Jump to content
lupenrein69

Die Untersuchung

Empfohlener Beitrag

Geschrieben
vor 47 Minuten, schrieb lupenrein69:
......so kommst Du nach terminlicher Vereinbarung(sei bitte im Gedanken pünktlich)und klopfst etwas schüchtern an die Zimmertür meiner Liebeshöhl.....Untersuchungspraxis.
Ich bitte Dich von drinnen  herein und Du öffnest zögernd die Tür;der Raum ist abgedunkelt;eingehüllt in sanftes rotes Licht...Kerzen brennen,im Hintergrund läuft leise Sandstrandkaribik-Musik und es riecht angenehm nach Apfel-Mandel-Öl..
...Deine Nasenlöcher blähen sich leicht auf;Du siehst mich nicht gleich,sobald sich Deine Augen an das Dunkel  gewöhnt haben,erblickst Du mich...unsere Blicke kreuzen sich,Du errötest leicht und beteuerst jammernd,wie krank Du doch bist und dringend einer gründlichen Untersuchung zustimmen würdest(wie Du mir gerade per SMS um 19:57 versichert hast! ;-) )
Ich kläre Dich auf,daß während der Behandlung absolute Stille herrscht,solltest Du Fragen haben jedwelcher Art..privat..die Untersuchung betreffend oder ähnliches ..stell sie vorher...ansonsten bist Du still und antwortest nur,wenn ich Dich frage...zuviel Unruhe stört die Behandlung;Du stimmst dem zu und so fahren wir fort...
 
Mich interessiert es wenig,ob es Dich stört,daß ich-bis auf weiteres angekleidet bleibe und Du Dich derweil ausziehst;unter Deiner hellen Hose und Deinem weiten Shirt hast,wie vereinbart-nichts an,Deine Nippel zeichnen sich halbstehend ab,als ich Dir helfe,es Dir über Deinen Kopf zu ziehen,die Haare meiner Arme streichen wie zufällig darüber und die kitzelnde Bewegung lassen sie steinhart werden...
Du stehst nackt vor mir und siehst mich an;ich mache einen Schritt auf Dich zu,halberschrocken weichst Du zurück,doch hinter steht eine Wand gegen die ich Dich sanft,aber sehr bestimmt drücke,Dich an den Händen festhalte und mich an Dich presse..Du die Auswölbung in meiner Hose zwischen Deinen Beinen spürst ,während ich..Dein Gesicht küsse,die Stirn...Deine Augen...die Wangen,Deine Nase....
...Die Elastizität Deiner Lippen,das Rot,die Geschmeidigkeit ist hervorragend;auf die Frage,welcher Mann denn der Glückliche ist,diese küssen zu dürfen reagierst Du leicht verwirrt und ich heiße Dich schweigen....
Meine Zunge fährt über Deinen leicht geöffneten Mund,tanzt mit der Deinen einen langsamen Blues...
..Zärtlichkeit wechselt sich mit Leidenschaft ab,ohne Zunge---mit tiefer Zunge....wispernde Seufzer lassen mich Deinen Atem spüren,meine Hand wandert über Deinen Körper zu Deiner Leibesmitte,wo ein hauchfeiner Film Deines Saftes meine Finger einhüllt..
...Du bist feucht
Ich nehme einen Finger und lecke leicht daran vor Deinen Augen,die so groß werden wie Untertassen,aber..
..wie der österreichische Bildhauer Alfred Hrdlicka einst bemerkte..."man soll nie etwas Köstliches umkommen lassen"...
Mit dem Geschmack Deiner Lust sehr zufrieden nehme ich Dich und führe Dich in die Mitte des Raumes und lege Dich auf einen erhöhten Diwan auf den Du Dich entspannt und leicht erregt langsam der Länge nach hinlegst;ich gehe derweil zu einem Kühlschrank,hole einen Eiswürfel und stelle mich hinter Dich...
..fahre über Deine Stirn,berühre damit Deine Lippen und lasse aus nächster Nähe Tropfen auf Deine Zunge fließen,aus dem Mundwinkel heraus läuft das Wasser über Dein Kinn,welches ich Dir wegküsse...
..langsam Deinem Hals folgend,Deine Schultern berührend,gehe ich in das Tal Deiner Brüste,auch dort lecke ich die flüssige Eisbahn auf und beginne Deinen Warzenhof zu umfahren..
...durch den Kälteschauer beginnen sich Deine Warzen sofort steil aufzurichten und ich mache mir einen Spaß daraus,Dein Nervenkostüm zu strapazieren,indem ich bestimmt 10mal frage,ob Dir das guttut und ähnliches,bis Dir der Geduldsfaden reißt;in dem Moment,in dem Du mir ein kräftiges "Halts´s Maul und mach endlich wei..." an den Kopf schmeißen willst,nehme ich augenblicklich Deine Brustwarzen in meinen Mund und sauge daran,umfahre diese;Du verstummst sofort und ich höre Dich lustvoll Luft durch die Zähne ziehen,Dein Kopf wirft sich in den Nacken und unmerklich gehen Deine Beine etwas auseinander,zwischen die ich mich stelle,während ich nicht aufhöre Deine Brüste zu küssen und zu streicheln...langsam reibend,zärtlich drückend und die Nippel zwischend meinen Finger smooth zwirbelnd und hin und her drehend....
 
Meine Zunge wandert weiter zu Deinem Bauchnabel;dort verreibe ich die Überreste des Würfel und tauche meine Zunge in die kleine Vertiefung,Millionen und abermillionen kleiner Feuerameisen schießen von dort aus in jede Faser Deines Körpers,Du kneifst Deine Lippen zusammen,weil Du die Schauer kaum mehr aushälst,die Deinen Körper elektrisieren und Du drückst mich nach unten...vor die Grotte Deiner Lust.
Ich lasse Dich Deine Beine weit auseinander spreizen,Du drückst sie mit Deinen Händen gegen Deine Brust und öffnest Dich mir..
..ich knie mich zwischen Dich,küsse heiß die Innenseite Deiner Obenschenkel,die Ansätze Deines Po´s,beiße sanft aber bestimmt hinein,Dein leichtes Aufhüpfen verrät mir süßen,ganz leichten Schmerz,ich lecke zärtlich den Damm in Deinem Schritt und meine Zunge wandert langsam nach oben..inzwischen bist Du...nass....
Zärtlich streichle ich Deine Pussy..mit einem mit mehreren Fingern...lecke Deine Schamlippen ab,nehme sie in meinem Mund und sauge daran...umfahre den Eingang Deiner Grotte,bevor ich versuche so tief als möglich in Dich zu gehen..saugend,leckend,Deine Lust trinken,Deinen Duft einatmen...Deine Geilheit schmecken
 
Dein Knöpfen lukt einladend,steinhart und feucht glänzend unter seinem Dach hervor,das lässt sich ein guter Doktor von der Clit seiner einzigen Privatpatientin nicht zweimal sagen,so führe ich sachte einen,dann zwei Finger in Dein klatschnasses Möschen ein,betaste diese von innen,dreht sich...fühlt die Oberseite Deiner Höhle,diese rauhe 2-3 Zentimerterlange ovale Fläche und schaue aufmerksam in Dein Gesicht,in dem sich Röte,Irrsinn und grenzenlose Geilheit abwechseln und wiederspiegeln..
...Dein Becken hebt sich leicht,als ich "ein Gespräch" mit Deinem Zuckerplätzchen beginne,mit der rauhen,weichen Oberfläche meiner Zunge---mit der Spitze das kleine Kirschchen umfahre,sie zwischen meine Lippen nehme und daran sauge,sowie ich merke,daß Dein Atmen schneller geht,wechseln sich schnell-langsam immer wieder ab,die Bewegungen gleichen spastischen Zuckungen,als Du mit Deinem Unterleib drei-viermal schnel und heftig stößt und mit einem kleinem Schrei und stöhnend unter meiner Zunge kommst,Du rast vor Lust und Dein Orgasmus will nicht aufhören,weil ich Deine Clit nicht aus meinen Lippen lasse und sie immer weiter reize bis Du mich schließlich wegschiebst,damit ich Ruhe gebe...
 
Du setzt dich schnell atmend auf,greifst energisch an meine Hose die Du mir mit einem Ruck runterziehst und die sich ausbeult wie die Pest,reibst meinen Schwanz und leckst wie besessen die Lusttropfen ab,Dir gefällt wie ich mich unter Deiner Zunge winde,weil Du es mir mit gleicher Münze heimzahlen willst..
Du saugst und lutscht ihn,nimmst abwechselnd nur die Eichel in den Mund,fährst die Konturen nach und die hochempfindliche Unterseite mit den Noppen,läßt ihn tief in Deinen Mund gleiten was mich vor Lust aufschreien läßt;aber das langt Dir nicht und so ziehst Du mich zwischen Deine Beine zurück...
...reibst Ihn langsam und zärtlich an Ihr,meine Lusttropfen vermischen sich mit Deinem Saft;unsere Spitzen küssen und befeuchten sich,bevor Du ihn nimmst und an Deine Lustpforte ansetzt....
 
Langsam dringe ich in Dich ein..
..hart,erregt,geil..
...spürst Du Ihn tief in Dir und hinter meinem Po kreuzen sich Deine Beine und Du hälst mich gefangen und fängst an mir die Sporen zu geben...
..Dich mit Deinen Fersen an meinem Kreuz festhaltend stößt Du Dich gegen mich und gibst mir Widerpart..
..kurze heiße Stöße Die mich um den Verstand bringen,während Du zwischen Deinen Zähnen hervorstößt,daß ich Dich vögeln soll bis wir sterben..
..ich lasse mein Becken kreisen,die Eichel und die ganze Läge schubbern und reiben an den Wänden Deiner Vagina und er badet in dem Saft in der Höhle,die ihn gefangenhält,bis er das weiße Gold ausspuckt,daß er ihr "schuldet"...
Lange tiefe Stösse,die ihn fast bis zum Ausgang gleiten lassen,nur um sich dann wieder erneut bis tief in das Innere zu bohren wechseln ab mit leichten Stössen,die nur die Eichel spielen lassen,weil der Eingang Deiner Höhle so unheimlich juckt..
 
Ich spüre langsam den Saft in meinen Lenden steigen,lege Deine Beine auf meine Schultern und beginne Dich in den Wahnsinn zu stoßen..
"..langsam..mittel...schnell....schnell...schneller....schneller...fester...noch fester....fester Baby..gib´s mir...vögel mich..
...spritz mich voll...tief..komm Baby....!!!"
Deine Worte verfehlen ihre Wirkung nicht und hart...gefühlvoll..aber sehr hart stoßend komme ich laut..halb wahnsinnig vor Lust in Dir...spritze Dir zuckend und fontainenartig meine ganze heiße Ladung in Deine heiße Muschi,soviel,daß das weiße Gold  während des Nachstossens an Deinen Schamlippen und meinem Teil entlangläuft.
 
Entgeistert blicken wir uns an,mit offenen Mündern voller Lust,nicht registrierend,das wir uns immer weiter bewegen bis nichts mehr geht..ich lege mich neben Dich und nehme meine Lieblingspatientin in meine Arme und wir liegen nachzuckend und zitternd beieinander...
Nach einer Weile hole ein feuchtes Tuch und einen Lappen und beginne,Dir den Schweiß abzuwischen,Dich ein bischen zu säubern,überall...es muß Dir nicht peinlich sein,es sind nur wir zwei..mache mich auch sauber und öffne nebenbei eine Flasche Sekt....
Die Liege ist sehr sehr breit,ich habe gemütliche Kissen,mit einem herrlichen Blick aus dem Fenster..
..Snacks...immer noch gute Musik...und unheimliche Lust auf ein verschmustes Nachspiel......
 
Ich frage Dich,ob Du Lust hast,heute Nacht bei mir zu bleiben
Du antwortest mir nicht...
...aber Deine Augen...
...sprechen für Dich;Du hebst die Decke an,die ich Dir gab,läßt mich zu Dir schlüpfen
...gibst mir einen Kuss auf die Nase und
..bleibst in meinen Armen liegen...
.die Nacht hindurch bis in die frühen Morgenstunden...........................
 

 

Geschrieben

"Vögel mich bis wir sterben...", dass könnte von mir sein. 👍😁

Geschrieben

Eine schöne u sehr anregende Geschichte.

lupenrein69
Geschrieben

...das denke ich mir manchmal auch :-D ;-)

×