Jump to content
MulderHH001

Wenn Frauen oder Männer Bi sind....

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ich möchte auch mal eine Diskussion eröffnen:

Wenn Frauen Bi sind, dann finden das im Allgemeinen die meisten Frauen und Männer in Ordnung und sehr erregend. Eine Frau kann also durchaus "Bi" in ihrem Profil stehen haben.
Wenn aber ein Mann den Zusatz "Bi" im Profil hat, dann ist es meist so, dass Frauen sofort weiterklicken. Ich nehme an, das auch viele deswegen ihre sexuelle Ausrichtung verheimlichen...

Wo liegt Eurer Meinung nach der Unterschied? Ist es abstoßend, wenn Männer gleichgeschlechtlichen Sex praktizieren?


Bloodclaw
Geschrieben (bearbeitet)

Es gibt auch Profile von Damen, in dem diese vermerken das Sie keinen Bi-Mann wollen. Das warum und wieso lassen Sie natürlich weg und so ist es nicht verwunderlich wenn die Männer ihre sexuelle Orientierung verheimlichen.
Tja , entweder finden es die Damen abstoßend, oder sie haben Angst vor möglichen Krankheiten die sich der Bi-Mann theoretisch beim gleichgeschlechtlichen Sex einfangen könnte.
Vielleicht wollen Sie auch nicht bei einem MFM, sofern dieser gewünscht wird, teilen sondern allein die Aufmerksamkeit für sich. Natürlich reine Spekulation meinerseits.


bearbeitet von Bloodclaw
samaris2603
Geschrieben (bearbeitet)

Das Frauen weiterklicken ist n vorurteil
Siehe nur mein Profil im unteren viertel


bearbeitet von mausi2603
BabetteOliver
Geschrieben

es ist aber trotzdem für einige Paare und Frauen definitiv ein Ausschlußgrund.
Warum?
Das haben wir bis jetzt leider nicht ergründen können.


SinnlicheXXL
Geschrieben

Ich tippe mal, das hat mit der unterschiedlichen Sichtweise auf männliche und weibliche Sexualität zu tun. Viele Männer hätten wohl keinerlei Probleme damit, zwei Frauen zuzuschauen oder auch ihrer Partnerin gleichgeschlechtlichen Sex zu erlauben, lehnen aber Körperkontakt zwischen Männern ab. Gibt ja nicht wenige Männer, die sich vor Körperkontakt mit anderen Männern geradezu ekeln, aber lesbische Aktionen sehr prickelnd finden.

Vermutlich hat das damit zu tun, dass Männer als aggressiv/aktiv (da sie penetrieren) und Frauen als zärtlich/pasiv gesehen werden. Außerdem gelten bisexuelle Männer eher als Krankheitsübertrager als Frauen. Wenn man in einem Zentrum für Transfusionsmedizin Blut spenden will, wird man explizit nach sexuellen Kontakten zu bisexuellen Männern gefragt (und darf dann wohl nicht Blut spenden) wohingegen BiFrauen kein Thema sind.


Geschrieben

man sollte ja nicht alle über einen kamm scheren, aber ich denke auch, daß bisexuelle/homosexuelle männer es mit dem safer sex nicht immer ganz so genau nehmen. der größte anteil der hiv-neuinfizierten , kommt auch heute noch immer aus dieser ecke lt der statistik.
warum ändert sich das denn nicht mal. wieso ist das nicht gleich bei hetero homo und bi-sexuell? und wieso tauchen zb lesben da kaum bis gar nicht auf?
ich hab da auch keine vernünftige erklärung parat, außer der oben schon genannten.
deshalb war und ist es für mich ein ko-kriterium.
diese männer zu meiden ist keinesfalls eine sicherheit, aber evtl eine kleine risiko-minimierung und die nehme ich wahr.


BabetteOliver
Geschrieben

[COLOR=blue]sinnliche, da die Frage nicht lautete: warum glauben Frauen, dass Männer keine anderen Bi-Männer mögen, wäre es doch viel spannender, von Dir zu lesen, wie Du zu Bi-Männern stehst.[/COLOR]


SinnlicheXXL
Geschrieben (bearbeitet)

ach ja, hatte ich übersehen, sorry.

Ich halte Bisexualität für normal (zumindest einen lockeren Umgang mit dem eigenen Geschlecht) und den Ekel vor homosexuellen Kontakten eher für etwas Anerzogenes. Allerdings würde mich der Gedanke, dass mein Partner sich in einschlägigen Schwulentreffs schnelle Sexkontakte suchen würde, nicht sehr begeistern. Für mich ist die Angabe bi keineswegs ein KO-Kriterium, es ist aber auch nicht so, dass es mich extra kicken würde.


bearbeitet von SinnlicheXXL
Geschrieben (bearbeitet)

Ich halte Bisexualität für normal (zumindest einen lockeren Umgang mit dem eigenen Geschlecht) und den Ekel vor homosexuellen Kontakten eher für etwas Anerzogenes.



Nö, Männer riechen falsch, ich hab kein Problem mit Schwulen, solange sie keinen körperlichen Kontakt suchen, mich also nicht angrabschen, aber wenn, dann werd ich von selbst aggressiv, da stellen sich mir die Nackenharre auf und es gibt eine Adrenalinausschüttung...

Ich arbeite in einer Media Agentur und hab recht viel mit anders gepolten Kreativen zu tun, im normalen Umgang ist das kein Problem, erst wenns offen anzüglich wird, da zieh ich dann früh klare Grenzen.

Die meisten verstehen es ja auch, wenn Du denen sagt, Du, ich bin eine 100% Alpha-Hete, da geht gar nichts. Die meisten Schwulen sind dahingehend recht locker und werden nicht respektlos, wenn sie einen Korb kriegen.


bearbeitet von Greyhat
Geschrieben

ich glaube das ist geschmackssache. wir haben oft kontakte mit frauen weil er bi ist.
viele frauen wollen mal sehen wie ihr mann sex mit einem anderen mann hat


Geschrieben

Es gibt auch Profile von Damen, in dem diese vermerken das Sie keinen Bi-Mann wollen. Das warum und wieso lassen Sie natürlich weg und so ist es nicht verwunderlich wenn die Männer ihre sexuelle Orientierung verheimlichen.

Du findest es normal, dass Mann Dinge von sich verheimlicht (bzw. falsche Auskünfte gibt), damit er besser ankommt?

Ich finde das nicht.

Ich weiß nicht, wie Frauen darüber denken, aber ich kann für mich sprechen: Wenn eine Frau noch nicht mal weiß, ob sie nun lieber mit einer Frau oder mit einem Mann sexeln möchte, dann soll sie noch mal nachdenken.

Ich trete gerne gegen meine geschätzten Mitbewerber, die Herren von Poppen.de an. Aber wenn auch noch die Damenriege zu meiner Mitbewerberschaft gehören soll, dann passe ich.


BabetteOliver
Geschrieben

Wenn eine Frau noch nicht mal weiß, ob sie nun lieber mit einer Frau oder mit einem Mann sexeln möchte, dann soll sie noch mal nachdenken.

[COLOR=blue]Brise, verstehe ich das richtig, dass Du Dich also nicht auf eine bisexuelle Frau einlässt?[/COLOR]


Geschrieben

Wenn eine Frau noch nicht mal weiß, ob sie nun lieber mit einer Frau oder mit einem Mann sexeln möchte, dann soll sie noch mal nachdenken.



Wieso? Wenn Frau nun mal Beides mag, was dann?


nick999999
Geschrieben

Bi ist bei Frauen, um einiges mehr Akzeptiert als bei Männern.

Aber warum sollte mich das interesieren, ob eine Frau oder ein Mann Bi sind.

Solange sich an gewisse spielregeln und abmachungen gehalten wird.


Geschrieben

Warum sollte eine Frau denn reagieren, wenn sie kein Interesse hat, den Partner mit einem oder mehreren Männern zu teilen? Finde ich OK.

Bin selber bi, mache daraus keinen Hehl, Frauen, die mir antworten, wissen also von vornherein Bescheid.


Geschrieben

[COLOR=blue]Brise, verstehe ich das richtig, dass Du Dich also nicht auf eine bisexuelle Frau einlässt?[/COLOR]

Nicht ganz. Wenn ein vernünftiger und nachvollziehbarer kleiner Wunsch an mich herangetragen wird, bin ich stets bereit, die Angelegenheit wohlwollend zu prüfen. Es gibt also keine panische "Igitt, nur das nicht"-Haltung.

Aber ich empfinde das Phänomen "bi" nicht besonders erotisierend. Falls in meinen Phantasien zwei Frauen gleichzeitig auftauchen sollten, dann beschäftigen die sich nicht miteinander, sondern mit mir.

Vielleicht bin ich ein wenig hausbacken. Aber ich bin das gerne.


Bloodclaw
Geschrieben

Du findest es normal, dass Mann Dinge von sich verheimlicht (bzw. falsche Auskünfte gibt), damit er besser ankommt?



Nein tue ich nicht.
Ich wollte nur, wie bereits vorher schon mal angemerkt wurde, darauf hinweisen das es wohl Männer gibt die ihre Orientierung nicht korrekt angeben. Ob sie dies tun um besser anzukommen, oder um überhaupt eine Chance zu haben werden wohl nur diese Herren wissen.
Mann wie Frau sollte spätestens beim ersten Mailkontakt mit offenen Karten spielen damit beide Seiten gleich wissen ob es sich lohnt weitere Zeit zu investieren.


Geschrieben

Ich selber habe kein Problem damit, wenn Männer sich gerne mal dem eigenen Geschlecht zuwenden.
Viele Schwulenpornos empfinde ich als anregend, während ich Lesbenpornos eher ermüdend finde (obwohl selber bi).
Sollte ich also mal wieder für mich alleine auf der Suche sein, dürften es auch gerne 2 Bi-Männer sein.

Wenn wir jedoch als Paar auf der Suche sind, sind Bi-Männer generell ausgeschlossen, weil es meinen Mann absolut abtörnt.
Wir sind nicht auf einmalige Erlebnisse aus, sondern wenn überhaupt nur auf Leute, mit denen eine Dauerfreundschaft denkbar ist.
Und da hätte mein Mann halt die Befürchtung, dass ein Bi-Mann doch irgendwann Annäherungsversuche startet (noch dazu habe ich aus meinem schwulen Umfeld schon oft zu hören bekommen, er wäre ein "Traummann").
Bi unter Frauen findet er aber auch nur solange geil, wie es seinen ästhetischen Ansprüchen genügt... habe ich also vor, mich mit einer sehr fülligen Frau zu vergnügen, zieht er es vor, nicht zuzusehen.

Frau lucky


Geschrieben

Ist es abstoßend, wenn Männer gleichgeschlechtlichen Sex praktizieren?



Ich persönlich finde das nicht... wenn sie es denn ohne mich ausleben! "Bi" heisst für mich nicht unbedingt ein "Dreier"!

ER brauch mir seine Vorliebe auch nicht unbedingt verraten, da ich sowieso nur mit Kondom Sex habe, da sehe ich keinen Unterschied, ob ER Sex mit einer anderen Frau oder einem Mann hat. Sobald allerdings eine Beziehung daraus werden sollte, müsste schon geklärt sein, in welchem Rahmen die Vorliebe ausgelebt wird, egal, ob Mann oder Frau!


BabetteOliver
Geschrieben

Nicht ganz. Wenn ein vernünftiger und nachvollziehbarer kleiner Wunsch an mich herangetragen wird, bin ich stets bereit, die Angelegenheit wohlwollend zu prüfen.

[COLOR=blue]Brise, danach wurde nicht gefragt. Es geht um die grundsätzliche Ablehnung wegen der Bineigung. D.h. bei dem Date bist Du mit der Frau völlig alleine. Aber diese Frau mag es auch, mit Frauen Sex zu haben.[/COLOR]

Und bei Männern (siehe den Beitrag von Luckydevils), wird diese Neigung von bestimmten Usern generell ausgeschlossen und damit zum K.O.-Kriterium.


Geschrieben (bearbeitet)

[COLOR=blue]Brise, danach wurde nicht gefragt. [/COLOR]

Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass Du mich genau danach gefragt hast. Sorry, da muss ich mich wohl verlesen haben.

Warum Frauen sofort weiter klicken, wenn sie auf einen Mann mit Bi-Neigung stoßen, da kann ich natürlich nur spekulieren. Vielleicht, weil das nicht zum Klischee von "echter Kerl" passt? Vielleicht missfällt ihnen die Vorstellung, sich etwas einzuverleiben, was womöglich kürzlich noch im Enddarm eines anderen Herren gestochert hat?

Warum ich sofort weiter klicke, wenn ich auf ein Profil einer Frau mit Bi-Neigung stoße, habe ich schon versucht zu erklären. Außerdem möchte Frauen kennen lernen, die sich einen Mann wünschen. Nicht Frauen, die sich irgendwas, egal was, wünschen. Vielleicht stehen dahinter ähnliche Gründe wie bei den Frauen, die "Astlockficker" wenig schätzen?

Wenn eine Frau genug Urteilsvermögen und Intelligenz bewiesen hat, sich von selber bei mir zu bewerben, dann spricht das natürlich sehr für sie. Unter solchen Umständen könnte ich über gelegentliche kleine Irritationen bei den erotischen Präferenzen durchaus hinweg sehen. Dafür, dass jemand Frauen mag, sollte ich schließlich Verständnis haben. Ich mag sie doch auch.


bearbeitet von SommerBrise
×