Jump to content
Achim746

Parkplatz

Empfohlener Beitrag

Achim746

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Nach dem wir einige male gechattet haben, haben wir uns endlich mal verabredet. Auf einem Autobahnparkplatz wollen wir uns treffen. Es ist schon leicht dämmrig und ich bin schon ziemlich aufgeregt und stehe wartend vor meinem Auto. Bei unserem letzten chat hattest du mir befohlen ich müsse zu unserem Treffen eine ganz besondere Hose anziehen und zwar eine die im Schritt von vorne bis hinten geschlitzt ist so das man meinen Po, meine Eier und meinen Schwanz sehen kann. Zum Glück ist auf dem Parkplatz um diese Zeit nichts los und niemand bemerkt das ich eigentlich fast nackt bin. Dann endlich fährts du auf den Parkplatz. Mit Absicht parkst du am ganz anderen Ende und läßt mich über den ganzen Platz, zu dir laufen. Wir begrüßen uns, Küsschen links, Küsschen rechts. Dann gehtst du einen Schritt zurück um mich zu mustern. Dir gefällt nicht wirklich was du zu sehen bekommst und mit zwei Handgriffen hast du die Hose so zerissen das mein ganzer Arsch frei liegt. Schon besser sagtst du und befiehlst mir langsam in Richtung Damentoilette zu gehen, die ca 50 Meter von uns entfernt ist, um drinnen auf dich zu warten. Genüßlich siehst du mir zu, vor allem mein blanker Arsch, der jetzt gut zu sehen ist, gefällt dir. Ich gehe in die Toilette rein und warte dort wie befohlen auf dich. Zum Glück bin ich alleine und schon nach wenigen Minuten geht die Türe auf und du kommst herein. Wir bleiben im Vorraum stehen und du musterst mich erneut. Es erregt mich wie du mich ansiehst und ich kann meine geilheit kaum mehr verbergen. So es gefällt dir also wenn ich dir zusehe, du geile Sau! Zieh dich sofort aus! Was ich nach kurzem zögern auch mache, bis ich splitternackt vor dir stehe und ganz genau weiß das jederzeit jemand herein kommen könnte. Du musterst mich erneut, meinen glatt rasierten Schwanz, meine rasierten Eier und meinen Po. Dann möchtest du das ich mich bücke, meine Pobacken spreitze und dir meine rasierte Rosette zeige. Ich versuche meine Erregung zu verbergen was mir aber kaum gelingt und ich mache was du mir befohlen hast. Du stellst dich direkt hinter mich, und spuckst auf meine Rosette um mir dann zwei Finger hinein zu schieben. Ich stöhne leicht auf und du fängst an meine Rosette mit deinen Fingern zu ficken. Genug du geile Sau, sagst du und hörst abrupt auf. Ich werd dir manieren bei bringen! Kaum ausgesprochen, fängst du an meinen Po mit der flachen Hand zu schlagen. Nach jedem schlag kann man alle 5 Finger deutlich erkennen, so lange bis mein ganzer Po vor schmerzen glüht und rot leuchtet. Du darfst dich nun wieder aufrichten! Was ich erleichtert mache. Nach einem kurzen Moment forderst du mich auf, ich solle dir meine komplette Kleidung aushändigen, was ich auch sofort mache. Dann gehts du mit meiner gesamten Kleidung zum Ausgang, drehst dich um und befiehlst mir erst dann aus der Toilette zu kommen wenn ich dich hupen höre. "Und schön langsam laufen" Du gehst aus der Toilette und läßt mich splitternack zurück. Schon nach ein paar Minuten ertönt deine Hupe. Mit einem flauen Gefühl im Magen öffne ich langsam die Türe einen Spalt um nachzusehen ob viel auf dem Parkplatz los ist. Einige LKW`s stehen direkt gegenüber. Ich hole noch einmal tief Luft, mache die Türe ganz auf und gehe hinaus. Schön langsam gehe ich über den Parkplatz ohne nach links oder rechts zu sehen. Ich gehe auf dein Auto zu das du mittlerweile noch weiter von der Toilette weg geparkt hast. Nach ca. der Hälfte der Strecke bin ich etwas erleichtert, da es mittlerweile draussen schon dunkel ist und hier auch keine Laternen mehr stehen kann man mich kaum mehr sehen. Doch plötzlich schaltest du dein Fernlicht ein. Der Lichtstrahl ist direkt auf mich gerichtet und du präsentierst mich wie auf einer Bühne. Nun sind auch die ersten Parkplatzbesucher auf mich aufmerksam geworden.........es gefällt dir mich so zu demütigen!
Jetzt sind es nur noch ein paar Meter bis zu deinem Auto und ich werde erlöst. Doch leider hast du noch eine Überraschung für mich, denn du hast meine Kleidung nicht mit genommen, sonder neben mein Auto gelegt, das ca. 300 Meter am anderen Ende des Parkplatzes steht..............

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
×