Jump to content

Tief gesunken

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Nachdenklich macht mich folgender Zeitungsbericht.


Russische Polizisten bestehlen polnische Absturz-Opfer

Elitepolizisten der russischen Spezialeinheit OMON haben Kreditkarten eines Todesopfers der Flugzeug-Katastrophe von Smolensk benutzt, um von dessen polnischem Konto 6000 Zloty (umgerechnet 1500 Euro) abzuheben.


Ich bin einfach fassungslos, kann man so tief sinken??Anscheinend

Was geht in solchen Köpfen vor?

Kann die Not so groß sein um so etwas zu tun oder denkt man sich der braucht die Kohle eh nicht mehr??


Ballou1957
Geschrieben

Also ich würde die betreffenden Personen wegen außerordentlicher Dummheit sofort aus der Eliteeinheit entfernen. Wie kann man sich nur mit 1.500 Euro zufrieden geben?

Ansonsten: weshalb so aufgeregt: Leichenfledderei hat eine große Tradition und war selbst in unseren Kulturen teilweise ein fester gesellschaftlilcher Bestandteil: Beisetzungen auf dem Schindanger wurden weder von den Städten noch Kirchen bezahlt und die Totengräber mußten sehen, wie sie ihr Leben fristen konnten - daher zählten die ja auch zu den "unehrlichen" Berufen.


Geschrieben

Die herren sind nicht tief gesunken.

das ist das uebliche niveau auf dem gehandelt wird.
Vergiss was du als normal erachtest. Das ist ihnen auch befremdlich.

Haben wir auch teils in unserem land noch.

gruss xirix


Geschrieben (bearbeitet)

Wenn's um Geld geht, findet sich immer jemand, der bereit ist, "tief zu sinken". Und das war doch schon immer so. Jedenfalls sehe ich von daher keinen Grund für "Fassungslosigkeit".

Es gibt eben nichts, was es nicht gibt. Und schon gar nicht in Geldangelegenheiten. Die Leute wissen doch ganz genau, dass sie sich im Zweifel für Moral nichts kaufen können, für Geld aber schon. Und das gibt dann eben nur allzugerne den Ausschlag.

Ich zähle hier mal lieber nicht auf, wie oft ich etwa schon bei Zweitjobs betrogen werden sollte (nach außen hin übrigens alles "ehrbare" Geschäftsmänner und -frauen). Fingierte Diebstahlsvorwürfe und simple Rauswurfversuche am Ende des Monats waren da nur die Spitze des Eisbergs. Mich schockt nichts mehr.


bearbeitet von Eichelkitzler
Geschrieben

Nachtrag: Heute geht durch die Nachrichten, dass die erste Abhebung schon 80 Minuten nach dem Absturz vorgenommen wurde.
Da ist denn doch ein bisschen Platz für Fassungslosigkeit....


Segramon
Geschrieben

schon 80 Minuten nach dem Absturz vorgenommen wurde.



Wer immer eine Geldkarte von wem auch immer klaut, wird diese alsbald einsetzen: mit jeder Minute steigt ja das Risiko, dass die Karte gesperrt wird.


Geschrieben

in dieser Situation?????


Segramon
Geschrieben

Na klar. Wahrscheinlich ging es nur deshalb nicht schneller, weil der Dienstschluss abgewartet werden musste.


Geschrieben

was verdienen die denn in dem land? egal ob polen oder russland!
1500 euro ist verdammt viel geld für die.
gelegenheit macht diebe, und der tote wird wohl kaum seine karte sperren lassen....

seht es mal so!


Rheila
Geschrieben

Wenns Elitesoldaten sind, die schon an Fronten, seis in Afghanistan oder sonstwo, mags ne Schießerei in Moskau gewesen sein, gewesen sind und schon zahlreiche Tote gesehen haben, dann machts für die keinen unterschied, ob da ein Kopfschussopfer oder ein Flugzeugtoter liegt.
Ohne etwas gefühlskälte wird wohl auch nie jmd. in eine Eliteeinheit beordert.
Und 1500 Euro,.. das sind 4 Monatseinkünfte in Ungarn,..
Ich persönlich finde die aktion auch ziemlich Shice, aber Instinkt bleibt eben Instinkt,.. Das war warscheinlich eine spontane Handlung,.. wer weiß ob er es nicht schon 2 Minuten später bereut hat? Affekthandlung,.. und dann keine Möglich mehr hatte, die Karte fallen zu lassen oder wie auch immer. Man weiß es nicht


Geschrieben


wer weiß ob er es nicht schon 2 Minuten später bereut hat? Affekthandlung,.. und dann keine Möglich mehr hatte, die Karte fallen zu lassen oder wie auch immer. Man weiß es nicht




Zitat Nachrichten: Elf illegale Geldtransfers

Die polnischen Behörden hatten mitgeteilt, es seien rund 6000 Zloty vom Konto des Präsidenten des Komitees zum Schutz der nationalen Gedenkstätten, Andrzej Przewoznik, abgebucht worden. Er hatte sich unter den Passagieren der Unglücksmaschine befunden. Der polnische Inlandsgeheimdienst ABW teilte mit, insgesamt habe es elf illegale Geldtransfers gegeben. Der erste Zugriff erfolgte demnach bereits 80 Minuten nach dem Absturz.


Geschrieben

Wie tief müssen denn erst Politiker sinken, wenn sie den Ärmsten der Armen in die Tasche greifen und sich selbst weiter hemmungslos Diäten und vor allen Dingen Ruhegelder auf Staatskosten in maßlosem Stil gönnen?

Ihnen nach ihrem Ableben die Kreditkarte zu klauen zählt da für mich noch unter Kavaliersdelikt.


Geschrieben

Das ist unbestritten, ich finde nur die Zielstrebigkeit etwas schockierend. Du hast einen Haufen glühenden Schrott und warme Leichenteile vor Dir liegen und zockst da gezielt eine EC-Karte raus...


Geschrieben

Okay, das ist heftig kaltblütig und auch für mich nicht nachvollziehbar - aber, was viele Politiker,
besonders in diesem Teil Europas so treiben, das ist noch viel heftiger, weil offenen Auges geplant und eiskalt verlogen ohne Gnade und Gefühl für die Mitmenschen.

Man sollte das nicht so einfach übersehen, da erscheinen mir diese "Verbrechen" an einem Toten eher banal.
Außerdem kenne wir nicht die Hintergründe, bzw. die materielle Not der Täter, denn oft werden in diesen Ländern selbst Staatsangestellte über Monate oder gar Jahre nicht entlohnt!


69Liebhaber69-1967
Geschrieben

- aber, was viele Politiker,
besonders in diesem Teil Europas so treiben, das ist noch viel heftiger, weil offenen Auges geplant und eiskalt verlogen ohne Gnade und Gefühl für die Mitmenschen.




Ich sag nur : HartzIV Empfänger brauchen kein Elterngeld, die sind eh zu Hause!!!!!!

Aber Steuern sollten gesenkt werden!
Sind sie ja auch. Für die die gut gespendet haben, zB Hotel- und Gaststättenverband

DAS ist tief gesunken und verlogen!


Ich habe fertig, sonst reg ich mich nur wieder auf!


Geschrieben

Ich wollte das Verhalten auch nicht gewertet haben. Mich schockiert einfach nur die Zielstrebigkeit.
Dass die politische "Elite" dort das Volk unterdrückt, bescheisst und bestiehlt ist mir völlig klar.
Die Ungleichverteilung der finanziellen Ressourcen dürfte ein Übriges tun, sämtliche Hemmschwellen gegen Null gehen zu lassen. Wenn ein kleiner Teil der wirtschaftlichen Elite nicht weiss, wohin mit der Kohle, die Mehrheit aber nicht weiss, woher mit dem Lebensunterhalt, sind solche Geschichten nachvollziehbar...


Geschrieben

@kuschelmut

Genau so sollte man das sehen, nämlich, dass diese Brutalität, Kaltblütigkeit, Gewissenlosigkeit immer schlimmer von den (politischen) Vorbildern, sprich der Elite!

vorgelebt wird - und das nicht nur dort, sondern auch in unseren Gefilden!


Geschrieben

gut finde ich das auch nicht , aber in dieser sogenannten ELITE sind auch VERBRECHER drin und da wundert es einen nicht.

was ich aber noch tiefer gesunken finde ist:

das zb. wenn tote verbrannt werden alle metallteile aussortiert werden wie zahngold und titan wie zb hüftgelenke ,das wird wiederrum eingeschmolzen und NICHT den erben ausgehändigt sonder der BESTATTER behält es.


Geschrieben

bemerkenswert ist sicherlich, wie sie die abhebungen vorgenommen haben.
Unsereins muesste die toten noch eben nach der pin befragen
mit der karte allein koennte man hoechstens ein essen bezahlen..'!?!?

wundersam


Segramon
Geschrieben

Leider ist die PIN auf auf der Karte selbst gespeichert. Das wird zwar verschlüsselt, aber die entsprechenden Algorithmen sollte man in ihrer Wirkung nicht überschätzen - erst recht, wenn dieser schon etwas älter ist.


Aragon8_3
Geschrieben

Hmmm - Angesichts der Umstände des Flugzeugabsturzes halte ich den Titel auch nicht gerade für glücklich gewählt.

Ansonsten kann man nur sagen, dass sich solche Menschen schämen sollten und die volle Gesetzeshärte zu spüren bekommen.


Geschrieben

Na so eine meldung kannste gtrost kicken !!!!
Provaganda !!!!

Da sol doch alles so schwerzu identifizieren sein und dann sollen ec karten noch in takt sein und die geheimnummer ???

Das ist ein politisch hoch brisanter zwischenfall , die russen haben die polen schlieslich nicht eingeladen , und die polen wollten nicht nur schuldeingeständnisse und entschuldigungen haben !!!!

Polen sagen "das hätten die wissen müssen ,daß mann nicht in die höhle des bären kricht " !!!!

Aber zum menschlichen aspekt , wie tief menschen sinken können !
Unendlich tief das sich das hier in goldenlöffel deutschland jemand der sich einen pc leisten kann und seine zeit vor diesem todschlägt nicht vorstellen kann ist mir klar !
Geht mal raus auf die strasse , da wirt schon mal einer im streit um die letzte flasche bier in der kiste mit der selben erschlagen !
Die frage dabei stellt sich anderst : " was ist tragisch das einer wegen einer flasche bier erschlagen wird oder das die flasche dabei zerbricht und das bier verschüttet ist " ?

Ist übrigens eine metaffe die auch auf diesen flugzeugabsturtz past ,nur das es absehbar nicht um eine flasche bier gegangen sein könnte !!!!????


×