Jump to content

Strap-On und Massageöl

Empfohlener Beitrag

Sklave_OWL
Geschrieben

so liebe ich es auch...

scholly1
Geschrieben

geile Geschichte, bekomme gleich kopfkino und einen ständer , klasse geile  frau natürlich ihr mann dazu würde mir auch gefallen son fick mit ihren gummischwanz und ihrer fotze  

Neufundlander
Geschrieben

Würde ich auch sehr gerne mal ausprobieren

aymajati
Geschrieben
vor 1 Stunde, schrieb WSharer76:

Eigentlich hatten wir gar nicht vor gehabt, so ausgiebig feiern zu gehen. Nachdem die Bar geschlossen hatte, gingen wir mit Freunden zu uns, wir wurden immer lustiger - und ich immer geiler. Endlich, nach Stunden, gingen unsere Bekannten nach Hause, ich blieb mit meiner Frau zurück, draussen dämmerte es schon.

 

Ich zog ihr sofort die Bluse aus, ihre Nippel waren schon hart und standen steif von ihren prallen Silikontitten hervor, ich leckte gierig darüber und saugte daran, dann zog ich ihr die High Heels aus und befreite sie zielstrebig aus ihrer engen schwarzen Hose und ihrem schwarzen Spitzen-Slip.

 

Sie räkelte sich auf einem Sessel, präsentierte mir ihre glänzende Fotze, ich leckte ihre Beine entlang, über ihre Fußsohle und lutschte genüssliche an ihren Zehen, gab ihnen einen richtigen kleinen Blowjob - und hatte eine Idee.

 

Ich ließ von ihren geilen Füßen ab, zwinkerte Sie an und sagte "Fick mich!". Sie schaute mich kurz fragend an, dann grinste sie breit, stand auf, schlüpfte in ihre Pumps und verließ den Raum. Ich blickte ihr hinterher und erfreute mich am Anblick ihres festen prallen Arsches bis sie im Flur verschwunden war.

 

Ich ließ mich auf einen der Clubsessel fallen und freute mich auf ihre Rückkehr. Schon wenig später hörte ich ihre Schritte näher kommen, sie kam zurück, zwischen ihren Beinen wippte ein strammer schwarzer Gummischwanz, in ihrer Hand ein Becher Gleitgel. Sie zog ein Gummi über ihren Schwanz, schob die Spitze in das Gleitgel... ich lehnte mich zurück und hob die Beine... sie setzte ihren Gummischwanz an meiner Rosette an und schob ihn mir langsam rein.

 

Das ging überraschend gut, obwohl sie mich schon lange nicht mehr gefickt hatte und der Schwanz schon recht ordentliches Format hatte. Als er ganz in mir verschwunden war, begann sie mich genüsslich zu ficken. Mein Schwanz wurde dabei immer härter, während ich spürte wie sie mich immer wieder bis zum Anschlag mit ihrem warmen festen Pimmel stieß. Aber ich wollte es härter... nach einer Weile entzog ich mich ihrem Rhythmus, stand auf, drehte mich um und bückte mich vor ihr. Dieses Angebot nahm sie dankend an und schob ihren Schwanz sofort wieder in mein Loch um mich dann richtig fest zu ficken. Sie hielt mich an meinem Becken fest und zog mich immer härter und tiefer auf ihren Gummipimmel. "Hmmm so ist geil" raunte sie...

 

Aber ich wollte nicht bis zum Orgasmus gefickt werden, ich wollte sie noch ficken und in ihre nasse heiße Fotze spritzen. Ich ließ ihren Schwanz aus meiner Arschfotze rutschen und drehte mich zu ihr um, griff nach der Flasche mit dem Massageöl und goss eine große Ladung über ihre festen prallen Titten und meinen Oberkörper...

 

Ich drückte mich an sie, spürte ihren festen Körper der an meinem entlangglitt, sie biss mir dabei fest in einen Nippel der sich sofort hart aufstellte. Ich massierte ihre festen prallen Arschbacken, spreizte sie, schob meine Finger in den Spalt, dann die andere Hand in ihren Schritt, suchte ihren Kitzler und rieb ihn heftig, sie stöhnte sofort auf, „Ja geil, reib meine nasse Fotze!“...

 

Dann lege ich mich wieder zurück auf den Clubsessel, sie stieg über mich und setzte sich mit ihrer nassen Spalte auf meinen stramm stehenden Schwanz. Sie leerte nochmal eine große Ladung Massageöl über ihre Titten und meinen Körper und begann, mich hart und tief zu reiten. Der Anblick war unglaublich, ihre prallen Titten hüpften im Takt des harten Ritts, das Öl und ihre nasse Fotze schmatzten wenn mein harter Schwanz immer wieder bis zum Anschlag in ihrer Spalte verschwand, sie warf den Kopf zurück und stöhnte immer lauter, bis ich es nicht mehr halten konnte und ihr meinen Saft in die Fotze spritzte, die genau in diesem Moment anfing zu pulsieren um auch den letzten Tropfen aus meinem Schwanz zu pumpen.

 

 

Geschrieben

Super geil, mein Schwanz ist ganz hart geworden bei eurer geilen Geschichte. Das würde mir auch sehr gut gefallen von einer Frau  gefickt  zu werden.

Jord4n
Geschrieben

Das würde ich gerne übernehmen, meld dich mal!

Geschrieben

Geil - einfach nur geil und von dieser herrlichen Ficksau würde ich mich liebend gerne auch so rannehmen lassen

ecki45
Geschrieben
Am 23.4.2016 at 13:03, schrieb WSharer76:

Eigentlich hatten wir gar nicht vor gehabt, so ausgiebig feiern zu gehen. Nachdem die Bar geschlossen hatte, gingen wir mit Freunden zu uns, wir wurden immer lustiger - und ich immer geiler. Endlich, nach Stunden, gingen unsere Bekannten nach Hause, ich blieb mit meiner Frau zurück, draussen dämmerte es schon.

 

Ich zog ihr sofort die Bluse aus, ihre Nippel waren schon hart und standen steif von ihren prallen Silikontitten hervor, ich leckte gierig darüber und saugte daran, dann zog ich ihr die High Heels aus und befreite sie zielstrebig aus ihrer engen schwarzen Hose und ihrem schwarzen Spitzen-Slip.

 

Sie räkelte sich auf einem Sessel, präsentierte mir ihre glänzende Fotze, ich leckte ihre Beine entlang, über ihre Fußsohle und lutschte genüssliche an ihren Zehen, gab ihnen einen richtigen kleinen Blowjob - und hatte eine Idee.

 

Ich ließ von ihren geilen Füßen ab, zwinkerte Sie an und sagte "Fick mich!". Sie schaute mich kurz fragend an, dann grinste sie breit, stand auf, schlüpfte in ihre Pumps und verließ den Raum. Ich blickte ihr hinterher und erfreute mich am Anblick ihres festen prallen Arsches bis sie im Flur verschwunden war.

 

Ich ließ mich auf einen der Clubsessel fallen und freute mich auf ihre Rückkehr. Schon wenig später hörte ich ihre Schritte näher kommen, sie kam zurück, zwischen ihren Beinen wippte ein strammer schwarzer Gummischwanz, in ihrer Hand ein Becher Gleitgel. Sie zog ein Gummi über ihren Schwanz, schob die Spitze in das Gleitgel... ich lehnte mich zurück und hob die Beine... sie setzte ihren Gummischwanz an meiner Rosette an und schob ihn mir langsam rein.

 

Das ging überraschend gut, obwohl sie mich schon lange nicht mehr gefickt hatte und der Schwanz schon recht ordentliches Format hatte. Als er ganz in mir verschwunden war, begann sie mich genüsslich zu ficken. Mein Schwanz wurde dabei immer härter, während ich spürte wie sie mich immer wieder bis zum Anschlag mit ihrem warmen festen Pimmel stieß. Aber ich wollte es härter... nach einer Weile entzog ich mich ihrem Rhythmus, stand auf, drehte mich um und bückte mich vor ihr. Dieses Angebot nahm sie dankend an und schob ihren Schwanz sofort wieder in mein Loch um mich dann richtig fest zu ficken. Sie hielt mich an meinem Becken fest und zog mich immer härter und tiefer auf ihren Gummipimmel. "Hmmm so ist geil" raunte sie...

 

Aber ich wollte nicht bis zum Orgasmus gefickt werden, ich wollte sie noch ficken und in ihre nasse heiße Fotze spritzen. Ich ließ ihren Schwanz aus meiner Arschfotze rutschen und drehte mich zu ihr um, griff nach der Flasche mit dem Massageöl und goss eine große Ladung über ihre festen prallen Titten und meinen Oberkörper...

 

Ich drückte mich an sie, spürte ihren festen Körper der an meinem entlangglitt, sie biss mir dabei fest in einen Nippel der sich sofort hart aufstellte. Ich massierte ihre festen prallen Arschbacken, spreizte sie, schob meine Finger in den Spalt, dann die andere Hand in ihren Schritt, suchte ihren Kitzler und rieb ihn heftig, sie stöhnte sofort auf, „Ja geil, reib meine nasse Fotze!“...

 

Dann lege ich mich wieder zurück auf den Clubsessel, sie stieg über mich und setzte sich mit ihrer nassen Spalte auf meinen stramm stehenden Schwanz. Sie leerte nochmal eine große Ladung Massageöl über ihre Titten und meinen Körper und begann, mich hart und tief zu reiten. Der Anblick war unglaublich, ihre prallen Titten hüpften im Takt des harten Ritts, das Öl und ihre nasse Fotze schmatzten wenn mein harter Schwanz immer wieder bis zum Anschlag in ihrer Spalte verschwand, sie warf den Kopf zurück und stöhnte immer lauter, bis ich es nicht mehr halten konnte und ihr meinen Saft in die Fotze spritzte, die genau in diesem Moment anfing zu pulsieren um auch den letzten Tropfen aus meinem Schwanz zu pumpen.

 

mit soeinem strapon möchte ich auch einmal  verwöhnt werden

×