Jump to content

Materialismus in der Beziehung, Standard oder Ausnahme

Welchen Stellenwert hat Materialismus in der Beziehung  

21 Stimmen

  1. 1. Welchen Stellenwert hat Materialismus in der Beziehung

    • Keiner: Nur die Sympatie zählt
    • Wenig: Angenehm aber kein OK-Kriterium
    • Etwas: Die Beziehung sollte schon zur materiellen Sicherung beitragen.
    • Viel: Die materielle Sicherung ist sehr wichtig
    • Ausschlieslich: Ohne materielle Sicherung ist eine Beziehung nicht denkbar.


Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

Welcher Stellenwert hat Materialismus in der Beziehung? Eure Meinungen oder Lebenserfahrungen. Lieben Dank.


bearbeitet von KlarKopf
Geschrieben

Interessiert mich nicht. Hauptsache der Mann ist zuverlässig, einfühlsam, nicht dumm und vögelt gut. Leider selbst hier nicht zu finden.

Lisa_neu


Geschrieben (bearbeitet)

...sagte die Frau, die hier anscheinend schon alle Männer ausprobiert hat...


Welcher Stellenwert hat Materialismus in der Beziehung?


Ich kenne Paare, die sich finanziell keine Sorgen machen müssen und trotzdem dauernd Stress miteinander haben und Paare, die jeden Cent umdrehen müssen und das genmeinsam gerne tun.
Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass unterschiedliche materielle Voraussetzungen/Erwartungen eine Beziehung extrem belasten können.


bearbeitet von kuschelmut
Geschrieben (bearbeitet)

gibt es sicherlich hier irgendwo und auch mehr als EINEN.
Nur mit solchen Statements, kommt man diesen sicherlich ueberhaupt nicht naeher im Leben. Muss man eben mit den anderen zufrieden sein.

Fuer mich hatten Sie nie sittlichen Naehrwaert. Es ist schoen, wenn Jemand auf der anderen Seite materiel oder imateriel geordnete Verhaeltnisse hat ( zu mind. ab einem gewissen Alter), aber das sind auch nie anzusprechende oder ewig auszuwertende Themen gewesen zwischen mir und meinen Partnerinnen ( auch die mit denen ich zusammenlebte).
Lediglich, wenn mal auf etwas verzichtet werden musste..meist eher voruebergehender Natur, gab es ein Thema -das es so ist- und gut war.

gruss xirix


bearbeitet von xirix
Geschrieben

das war bei mir niemals ein thema bzgl.meiner partnerwahl.

weder hatte ich jemals viel geld,noch einer meiner partner.wir hatten immer mit geldproblemen im sinne ums überleben zu kämpfen,das hat uns zusammengeschweisst.

eher wäre ein mann mit viel geld für mich ein ko-kriterium,da ich keinen versorger,sondern..wenn ich denn auf der suche wäre,lächel..einen partner suche und es sonst am ende noch ausschaut,als würd ich ihn wg.seines geldes nehmen.im gegenteil..ich lehnte männer für beziehung wegen ihres geldes ab..weil sie ernsthaft meinten,mich mit ihrem geld beeindrucken und kaufen zu können..an so einem mann bin ich dann schlichtweg nicht interessiert.

wahre liebe fragt nicht nach geld..bei der liebe geht es meines erachtens um andere werte!


Geschrieben (bearbeitet)

hm...und wenn die Liebe plötzlich weg ist? Wie so oft im Leben...

Naja, also mir ist das finanzielle auch nicht so wichtig...allerdings wäre es mir wichtig ob er arbeitet...denn wenn ich eine Beziehung eingehe möchte ich nicht noch jemanden zum ernähren haben. Auch wenn sich das jetzt hart anhört, aber ich könnte es nicht ertragen jemand arbeitslosen bei mir daheim zu haben. ( Die Frage ist ja bei einer Beziehung). Denn eine Beziehung funktioniert einfach besser wenn man sich hin und wieder mal etwas leisten kann.

lg Sun


bearbeitet von Sunshine_68
hannah65
Geschrieben

Ich brauche niemanden, der finanziell für mich sorgt, auch keinen, der mir Luxus ermöglicht, den ich mir sonst nicht leisten könnte, darauf kann ich gut verzichten.

Aber er sollte seine Miete (und was dazu gehört) schon selbst bezahlen können.


Rayn25
Geschrieben

Stimme ich meinen Vorrednerinnen zu jede Seite der Partner sollte solide auf beiden Beinen und fest im Leben stehen.Jede Seite sollte wissen was was kostet und es dementsprechend auch wertschätzen.Luxus kann man sich nur leisten wenn man etwas zusammen geleistet hat.


root82
Geschrieben

Für mich wenig. Wobei ich auch nicht bereit wäre, VOLLKOMMEN ALLEIN Dinge wie Glückspiel, massenweise Luxus Artikel, Drogen (gar nicht), usw. zu finanzieren.
Im normalen Rahmen wäre mir egal, ob die Partnerin 800 oder 8000 Euro im Monat nach Hause bringt. Weniger ist da oft mehr - weniger Geld ist also mehr Zeit. Was hab ich von der Super-Business Frau, die ich 2 Stunden im Monat sehe und die dann noch an den Job denkt?
Bitte nicht falsch verstehen - ich verurteile die Leute nicht, aber es passt eben nicht zu meinen Erwartungen im Leben.


nick999999
Geschrieben

Wenn beide einen Job haben und ür sich sorgen können ist das Ok.

ISt nicht viel wichtiger das man sich versteht und gemeinsam etwas erleben will und kann.


Geschrieben

...sagte die Frau, die hier anscheinend schon alle Männer ausprobiert hat...





Gott bewahre *grusel*

Lisa


Geschrieben

Zitat:
Zitat von kuschelmut
...sagte die Frau, die hier anscheinend schon alle Männer ausprobiert hat...





Gott bewahre *grusel*

Lisa



oder noch nicht richtig gesucht hat.....


Geschrieben

keinen nerv mehr auf die nächsten idioten. keinen nerv mehr, einem männlichen ignoranten lang zu erklären, was ich beim sex will, und dann nach wochen festzustellen, dass er es immer noch nicht kapiert hat. es nicht kann, nicht will, zu dumm dazu ist, zu unerfahren, zu ... eben alles, was männer so falsch machen.

wohlgemerkt: vorher reißen sie groß die klappe auf, dass sie ja alle die frauen befriedigen wollen.
aber darin sind sie alle sehr potent: im klappe aufreißen, vor dem sex.

nein, hab ich keinen nerv mehr zu. ich bin auch nur ein mensch. es reicht. oberkante unterlippe.

Lisa


Geschrieben

Ja, ja, wenn dann bei Frauen auch noch der Frust hinzukommt, werden sie furchtbar, wie schön.


LG xray666


Rayn25
Geschrieben (bearbeitet)


wohlgemerkt: vorher reißen sie groß die klappe auf, dass sie ja alle die frauen befriedigen wollen.
aber darin sind sie alle sehr potent: im klappe aufreißen, vor dem sex.

nein, hab ich keinen nerv mehr zu. ich bin auch nur ein mensch. es reicht. oberkante unterlippe.

Lisa



Lisa das bedeutet jetzt nicht das ich mit dir schlafen will.
Aber du solltest jetzt nicht alle Männer als Idioten bezeichnen und auch nicht als Ignoranten,denn ich glaube das stimmt nicht ganz wie du es beschreibst.Vielleicht bist du ja wirklich noch nicht an den richtigen geraten oder findest du die Sorte Männer die solche Idioten sind ja gerade ansprechen und denkst das sie dein Typ sind.Solls ja geben.Aber was du nicht machen solltest,alle Männer über einen Kamm schären,genauso wenig wie die Männer es machen sollten alle Frauen über einen Kamm zu schären.Sowas ist nicht korrekt und artet schon an Respektlosigkeit wenn du alle Männer als Idioten bezeichnest wie du es im letzten Post getan hast.Denk nochmal bitte darüber nach denn sowas ist unfair.


bearbeitet von Rayn25
Geschrieben (bearbeitet)

xray:
Es hat einfach was mit dem Alter zu tun.
Auch ich empfinde viele Menschen nur noch als anstrengend, nervig und total ungeeignet für mich, da ich auch sehr exakte Vorstellungen habe,
die gesammelten Lebenserfahrungen führen dazu, daß man abwinkt,
da kann ich Lisa schon verstehen.
Wozu sich etwas antun, sich mit etwas befassen, was nichts bringt.
Frustriert muß man deswegen noch lange nicht sein.
Weil, das Leben hat ja soviele Facetten und Betätigungsfelder, man kann doch, selbst mit wenig Mitteln, aus dem Vollen schöpfen,
ohne irgendwelchen Affentanz.


bearbeitet von Silbersternchen
Rayn25
Geschrieben

Man sollte sich dennoch ab und an mal auf jemanden einlassen,denn sonst passiert es vielleicht das man sich total vor einer Beziehung oder auch intimeren Kontakten zum anderen Geschlecht verschließt und dann garnichts mehr zulässt und das nur desshalb weil man gelernt hat alleine klar zu kommen.Sicherlich alleine klar kommen ist wichtig,aber ich denke mal das man sich auch ab und an mal vertrauen sollte.


Geschrieben

aus dem Vollen schöpfen,
ohne irgendwelchen Affentanz.



Schöpfen ohne tanzen. Das ist gut.


LG xray666


Engelschen_72
Geschrieben

... eben alles, was männer so falsch machen.


Genau !
ALLE Männer machen immer ALLES falsch .
Mein Gott ist da jemand gefrustet .


Ich seh`s wie Hannah ...

Ich brauche niemanden, der finanziell für mich sorgt, auch keinen, der mir Luxus ermöglicht, den ich mir sonst nicht leisten könnte, darauf kann ich gut verzichten.

Aber er sollte seine Miete (und was dazu gehört) schon selbst bezahlen können.


Geschrieben

ich hab es schon mal gesagt und sage es gern wieder

ein mann, der ohne aktuellen kontoauszug zu einem date erscheint, der ist so was von raus


Geschrieben

Wenn man jemanden sucht für eine Beziehung oder Heirat,
dann muß man schon drauf achten, daß derjenige einen vernünftigen Umgang mit Geld pflegt.
Nicht mehr ausgibt als er einnimmt und Schulden aufhäuft.
Leider sind halt viele Leute da doch sehr undiszipliniert.
Ich würde davon dann die Finger lassen, weil Streit vorherprogrammiert wäre und man mit so jemand auf keinen grünen Zweig kommen würde.


Rayn25
Geschrieben

Silbersternchen

Das sehe ich genau wie du,jedoch sollte man eben nicht vorurteilen.Das ist alles.


nick999999
Geschrieben

Es muss ja kein Grüner Zweig sein, aber mit dem Geld über denn Moant zu kommen ist wichtig.


Geschrieben

Es hat einfach was mit dem Alter zu tun.
Auch ich empfinde viele Menschen nur noch als anstrengend, nervig und total ungeeignet für mich, da ich auch sehr exakte Vorstellungen habe,
die gesammelten Lebenserfahrungen führen dazu, daß man abwinkt... Frustriert muß man deswegen noch lange nicht sein.



nicht nur die Lebenserfahrungen, sondern auch die sexuellen Erfahrungen.
Nee, frustriert nicht, aber ich verlass mich nicht mehr auf nen Mann, ich kann alles ohne, dafür gibts ja genug Spielzeug. Ich brauche einen Typen nicht zum einkaufen, nicht zum Lampe aufhängen, nicht zum ausgehen und schon gar nicht für Sex.

Manche Leute können allerdings brauchen und wollen nicht unterscheiden.

Lisa


SinnlicheXXL
Geschrieben

Lisa, hast du dir mal überlegt, dass du zurückbekommst, was du ausstrahlst?


×