Jump to content

HIV-Test hast der nicht älter als 14 Tage

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hi Leute,

ich brauche mal Nachhilfe. Manchmal liest man in den Profilen von Taschengeldladies.

"wenn Du HIV-Test hast, der nicht älter als 14 Tage ist, kannst mich ohne Gummi ficken und reinspritzen "

Schützt das wirklich vor HIV oder ist das eine fromme Wunschvorstellung? Ich denke, dass man sich auch schon in der Inkubationszeit anstecken kann oder?

Geile Grüße und Danke für die Antworten


Geschrieben

Richtig, man kann sich auch schon in der Inkubationszeit anstecken. 100%ige Sicherheit hast Du nur, wenn "Sie" 6 Monate lang risikofrei lebt und ein dann gemachter konventioneller hiv-Test negativ ist.

Riskier's besser nicht. - meine Meinung.


openmindedpaar
Geschrieben

und wieder bla bla bla zum thema. kots wenn mann wirklich gesund leben möchte dan kann ich nur euch nur eins raten.

grabt euer graf jetzt schon mal, leg dich rein und bleib liegen bis du tot bist.

meint wirklich jeder, das mann stirbt wenn mann mal ungeschützen sex hat ? das leben ansich ist tausendmal gefährlicher.

ich kann mich morgen auch totfahren mit meinem motorrad, und ich fahre auch geschützt, mit nem lederanzug u.s.w. aber der hilft mir nicht wenn ich mit 180 km/h auf nem pkw knall.

lg,
Herr openminded


Geschrieben

Warum "schützt" du dich denn dann überhaupt, wenn es bei DER Geschwindigkeit nichts mehr bringt?

Nur weil einer eventuell HIV-Positiv hat, muss er sich doch nicht damit in aller Welt verbreiten.

Und SO wichtig kann Sex nicht sein, als das man auf die Gesundheit aus Geilheit verzichtet.
Na ja, nicht bei jedem, wie man liest.


Ballou1957
Geschrieben

Wie schnell doch immer wieder das "openminded" sich als gepflegter Tunnelblick entlarvt, wenn es darum geht, andere Meinungen zu tolerieren, wenn sie mal anders ausfallen als die eigene!

Du hast ja durchaus recht, dass es Aktivitäten im Leben gibt oder geben kann, die weitaus riskanter sind und die Entscheidung darüber, welche Risiken er/sie eingeht, trifft letztlich jeder selbst.

Aber es war ja auch gar nicht das Ansinnen des TE, daran etwas ändern zu wollen: er hat lediglich nach den tatsächlichen Risiken gefragt, die bei ungeschütztem Verkehr 14 Tage nach einem Negativbescheid über eine HIV-Infektion bestehen. Und da der TE nun mal nur für sich selbst weiß, ob er in dieser Zeit nur mit Kondom zugange war, das aber weder von der Dame noch deren anderen Kunden weiß, ist das Risiko eben vorhanden.

Und wie wäre es nun, wenn wir es ganz openminded dem TE und jedem anderen überließen, daraus die nötigen Schlüsse für sich selbst zu ziehen ?


Geschrieben (bearbeitet)

Schützt das wirklich vor HIV oder ist das eine fromme Wunschvorstellung? Ich denke, dass man sich auch schon in der Inkubationszeit anstecken kann oder?

Man kann sich gerade an einer frischen Infektion besonders "gut" anstecken. In dieser Anfangsphase steigt die Virenfracht zunächst mal ungehemmt, bis die körpereigene Abwehr einsetzt. Danach geht die Virenfracht wegen dieser Abwehr wieder stark zurück. Erst ab dann können die gängigen Schnelltest die Infektion erkennen, weil sie nicht das Virus selber, sondern nur die Abwehrreaktion des Infizierten testen.

Es gibt also ein "Loch", eine Art "blinder Fleck" von ein paar Wochen, in dem der Test eine frische Infektion nicht erkennt. Und gerade in diesem "Loch" ist die Virenlast und damit die Ansteckungsgefahr am höchsten.

Das jetzt die "pessimistische Sicht". Etwas optimistischer gesehen sieht es aus Sicht der Dame so aus:

Der Herr läuft nicht seit Jahren als unerkannte Virenschleuder herum sondern er hatte zumindest bis vor einigen Wochen noch keine Infektion. Er kümmert sich wenigstens so weit um seine Gesundheit, dass er sich zu einem Test entschlossen hat. Er gehört allerdings zu einer Risikogruppe, denn er sucht Sexarbeiter auf verkehrt mit denen ungeschützt. Und einen Schritt weiter gedacht: Gerade die Tatsache, dass er sich einem Test unterzogen hat, könnte auf ein besonderes "Risiko-Ereignis" hinweisen, wegen dem er sich zu einem Test entschlossen hat.

Insgesamt gesehen hat die Dame ein deutlich geringeres Risiko, als würde sie mit jedem Kunden ungeschützt verkehren. Aber eben auch ein höheres, als würde sie NUR geschützten Verkehr durchführen. UND: Mit dieser Art von Werbung spricht sie gezielt diejenigen Herren an, die ungeschützt mit Sexarbeitern verkehren.

Endgültiges Urteil:
Habe ich in diesem Fall nicht. Aber starke Bedenken, weil ein wichtiger Baustein fehlt: Ihr eigener HIV-Test, der höchstens 14 Tage alt ist. Ohne diesen Test kann sie zum dauerhaften Infektionsherd werden. Aber das dürfte die "ohne Gummi"-Fraktion nicht weiter irritieren.


bearbeitet von SommerBrise
Geschrieben

Gerade die Tatsache, dass er sich einem Test unterzogen hat, könnte auf ein besonderes "Risiko-Ereignis" hinweisen, wegen dem er sich zu einem Test entschlossen hat.



Dieser Satz stößt mir dann doch etwas sauer auf.
Damit werden eigentlich alle verantwortungsvoll Handelnden "abgestempelt".
Mann/Frau gibt also zu, ein risikoreiches Ereignis gehabt zu haben das einen -wann auch immer- gemachten Test begründet.


Geschrieben

Ein Test ist NIE verkehrt! Aber es gibt keine 14 Tage Regel etc denn man kann sich ja am Tag der Blutabnahme anstecken und nach nur ein paar Tagen kann die Virenlast schon hoch genug sein um Andere anzustecken bevor man das Testergebnis überhaupt auf Papier hat!

PS: Zu der Meinung Autofahren etc sei ja auch gefährlich. Stimmt! Aber dennoch glaube ich wirst du im Falle eines Unfalls bestimmt glücklich sein wenn du angeschnallt gewesen bist oder dein Auto Airbags hat. Ansonsten geht es ja eigentlich nicht unbedingt um HIV da hier die Chance wirklich nicht sooo hoch ist aber es gibt genug andere blöde Geschlechtskrankheiten und davor schützt ein Kondom auch.


Geschrieben (bearbeitet)

[Kontext: Kürzlicher HIV-Test als Risiko-Faktor...]

Dieser Satz stößt mir dann doch etwas sauer auf.

Dabei dachte an solche Dinge wie:

Man erfährt, dass ein kürzlicher Partner HIV-positiv war, und lässt sich deshalb testen. (Evtl. ohne die Totzeit abzuwarten?)
Man hat solche Bescheinigungen immer in der Tasche, weil man sie bei AO-Gangbangs vorzeigen will/muss.
Man lässt sich grundsätzlich oft testen, weil man das wegen gummifreier Wechselpopperei eben tun sollte.

Man kann sich durchaus mal Gedanken darüber machen, warum so ein Test "zufällig" zur Hand ist.

Wer so einen Test gerade durchgeführt hat, weil er sich auf eine dauerhafte Partnerschaft einlassen will, handelt selbstverständlich löblich und verantwortungsbewusst. Aber der landet nach meinem Weltbild nicht innerhalb von 14 Tagen bei einem Sexarbeiter, um den ohne Gummi zu beglücken und dabei seinen Test zu entwerten.

Sind Leute, die einen negativen Test als Freifahrschein für eine Ohne-Gummi-Kontakt bei einem Sexarbeiter einsetzen, wirklich die, die verantwortungsvoll sind? Manches spricht gegen diese Annahme.


bearbeitet von SommerBrise
Geschrieben

nur mal so als Ergänzung:

Syphillis und auch Tripper sind wieder stark im Kommen

- und dagegen hilft auch kein negativer HIV-Test, da hilft nur ein Kondom!


root82
Geschrieben


meint wirklich jeder, das mann stirbt wenn mann mal ungeschützen sex hat ? das leben ansich ist tausendmal gefährlicher.


Na, dann flieg doch mal nach Afrika, triff Dich mit 10-20 Damen zum ungeschützten Sex und berichte in einem Jahr über die Ergebnisse. Mal sehen, ob Du dann noch der mutige Held bist ...


ich kann mich morgen auch totfahren mit meinem motorrad, und ich fahre auch geschützt, mit nem lederanzug u.s.w. aber der hilft mir nicht wenn ich mit 180 km/h auf nem pkw knall.


Ich gehe mal davon aus, Du fährst nicht überall 180. z.B. in sehr engen kurven, auf Kieswegen durch den Wald, usw. Und warum ziehst Du überhaupt einen Lederanzug an? Du könntest doch auch morgen in der Badewanne ausrutschen und Dir das Genick brechen - dann war das alles umsonst.


Miss_DrPhil
Geschrieben

Ein negativer Test hat keine Aussagekraft bzgl. einer möglicherweise vorhandenen Infektion.
Diese sog. AO-Treffen, bei denen "Damen", sich, teilweise von mehreren Männern, "abfüllen" lassen, sind wie eine Art russisches Roulette.
Mann/Frau kann Glück haben und ungeschoren davon kommen. Aber ein fauler Apfel verdirbt leider den ganzen Korb.

Manchen gibt dieses Spiel mit dem Feuer den letzten Kick, andere verdrängen es - bis sie eingeholt werden.


Geschrieben

ich also nur kurz rein und abgespritzt...... will mir nicht mit gewalt die siffe holen



lach..stimmt bei KURZ steckt man sich natürlich nicht an..hust hust..(mein Gott lümmeln seit Wochen wieder Idioten im Forum

TE der Test hat keine Bedeutung sie kann ja ein Tag vorher sich bei jmd angesteckt haben..wird man 24h später nicht aufdecken können.


SinnlicheXXL
Geschrieben

Das stimmt doch alles nicht: Ein negativer HIV-Test besagt, dass du vor 3 Monaten nicht infiziert warst! Es dauert einige Zeit, bis der Virus im Blut nachweisbar ist, was aber nicht heißt, dass er nicht übertragen werden könnte! Folglich hätte der Mann sich in den letzten 3 Monaten und 2 Wochen x-fach infizieren können.


Schlüppadieb
Geschrieben

Es dauert einige Zeit, bis der Virus im Blut nachweisbar ist, ...




Geschrieben

Das stimmt doch alles nicht...



Und was stimmt an den Aussagen jetzt nicht das der Test nix aussagt und sie sich trotzdem infiziert haben könnte bzw weiter anstecken kann?


SinnlicheXXL
Geschrieben (bearbeitet)

Only Lickle, deine Aussage ist natürlich insofern richtig, als dass der Test nichts aussagt! Es kam dabei aber nicht rüber, dass auch ein negativer Test immer nur aussagt, dass man etliche Wochen vor der Blutentnahme nicht HIV-infiziert war (laut Aussagen unseres Gesundheitsamtes ca 10 -12 Wochen).

Sorry, war vorhin sehr in Eile, daher habe ich mich unpräzise ausgedrückt: Mit dem bei uns weit verbreiteten ELISA-Test, wird überprüft, ob man Antikörper gegen das HIV-Virus gebildet hat (das Virus selbst kann so nicht nachgewiesen werden). Da eben die Bildung von Antikörpern einige Zeit beansprucht, gibt es eben eine "diagnostische Lücke", in der man noch keine Antikörper findet, obwohl eine Infektion stattgefunden hat. So, ich hoffe, dass nun alles medizinisch korrekt ist.


bearbeitet von SinnlicheXXL
Geschrieben (bearbeitet)

*Klugscheißmodusan*

Medizinisch korrekt wäre es das HI-Virus.

HIV-Virus wäre dann doppelt gemoppelt *g*

*Klugscheißmodusaus*


bearbeitet von Sandi0815
Geschrieben (bearbeitet)

HIV-Virus wäre dann doppelt gemoppelt *g*

Ja! Genau!

Und noch was an Prickel: Wenn man den HIV-Virus durch den Nachweis der Immunreaktion nachweist, dann tut man das. Zwar indirekt, aber man tut genau das.

Man weist ihn nach. Und zwar im Blut. Den Humanen Immundefizienz-Virus.



bearbeitet von SommerBrise
Himmel! HIV wird nicht geweißt.
Schlüppadieb
Geschrieben

mit dieser Formulierung kann ich leben


Geschrieben

Ihr wollt mir doch nicht erklären dass hier jeder sich aller 14 tage Test lässt?
oder habt ihr nur alle 14 Tage Sex... nee oder?


curvychick
Geschrieben

echt traurig, daß man im jahre 2010 immer noch solche fragen lesen muss....


Geschrieben (bearbeitet)

Ihr wollt mir doch nicht erklären dass hier jeder sich aller 14 tage Test lässt?
oder habt ihr nur alle 14 Tage Sex... nee oder?



da es keine dummen fragen sondern nur dumme antworten gibt: nur die dummen, die auch noch in der heutigen zeit mit kondom poppen rennen nicht alle 14 tage zum check und sollen - nach aussage und gefühl - sogar mehr als nur alle 14tage sex haben
[was keine abwertung derjenigen darstellt die alle 14 tage zum test rennen, weil se den bei einer ao-popperei vorzeigen müssen]


bearbeitet von ampaarbln
Geschrieben

Hi Leute,

ich brauche mal Nachhilfe. Manchmal liest man in den Profilen von Taschengeldladies.



man liest es ab aber auch in vielen normalen profilen.....
und wenn man mal schaue wie viele anfragen frauen bekommen von den herren die unbedingt ohne wollen.....
ich hab grad mal geschaut, in den letzten 7 tagen habe ich 9 anfragen von verschiedenen herren bekommen ob ich auch ohne gummi ficken lassen würde und glaub mir, andere damen bekommen die menge der anfragen jeden einzelnen tag.....

da ich an meinem leben hänge wird bei mir nur mit gummi gefickt!!
selbst mit meinem partner hatte ich in der anfangszeit nur geschützten verkehr, wir haben uns beide testen lassen und nachdem der 2. test (6 mon. später) auch ok war haben wir die gummis weggelassen


×