Jump to content
79PAAR83

Queening

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Zwischen Asphyxie und den ultimativen Orgasmen.

Als Frau bemerkt man ja schnell das Orgasmen  sehr unterschiedlich sind. Angefangen beim schnellen Abspritzen zum beispiel nach einem BlowJob vor der Arbeit  oder dem schnellen wichsen bis hin zum minuten langen Höhepunkt.

Atemkontrolle ist ein Weg letzteres zu erreichen. Als herrin ist meine bevorzugte Technik dafür facesitting mit vollem gewicht ohne Gnade ... Das heisst ich bestimme buchstäblich jeden Atemzug den mein sitzkissen machen darf. Wenn er dann minutenlang brüllt und zittert macht man sich dann aber so seine Gedanken. Meine Frage besonders an die erfahrenen ladies ist nun: 

Wie weit kann man dabei gehen ? Gibt es da irgendwelche medizinischen bedenken ? 

 

Lady S 

Geschrieben

was magst Du / Ihr denn so am liebsten bei dem jeweils anderen und selbst ?

Geschrieben

Hey , klar gibts da ab einem gewissen punkt medizinische bedenken.

Sauerstoff entzug kann halt schwere schäden zufolge haben und das geht so 2min los.

Wenn man normal so Luftanhalten kann und das etwas trainiert sollte das aber an sich kein Problem sein.

Geschrieben

Bitte keine Kontaktaufnahme über diesen thread ... 

 

Nochmal die Frage an dominanten Frauen hier ... 

ispy36
Geschrieben

und ich dachte, bei queening  würde es sich um einen gesteigerten prinzessinnen fetisch handeln :D

Geschrieben

Hi. Ich bin darauf umgestiegen, die Schläuche an den Masken zu verwenden. Dadurch vergrößert sich der Totraum. Keine sorge, das ist nichts schlimmes. Normalerweise ist das die Luftröhre und Mund Rachenraum. Da wird die luft beim Atmen bewegt, aber es kommt nicht wirklich dazu, dass sich Sauerstoffhaltige Luft dazu mischt. Wenn Du nun den Schlauch an die Maske schließt, vergrößerst du den Totraum und der Sklave oder bei mir eher die Sklavin muss konzentrierter und kräftiger ein und ausatmen. Es kommt halt viel weniger frische, Sauerstoffreiche Luft in der Lunge an. 

Ich finde es praktisch, da mann es damit sehr gut dosieren kann und auch bei folgenden Sessions genau weiß, wie lang der Schlauch sein sollte. 

Alternativ kannst du auch nen SPO2 Messgerät nutzen. Ist nur ein kleiner Fingerklip, den du auf den Zeigefinger des Sklaven machst. Dann siehst du die Sauerstoffsättigung. Sollte normal bei 99% sein. (Schau mal bei Amazon nach Pulsoximeter, gibt es schon gute für 40 Euro. Und du siehst gleich den Puls und somit wie aufgeregt er ist :-).

Aber Achtung bei stärkeren Rauchern, da ist der Wert, der angezeigt wird, oft höher als er wirklich ist. Schade Raucher (sorry, musste ich mal sagen) :-)

Ich finde den Weg sehr sicher und auch schön. Ich hoffe damit weitergeholfen zu haben.

Ciao

Maik

Geschrieben

Ja vielen dank ...Das war wirklich hilfreich und inspirierend auch wenn ich mir nicht ganz sicher bin ob ich alles verstanden habe. Könnte man die Luft durch deine Methode auch aromatisieren ?

Geschrieben

Jetzt musst du mir helfen. Was für Aromen meinst du denn? Vermutlich stehe ich nur wieder auf dem Schlauch (wobei ich das nicht auf das Thema beziehe, dass ich mich auf den Schlauch des Subs stelle :-) )

Wenn du normale Düfte meinst, ist das natürlich möglich. Er atmet ja insbesondere die Luft aus dem Schlauch ein... das sogar sehr intensiv, da der Sauerstoff ja knapper wird. Das ist ja auch das schöne daran.

Aber evtl hilfst du mir kurz, welche Aromen du meinst... klingt nach einer recht konkreten Idee von dir.

SklavinDocile
Geschrieben
Am 31.5.2016 at 10:14, schrieb 79PAAR83:

Meine Frage besonders an die erfahrenen ladies ist nun: 

Wie weit kann man dabei gehen ? Gibt es da irgendwelche medizinischen bedenken ? 

Lady S 

Darüber sollte man sich eigentlich Gedanken machen, bevor man dem Partner die Luft abschnürt. 😬

 

Queening/ Facesitting finde ich ganz reizvoll, solange ich in der unteren Position bin. 

Atemreduktion kickt mich ungemein. 

In die Bredouille kann man mich richtig bringen, wenn Mann über mir kniet, so dass ich problemlos Eier und Arsch verwöhnen kann, dann den Kopf etwas in den Nacken legen und den Schwanz in den Rachen geschoben bekommen. Mir wird das Atmen genommen und wenn er sich dabei noch auf meine Arme kniet, bin ich absolut wehrlos, wogegen er die Hände weiterhin frei hat, um z.B. meine Nippel zu quälen oder mich zum kleinen Tod zu zwingen 

ella1963
Geschrieben

ihr seit alle lebensmüde oder was?

Geschrieben

Das ist ganz schön schrill, was ich hier lese. Ein gewisses Maß an Hilflosigkeit kann sicher ein sexueller Kick sein. Ich mag Facesitting, da kommt man schon mal außer Atem. Aber was du da beschreibst, klingt echt lebensgefährlich. Von mir ausgehend, kann ich aber sagen, dass mir ab einem gewissen Punkt die sexeuelle Erregung komplett abhanden kommen würde. Scheint deinem Partner ja wohl nicht so zu gehen. Menschen sind oft sonderbar.

Geschrieben
Am 6.6.2016 at 12:33, schrieb ella1963:

ihr seit alle lebensmüde oder was?

Da gibt es Menschen die noch ganz anderes praktizieren ... 

 

Die einen tunen ihre Autos damit sie immer schneller und oder lauter werden.Und ich tune eben die Orgasmen meines sklaven

Es ist ja auch eine Vertrauenssache,  und bei sowas muss einem der Partner schon 100% vertrauen. Dafür schreit er aber dann auch ne Minute. 😆

tattooscout11
Geschrieben

Es gibt ja halt auch Leute die von nem bisschen auf dem Gesicht rumsitzen eher Langeweile verspüren, mehr aber auch nicht.. was hier als lebensmüde bezeichnet wird ist genau dass was manche Menschen suchen.. 

Geschrieben

Hmm, also ich finde neben Geruch und Geschmack eher die ergebene Position (des "Besessenen") erregend. Rein körperlich könnte man sich als Mann wahrscheinlich problemlos befreien, lässt es aber trotzdem mit sich machen, weil einen die selbstbewusste und dominante Art der Partnerin antörnt. Todesangst durch Sauerstoffmangel brauch ich da nicht. Aber Menschen sind halt verschieden.

×