Jump to content

Warum haben viele Männer Angst vor Bisexualität?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Sofern es um die Bisexualtät des eigenen Geschlechts geht ergreift viele Männer ja eine regelrechte Panik, wenn sie mitbekommen das sich ein BiMann in ihrer Nähe befindet. BiFrauen hingegen werden ja immer wieder gern gesehen. Im übrigen ist es sehr schwer BiMänner zu finden, auch an sogenannten BiAbenden im Swingerclub (für viele Männer eben nur die Möglickeit billiger in den Club zu kommen).
Bin mal auf eure Meinungen und Erfahrungen zu dem Thema gespannt.


sunschine39
Geschrieben

denke du hast recht. Bifrauen ja, aber als mann selber Bi zu sein, ist wohl immernoch ein tabu-thema.

ist wohl ein gesellschaftsproblem! brauchst nur durch die fussgängerzone gehn... küssende frauen, da schaun nur noch die wenigsten, männer dagegen, werden stark beäugt!


Freddy2303
Geschrieben

Ja ich denke viele Männer haben die Phantasie es mal mit einem BiPaar zu machen,auch es mal Oral dabei einem Mann zu machen oder gemacht zubekommen,aber dann in der Realität sieht es anders aus.

Aber ich denke das es gar nicht so einfach ist Paare zu finden die einen Bi anfänger im Bett oder im Spiel möchten vorallem nicht in Swingerclubs etc,denn da wollen die meisten ja nur ihre geilheit ausleben,ich persönlich finde es mit einem Paar schöner auch wo ich dann aktiv den Mann oral befriedige,als wenn ich nur mit einem Mann was mache,mit einem Paar ist es aufjedenfall schöner.


BerlinPaar30
Geschrieben

Das ist doch nicht nur Panik. Es gibt eben auch Männer die stehen da einfach nicht drauf (ich). Mit Panik hat das nichts zu tun obwohl es natürlich auch solche gibt.


Geschrieben

Konnte noch nie Panik in meinem Umfeld bemerken, habe beim Kontakt mit Paare aber auch immer von vornherein klargestellt, dass ich auch Sex mit ihm haben möchte.


Geschrieben (bearbeitet)

Es is komisch das 2 küssende (oder andere Handlungen) Frauen gerne gesehen werden...aber viele Männer es abstossend finden wenn es 2 Männern tun. Auf die Frage wieso das so is wurde mir großteils mit "weil es nicht ästhetisch aussieht" geantwortet.

Ich denk auch das es ein Gesellschaftsproblem is und viele es vlt von früher noch im Kopf haben "das darf so nicht sein"

Aber zum eigenen Umfeld..meinen Leuten is es egal ob hetero,schwul oder bi..


bearbeitet von Only_lickle
Geschrieben

Ich denke auch, dass es eine gesellschaftliche Sache ist. Desto mehr freut es mich, dass immer mehr sich darüber hinweg setzen und ihr bisexuellen Neigungen auch zugeben können. So kommt es mir zumindest vor.

Oder, wenn Mann früher noch männlich gegröhlt und ein auf dicke Eier gemacht hätte, wenn man mal im Internet ausversehen ein Gayporno gefunden hat, sagt der eine oder andere: "Oh, naja, nicht mein Fall, aber war mal interessant zu sehen!"

Aber Homophobiker, die glauben beim Anblick küssender Männer selbst schwul zu werden, gibt es leider immer noch genug.


SinnlicheXXL
Geschrieben

Das fängt doch schon im Kindergarten an - "schwul" ist eines der schlimmsten Schimpfwörter überhaupt. Mädchen gehn meist auch anders körperlich miteinander um als Jungs, die die physische Nähe oft durch Rangeln und Raufen ausleben.

Dann ist die männliche Sexualität an sich einfach bedrohlicher als die weibliche. Jemand, der penetriert, kann Schmerzen zufügen. Leider sind sexuelle Handlungen unter Männern medizinisch gesehen auch riskanter als unter Frauen.

Allerdings scheint sich die Angst vor dem gleichen Geschlecht auch bei Männern aufzuweichen. Ich bin eher überrascht, wie viele Männer hier angeben, bi zu sein und gerade unter jungen Männern bekennen sich viele ganz offen dazu.


Pumakaetzchen
Geschrieben

Wie sagt der Kölner so treffend? Jeder Jeck ist anders. Einer mag Männer, der andere kann nix damit anfangen. Es deswegen mit "Angst" erklären zu wollen, ist Unsinn.

Ich komm mir hier langsam auch exotisch vor. Hab manchmal den Eindruck, ich bin das letzte Hetero-Weib auf der Seite. Wo man hinschaut: Bi!

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass ein Mann weiß, was einem Mann gut tut. Ebenso, wie ich mir vorstellen kann, dass eine Frau weiß, was eine Frau mag. Trotzdem reizt mich der Gedanke, Zärtlichkeiten mit einer Frau auszutauschen, nicht die Bohne. Im Gegenteil. Ich würde mich gegen die Zärtlichkeiten einer Frau zur Wehr setzen, weil ich einfach nicht auf Frauen stehe. Und ich denke, dass es eben Männer gibt, die in Bezug auf Männer genauso empfinden.


Engelschen_72
Geschrieben

Was hat das Desinteresse am eigenen Geschlecht mit ANGST zu tun


Geschrieben (bearbeitet)

Erste mal danke für eure Meinungen zu dem Thema.
Mit Panik meinte ich, das z.b. im Swingerclub schon rein unabsichtliche Berührungen von 2 Männern, welche im Nahkampf zu mehreren auf der Matte schon mal passieren können, bei vielen Männern schon regelrechte Panikattacken hervorufen, als hätten sie sich mit irgenetwas schlimmen infiziert.
Wobei ich ganz unumwunden zugeben muss, das es mich schon oft gereizt hat den einen oder anderen Schwanz zu berühren oder gar zu blasen in solchen Momenten. Es dann aber lieber gelassen habe um keine Panik zu erzeugen.
Bei sogenannten Bi- Abenden habe ich jedoch schon mal die eine oder andere Berührung gewagt. Wobei es dann fast immer so war das die abweisende Hand desjenigen ein klares Zeichen für mich war, weitere Aktivitäten in der Richtung zu unterlassen.
Daher auch das Fazit: Bi-Abend ist für die meisten Männer nur Geiz ist Geil Tag im Swingerclub.


bearbeitet von do123
×