Jump to content
Poppniete

Welche Software verwendet ihr?

Empfohlener Beitrag

Poppniete
Geschrieben

Hallo,

nachdem ich erfolgreich Windows und die Recovery-Partition gelöscht habe, habe ich alles neu installiert.

Zum Glück ist die Lizenznummer von Windows im UEFI-Bios gespeichert, so dass es ausgereicht hat, die ISO von Windows 10 zu laden, damit einen USB-Stick einzurichten, vom Stick zu booten und Windows zu installieren.

 

Mich würde interessieren, welche Software ihr installiert habt.

 

Ich verwende diese:

 

Iobit Uninstaller

Überwacht Installationen und entfernt diese restlos

 

Iobit Advandced System Care

Räumt den Computer auf, bzw. beschleunigt ihn

 

Iobit Driver Booster

Sucht im Iternet nach neuen Treibern und aktualisiert diese

 

Iobit Malware Fighter

Sucht nach Malware

 

Iobit Dateivernichter

Löscht Dateien sicher, indem es Dateien mehrfach überschreibt

 

Iobit Smart Defrag

Defragmentiert die Festplatte

 

Avast Antivirus

Virenscanner

 

Open Office

Kostenloses Officepaket, was auch mit Dateien von Microsoft Office umgehen kann

 

Gimp

Kostenloses, sehr umfangreiches Grafikprogramm

 

IrfanView

Kostenloses Grafikprogramm

 

Roboform

Umfangreicher Passwortmanager

 

Microsoft Silverlight

Wird für Horizon Go benötigt, damit ich über das Portal von Unitymedia Live-TV auf dem Notebook schauen kann.

 

Mozilla Thunderbird

Software zum abrufen von Emails

 

Microsoft Internet Explorer

Browser

 

Google Chrome

Browser

 

Mozilla Firefox

Browser

primer
Geschrieben

Ich habe ganz ähnliche Software, aber mehr auf Bild- und Textbearbeitung und Automatisierung ausgerichtet.

Wenn du Windows endgültig los werden willst dann guck in das aktuelle Heft der c't. Da sind 20 Seiten darüber, wie man Microsoft ersetzen kann, inklusive Erfahrungsbericht.

Poppniete
Geschrieben

Hallo,

komplett möchte ich Windows nicht ersetzen und mit Linux kenne ich mich so gut wie nicht aus.

Ich habe nur auf einer Speicherkarte, die im USB-Leser steckt Gparted installiert und versuche nun noch auf einen USB-Stick Ubuntu zu installieren.

Vielleicht klappts ja.

 

Etwas Zuwachs ist noch gekommen:

 

Free Download Manger

Downloadmanager, der z.B. abgebrochene Downloads weiter führt

 

Totalcommander

Dateimanager, z.B. für Laufwerke, Ordner und FTP

 

7-Zip

Pack- und Entpacker für Dateien

 

 

Geschrieben

Moin.

Schau dir mal LINUX MINT an.

Wenn mein Win7 mal im Bit Nirwana verschwindet könnte das mein neues OS werden.

Topi
Geschrieben

Huhu,

bei mir sieht es so ähnlich aus wie bei Dir, ich benutze zwar noch WinRaR als Entpacker und Windows 10 sowie Office2013, aber der Rest ist Ähnlich. Gut, der Internet Explorer ist ja jetzt Microsoft Edge und da ich ja das Office-Paket besitze, benutze ich eher Outlook als Thunderbird, aber IrfanView und dergleichen sind ähnlich. Für Papierkorbentfernung und -recovery hab ich auch ein Tool, fragt mich aber grad nicht, wie das heisst.

Als Virenprogramm benutze ich Kaspersky ... und nein, ich möchte jetzt keine Diskussion beginnen, welches Virenprogramm das Beste ist :D

LG Topi

Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb Topi:

Huhu,

bei mir sieht es so ähnlich aus wie bei Dir, ich benutze [...] Windows 10

@Topi

 

;)

 

Topi
Geschrieben

HaHa ... Prima :D

freak_uit
Geschrieben

Ein Backuptool fehlt in Liste des Eröffnungsposts.
 
Ich nutze » true Image 2016 « von acronis .
 

Poppniete
Geschrieben

Stimmt, ein Backup-Tool habe ich total vergessen, Dankeschön :)

Mal schauen, ob man damit auch ein Backup auf die Festplatte, die an der Fritzbox angeschlossen ist, schubsen kann.

freak_uit
Geschrieben (bearbeitet)

nimm einen USB Stick für das Backup, die kostet ja fast nix mehr.
Die Vorteile überwiegen
- keine mechanischen Teile die sich drehen (Schreib-/Lesekopf) ergo sind Erschütterungen egal
- können nicht verkratzen
- vertragen Kälte -25C bis +85C  Hitze
- Feuchtigkeit ist kein Problem, einfach trocknen lassen
...aber immer schön abmelden in der Taskleiste / Systemtray -> Spannungsspitzen sind das einzigste was die nicht vertragen, dann halten die ewig

Cloudspeicher sind eine Alternative, aber wer weiß ob Anbieter XY nicht pleite geht ?
…oder Dritte ungefragt darauf zugreifen können?

HD/Festplatte ist zu anfällig und hält nur 5 bis 10j 

bearbeitet von freak_uit
Geschrieben

Hallo zusammen,

 

das Thema verspricht interessant zu werden. Derzeit läuft meine Mühle auch noch auf Windows 8.1, soll aber in nicht allzu ferner Zukunft mal ein neu gebügeltes Win 10 bekommen. Linux kommt bei mir nur im Serverbereich in Frage, das hat einfach "Nutzerfreundlichkeitsgründe"? ;-)

Meine Software beläuft sich momentan auf:

Acronis, MS Office 2013, VMware Workstation, Cisco Packet Tracer, Wireshark, Putty, Firefox, Avast, Adobe Master Collection, Foxit Reader, Notepad++, Passwort Depot, VLC, Skype, Spotify und diverse Anwendungen für Spiele (Battlenet, Ubisoft bla)

 

Zum Thema Backups ist es bei mir etwas komplizierter, auf Wunsch läuft ein Backup auf ein selbstgebautes NAS-System, welches zu einer QNAP gespiegelt ist (beide im Raid 5/6), USB Sticks verwende ich nur für kurzfristige "physikalische" Transfers weil diese trotz allem mal dazu neigen einfach nicht mehr zu funktionieren (meine Erfahrungen).

 

Zum Thema Passwörter würde ich noch gerne hinzufügen ist es so, dass ich einen Verschlüsselten Container habe (durch div. Programme erzeugt) mit einem recht komplexen 48 Stellen Passwort. In diesem Container befindet sich dann die ebenfalls mit einem "Key" verschlüsselte Passwortdatei von Passwort Depot.

 

Thema Cloud: Nach dem Apple-Hack etc. vertrau ich da niemandem mehr sensible Daten an, bin von vornherein nicht begeistert davon. Daher die NAS Lösung.

 

@Poppniete: Klar geht das, allerdings bitte nicht per WLAN - könnte unzuverlässig laufen. Das heißt: Festplatte ----> Fritzbox ---> LAN-Kabel ---> Computer, dazwischen mit einem DLAN (Strom-Lan) zu arbeiten ist ok sofern es stabil und schnellgenug der Größe entsprechend ist.

 

Keine Ahnung ob ich das Thema jetzt sprenge aber das war so grob mein Input.

 

 

Happiny
Geschrieben

Pc aufmachen und mal die Lüfter reinigen hilft echt oft :)

 

Happiny
Geschrieben

Grafikkarte und Prozessor, insbesondere, wenn es zu langsam wird :) (und/oder komische Geräusche macht *lach*)

SKuriosum
Geschrieben

Als Bildbetrachter kann ich jedem nur FastStone sehr empfehlen. Kostenfreier, gut durchdachter Vollbild-Bildbetrachter, der extrem schnell und gut anpassbar ist und nicht mit Toolbars nervt. Die kommen erst zum Vorschein, wenn man mit dem Cursor an einen der Bildschirmränder fährt, wobei jeder Bildschirmrand seine eigene Toolbar beinhaltet. Und grundsätzliche Bearbeitungsfunktionen gibt es auch.

Geschrieben

Hm, warum verwendet keiner die Windows Datensicherung ?  Läuft besser und stabiler als Acronis. Festplatte aufräumen ist der normale Cleaner ausreichend wenn man die Adminfunktion verwendet.

Ansonsten deploye ich die Kundenrechner alle über Wds und PDQ Deploy mit ähnlichem Setup. Firefox Browser, LibreOffice, Spybot Search and Destroy, Ccleaner, Antivir free, CdBurner Xp, VLC , Teamviewer,  Keepass, Teracopy und noch Kleinigkeiten wie Java oder Flash.

Poppniete
Geschrieben

Hallo,

über Windows habe ich endlich mal ein Iso von der Festplatte erstellt.

Es klappte gut, nur das kopieren von der großen Iso über Wlan wurde bei ca. 95% Fortschritt abgebrochen.

Murphy halt.

Aber irgendwo habe ich noch nen Powerlan von AVM rumfliegen.

geniesserin56
Geschrieben

Nä, die Windows-Programme nutze ich nur, wenn es gar nicht zu vermeiden ist.

Acronis hatte ich in einer älteren Version, die auf WIN10 nicht mehr sauber läuft.

Bin jetzt gut zufrieden mit AOMEI.

Monteur51
Geschrieben

Timefreeze . Wenn ich das einschalte,wird mein System in den Ramspeicher verlegt und wenn ich runterfahre wird alles was sich auf meiner Prtition C geändert hat rückgängig gemacht.Partition c ist dann im selben Zustand wie beim hochfahren! Wenn ich etwas behalten möchte muß ich es auf einer anderen Partition oder auf einen USB Stick speihern!

:D

Trezkin
Geschrieben

Ich nutze beides. Also einmal Win10 und einmal Linux (Ubuntu)
und bin recht zufrieden mit beidem. Die Umstellung auf Linux ist heute als "Normaler User" auch kein Buch mit 7 Siegeln mehr. Das meiste funktuiniert ähnlich wie bei Windows.

LEnylonfan
Geschrieben
Am 13.5.2016 at 21:28, schrieb Trezkin:

. Die Umstellung auf Linux ist heute als "Normaler User" auch kein Buch mit 7 Siegeln mehr. Das meiste funktuiniert ähnlich wie bei Windows.

Gerade bei Ubuntu und davon abgeleiteten Distributionen ist vieles für DAUs und Newbees sogar wesentlich einfacher.

Vor allem durch die zentrale Updateverwaltung und das Paketmanagement.

Und wenn einem eine Oberfläche (bei mir Unity) nicht gefällt, dann hat man ruckzuck eine Alternative installiert.

Salamanca543
Geschrieben

Ich habe ein Dual-Boot-System mit Windows und Linux. Je nach Bedarf starte ich halt das eine oder das andere. 

Es sind aber so viele Programme installiert, dass ich die jetzt nicht alle aufzählen möchte. Unter anderem IrfanView, Firefox, Thunderbird, Acrobat, MS Office, Photoshop, Daemon-Tools.

Geschrieben

 

Ich: Windows 7, Kubuntu

Programme benutze ich je nach Bedarf Office, VMWare, Teamviewer, Keepass, usw

auf unserem Test-PC ist

Windows 10 und auf VM Windows Server 08 (Storage Server), Windows Server 2012 R2 (als ADDC) , Exchangeserver... die normalen Sachen mit denen man rumspielt halt.

 

Coffeenose
Geschrieben

Nun, wie so oft im Leben, lässt sich auch darüber vortrefflich streiten, was wo wie gut oder weniger gut zu nutzen ist.

In erster Linie ist zu berücksichtigen, für welchen Zweck man ein OS (OS = Betriebssystem) auswählt und danach richtet sich, welche SW installiert werden soll.

Manche OS benötigen z.B. keine Firewall, andere hingegen schon, auch die Standard-Firewall von WIN10 ist nur rudimentär zu empfehlen.

In Zeiten immer größerer Datenmengen, auch im privaten Bereich, ist es wichtig, sich mit der DaSi (DaSi = Datensicherung) zu beschäftigen und mit dem dazugehötigen Datensicherungskonzept. Bei kleinen Datenmengen oder wenn eine DaSi nicht als wichtig erachtet wird, kann man einen USB-Stick verwenden, ich rate davon jedoch ab, eine mobile HDD / SSD ist die bessere Wahl.

Wer große Datenmengen hat z.B. bis zu ca. 500 GB wöchentlich zu sichern hat, und über eine hochwertige FritzBox verfügt, kann mit einer mobilen HDD / SSD diese an die FritzBox anschließen und über das Backupprogramm von Fritz bewerkstelligen, die DaSi ist jedoch alles andere als flott.

Der semiprofessionelle Weg und damit verbunden mit einer Investition von mindestens 300 Euro, ist ein NAS-Server, der noch weitere Vorteile bietet, auf die ich an dieser Stelle aufgrund des Umfangs nicht weiter eingehen möchte.

Ansonsten, ein gutes Office-Programm, ebenso ein guter Mail-Client, und ein Web-Browser, persönlich bevorzuge ich den "Vivaldi". Dazu noch ein Paket aus Anti-Maleware und Anti-Virenclient und ein Defrag-Programm, das sollte zur Grundausstattung gehören.

 

Das ganze Thema ist sehr komplex, wer mehr wissen möchte, darf mich gerne anschreiben.

Geschrieben

Zum Thema Firewall: Mittlerweile ist in jedem Router eine Art Firewall hinterlegt. Allein das Routing wird ja über den Router gelöst.
Separate Softwarelösungen für die Firewall sind überflüssig. Da reicht auch ein einfacher Virenscanner der das ausführen von EXE Dateien prüft oder eben die UAC von Microsoft die sich meldet sobald was ausgeführt wird.

Größere Datenmengen sollte man auch nicht auf externe Datenträger sichern. Klar, jetzt kommt der ITler wieder aus mir und sagt "stellt euch ne kleine NAS hin und erstellt nen 1er Raid" :D

Machen aber wohl die wenigsten. Ich hab nen Microserver zuhause mit 4x4TB Platten stehen die in nem 10er Raid laufen.

Zum Thema Software:
Das Office-Paket
Kaspersky
FTPRush
PLEX (läuft auf dem Server)
Firefox
Spiele natürlich (auch ne Art von Software :P)
Datensicherung hab ich irgend ne Freeware die mir ab und an mal ne inkrementelle Sicherung anwirft. Die wichtigsten Daten liegen aber sowieso aufm 10er Raid
 

Polli06
Geschrieben (bearbeitet)


@ Blaumar: was lernt man in der Schule :

Ein RAID ersetzt kein Backup!


Win10:
Sicherung:
Syncback
( Batch Datei erstellt die das Profil (Syncronisation einer Ext. Festplatte ) beim sperren des PC´s anstößt.
Vorteil: Nicht alle Daten werden Kopiert sonder nur was sich im Quellverzeichnis  ändert  )
Acronis True 2010 ( Seriennummern müssen nicht nachgetragen werden, kann auch das Business 11.5 nehmen )
VMWare Workstation ( Für Virtuelle Maschienen incl. Sicherung des eigenen PCs  um Hersteller unabhängig zu sein)
File Savenger ( um gelöschte USB Sticks/Festplatten auszulesen...)

Brennen/Mounten:
Ultra ISO ( Brennen eigener ISO´s sowie hinzufügen von Dateien)
DVDFAB 9.x ( Rippen DVD/BR )
CDBurner XP ( DVD/CD Brennprogramm (Klein aber effektiv)

Tools
WinSCP für TFTP / SSH / Telnet Zugänge
TCMD (Total Commander)
Team Viewer ( Hilfestellung geben und zugriff aus der Ferne)
JDownloader ( Ohne Kommentar)
Proton 32 ( Textzeileneditor wie Notepad ++ )
Zeta Producer ( Erstellung Homepages (CMS) ohne Apache und SQL Server)
Firefox ( mit Plugins: Flash / Flashgot / ADBlocker / Proxytube)
Office 2013 Business
Edit: hab das wichtigste vergessen : Putty

Video/Bildbearbeitung:
VLC ( Videoplayer mit Xvid und DivX Codex Nachinstalliert)
MPlayer Classic
VideoReDo ( Um Aufgenommene Filme schnell und effektiv zu schneiden / Umwandeln)
GimP

Wünsche einen Schönen Tag gehabt zu haben
Cu Polli
 

bearbeitet von Polli06
Putty hinzugefügt
×