Jump to content
FFreak88

"Taschengeld" in der Beziehung

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

Schlimm ist es ja auch nicht, aber irgendwie schräg.
Und ich dachte schon du meinst den bügelnden Mann.

bearbeitet von Collossus
Geschrieben

Klingt schon ein wenig schräg....meine Idee wäre ja dann eher das "Sparschwein"  zu nutzen um dann schönes Spielzeug für den Spaß zu zweit anzuschaffen :whipping::handcuffs::wax:

Engelschen_72
Geschrieben

Wenn`s in meiner Partnerschaft mal soweit wäre bzw. er mit so einem Vorschlag ankäme, dann würde ich ernsthaft unsere Partnerschaft überdenken!

LilaBlüte
Geschrieben

Ach, ist bügeln keine Männersache :crazy:

mondkusss
Geschrieben
vor 6 Stunden, schrieb FFreak88:

Ich habe mit meiner Freundin ein Tarifsystem zur Motivation eingeführt

selten sowas beklopptes gehört...wenn es kohle brauchte um mich dazu bringen den partner zu verführen, dann wäre es für mich an der zeit für einen anderen partner..........:crazy:

Geschrieben
vor 9 Minuten, schrieb LilaBlüte:

Ach, ist bügeln keine Männersache :crazy:

Doch schon. Ich hab da auch kein Problem mit, ich bügel alles was so anliegt T-Shirts, Hemden, Blusen, die Frau wenn es wieder nötig ist, Hosen.:$

linguafabulosa
Geschrieben

Nachdem geklärt ist, dass Bügeln Männersache ist, beendet bitte diesen Exkurs und kehrt zur Diskussion über die ungewöhnliche Vereinbarung zurück, die der TE mit seiner Herzensdame getroffen hat.

LG
Lingua - Team poppen.de

zickentrainer78
Geschrieben

Hmmm,

hier über die moralischen Aspekte der Vereinbarung Zu diskutieren finde ich doch etwas befremdlich, vor allem, wenn man über die Menschen aus der " Fetischecke" nachdenkt, die sicherlich noch wesentlich "grenzwertigere" Vereinbarungen miteinander haben.

Und hier sind wir beim Punkt, Wenns eine Vereinbarung (consentual, wies bei meinen Fetischfreunden heißt) ist und für beide zu mehr Sex, mehr Spaß und mehr Erfüllung führt, dann finde ich es gut.

Und hiervon würde ich auch die Höhe der Beträge abhängig machen. Ausserdem wäre es Zumindesfür mich nur reizvoll, wenn auch meine Partnerin die Möglichkeit hätte, mich in gleicher Weise für "besondere" Dienste zu engagieren, in Zweifel von dem " verdienten" Geld :-). Dann würde aus den 5 Euro unendlich viel Spaß entstehen und man lernt eventuell Wünsche Kennen, von denen man bisher noch nix wusste.

Gut, ich von meinem naturell her würde jetzt eher nicht mit Geld dasmachen, sondern Glücksspiele oder Wetten mit meiner Partnerin abschließen | spielen  und der Verlierer erfüllt dem Sieger einen Wunsch, aber das Prinzip ist das selbe.

 

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen.

LG Markus

Rookie04
Geschrieben

Wenn bei euch klappt damit ist das doch ne super sache.

Migu1978
Geschrieben

Ich glaube ihr interpretiert da viel zu viel hinein. Wenn es für beide ok ist und wenn sich keiner unwohl dabei fühlt......

Immer dieses verurteilen. ..

Nur weil ihr dabei eure Beziehungen in frage stellen würdet, heisst es doch nicht das das SPIEL bei anderen nicht funktioniert. 

Vllt hat sie Neigungen die diese Vereinbarung unterstützt. ...?

 

 

Char_Lotte
Geschrieben

Nun, es gibt auch Paare, die Karten oder Mensch-Ärgere-Dich-Nicht gegen Geld spielen und dann irgendwann mal essen gehen, aber das, was der TE da erzählt, ist mir doch schon zu schräg. :flushed:

Ich geb mich lieber meinem Partner hin, ohne etwas dafür zu verlangen, das dann aber mit Haut, Haaren und Seele. 

Sebastian-ERZ
Geschrieben

Wow, endlich mal wieder eine interessante Frage!  :)

@FFreak88, dass sich das manchmal ein bisschen schräg anfühlt, kann ich mir vorstellen. Vielleicht könnte das aber auch daran liegen, dass das Ganze auch etwas schräg ist, wie Dir ja schon ein paar Leute hier mitgeteilt haben.  ;)

 

vor 18 Stunden, schrieb FFreak88:

Ich habe mit meiner Freundin ein Tarifsystem zur Motivation eingeführt [...] Einheit sind keine Bonuspunkte, sondern ganz plump und ehrlich  € in den passenden kleinen Scheinen, die ich ihr dann nach dem Kuscheln zustecke - sie gibt also nie vorher feste Zusage für irgendwas... 

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass Deine Freundin nicht auf Rollenspiele steht und es ihr auch keine besondere Lust bereitet, wenn Du sie wie eine Prostituierte behandelst. Daher würde ich diesen Aspekt mal etwas ausblenden. Du schreibst ja auch explizit, dass es Dir in erster Linie darum geht, die Motivation Deiner Freundin zu steigern.  :flushed:

Und damit hört sich die Sache eigentlich schon sehr verdächtig nach "Betteln 2.0" an. Du scheinst Dir ja durch die Motivation etwas von Deiner Freundin zu erhoffen, wozu sie so nicht unbedingt bereit wäre. Daher ist die Frage von @kismet23 durchaus relevant. Aufgrund Deiner Beschreibung lässt sich allerdings durchaus vermuten, dass es bei Euch ein gewisses Einkommensgefälle gibt, sie vielleicht sogar finanziell etwas von Dir abhängig ist, da sonst Geld mit Sicherheit kein geeigneter Anreiz wäre, um sie zu motivieren.  :smirk:

Vor diesem Hintergrund sind auch die Kommentare von @BerthaLou, @mondkusss oder @magnifica_70 völlig verständlich. Wenn´s schon so weit ist, dann habt Ihr echt ein Problem, wie ja schon @Engelschen_72 so treffend formuliert hat:

vor 13 Stunden, schrieb Engelschen_72:

Wenn`s in meiner Partnerschaft mal soweit wäre bzw. er mit so einem Vorschlag ankäme, dann würde ich ernsthaft unsere Partnerschaft überdenken!

 

An Deiner Stelle würde ich auch so schnell wie möglich mit meiner Freundin reden und damit aufhören. Denn mit jeder Geldtransaktion schaufelst Du letztlich Dein eigenes Grab. Nein, nicht weil ich fürchte, dass sie hier mitliest und eine noch viel bessere Idee hat, als:

vor 13 Stunden, schrieb devoteloewin:

...das "Sparschwein"  zu nutzen um dann schönes Spielzeug für den Spaß zu zweit anzuschaffen :whipping::handcuffs::wax:

und sich von ihrem "Verdienst" ein schönes Spielzeug besorgt, was Dich ersetzen könnte sondern vielmehr, weil dass vermutlich über kurz oder lang Eurer Beziehung schaden wird. Es liest sich nämlich nicht, als wäre es ein Spiel, bzw. kann das  Spiel schnell eine Eigendynamik mit ernsthaften Folgen entwickeln.  -_-

Du konditionierst nämlich gewissermaßen mit jeder Zahlung Deine Freundin. Irgendwann wirst Du Dir nämlich die Frage stellen, ob Deine Freundin, mit Dir schläft, Dir einen bläst oder die Soße anschließend runterschluckt, weil sie Dich liebt und Dir etwas Gutes tun möchte, oder ob sie dabei in Gedanken schon überlegt, was sie mit der Kohle anstellt. Gut, ich weiß nicht, ob Dir das beim Sex mit Deiner Freundin wichtig ist. Aber mir persönlich würde das echt Schmerzen bereiten. Daher kann es durchaus sein, dass Du Dich kurzfristig als Gewinner siehst, weil Du mehr Sex hast und dadurch zufriedener bist, aber langfristig wirst Du wahrscheinlich eher der Verlierer des Spiels sein.  :stuck_out_tongue_closed_eyes:  

Aus Sicht Deiner Freundin, würde ich mir allerdings auch Gedanken machen, wenn ich so einen Vorschlag zu hören bekäme. Zumindest würde ich mich dann fragen, ob dem Partner überhaupt noch etwas an mir liegt und ob er sich jetzt nicht mal mehr die Mühe machen möchte, um mein Interesse an ihm sowie mein Verlangen nach ihm zu steigern.  :triumph:

Lieber TE, sieh lieber zu, dass Du Deine Freundin (wieder) dahin bringst, dass sie´s wie @Char_Lotte hält und ohne zusätzliche Motivation sagen kann:

vor 3 Stunden, schrieb Char_Lotte:

Ich geb mich lieber meinem Partner hin, ohne etwas dafür zu verlangen, das dann aber mit Haut, Haaren und Seele. 

 

Also, s:P what?  Egal wie Ihr das künftig weiter handhabt, viel Glück beim Spiel oder eben in der Liebe!  :smiley:

MrsGrinch
Geschrieben

Ich behaupte auch mal..... da du so ja alle Aktivität ihr zuschiebst, dass IHRE Bedürfnisse einfach mal hinten an stehen.

Ich wüsste sonst nicht wie ich das mit dem drüberrutschen verstehen sollte....

 

Bei diesem *Tarif* geht das sicher nicht lange gut....vielleicht läuft ihr ja mal ein Sugardaddy mit mehr Kohle über den Weg, die Hemmungen vor sowas trainierst du ihr gerade ja 1a ab.

DickeElfeBln
Geschrieben

Ja und, vllt. ist sie Sub...mit Hang den Kick der Bezahlung zu genießen

 

 

 

 

 

Engelschen_72
Geschrieben

Gehen wir mal von einer ganz normalen Partnerschaft, ohne BDSM Gedöns, aus.

 

Wenn ich überlegen würde meinem Partner Geld zu zahlen, um ihn zum Sex mit mir zu motivieren, dann wäre der Moment, an dem ich unser gemeinsames Leben überdenken würde.

Für mich ganz einfach: Entweder reizt mich mein Partner bzw. ich ihn oder eben nicht (mehr).

Abgesehen davon würde ich mich jedes mal fragen, ob er mich jetzt anpackt/fickt/leckt, weil er es gerne macht, es ihm Spaß bereitet oder ob er es nur macht, weil er irgendwo was gesehen hat, was er sich gerne von der Kohle, die er bekommen würde, kaufen will.

WasGuckstDu85
Geschrieben

Oh man ihr lieben Motzer, jetzt kriegt euch mal wieder ein. Jeder entscheidet selbst, wie er sein Leben lebt. Wichtig ist nur, dass in einer Beziehung ein gemeinsamer Weg gegangen wird. Anscheinend gehen sie diesen Weg gemeinsam. 

 

Ich kenne viele Menschen, die gerne jemanden hätten, der genauso wie sie tickt. Besonders, wenn man nicht gesellschaftskonform denkt/lebt ist es oftmals schwer einen passenden Partner zu finden.

 

In diesem Sinne, herzlichen Glückwunsch!

StockingPaerchen
Geschrieben

Ich finde es tatsächlich sehr schräg.... 

Char_Lotte
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb WasGuckstDu85:

Oh man ihr lieben Motzer, jetzt kriegt euch mal wieder ein. Jeder entscheidet selbst, wie er sein Leben lebt. Wichtig ist nur, dass in einer Beziehung ein gemeinsamer Weg gegangen wird. Anscheinend gehen sie diesen Weg gemeinsam. 

Und wo bitte wurde hier gemotzt? Der TE hatte um die Meinung der anderen gebeten und diese haben lediglich aus ihrer Sichtweise geantwortet. 

In diesem Sinne ... 

DickeElfeBln
Geschrieben

Jede Partnerschaft ist normal

Und aus dem Posting vom TE geht mit keinem Wort hervor, dass es ein Dauerzustand ist, wer kann also beurteilen, wie es in der , dieser, Beziehung real läuft

 

Also ich nicht, ich wohn nicht bei denen auffer Ofenbank 

Geschrieben

Erstmal danke für das überwältigende Feedback - 42 Antworten in 22 Stunden hätte ich mir nie träumen lassen! 

Da ich nicht gerade souverän mit der Zitierfunktion bin, gehe ich aus dem Gedächtnis auf ein paar Punkte ein, die bei mir hängen geblieben sind:

Wer bei uns mehr Geld hat, ist schwer zu sagen; sie hat eine Festanstellung mit 1800 netto bis zum Beginn des Elternjahrs letzten Sommer, während ich ohne laufende Einkünfte studiere und mit 1000 pro Monat meine Ersparnisse verbrenne. Andererseits habe ich eben noch Ersparnisse, die sie als Kind armer Eltern erst noch bilden muss, und in einem Jahr bin wohl ich arbeiten und sie will noch studieren...

Also ein Machtgefälle ist da bisher nicht, das kann erst nächstes Jahr entstehen. Was aber jetzt schon die 5er wertvoll macht, ist die Befreiung von Moral. Seit der Geburt unseres Sohnes sind wir offiziell arm, beziehen Wohngeld - meine Eltern stützen zwar, aber nur bei konkreten Anschaffungen die sie gut heißen. Daher ist auf jeden Geldschein in unserem Hause die Mahnung gestempelt, ihn zu edlen Zwecken effizient einzusetzen, und das hängt ihr zum Hals heraus - das macht die frivol ervögelten Scheine wertvoll, die frei von dieser Mahnung sind. 

 

Was ihre Befriedigung angeht: bis zur Geburt hat sie meinen Schwanz als ersten von 30 verehrt, der ihr beim Sex Orgasmen beschert hat - mit Kind ist ihr Interesse an sexueller Befriedigung deutlich schwächer und schwankender geworden, und sie hat kaum noch Orgasmen während ich drin bin...  Daher ist irgendeine Art von Handel fast zwangsläufig, sei es mit kuscheln oder Haushalt oder Rosen ... - oder eben Geld. 

 

Zur sehr spannenden Frage der Konditionierung: wir haben ein Kind, ich sollte also versuchen eine gedeihliche Interessengemeinschaft über mindestens 20 Jahre zu zimmern. Ich bin fest davon überzeugt, dass dafür "eine Hand wäscht die andere" ein soliderer Grundsatz ist, als in wichtigen Lebensbereichen immer erst zu warten, ob es einen völlig ohne Zusammenhang und Anreiz überkommt und man Geschenke verteilen will. Klar, es wäre eine extrem heikle Eskalationsstufe, wenn sie bei erhöhtem Tarif auf Knopfdruck die Beine breit machen soll - aber um solche direkte Machtausübung geht es bei uns ja nicht. ..

Geschrieben

Oh, ich vergaß:

Das Geld hat sie anfangs in ihren normalen Bargeldstrom eingespeist, aber da verschwand es ohne sichtbare Spur. Also gibt es jetzt ein Glas,  in dem gesammelt wird - bewusst ein durchsichtiger Behälter, denn das Blau eines ganz außen plazierten 20ers erinnert bei jedem Blick an wilden, geilen Sex :-)

Die 5er gingen dann gerne mal für fast food drauf, als kleines "ich gönn mir was" im mentalen Zwischentief; die großen Scheine sind ihr ziemlich heilig, da wurde nur ein Verhütungscomputer teilweise finanziert und in einen wirklich guten Vibrator investiert. Also JA, das Geld finanziert meine Konkurrenz, aber das ist eher belebend: sie hat 84 ausgegeben und noch am selben Tag frisch inspiriert 20 wieder eingenommen. 

 

Und auch zu meiner Seite des Geldstroms sollte ich noch etwas sagen: nach den Regeln von Angebot und Nachfrage ist sie zu billig, ich horte 40 5er und werde sie nicht los :-D 

Das führt dann oft zu der Situation, dass ich erstmal Zeit oder Geld investiere, um dann später noch mal Geld loszuwerden - die klassische romantische Vorleistung ist also nicht komplett weg...

 

Nixe_HRO
Geschrieben

Beim Lesen dieses Posts drängen sich mir nur 2 Fragen auf:

A) Warum zum Teufel interessiert Dich unsere Meinung zu Deinem Sexleben?

B) Ist Dir klar, dass Du bei den beschriebenen Tarifregeln jedes Mal 5 EUR abdrücken musst, wenn Du Dir selbst einen runterholst? 10, wenn Dich ihr Anblick oder der Gedanke an sie dazu verführt hat?

Geschrieben

Manchmal bin ich schon erstaunt was es alles gibt :flushed: 

Euch machts Spaß als gönn ich euch ;)

LilaBlüte
Geschrieben
vor 1 Stunde, schrieb Nixe_HRO:

Beim Lesen dieses Posts drängen sich mir nur 2 Fragen auf:

A) Warum zum Teufel interessiert Dich unsere Meinung zu Deinem Sexleben?

(...)

Du weißt schon das Du in einem Forum bist?? 

Um Deine spezielle Meinungsäußerung hat er doch gar nicht gebeten also warum regst Du Dich auf? 

 

Liebe Grüße 

die Blüte

Geschrieben

Ich würde mir mal die Frage stellen, wozu überhaupt ein Anreiz notwendig ist. Sollte das nur zwischendurch eine Spielerei sein,  dann ist das bestimmt mal ne lustige Sache.

×