Jump to content
couple001

Sex,Erotik & Anonymität

Empfohlener Beitrag

couple001
Geschrieben

Wir sind ein Lehrerpaar, und darum geht es hier. Sicher gibt es hier unter den Mitgliedern einige Lehrer (keine Sex-Lehrer ) und uns interessiert, wie diese mit dem Thema „Sex und Erotik“ oder Swingerclubs umgehen . Würdet ihr hier Bilder von euch zeigen, als euch quasi outen? Wir nicht…
Oder andere „Probleme“:
Sie rasiert zum Frauenarzt, der seine Kinder auf dieselbe Schule schickt….
Rasiert in die Sauna, wo Eltern / Schüler gucken könnten…
Erotische Fotos in der Wohnung…
In sexy Outfits abends ausgehen...
Ein Swingerclubbesuch...
Besucht Ihr Swingerclubs in eurer näheren Umgebung?


Sicher kann man sagen: “Auch Lehrer sind ganz normale Menschen mit ganz normalen Bedürfnissen“. Aber wir geben zu, dass wir teilweise ein Problem damit haben und deshalb suchen wir nach Austausch mit „Betroffenen“. Leute aus anderen "öffentlichen" Berufsgruppen (Beamte, Polizisten, Ärzte oder Juristen....) können sich auch melden.
Danke im voraus,

LG vom Paar


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Schlüppadieb
Geschrieben

Ich denke, hier sollte man vielleicht differenzieren zwischen einem Outen gegenüber den "Schülern" und den "Eltern".

Sie rasiert zum Frauenarzt, der seine Kinder auf dieselbe Schule schickt….



Er wird sicher kaum seinen Sprößlingen erzählen, das die Lehrerin unten rasiert ist , zudem dürften rasierte Frauen kaum Exoten in der Praxis sein und ich glaub auch kaum, das er es für moralisch bedenklich halten wird, wenn die Kinder von rasierten Lehrern unterrichtet werden.

Rasiert in die Sauna, wo Eltern / Schüler gucken könnten…



weil sie Lehrer oder weil sie rasiert sind ?

Erotische Fotos in der Wohnung…



Erotik ist ein sehr dehnbarer Begriff, und ich setz mal voraus, das jemand, der jugendlichen Besuch empfängt, kein jugendgefährdendes Bildmaterial an den Wänden hängen läßt, egal ob Lehrer oder nicht.

In sexy Outfits abends ausgehen...
Ein Swingerclubbesuch...



Ich unterstelle mal, das man in einem Club kaum auf Schüler treffen dürfte und wenn man auf deren Eltern ( oder gar nur einem Elternteil ) trifft, so what

Der größte Alptraum meiner Frau war immer, sie könne in der Sauna ihrem Chef begegnen. Ich versuchte sie dahingehend zu beruhigen, das es ihm vermutlich viel unangenehmer wäre


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

viel schlimmer wäre, wenn ein schüler den schreibfehler im profil seines lehrers entdeckte ....


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
onkelhelmut
Geschrieben

@swinger


Sie rasiert zum Frauenarzt, der seine Kinder auf dieselbe Schule schickt….
Rasiert in die Sauna, wo Eltern / Schüler gucken könnten…
Erotische Fotos in der Wohnung…
In sexy Outfits abends ausgehen...
Ein Swingerclubbesuch...
LG vom Paar



- Rasiert zum Frauenarzt? Kommt darauf an, ob der rasiert ist oder nicht.
- Rasiert in die Sauna? Gehen rasierte Eltern nicht in die Sauna?
- Fotos in der Wohnung? Fickfotos müsen nicht im Flur oder Wohnzimmer hängen. Die älteren Kids haben sie ohnehin auf dem Fotohandy.
- Sexy ausgehen? Was spricht dagegen?
- Swingerclubbesuch? Meine Ansage wäre: Schön dich hier zu treffen, wünsche dir viel Spaß.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
devilfire
Geschrieben


- Swingerclubbesuch? Meine Ansage wäre: Schön dich hier zu treffen, wünsche dir viel Spaß.



Das wäre das normale Verhalten, aber ich vermute mal die TE meinen, dass sie sich ein bisschen "erpressbar" machen bei den Moralvorstellungen die immer noch "Allgemeingültigkeit" besitzen.
Es ist vermutlich auch nicht das direkte drauf ansprechen auf das Hobby Swingerclub, sondern eher das hintenherum was dann zum Dienstherren dringt und diesen zum handeln veranlasst auf Druck der Öffentlichkeit.
Aber in den weiter entfernten Clubs trifft man dann die Arbeitkollegen

Das mit dem rasiert, das halte ich jetzt mal für völlig übertrieben

Wenn man das passende Rückrat hat, dann spricht nichts gegen das sexy Ausgehen, wenn es sich um eine obere Jahrgangstufe handelt bzw Berufsschule, dann können die Kommentare schon mal heftig werden.

Was man in seiner Freizeit macht sollte eigentlich unrelevant sein, solange es legal ist. Die Gesellschaft sieht es leider immer noch anders.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

viel schlimmer wäre, wenn ein schüler den schreibfehler im profil seines lehrers entdeckte ....



Meinst Du: "interressiert?"


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
wirbeiden6069
Geschrieben

also ich würde nicht unrasiert zum arzt oder in die sauna losdackeln....
ich kann mir grad schwer vorstellen das einem lehrer jemals gekündigt wurde...weil er im privatleben nen swingerclub aufgesucht hat....


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

also ich würde nicht unrasiert zum arzt oder in die sauna losdackeln....



Ich auch nicht, und ich mache das schon seit über 20 jahren. Zugegebenermaßen war mir das beim 1. Besuch bei meiner ärztin etwas unangenehm, weil ich es damals als "exotisch" empfand. Ihr Kommentar dazu fällt mir grad wieder ein; sie hielt das für sehr hygienisch.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich denke, es geht weniger um tatsächliche (juristische) Konsequenzen als um den gesellschaftlichen Druck.
Ich stamme aus einer Lehrerfamilie und kann mich gut entsinnen, wie sehr meine Eltern auf Äusserlichkeiten geachtet haben. Das war eine andere Zeit, völlig klar, aber an der exponierten Stellung eines Paukers hat sich nicht viel geändert.
Erotische Fotos von Frau Lehrerin im Hausflur oder Wohnzimmer halte ich für immer noch unpassend, wenn sie dort beispielsweise für Schüler sichtbar sind.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben


Erotische Fotos von Frau Lehrerin im Hausflur oder Wohnzimmer halte ich für immer noch unpassend, wenn sie dort beispielsweise für Schüler sichtbar sind.



Ja, ich auch. Gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Ereignisse.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
wirbeiden6069
Geschrieben

hmm...ja der druck okay...aber der kann auch bei anderen arbeitsstellen passieren ...und wahrscheinlich dann auch sehr unangenehm sein ....???
mal zu den erotischen fotos im flur....bei uns hingen früher ne zeitlang so welche im flur von mir....bekannte die uns besuchten damals ...fanden es "schon cool" ...meine mutter weniger...ihr gefiels gar nicht ...
naja als wir dann unser erstes kind hatten haben wir sie abgemacht irgendwann...
heute hängen ein par "entfremdete" im schlafzimmer ...was zugleich auch ein halbes pc zimmer ist...naja man erkennt mich aber nicht wirklich


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
SinnlicheXXL
Geschrieben

Gerade als Lehrer hat man eine ganz besondere Stellung. Natürlich hat man auch ein Recht auf Privatleben, aber man muss eben damit rechnen, dass einem immer ein Ruf vorauseilt und man einfach unter besonderer Beobachtung steht.

Ich rasiere mich nicht, aber Intimrasur ist wohl inzwischen völlig normal. Mir persönlich wäre es ja eher unangenehm, einen Schülervater als Frauenarzt zu haben - auch wenn der Schweigepflicht hat.
In der Sauna auf Schüler zu treffen, fände ich pikant.

Swingerclub hingegen ist eine Einrichtung, in der sich lauter Gleichgesinnte treffen - wäre nur doof, von Unbeteiligten beim Reingehen gesehen zu werden.

Frivoles Ausgehen ist genau so wenig mein Fall wie erotische Fotos. Ich finde einfach, Sexualität ist etwas Intimes, Privates, damit muss nicht Tante Anna und der Briefträger konfrontiert werden - egal ob die das interessiert oder nicht.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Leckerbaer6
Geschrieben (bearbeitet)

Nun, ich sehe dies aus einem anderen Blickwinkel.

Wer eine Sauna besucht, geht doch wohl (zumeist) dorthin um zu saunieren. Die Saunagänger sind ein tolerantes Völkchen, denen es egal ist wer, was, wo ist.
So wie die FKKler haben auch Saunafreaks eine ganz normale Beziehung zu sich und ihrem Körper. Da ist es egal, wer neben wem in der Sauna liegt.
Zudem gibts es relativ wenige Kinder und Jugendliche in Saunen. Und Eltern mit Kids die dort verkehren haben dann eh einen ungezwungenen Umgang mit ihrem Körper.

Swingerclubs ist doch im Regelfall ein Treffen von Gleichgesinnten. Hier wird keiner rum erzählen, wen er dort getroffen hat, denn es fällt doch auch auf ihn zurück. Wobei der Besuch eines Clubs in der Nähe der sichere Weg ist, da die meisten ja weiter weg fahren um niemand Bekanntes zu treffen (und dann treffen sich alle dort, weil jeder so denkt ).

Frivoles Ausgehen ist immer abhängig von Eurem Umfeld. Lebt Ihr in einem Dorf oder Kleinstadt, dann ist es schwierig und nicht anzuraten, da es überall Getratsche geben wird. In einer grösseren Stadt oder Grossstadt gibt es genügend Möglichkeiten hierfür.

Frauenarzt, naja, ist halt immer eine persönliche Entscheidung, bei der sicher das rasiert oder nicht rasiert keine Rolle spielen dürfte. Aber auch hier zählt doch die pers. Zufriedenheit mit dem Arzt. Ebenso wird kein Arzt seine Schweigepflicht brechen.

Bilder in der Wohnung? Ja, im Schlafzimmer, aber nicht in Bereichen, die von Fremden, Schülern, Kollegen usw. betreten werden könnten.


Natürlich kann es immer passieren, dass man sich "erpressbar" macht. Aber dann bliebe doch nur, sich auf eine einsame Insel zu verziehen.

Wovon ich aber Abrate, ist das erzählen, auf welcher Seite ihr Kontakte findet oder dass ihr Swinger seid. Dass kann ein Bumerang werden.

Ich selbst stehe im öffentl Leben (Politik) und bin relativ bekannt, und werd den Teufel tun zu erzählen, was ich privat mache, den damit würde ich einigen in die Hände spielen und auch andere schädigen. Aber dies ist kein Grund dafür nicht in die Sauna oder ähnliches zu gehen. Denn die Personen, die ich dort treffe oder traf, könnte ja auch ich an den "Pranger" stellen, also ist es wieder ausgeglichen.


bearbeitet von Leckerbaer6

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Das kann man ja fix handhaben.

Einen unbekannten Arzt aussuchen.
Bilder im Flur muß man nicht haben.
Swinger Club besuchen der Mottoparties veranstaltet. Mit Maske z.B. und
etwas außerhalb.
Was hat man davon wenn der große Bruder vom kleinen Schüler XY einem im Club erkennt und das rum erzählt? Den kennt keiner und das interessiert auch keinen.
Ich möchte nicht durch eine Schule laufen und 800 Schüler ...... Am besten noch so ganz heilige Eltern. Die dann eine Elternwehr ins Leben rufen.

Sauna auch etwas weiter weg. Gibt keine Garantie, verringert aber das Risiko.

Wir halten das so. "Was keiner weiß, macht keinen heiß"!

Sollte man deshalb Debris bekommen, hilft nur noch der Seelenklemptner.


bearbeitet von jepp006

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich denke, es geht weniger um tatsächliche (juristische) Konsequenzen als um den gesellschaftlichen Druck.
Ich stamme aus einer Lehrerfamilie und kann mich gut entsinnen, wie sehr meine Eltern auf Äusserlichkeiten geachtet haben. Das war eine andere Zeit, völlig klar, aber an der exponierten Stellung eines Paukers hat sich nicht viel geändert.



Letztendlich ist es aus meiner Sicht auch nicht sonderlich wichtig, sich zu "outen". Welchen Sinn macht es preiszugeben, daß man in Swingerclubs geht oder eben hier bei poppen.de auf der Suche nach Sexualpartnern ist?

Mit einer Intimrasur einen Frauenarzt zu konsultieren finde ich hingegen doch eher unbedenklich. Zumal der Arzt wohl kaum derartige Details seinen Kindern auf die Nase bindet. Warum sollte er?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich denke auch, dass Frauenärzte heute froh sind, wenn die Damen nur rasiert sind, die bekommen regelmäßig Applikationen zu sehen, die sie weit mehr befremden dürften.
Und ein Arzt, der seinen Kids etwas Persönliches über seine Patienten erzählt, weiss, dass er sich den größten Ärger einhandeln kann.
"Outen" halte ich auch für überflüssig, aber die Situation, als Lehrerin einem halbwüchsigen Bengel aus der Klasse in der Sauna zu begegnen, dessen familiäres Umfeld man/frau nicht genau einschätzen kann, ist schon nicht ohne, so normal sie eigentlich sein sollte.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Hallo hallo, wo ist den da ein problehm !

In der sauna sind doch heute oft mehr leute rasiert,teilrasiert oder zumindest gestutzt als natur mähne lang und zottig!!!!

Einen Gynekologen wegen einer intimrasur in irgendeiner weise aus der fassung oder zum quatschen bringen ??? der erlebt wohl hin und wieder ganz ander dinger !!!!!

Auserdem gilt für ärtzte der berufsetos (schweigpflicht) , Grade ein gynekologe oder urologe würd sich hüten irgendwas irgendwo von sich zu lassen ,die praxis währe für die meisten patienten ein NoGo !

Ich kenne leute aus allen berufen die swingen gehen Beamte,angestellte,selbständige,juristen,ärzte,unternehmer,harz4ler,verkäuferinnen usw.
Alle tun sie es manche offener andere zurückhaltender !!!!!!!!!!

Alle haben eins gemeinsam : sie trauen sich ihre lust auszuleben !

Die meisten haben die erfahrung gemacht das es am besten ist sich anden swingerkodex zu halten .

-alles kann nichts muß
-tun was gefällt und niemand anderen gefärdet,schadet oder belästigt
-mit ausenstehenden wird nicht über personen die in der scene sind gesprochen

wer sich an die regeln hält und die leute die sich nicht an die regeln halten meidet hat normal keine probleme !

Und wenn ein klient,kunde,patient,schüler,kolege unerwartet im gleichen club oder veranstaltung ist muß man mit der person auch nicht auf die matte !


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
libertina
Geschrieben

Ich arbeite auch als Lehrerin in einer Schule. Ich muß es einfach mal so plakativ sagen:

Nicht ICH haben ein problem damit, wenn jemand weiß, wie offen ich mit Sexualität umgehe.Das problem liegt bei den Menschen, die einem gleich die beruflichen Kompetenzen absprechen. Nun mag das für jeden Beruf gelten. Erstaunlicherweise ist es aber eine Tatsache, dass die Eltern der Schulkinder berufliche Kompetenz und Privatleben NICHT trennen können. Schließlich erzieht ein Lehrer minderjährige Kinder. wer weiß, was der denen sonst noch alles beibringt etc. etc.

Es ist traurig, aber in der Tatsache, dass Lehrer nun mal mit Kindern zu tun haben, liegt meiner Meinung nach die Besonderheit des Lehrerjobs, ob verbeamtet oder nicht. Erotische Offenheit lässt sich eben viel leichter tolerieren bei einem Menschen mit Bürojob, im Einzelhandel etc. Hört man von einer solchen Person in einem beruf mit Kindern, gehen gleich die Alarmglocken an. Leider.
Und trotzdem fällt mir immer wieder auf daß man in Clubs relativ oft auf Lehrer(paare) stößt. Ich kann allen Lehrern nur den Ratschlag geben sich (hier oder in anderen Foren/auf anderen Seiten) sich relativ diskret zu verhalten, bzw. keine Gesichtsfotos ins Profil zu setzen.

Ich kenne ein Lehrerpaar, dessen Profil mit Bildern als "Flugblätter" in der Schule auftauchte - von Schülern verteilt.
Was dann kam war nicht leicht für die Beiden. Ich weiß nicht, ob diejenigen, die hier von "Offenheit und Authentizität"etc. reden, sich vorstellen können, was in einer Schule oder Klasse so abgehen kann.
Inzwischen sind die Beiden an eine andere Schule versetzt; ca. 200 km von ihrer ursprünglichen entfernt.
Die Beiden sind Bekannte von mir und ich habe sie als sehr engagierte Pädagogen erlebt, die mit Sicherheit einiges wegstecken konnten. Jetzt müssen sie, was ihre berufliche Laufbahn betrifft, wieder bei null anfangen (nicht nur bezüglich ihrer beruflichen Laufbahn).

Als Bürgermeister von Berlin sich zu outen, mag medienwirksam sein - ein Lehrer hat es da nicht so gut. Die Spielregeln sind eben nicht überall gleich. Hat sich anscheinend noch nicht herumgesprochen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Nun ich denke das ist ein Problem was jeder der seine Sexualität ausleben will irgendwann für sich klären muss.
Hier auf dieser Plattform freizügige Bilder von sich einzustellen ist eingewagter Schritt. Da nie ganz ausgeschlossen werden kann ob nicht nur einer der Bekannten zum Spaß hier ist und diese Bilder dann in der Öffentlichkeit präsentiert. Das ist denke ich besonders eine Gefahr bei den eigenen Schülern.
Ich selber bin in der Jugenarbeit tätig. Ich leite eine Gruppe von 25 Jugendlichen im alter von 10 bis 18 Jahren. Ich denke wenn heraus käme das ich eine sehr Freizügige Lebensweise führe, würde ich auf Druck der Eltern schon sehr bald aufgefordert werden diese Tätigkeit aufzugeben.
Es gibt halt immer noch untollerante Menschen die glauben das Meine Einstellung auf deren Kinder abfärben würde.
Jedoch muss man durchaus Kompromisse machen. Sollten mich diese Jugendlichen in der Sauna sehen und dabei bemerken dass ich rasiert bin ist das halt so. Da ist schon beim Umziehen im Schwimmbad vorgekommen. Da wird dann halt getuschelt oder man bekommt auch mal einen Dummen Spruch von den Jugendlichen oder den Kindern. Ich bin dem damit entgegnet das ich es einfach Hygienischer finde. Mit dieser direkten Art können viele nicht umgehen besonders die nicht die sich über solche Dinge aufregen.
Sollte meine Partnerin rasiert zum Frauenarzt gehen so hätten wir damit kein Problem aus den oben genannten Gründen. Dazu kommt das der Arzt dies nie offen aussprechen würde, da auch seine Verschwiegenheit teil seines Berufs wäre. Würde er uns bloß stellen würde er seinem eigenem Beruf schaden.
Heikel wird es mit freizügigen Fotos im Netz. Was einmal eingestellt wurde ist für immer drin. Auch das ausleben seiner Wünsche wie das Besuchen von Swingerclubs kann ich nicht so offen ausleben wie Bekannte von mir, da man immer die Befürchtung hat was andere daraus Machen können und einem einen Strick daraus drehen können.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Delphin18
Geschrieben

viel schlimmer wäre, wenn ein schüler den schreibfehler im profil seines lehrers entdeckte


Stimmt, es sind wohl keine Deutschlehrer.

@Couple001
Ehrlich gesagt bin ich ziemlich erstaunt, dass Ihr Euch Eure Fragen nicht selbst beantworten könnt.
libertina hat es ja bereits sehr gut auf den Punkt gebracht.

Allerdings halte ich pubertierende Schüler für das noch größere Risiko. Alle Lehrerinnen, die ich kenne, besuchen keine Sauna, die auch ihre Schüler möglicherweise besuchen. Das hat noch nicht einmal direkt sexuell motivierte Gründe, sondern sie wollen ganz einfach, dass ihre Schüler sie nackt sehen.

Kein Lehrer und keine Lehrerin kann es sich leisten, auch nur annähernd in den Verdacht oder ins Gerade zu geraten, an Schülern sexuell interessiert zu sein oder Schüler sexuell reizen zu wollen.

Ich hatte hier einmal Kontakt zu einer Hauptschullehrerin, die von ihren Schülern identifiziert wurde (damals konnte man noch jedes Profil ergoogeln). Das Profil war dann sehr schnell gelöscht, kursierte aber schon in der ganzen Schule.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

@libertina: ich denke, es ist weniger das Problem, was die Eltern daraus "machen" könnten, sondern eher wie sich eine zufällige Begegnung zwischen Lehrer/in und Schüler/in beispielsweise in der Sauna auswirken kann.
Ich finde es ok, dass Schüler ihre Pauker heute teilweise duzen, solange die Autorität des Lehrkörpers dadurch nicht in Frage gestellt wird. Bei der angesprochenen Situation stelle ich mir aber vor, dass sie sich auf den Respekt gegenüber dem Erwachsenen negativ auswirken würde. Und die Folgen, die Delphin schildert, sind fast zwingend, zumal bei bestimmten Altersgruppen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
wirbeiden6069
Geschrieben

naja ....logisch ...also bei solch öffentlichen berufsgruppen ...muß es ja auch kein gesichtsbild im profil sein ....das sollte doch mal logisch sein...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben



Die Gesellschaft sieht es leider immer noch anders.



Sie ist verlogen, weil der ach so fromme Nachbar ja niemlas im www unterwegs ist und trotzdem hier evtl Mitglied ist.

Noch schlimmer ist, wenn diese Menschen hier selbst suchen und dann andere diffamieren müssen, damit der kleine "Horst-Peter" auch mal zum Leben erweckt wird und auch mal 3 Tropfen rauströppelt ..........

Zum kotzen, solche Menschen, aber Dein Nachbar könnte der nächste sein ...............

Oppa guggt sich nu Wixxbilder innen Gallere an


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

@libertina
Beim besten willen aber die eltern die selbst swingen gehen können das unterscheiden , ich meine jetzt nicht irgendwelche cyber akrobaten sondern aktive im real !

Niemand ist gezwungen bilder in foren zu setzen auf denen sie leicht erkannt werden können, es ist auch niemand gezwungen ein blind date auszumachen !

Aber wer aktiv sein will kann in clubs gehen ,dort gibt es auch räume die man wenn die gewolten menschen drin sind hinter sich verschliesen kann !

Es ist meist ein problem wenn man im i-net von ausenstehenden gefunden wird und dort zu freizügig war , mich hat noch nie jemand der mich real auf einer party getroffen hat versucht auflaufen lassen ,nur solche die mich im net erkannt haben , und die auch nur mit andeutungen !!! Sonst währen die selbst in erklährungsnot gekommen wo sie sich im net rumtreiben, einer war mal dreist aber bescheuert .Der ist mit dem zentralserver seiner firma angemeldet gewesen ich hab ihm ins gesicht gesagt das ich gar nichts machen brauch und er kriegt trotzdem probleme ! Beim ersten server check konnte der trotel voreiten weil sein profil aufgeflogen ist ,seither ist er lamm from !!!!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Delphin18
Geschrieben (bearbeitet)

Ich glaube nicht, dass alle Eltern, die in Clubs gehen, das auch ihren Kindern erzählen.

Es gibt sicher auch Eltern, die für Lehrer andere moralische Maßstäbe anlegen als für sich selbst.

Und was ist mit Eltern, die ihr Kind von dem/der Lehrer/in für schlecht behandelt halten und genau diese im Club treffen? Sie brauchen nur beim nächsten Stammstisch erzählen, sie hätten gehört, dass....

Und was ist mit 18jährigen Gymnasiasten, die ihre Geschichtslehrerin im Club treffen?

Ich glaube, Du hast rosarote Vorstellungen, was die Scheinheiligkeit und Bigotterie unserer Gesellschaft angeht.


bearbeitet von Delphin18

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
×