Jump to content

Frage an die "Mädels" - Intimrasur

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ich wusste nicht so recht wohin mit dieser Frage, aber da es für mich ein Problem ist ( ernsthaft!) hab ich mir gedacht: Wenn nicht hier, wo denn dann?
Es geht mir um die Intimrasur.
Mein Problem liegt darin, dass ich gerne glatt und schön aussehen würde, halt ästhetisch und das gelingt mir so gar nicht. )-:

Rasieren, epilieren, lasern, Wachs, es gibt so viele Methoden, aber ich bin wohl auch was das anbelangt, wieder ein "Sonderfall" *kotz* Die Haare wachsen nämlich auch noch in allen unterschiedlichen Richtungen...

Meine Behaarung war stark , die Haardicke glich dem eines Pferdes *wieher* und so bin ich letzendlich beim Epilieren gelandet, da ich nach jeder Rasur bereits am nächsten Tag jedem Kaktus Konkurrenz mache. *schäm*
Nun passiert es aber - und das ist ja noch viel ätzender- das nachwachsende Haare oftmals gar nicht aus der Haut herauskommen möchten, sondern lieber einwachsen. Was das zur Folge hat, ist ja klar...
Ich habe schon Tipps bekommen eine speziellen Lotion zu verwenden, zu bürsten oder auch Babypuder zu verwenden, aber es ist nach wie vor nicht optimal. Hat irgend jemand von euch noch einen Tipp, den ich noch beherzigen könnte? Ich fide rote Punkte oder ausgegrabene Haare einfach widerlich und möchte nicht aussehen, als ob ich in einen Schrotkugelhagel gekommen wäre.
Wäre super, wenn da jemand noch etwas wüsste.
Liebe Grüsse
MTW


Geschrieben

Es gibt die Möglichkeit der Haarentfernung mit Zucker.

Ich hätte dir gern eine Nachricht geschrieben (und dich an eine Userin aus HH verwiesen, die damit Erfahrung hat), nur komme ich nicht durch deinen Filter


Frau lucky


Geschrieben

mit Zucker??

Das macht mich jetzt aber auch neugierig, denn auch ich habe es satt nach dem rasieren - vor allem einen Tag später- immer auszusehen als hätt ich mit nem Kaktus gekuschelt


SinnlicheXXL
Geschrieben

Such dir doch einen Mann, der auf Haare steht! Wenn du leidest und obendrein medizinische Probleme bekommst (hab schon von Fällen gehört, wo eingewachsene Haare zu einem Abszess führten), was dann garantiert hässlich aussieht und obendrein schmerzt, dann solltest du dir Gedanken machen, ob dieses Modediktat für dich Sinn macht!


Geschrieben

Ich finde aber die Behaarung selber einfach nicht schön. Ich bin ja nicht komplett rasiert, aber einige Stellen sind für mich einfach ein "Muss". /-:

Hi luckydevils,
du meinst bestimmt die sanfte Haarentfernung mit Heißwachs auf brasilianische Art ,das kann man sogar bei sich Zuhause in der Mircrowelle erwärmen, auftragen und dann ratsch (-:
Nur: Meine Haare sind viel zu hartnäckig, die lachen sich tot bei der geringen Zugkraft )-:


hannah65
Geschrieben

Zucker (hat nichts mit Wachs zu tun), Epilieren oder Wachs... die Haare werden mehr oder weniger schmerzhaft heraus gezogen und wachsen dann irgendwann wieder nach, manchmal wachsen sie eben auch ein, und dann hat man den Salat bzw. die Pickelplantage.

Der einzige Kompromiss, der mir da einfällt, ist, eben auf Rasieren und o.g. Methoden zu verzichten und die Haare nur ganz kurz zu stutzen. Ist dann zwar nicht blitzeblank, sieht aber viel schöner aus als rot gepunktet, fühlt sich auch besser an.


Geschrieben



Hi luckydevils,
du meinst bestimmt die sanfte Haarentfernung mit Heißwachs auf brasilianische Art



Nein...kein Heißwachs. Eher Richtung Halawa...

Der einzige Kompromiss, der mir da einfällt, ist, eben auf Rasieren und o.g. Methoden zu verzichten und die Haare nur ganz kurz zu stutzen. Ist dann zwar nicht blitzeblank, sieht aber viel schöner aus als rot gepunktet, fühlt sich auch besser an.



Für mich wäre das kein Kompromiss. Hätte ich solche Probleme mit der Haarentfernung, würde ich auch eine Alternative suchen.
Denn obwohl ich als Kind fast weißblondes Haar hatte, ist meine Intimbehaarung tiefschwarz (was auf meiner schneeweißen Haut einfach ätzend aussieht) , wächst auch in alle Richtungen und weit aus dem eigentlichen Intimbereich heraus. Und das nicht mal durchgehend, sondern mit absolut haarlosen Stellen dazwischen *grusel*


Ansonsten fällt mir da nur noch eine Laserbehandlung zu ein - ziemlich teuer, dafür dauerhaft


Frau lucky


hannah65
Geschrieben

Ich habe gelesen, Laser funktioniert nicht mehr bei grauen Haaren....


samaris2603
Geschrieben

die ersten male hat ich die eingewachsenen härchen und pickelchen auch
hat sich aber nach dem 2.3 mal gelegt
Du darfst net vergessen wieviel der Rasenmäher bei der erst-epilierung leisten muss
Da die Haare nicht alle gleich schnell wieder nachwachsen ist es beim nächsten mal ( ich gehe einmal die woche drüber) schon wesentlich weniger was gezupft wird
Wichtig ist sich vorher gut einzuweichen, halbe std badewanne ist empfehlenswert, warum weiß ich nicht, aber dann ziepts weniger und es kommt zu weniger hautirritationen


Geschrieben

Danke für die vielen guten Beiträge, aber das Entfernen der Haare ansich ist nicht das Problem, sondern das, was sie beim Nachwachsen "veranstalten" *quengel*
Ich habe epiliert und mache das regelmäßig, in sofern habe ich nicht mehr gaaaaaanz so viele davon und es werden weniger. Gelasert habe ich selber, dafür gibt es ganz gute Home-Geräte. Aber bevor sich so eine dumme Haarwurzel verabschiedete, kam es eher zu Verbrennungen... X-:
Insofern geht es mir darum, wie man das Einwachesen verhindern kann. Wenn man am Abend mit einer kleinen Bürste die Hautregionen bürstet, ist das schon mal gut und vor dem Zubettgehen ein Hauch Babypuder - sofern kein Lover in der Nähe ist *lach*- ist auch gut, aber es genügt einfach nicht. )-:


BabetteOliver
Geschrieben

ich würde den Gang zu einer Fachkraft empfehlen. Kosmetikerin oder Hautarzt (-ärztin).


Geschrieben (bearbeitet)

Insofern geht es mir darum, wie man das Einwachesen verhindern kann.

Das Einwachsen der Haare ensteht primär dadurch, dass insbesondere sehr kurz "gezupfte" Häärchen" gerne auch mal in die falsche Richtung (teils unter die Haut) nachwachsen.

Um das zu verhindern (insbesondere bei deinem angesprochenen stärkeren Haarwuchs) hilft es im wahrsten Sinne des Wortes am Besten das Problem "an der Wurzel" zu packen, d.h. nicht nur die Haare zu reißen oder nur zu kürzen, sondern in die Tiefe der Ursache (Haarwurzel) zu gehen.

Chemische Enthaarungscremes (die üblichen bekannten) z.B. lösen nicht nur die oberflächlichen Haare, sondern "schädigen" auch die Haarwurzeln unter der Haut (dort wo die Haare immerzu nachwachsen). Nach einigen Anwendungen -hat mir eine gute Bekannte (FRAU) berichtet - werden die Haare auf Dauer spärlicher im Nachwuchs, bzw. sind weniger "störrisch" als nach Epilieren/Rasieren/Wachs etc.

Aber zu bedenken ist:
"Geschädigte" Haarwurzeln sind halt geschwächt ... sollte dann später doch einmal wieder der Wunsch nach einem "dichten Pelz" aufkommen ... kann dies Wochen oder gar Monate dauern, bis sich die Wurzeln wieder "erholt" haben. Weiterhin sollte man die empfohlene Einwirkungszeit (wenige Minuten) man NIE überschreiten, sonst gibt das lästige Hautirritationen, insbesondere bei Kontakt mit Körperflüssigkeiten wie Scheidensekret oder Sperma etc.

Vielleicht hilft der Tipp ja weiter...

Apropos Tipp:
Und NIEMALS etwa nach einer solchen Prozedur mit Cremes, Lotionen etc. "nachpflegen". Das wäre ein absolutes Eigentor, weil dabei auch die Epidermis (Oberhaut) gereizt wird und Bakterien (-&gt Pickelchen etc.) dann leichtes Spiel hätten.


bearbeitet von Consequentius
Geschrieben

Oh wow, DANKE!
Ich gebe zu *in Erdboden versink* , dass ich nach der Prozedur gnadenlos desinfiziere ...
Aber epilieren bedeutet ja, das Haar samt Wurzel zu entfernen. Aber es kommen immer und immer wieder - logisch- neue dazu, aber ich werde es mal mit diesem chmischen Zeugs versuchen.
Tausend Dank *Herz mal*


sinnlWahnsinn
Geschrieben

Hallo
ich hatte die Probleme auch, das die Haut danach gereizt war und diese Pickelchen kommen.
Furchtbar!

Ich achte jetzt darauf das ich nur gute Klingen (die mit dem "Gitter" davor) nehme, die nicht abgenutzt sind.
Denn wenn Du zuviel rumsäbeln musst, weil die Klingen abgenutzt sind reizt Du die Haut extra.
Nach dem rasieren dusche ich mich unten möglichst kühl ab, das soll die Poren angeblich schliessen und dann mache ich noch ACHTUNG nicht lachen......After Shave drauf.
Ist viel besser geworden.

LG


Geschrieben

Denn wenn Du zuviel rumsäbeln musst, weil die Klingen abgenutzt sind reizt Du die Haut extra.


So ist es, denn die Pickelchen entstehen primär dadurch, dass die Klingen schlichtweg zu stumpf sind!
Dann säbelt man erfahrungsgemäß mehrfach nach ... und die Bakterien frohlocken wegen der angekratzen Epidermis! Mahlzeit!


Geschrieben

Ähm -.... ich E PI LIE RE ((C:
Babypuder bringt auch schon viel, da alles danach absolut trocken ist und sich die netten kleinen Bakterien, die vielleicht da wären ( keine Ahnung) sich dort nicht mehr wohl fühlen, die mögen es lieber feucht-warm. *würg*


Geschrieben

Ähm -.... ich E PI LIE RE ((C:


Mit den offenssichtlichen bekannten "Nebenwirkungen". Greife alternativ einmal zur o.g. chemischen Keule oder lass es bleiben ... mehr als gutgemeinte Hilfestellung kann man nicht geben.


Geschrieben

Die permanente Haarentfernung per Laser funktioniert nur bei pigmentierten Haaren, nicht bei
Blonden oder Grauen, da der Laser durch das Haarpigment in den Haarbalg gelangt und ihn zerstört.

Ich hab alles durch!
Rasieren, Wachsen, Epilieren....
Nervend waren die Pusteln, Pickelchen und eingewachsenen Haare. Beim Rasieren mus man ja wirklich jeden Tag ran, weil das Haar schon wieder nachwächst.
Brazil Wax tut zwar anfänglich sehr weh, hält aber dafür bis zu 3 Wochen und das Haar wächst mit einer weichen Spitze nach.
Hat man sich an den Schmerz gewöhnt geht auch Epilieren. Allerdings hat man beim Wachsen wie beim Epilieren immer eine Hand zu wenig.

Eine Laserbehandlung kostet pro Sitzung um die 100€ und man benötigt schon ca. 8 Sitzungen. Dafür wird es streichelzart, dauerhaft glatt.


cuthein
Geschrieben

Es gibt die Möglichkeit der Haarentfernung mit Zucker....


DAS würde mich jetzt auch interessieren...


Dropje
Geschrieben

Google mal "Halawa"...


×