Jump to content

Blasenentzündung nach Sex?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hallo Ihr Lieben,

Ich habe seit dem letzten WE eine ziemlich fiese Blasenentzündung.
Gestern war ich bei meiner Frauenärztin und die erklärte mir das Blasenentzündungen durchaus durch zu viel Sex enstehen . Habe jetzt auch von der guten Frau ein Antibiotikum bekommen und den Hinweis viel zu trinken.

Nun zu meiner Frage an die Frauen unter uns.

Hatte Ihr schon mal solch ein Problem?
Wenn ja, wie handhabt Ihr das jetzt so ein Problem nicht mehr zu bekommen?

Bin echt für jede Hilfe dankbar, da ich nicht immer nach dem Sex so eine Geschichte durchmachen will.

Teuflische Grüße


Geschrieben

Ich verkleide mich gerade einmal

Eine Freundin, die mit mir Auto fuhr, einen kurzen Rock anhatte, wollte partout nicht, dass ich die Klima ausstelle, obwohl ihr bekannt war, dass sie eine Schwäche hat und sie prompt von ihr eingeholt wurde.

Eine andere war sich darüber bewusst, dass ihr Immunsystem eine Schwäche hat, und Bakterien diese Schwäche unterstützen. Somit ist sie nach dem Sex immer gleich in die Dusche.

Wenn deine Ärztin sagt DURCHAUS, heisst das nicht dass es so ist.

Vielleicht hat dein Körper ein Alter erreicht, wo er sich einmal wieder umstellt?


Geschrieben

Zweimal hatte ich so etwas schon. Ist nicht lustig und tut ganz schön weh.

Mir ist aufgefallen, dass ich das beide Male zu einer Zeit bekommen habe, wo ich gerade wenig getrunken habe.

Ich habe mal gelesen, dass man nach dem Sex... spätestens eine viertel Stunde später, lieber nochmal auf die Toilette gehen soll. So werden angeblich mögliche Keime gleich wieder mit rausgespült.

Wichtigster Tipp ist also sicherlich: regelmäßig viel trinken. Außerdem soll angeblich Cranberry Saft auch vorbeugend wirken. Hab diesbezüglich aber keinerlei Erfahrung.

Gute Besserung!


hannah65
Geschrieben

Die Gynäkologen haben ein sehr hübsches Wort dafür:

Honeymoon- Cystitis,

das ist also nicht so ganz selten.

Zur Vorbeugung gilt es viel zu trinken, nach dem Sex pinkeln zu gehen, unbedingt einen direkten Wechsel von anal zu vaginal zu vermeiden und zwischendurch nicht auskühlen lassen


Ganz schön blöd, dass sie Dir gleich Antibiotika verschreiben musste, da die ja wieder das Wachstum von Pilzen fördern.... da hilft dann Joghurt ganz gut.


Geschrieben

Passiert mir leider auch gelegentlich ... wenn du reichlich trinkst (mindestens 2,5 Liter/Tag) und nach dem Sex pinkeln gehst, hilft das in Regel. Misch Vitamin C oder Zitronensaft in dein Getränk - Bakterien mögen die Säure nicht gern und vermehren sich dadurch weniger. Wenn du ein Brennen beim Pinkeln hast, greif nicht gleich zum Antibiotikum und versuch erstmal, viel zu tinken, mit Vitamin C angereichert, so bekomme ich das immer noch am selben Tag weg. Hält es jedoch 2 Tage an, solltest du zum Arzt gehen und Urin abgeben. Passiert das häufiger sollte der Urin nicht nur mit einem Stäbchentest untersucht, sondern eingeschickt und genauer untersucht werden (Urikult/Resistogramm), oftmals treibt dann ein spezieller Keim sein Unwesen, gegen den gezielt ein Antibiotikum eingesetzt werden kann.

Gute Besserung!


Geschrieben


Vielleicht hat dein Körper ein Alter erreicht, wo er sich einmal wieder umstellt?



Nö hat mein Körper nicht. Ich bin noch paar Jahre entfernt von Wechseljahren.

@Hannah65, AnnaPa und AbwechslungNVP:

Vielen Dank für eure Tipps. Werde heute nachmittag nochmal zu meiner Gyn gehen und mal die Sachen anregen mit Joghurt und Urikult.


SinnlicheXXL
Geschrieben

Das ist mir auch schon passiert (allerdings nach Schlampereien bei anal-vaginal) und war echt übel. Ich hatte anschließend ebenfalls Bedenken, dass mir das häufiger passieren würde, ist es aber zum Glück nicht. Allerdings gibt es Frauen, die tatsächlich entweder besonders aggressive Pilzstämme in sich tragen oder irgendwie anatomisch empfindlich sind und teilweise nach jedem Sex eine Blasenentzündung bekommen. Da dir das aber bisher nicht passiert ist, gehörst du wohl nicht zu den Betroffenen.

Ich kann mich dem Rat der anderen Frauen nur anschließen: Viel trinken, möglichst direkt nach dem Sex pinkeln gehen, Cranberrysaft soll wirklich helfen. Mir hilft bei einsetzenden Blasenentzündungen (bekommt man ja manchmal auch, wenn man sich verkühlt) auch dieser Nieren- und Blasentee aus der Apotheke. Eine Freundin schwört auf homeopathische Kügelchen, weiß allerdings nicht welche.

Wenn du schon zur Gyn gehst, dann lass dir doch Zäpfchen mit Döderlein-Bakterien verschreiben. Die sind zwar auch im Joghurt enthalten, aber laut Apotheke (was Wunder!!!) sehr viel wirksamer. Wenn deine Scheidenflora nämlich intakt ist, kann diese sehr viele Keime abwehren!


Geschrieben (bearbeitet)

Statt Cranberrysaft gehen auch Preiselbeeren, da tun´s die Gläser, die man beim Aldi kriegt, täglich 1 Löffel davon.
Oder getrocknete Cranberries ins Müsli usw.
Propolis, Grapefruitkernextrakt sind Sachen, die antibiotisch wirken, ohne die Nebenwirkungen von chemischen Antibiotika zu haben.
Oder einen Tampon in Joghurt tauchen, der rechtsdrehende Milchsäure enthält, also lebendige Joghurtkulturen und einführen, am besten über Nacht.
Das habe ich alles schon mit meiner Freundin durchexerziert, die oft Blasenentzündungen hat, weil ihre Immunabwehr geschwächt ist und sie sich gern verkühlt.


bearbeitet von Silbersternchen
Geschrieben

Ich habe mittlerweile schon mehrfach gelesen, dass diese Joghut-Tampons doch nicht so zu empfehlen sind. Lieber aus der Apotheke Milchsäure-Kapseln holen und hin und wieder einmal eine vaginal einführen. Das unterstützt die Scheidenflora.


quincy
Geschrieben


Oder einen Tampon in Joghurt tauchen, der rechtsdrehende Milchsäue enthält, also lebendige Joghurtkulturen und einführen, am besten über Nacht.



Du willst eine rechtsdrehende Milchsau vaginal einführen?!



Aber mal ernsthaft. Wenn ein Joghurt vorwiegend rechtsdrehende Milchsäure enthält, heißt das nur, dass er die vom Körper schneller abbaubare Form der Milchsäure enthält. Einen Rückschluss darauf, ob im Joghurt lebende Kulturen sitzen, lässt eine solche Angabe nicht zu. Da muss man auf Attribute wie "probiotisch" achten.


Geschrieben

Ne Freundin sagte mir mal den Jogurt nicht mitTampon sondern wenn möglich mitner Spritze aufziehen und dann im liegen einspritzen,am besten über nacht..nächsten tag mit zusammen gepressten beinen zum klo

das problem hatte ich bisher erst 1x nach dem ersten Mal anal vaginal und komischer Weise danach nicht mehr..dennoch trinke ich nach so einer "Session" viel Brennesseltee..ne kanne am tag sollte reichen


Geschrieben

Ich kenne das Problem (nein, nicht ich direkt )
Hol dir niemals medizinische Tipps aus dem Internet und hör lieber auf deine Frauenärztin.

Viel trinken ist generell gut, spielt aber eigentlich keine Rolle was, unten ankommen tut eh was ganz anderes
Übrigens kann man sich ein wenig bei Wikipedia informieren, natürlich wie alles im Internet mit vorsicht zu geniessen.
Artikel wären zb (keine Links)
Mykose
Vaginale Pilzinfektion (zu dem Pilzkram, der übrigens nichts mit ner Blasenentzündung zu tun hat... dort steht auch, dass Joghurt nur kurzfristig hilft)
Probiotikum (vorallem der Part wie wenig wirklich an "lebendem" Kram drin ist)


Geschrieben

Nochmals vielen Dank für die Tips.
War heute nachmittag noch mal bei meiner Gyn. Sie hat mir noch Vitamin C Brausetabletten empfohlen um den Urin zu versäuern.

Ich denke mal, dass ich somit auf dem guten Wege bin die Entzündung loszubekommen. Ist halt echt lästig, wenn man nach einem sexreichen WE so etwas bekommt... aber Erfahrung macht ja bekanntlich klug


4sarasvati
Geschrieben

Ich hab (hatte) das Problem auch, sehr hartnäckig und sehr schmerzhaft und in einer Beziehung sogar ziemlich niederschmetternd, weil jeder Sex mit dem (groß gebauten) Freund zu einer heftigen Entzündung führte.

Inzwischen meide ich XXL-Männer und bei den anderen Männern hab ich mir angewöhnt danach zeitnah pinkeln zu gehen (hilft wirklich, da werden Bazillen rausgespült) und hab immer ein vom Urologen verschriebenes Bedarfsmedikament zuhause und in der Tasche.

Es gibt spezielles Antibiotikum das erst im Harn wirksam wird und deshalb vor allem für Blasenentzündung verschieben wird. Das wird auch für immer wieder auftretende Probleme verschrieben, da nimmt man dann immer nach Sex (bzw. nach 'kritischem' Sex, d.h. sehr lang oder sehr oft) eine einzelne Tablette.

Das hab ich anfangs sehr häufig direkt nach dem Sex gemacht, inzwischen nur noch gelegentlich, weil ich inzwischen schon ziemlich gut spüre und einschätzen kann, ob die Blase etwas gereizt wurde (ich glaub die Empfindlichkeit hängt auch mit meiner sonstigen Verfassung und mit dem Zyklus zusammen). Ich mach das schon seit 4 Jahren, inzwischen verschreibt es der Hausarzt weiter.


Pumakaetzchen
Geschrieben

Wenn die Ärztin ein Antibiotikum verordnet, wird das seinen Sinn haben. Es bringt nämlich wenig, wenn die Infektion dann aufsteigt und auf's Nierenbecken oder die Nieren übergreift.

Sinnvoll ist in jedem Fall ein Antibiogramm. Also ne Keimkultur anlegen und dann die verschiedenen Antibiotika austesten, das schon angesprochene "Uricult". Nicht jedes wirkt auf jeden Keim. Dank der schlechten Einnahmedisziplin vieler Patienten, die die Mittel bei Besserung sofort absetzen, statt sie durch zu nehmen, entstehen Resistenzen bei den Keimen.

Joghurt vaginal unterstützt eine gesunde Döderleinflora. Allerdings bringt das in Bezug auf die Blasenentzündung doch recht wenig.

Gut ist immer, wenn man direkt nach dem Sex zur Toilette geht und die Blase entleert. Ist zwar nicht unbedingt guter Stimmung zuträglich, aber die Gesundheit ist vorrangig.

Wer beim Sex von anal zu vaginal wechselt, ohne die Kondome auszutauschen oder sich vor dem Wechsel gründlich zu säubern, ist selber schuld, wenn er sich ne Infektion einhandelt. Darmkeime gehören nun mal nicht in die Vagina oder die Harnröhre, die halt recht ungünstig positioniert ist. Und da bei uns Mädels die Harnröhre sehr kurz ist, geht es mit Infektionen sehr schnell.

Ich hab mal gelesen, dass es gut ist, beim Duschen die Blasenregion möglichst warm abzuduschen. Etwa für 5 Minuten. Das soll die Häufigkeit der Blasenentzündungen eindämmen. Vielleicht hilft es ja wirklich. Und eben viel trinken, um die Harnwege durchzuspülen.

Gute Besserung!


×