Jump to content

Lara - Die Freundin meine Freundes III

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Sehr schöne und geile Geschichte. 

Peggysue001
Geschrieben

geile storry

teil IV bitte hier im anscluß

Geschrieben

Tolle Geschichte, mir gefällt, das es keine Heimlichkeiten gibt.

Freu mich schon auf die Fortsetzung.

Geschrieben (bearbeitet)
vor 5 Stunden, schrieb jan9260:

Teil III

Nun ist soweit, es klingelt und ich öffne Lara die Tür. Mein Herz klopft und ich bin sehr aufgeregt. 

Wir schauen uns tief in die Augen. Ich sehe wie ihre Blicke weiter streifen und zwischen meinen Beinen stehen bleiben. Auch ich schaue sie mir ganz genau an. Ich merke schon, wie sich bei mir in der Hose etwas bewegt.

Nach dem intensiven Blicken begrüßen und umarmen wir uns. Sie kennt sich bei mir in der Wohnung aus und geht vor mir die Treppe hoch. Ich habe ihren Po im Gesicht. Ihr Oberteil ist ein wenig hoch gerutscht und man sieht ihren roten Tanga.

Wir gehen ins Wohnzimmer, wo sie ihre Handtasche an die Seite legt, sich vor mich stellt und mich küsst. Sie hat so unfassbar weiche Lippen und eine geübte Zunge.

Nach dem Kuss setzten wir uns aufs Sofa.

Sie weiß genau was sie möchte und greift mir in den Schritt. 

„Ich will dich“ flüstert sie. Sie öffnet meine Hose und holt mein erregtes Glied heraus, schaut ihn sich ganz genau an, sagt „Ich finde den so geil“ und leckt an ihm. Sie steht auf, zieht meine Hose ganz aus, kniet sich vor mich, drückt meine Beine auseinander, greift nach den Penis, schiebt die Vorhaut zurück und nimmt ihn tief in den Mund. Sie bläst extrem gut und mir wird direkt ganz warm. Nach einigen auf und ab Bewegungen ihres Mundes weicht sie zurück, kniet sich auf den Boden und fragt „kannst du meinen Mund wieder so ficken wie in der Küche ?“.

Ich stehe auf, schiebe ihr den harten Schwanz tief in den Mund und ficke sie. Es dauert nicht lange, da merke ich, dass ich gleich jeden Moment komme. „Ich spritz dir in den Mund“ worauf sie ein geiles stöhnen von sich gibt und ich ihr eine gewaltige Ladung in den Mund schieße. Sie Schluck mehrmals weil es so viel ist. „Du bläst scheinbar gern“, sie nimmt den Penis aus dem Mund und antwortet „ja ich liebe es, ich könnte es den ganzen Tag machen, den ganzen Tag schlucken“.

Sie steht auf, wir küssen uns und ich ziehe sie aus. Erst ihr Oberteil, dann ihren BH, gefolgt von ihrer Hose. Ich küsse ihren Hals hinunter bis zu ihren geilen Brüsten, wo ich ihre steifen Nippel lecke. Ich höre ein leichtes stöhnen und fasse ihr an den Po. Ihre Arschbacken fühlen sich sehr schön und glatt an. Ich greife fest zu, ziehe sie weit auseinander und drücke sie dann wieder fest zusammen. Ich ziehe an ihrem Tanga, das stöhnen wir lauter. Ich ziehe meine Hand zurück und fasse ihr an ihre Muschi, reibe sie, schiebe den Tanga an die Seite und dringe mit meinem Finger in ihr ein. Sie ist richtig feucht. Ich Finger Sie heftig, Lara krallt sich an mich fest und stöhnt lauter.

Ich ziehe ihren Tanga runter und sehe sie, ihre schöne pussy. Ich knie mich vor ihr und lecke Ihre Schamlippen, dann spreizt Sie ihre Beine weiter. Nun kann ich sie richtig lecken. Ihre Hände fahren durch meine Haare.

„Komm her, fick mich“ sagt sie beim stöhnen. Ich stehe auf, Lara dreht sich um, stützt sich auf die Lehne des Sofas, zieht mit beiden Händen ihre Arschbacken auseinander und ich drücke ihr meinen harten Penis in ihr feuchte Pussy. Es fühlt sich unglaublich geil an, ihr feuchte, warme Pussy. Meine Hände greifen um ihre Taille und ich ficke sie richtig schön von hinten. Es klatscht richtig schön und ihre Arschbacken schwingen, Lara stöhnt heftig. Einige Stöße später sagt sie im stöhnen „Ich will dich reiten“. Ich ziehe ihn raus und lege mich hin. Sie setzt sich auf mich, führt ihn ein und reitet mich richtig schön. Ihre Brüste wackeln, es klatscht, ich gebe ihr einen Klaps auf den Arsch, greife dann nach ihren Brüsten und fasse stark zu, knete sie. Sie beugt sich vor und schiebt mir ihre Zunge in den Mund, während ich sie beim ficken unterstütze. Ihr stöhnen wird immer schneller, sie krampft und bleibt still auf mir sitzen. Ihr erster Orgasmus. Sie kreist ihr Becken langsam und setzt sich aufrecht hin. „wow war das geil…. aber kein Grund aufzuhören“ flüstert Sie.

Sie stieg ab, ich stehe auf, sie legt sich auf den Bauch. Ich lege mich auf sie, sie spreizt die Beine etwas, drückt ihren Po hoch und ich stecke meinen harten Schwanz wieder in ihre feuchte Muschi.

Sie senkt ihre Hüfte wieder zu Boden und drückt ihre Beine zusammen. Ich ficke sie schön, zeihe mit den Händen ihre Backen auseinander und sehe ihr drittes Loch. Sie stöhnt wieder. „Hast du schon mal einen Arsch gefickt“ fragt Sie. „Nein“ antworte ich. Ich habe noch nie meinen Penis in einen Arsch gesteckt, wobei ich mir dass schon öfter mal vorgestellt habe.

„Dann wird's mal höchste Zeit, steck ihn rein, wenn wir dann mal zu dritt ficken, will ich euch beide gleichzeitig“. Ich ziehe ihn raus. Lara zeiht mit ihren Händen die Arschbacken auseinander und ich drücke ihn ganz vorsichtig in ihren Arsch. Sie stöhnt noch lauter.

 Es fühlt sich geil an und der Gedanke, dass ich Lara in ihren Arsch ficke heizt mich nur noch mehr an. Meine stößt werden schneller und tiefer.

Einige Stöße später merke ich, dass ihr Stöhnen immer schneller wird, sie bekommt ihren zweiten Orgasmus. Ich halte aber auch nicht mehr lange durch und frage Lara „wo willst du es hin haben ?“

Sie antwortet „in den Mund, ich will schlucken“. Ich ficke Sie schneller und schneller, ziehe ihn raus, sie dreht sich um, ich schiebe ihn ihr tief in den Mund und spritze ab. Sie lutscht langsam weiter und saugt den letzten Tropfen heraus. Wir küssen uns anschließend sehr lang und sehr intensiv. „Und jetzt duschen ?“ frage ich Lara. Sie willigt ein. Sie nimmt meine Hand und wir gehen ins Bad. Wir duschen gemeinsam. Ich genieße diesen Moment, sie nackt vor mir zu sehen, völlig nackt. „Tut mir leid, aber ich kann es einfach nicht lasse“ sage ich, drehe sie um, drücke sie mit ihrer Brust an die Wand und stecke ihr den Penis in die Muschi. „Ja los fick mich hart und lass mich dann wieder schlucken“ antwortet Sie. Das warme Wasser strömt über unsere Körper, das klatschen wird dadurch noch lauter. Ich werde immer schneller, penetriere sie tief und heftig, ziehe ihn raus, sie dreht sich schnell um, öffnet ihre Mund weit und ich schieße ihr eine dritte Ladung hinein. Sie schluckt alles runter, saugt ihn erneut bis auf den letzte Tropfen leer, schmatzt dabei und sagt schließlich „Ich könnt den ganzen Tag deine leckere Soße schlucken“.

Wir duschen weiter, trocknen uns ab, setzten uns anschließend nackt aufs Sofa, kuscheln und schauen ein bisschen Fernsehen, während ich mit ihren Brüsten spiele.

Einige Zeit später zieht Lara sich wieder an „ich muss jetzt so langsam nach Hause“.

Ich komme noch mit zur Tür, wir küssen uns und sie fährt. Was für ein Abend.

Ich bin mal gespannt wo unsere Reise zu dritt noch hinführt.

Upps..... Den dritten Teil gab's ja auch schon...... Megageil..... 

Und da ich auch sehr stark auf gegenseitiges orales Verwöhnen fokussiert bin wäre gerne mitten drin und nicht nur als Leser dabei..... Grins 😏 

Bin gespannt wie es weiter geht 

bearbeitet von Tabaluga4711
Geschrieben

Freut mich, dass euch die Geschichte gefällt :)

Fortsetzung kommt bald :)

Geschrieben (bearbeitet)

schön, aus freien Stücken u auf besonderen Wunsch der Partnerin einen Dreier zu installieren ist einfach toll, sich beide Löcher gleichzeitig ficken lassen..., super...!!!

bearbeitet von eroticer57
rechtschreibung..!!!
×