt, die mich erotisieren, an die ich früher nicht zu träumen gewagt hätte. Gelegentlich bin ich die Devote, die sich benutzen läßt, und es ist einfach wunderbar. Genauso hab ich aber auch sehr schönen Kuschelsex und auch mal die schmutzige Nummer zwischen Tür und Angel.

Was ich sagen will, ich empfehle nur Jedem, nicht den gleichen Fehler zu machen wie ich. Ich hab so viel verpaßt. Ich war so unglücklich. Und heute erweitere ich noch ständig meinen Horizont und probiere Dinge aus, die mich interessieren. Manchmal ist es auch nur geil meinem Partner von meinen Fantasien zu erzählen, wer weiß, vielleicht probieren wir es ja mal aus....


bearbeitet von putaNRW
Ferkel007
Geschrieben

Sex ist ein Spiel für zwei, aus diesem Zusammenspiel entstehen Phantasien, ergibt sich das Vertrauen neues Ausprobieren zu wollen.......

Sex ist nicht austauschbar, mit jedem neuen Partner ist es anders, ergibt sich eine neue Sexualität, ein neues Spiel. Was mit dem einen Klasse war kann mit einem anderen zur Katastrophe werden, dafür kann etwas anderes plötzlich Spaß machen.......


Ich bekomme immer wieder zu hören, ja du mußt doch Wünsche und Fantasien haben.
Hab ich aber nicht!!!



Dann scheinst du doch deine gefunden zu haben, wie weit sie zu deinem Partner passt steht auf einem anderen Blatt bzw hast du noch nicht den Partner gefunden der neues in dir weckt, lernen oder wildes ausprobieren bringt dich sicher nicht weiter...........

Wenn du selbst zufrieden bist ist es doch gut, dann fehlt dir nichts............


BabetteOliver
Geschrieben

[COLOR=blue]@sinnlicheReise, fehlt Dir denn was beim Sex? Wenn nicht, ist doch alles bestens. Keiner muss erotische Fantasien oder Wünsche haben.[/COLOR]

Wenn sie in Dir aufkommen sind sie da und Du kannst schauen, wie Du damit umgehst. Und wenn nicht - bist Du so zufrieden, wie es ist. Ist doch wunderschön.

Die Sexualität ändert sich (wie andere hier schon geschrieben haben) mit dem Partner, mit der Lebenssituation, mit dem Alter, mit Erlebnissen, mit Eindrücken.
Auf der anderen Seite werden manchmal Gelüste aber von der inneren Moral verdeckt. Man kann sich "soetwas" überhaupt nicht vorstellen, aber dann spricht man darüber mit dem Partner oder Freunden und stellt fest, dass es vielleicht doch nicht so unmöglich ist und ein gewisser Reiz besteht. Dann probiert man es aus und es ist geil. Oder auch nicht. So ist es Babette ergangen, die sich vieles erst nicht vorstellen konnte und es nachher nicht mehr lassen konnte. Das war aber ein jahrelanger Weg mit vielen Gesprächen und viel Liebe. Man muss nichts erzwingen oder übers Knie brechen.

Nur weil andere User hier die ausgefallensten Fantasien und Wünsche haben, ist das nicht notwendig, um geilen Sex zu haben und ein glückicher Mensch zu sein.


Delphin18
Geschrieben

Suche nach der eigenen Sexuallität,
wie habt Ihr eure gefunden???

Kann man Sex probieren??
Was denkt Ihr darüber?

(...)

Wie habt Ihr festgestellt was Euch gefällt.
Kann ja nicht alles durch probieren!!!

Warum nicht? Vielleicht nicht alles, aber alles das, was einem interessant vorkommt.

Ich kann nur für uns sprechen: Wir sind seit 30 Jahren verheiratet und immer noch am experimentieren. Und das ist der einzige Rat, den ich geben kann: Gemeinsam mit dem Partner experimentieren.
Anregungen kann man sich leicht aus erotischer Literatur und Filmen holen. Was beide interessiert, probiert man aus. Wenn es nicht gefällt, wars halt nichts. Wenn doch war es ein schönes Erlebnis, das wiederholt werden kann.


Geschrieben

Ich sehe das wie meine beiden Vorredner.

Ich bin auch nicht eines morgens aufgewacht und hatte plötzlich Phantasien. Sex hat sich entwickelt, als Teenie mit Petting, später dann mit GV und OV. Jeder neue Partner brachte neue Ideen ein, neue Vorschläge, neue Phantasien. Und aus dem Ausprobieren dieser Dinge entwickelten sich wieder neue Varianten und Phantasien.

Ich selbst antworte auf die Frage nach meinen Phantasien auch immer mit "hab ich nicht". Und die hab ich wirklich nicht, da läuft nicht ständig ein Kopfkino bei mir, aber es kann durchaus sein, dass ich, wenn ich einen Partner habe, der mir von seinen Phantasien erzählt, sage "oh ja, das können wir mal ausprobieren" oder "ja, das kann ich mir auch gut vorstellen, lass uns das mal machen". Und dass diese Dinge dann zu neuen Vorlieben werden.

Aber wie jemand vor mir schon sagte, nicht alles geht mit jedem Partner, manche Dinge sind einfach von der jeweiligen Beziehung zueinander abhängig, manche auch einfach vom Typ Mann selbst. Nicht jeder Mann erweckt dieselben Bedürfnisse in mir.

Leb das aus, was Du ausleben möchtest... und wenn das, was Du bis jetzt so tust, Dir genügt und Dich glücklich macht, dann ist es doch ok und schön so. Warum also zwanghaft nach etwas suchen?


SinnlicheXXL
Geschrieben

Das war ein langer Weg und ich bin sicher noch nicht am Ende, denn es gibt noch immer einiges zu entdecken. Neue Partner bringen neue Ideen mit und Dinge, vor denen man sich nicht ekelt oder die einen verletzen, soll man ruhig ausprobieren. Dummerweise ist es nicht so, dass Sachen, die einem mit dem anderen unglaublich gefallen auch mit dem nächsten gefallen müssen - und umgekehrt.

Weil du in deinem Profil schreibst, dieses Rein-Raus würde dir wenig bringen - ging mir früher auch so... bis ich an einen Mann geriet, mit dem das der Hammer schlechthin war.

Es ist nie zu spät seine Sexualität zu entdecken - aber dann solltest du dich schon ein wenig mehr trauen, als dein Profiltext sagt. Und wenn dich Frauen reizen - warum nicht!


Geschrieben

Ich habe mir damals viele Pornofilme reingezogen, bin dann in den Puff und habe von A - Z alles gebucht.
Dann war Ruhe und ich konnte mich den schönen und wichtigen Dingen im Leben zuwenden.


Geschrieben

Danke Euch hier im Netz.
Hatte schon Angst es kommen blöde Bemerkungen.
Ja ich muß mich einfach mehr trauen, muß ja zu meiner Sexuallität sagen.
Lebe seit vielen, vielen jahrzehnten in einer "normalen" Partnerschaft,
leider ist der Sex so gut wie eingeschlafen.
Hab schon vieles ausprobiert, er hat keine Lust, ist halt so.
Bitte keine Moralansprachen (habe ich auch schoin bekommen!!)
Deswegen bin ich bei Poppen gelandet.
Bin zwar keine ganz anständige mehr, aber Ttief innen ist immer noch
ein gewisser zeigefinger der mich daran erinnert das ich verh. bin.
Auch ist meine Sexuallität noch mit viel Scharm belegt.
Seit ich hier bin merke ich das ich sie nie ausgelebt habe.
Werde es langsam angehen lassen...........
ja das ist ein guter Weg.


Geschrieben

die eigene sexuallität kannst du nur feststellen.
zu welchem geschlecht fühlst du dich hingezogen?
wenn du dir nicht sicher bist probier es aus. sex mit man(ner) oder frau (en)

jeder hat irgendwelche sex. vorlieben, neigungen etc.
vielleicht sind es auch die die du ständig verdrängst wie auch immer.

probieren geht über studieren, danach weisst du es aber.


Delphin18
Geschrieben


Lebe seit vielen, vielen jahrzehnten in einer "normalen" Partnerschaft,
leider ist der Sex so gut wie eingeschlafen.
Hab schon vieles ausprobiert, er hat keine Lust, ist halt so.
(...)
Werde es langsam angehen lassen

Das ist ein guter Vorsatz.
Trotzdem solltest Du die Möglichkeit, Deine Sexualität auch gemeinsam mit Deinem Partner zu entdecken und auszuleben, nicht völlig aufgeben.
Auch er ist möglicherweise lernfähig und sich gemeinsam wieder zu entdeckenkann lustvoller sein als allein.


Geschrieben (bearbeitet)


Deswegen bin ich bei Poppen gelandet.


Seit ich hier bin merke ich das ich sie nie ausgelebt habe.



So unter dem Motto: "Was der Bauer nicht kennt, isst er nicht"!

Dann erhoffe dir mal nicht zuviel von dem was du hier oder auf anderen Sexsites siehst und lesen tust.
Die Realität sieht sicherlich anders aus. Viel Kopfkino.

Vieles schmeckt wirklich nicht.


bearbeitet von Chivas_Regal
BabetteOliver
Geschrieben

Vieles schmeckt wirklich nicht.

das können wir persönlich nicht bestätigen. Wir haben hier - von unserer Neugier und der Lust anderer geführt - diverse Spielarten kennen- und genießengelernt.

[COLOR=blue]@Civas - es mag ein Unterschied sein, ob man eine erotische Spielart im Puff bucht oder mit Gleichgesinnten aus Leidenschaft praktiziert.[/COLOR]
Das ist ja auch der mehrfache Kommentar hier. Das wechselt durchaus mit den verschiedenen Partnern. Was mit dem einem scharf macht, würde bei dem anderen nie in Frage kommen.


schimmi70
Geschrieben

Aktives Probieren ! Nur so funktioniert es ! In der Theorie können viele alles. Denke an die Eunuchen !


Geschrieben

Babetteoliver@,

ich weiß, ihr seid die Sterne am Erotikhimmel.
Alles besten, alles gut, alles super.....Ich freue mich für euch.


BabetteOliver
Geschrieben

[COLOR=blue]@chivas, gibt es einen speziellen Grund, persönlich zu werden?[/COLOR]


Geschrieben (bearbeitet)

Ein persl. Lob..... worin liegt euer Problem??


bearbeitet von Chivas_Regal
5StufenZurWonne
Geschrieben (bearbeitet)

Liebe Reise,

zunächst einmal meinen Glückwunsch, daß du dich auf den Weg gemacht hast, deine Sexualität zu suchen und auszuleben! Das ist ein guter Weg... und so offen wie du hier (im Forum) damit umgehst, bist du m.E. auch erfolgreich auf diesem Weg!

Du schreibst, daß du gegoogelt hast... und fragst, ob frau wirklich alles ausprobieren muß... Nein, muß frau nicht (meine Meinung). Aber nur googeln reicht auch nicht. Mein Vorschlag:
Fass' deinen Mut zusammen, such' dir eine nette, zuverlässige Begleitung (männlich oder weiblich) und besuch' mal einen Swingerclub - nur zum schauen!
Dort kannst du sehen und hören, was die anderen Besucher so miteinander tun... und fühlen, was davon auch dich anmacht... was du dir auch für dich vorstellen kannst... oder was dir nicht gefällt. Und du kannst auch mit den anderen Besuchern *reden* :-)
Zukucken ist in einem Swingerclub völlig okay! Und niemand zwingt dich dazu, irgend etwas zu tun!

Du schreibst auch, daß du einen drohenden Zeigefinger im Kopf hast und daß deine Sexualität mit Scham besetzt ist. Das ist völlig normal für die meisten von uns... so sind wir erzogen worden, so ist die gesellschaftliche Norm, so ist das "Über-Ich", so sind die meisten Menschen um uns herum.
Schade eigentlich, denn genau dieser Finger, diese Scham halten uns davon ab, zu unserer Sexualität zu finden und sie auszuleben (und von vielen anderen sinnvollen Dingen im Leben).
Und doch kann der Finger dir den Weg zu deiner Sexualität zeigen... wenn du genau hinschaust:
Angenommen, du siehst etwas oder denkst an jemanden, das/der/die dich anregt:
"Hmmm... mal von 4, 6, 8 Händen gestreichel...PFUI!" oder
"Das junge Mädel da... wie es sich wohl anfüh...PFUI!" oder
"Mal einen gefesselten, ausgelieferten Man...PFUI!" oder oder oder...
Das, was VOR dem PFUI! kommt... das sind Facetten deiner Sexualität.
Das PFUI! kommt ziemlich schnell und gründlich... denn du hast es über viele Jahre eingeübt (so wie wir alle). Du musst also genau hinschauen und auch eine Weile üben... und du wirst wahrscheinlich auch lernen, das anerzogene PFUI! von deinen tatsächlichen Grenzen (vielleicht Analsex, Toilettensex...) zu unterscheiden: Ersteres (das PFUI!) wirst du überwinden wollen, letzteres (deine tatsächlichen Grenzen) nicht.

Wenn du Fragen hast, schreib' einfach.
Ansonsten: Weiterhin viel Spaß auf der Abenteuerreise zu deiner Sexualität :-)

Alles Liebe,
5S


bearbeitet von 5StufenZurWonne
SinnlicheXXL
Geschrieben (bearbeitet)

Fass' deinen Mut zusammen, such' dir eine nette, zuverlässige Begleitung (männlich oder weiblich) und besuch' mal einen Swingerclub - nur zum schauen!
Dort kannst du sehen und hören, was die anderen Besucher so miteinander tun... und fühlen, was davon auch dich anmacht... was du dir auch für dich vorstellen kannst... oder was dir nicht gefällt. Und du kannst auch mit den anderen Besuchern *reden* :-)



Oh - das würde ich einer Frau, die gerade auf erotischer Entdeckungsreise ist, nicht als Einführung raten. Swingerclub ist Porno - und wenn ich sie recht verstanden habe, sucht sie eher nach zärtlicher Sinnlichkeit (und kann dem Koitus an sich auch wenig abgewinnen). Ich fürchte, die Ausschweifungen im Club können auch sehr abstoßend wirken...


"Das junge Mädel da... wie es sich wohl anfüh...PFUI!" oder


Dieser Satz stößt mir irgendwie unangenehm auf! Schreib bitte "junge Frauen", denn junge Mädels sollten für ältere Männer wahrlich tabu sein. Egal wie geil ihr das fändet, Sex mit Minderjährigen ist aus gutem Grund verboten.


bearbeitet von SinnlicheXXL
Geschrieben

Ich glaube im Laufe der Jahre findet man immer wieder seinen Sexualität..man entwickelt sich schließlich weiter

Einige Frauen sind 30 oder mehr jahre verheiratet (sorry die Männer natürlich auch) und ihnen fehlt nix im heimischen Bett und sind mit den "Standardnummern" durchaus zufrieden und hatten ein sexuell befriedigendes Leben

Bis vor 3 Jahren dacht ich auch alles soweit gefunden und gemach tzu haben..dann hab ich mich hier angemeldet und ich hab mich plötzlich mit ganz anderen Dingen auseinander gesetzt...vor über 2 Jahren dann auch meinen absoluten Sexgott gefunden

Liebe Sinnliche..ein Clubbesuch find ich gar nicht so schlecht..dennoch sollte es scho eine Begleitung sein, die ich gut kenne und vor der ich keine Hemmungen habe..vlt sogar im Bett scho kenne (wer weiß was passiert wenn einem die Lust überkommt)

Ich hab es mit Filmen mal probiert und hab gemerkt das bei diversen Spielarten ich ein das Gefühl der "Geilheit" bekam und dann kam die Neugier und und und..ich hab mich in die meisten Spielarten vorab eingelesen weil ich wollte wenn ich es "mache" es auch so gut wie möglich wird..und ich kann nur positiv von allem reden was ich bisher von meiner "To-Do-Liste" streichen konnte..lach

Ich lebe mich nu aus seit über 2 Jahren und ich bin noch lange nicht fertig..freu mich jedoch scho auf die nächsten Jahren


Engelschen_72
Geschrieben

Wie hab ich meine eigene Sexualität gefunden ?
Hm ....

Ich denke , daß hat mit ausprobieren , Neugierde zu tun gehabt .
Ich kannte jahrelang auch nur die "0815" Nummer , für mich war das aber jahrelang normal , weil ich es nicht anders kannte .

Dann kam Neugierde , was es da noch so alles gibt , eine Trennung und eine 1 jährige Phase von "Ausprobieren" .
Ich habe in dieser Zeit nicht alles , was es gibt , ausprobiert . Es gibt Dinge , wo ich wusste , daß sie mich niemals interessieren , daß dies kein Reiz auf mich ausübt .

Heute , mit 38 Jahren , geniesse ich ( dank dem passenden Mann an meiner Seite ) eine Sexualität , die mich erfüllt , die einfach so passt , wie sie ist .


×