Jump to content
Hintertürxl

Beim Rudern

Empfohlener Beitrag

Hintertürxl

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Er war gerade achtzehn geworden, genoss seine neue Freiheit und versuchte krampfhaft, auf allen Partys nichts anbrennen zu lassen. Jedoch war er nicht von sexuellem Erfolg verwöhnt!

Warum? Das vermochte ihm keiner zu sagen! Er hatte ein durchaus passables Aussehen, eine, für dieses Alter äußerst männliche Figur und ein durchweg astreines Benehmen. Also, woran lag es, dass es mit den Damen nicht funktionierte? War er zu zögerlich - wohl kaum. Aber zu aufdringlich war er auch nicht. Vielleicht war er nicht frech genug!

Es war Sommer und wie so oft, packte er am späten Nachmittag sein Schlauchboot und trug es nur wenige Meter von seiner Wohnung bis zum See. Hiermit trainierte er seinen Oberkörper, der sich durchaus sehen lassen konnte. Entgegen seinen schmalbrüstigen Altersgenossen brachte er es auf einen Brustumfang von fast einen Meter zwanzig! Es war schon imposant, wenn er unter seinem Shirt die Brustwarzen hüpfen ließ, es fehlte nur eine Dame, der er damit imponieren könnte.

Aber wieder war er alleine unterwegs! Am See angekommen legte er das Boot ins Wasser und befestigte die Ruder. 

"Hi Tom"! Er fuhr herum! Wer rief hier nach ihm? Seine Slipstelle war für gewöhnlich unbesucht!

Da war die Dorfschönheit, eine Frau um die 35, mit einer atemberaubenden Figur! Die Männer standen bei ihr Schlange - aber - sie erhörte keinen von diesen notgeilen Typen! Böse Zungen von den Unerhörten behaupteten schon, sie sei nur für Frauen "offen". Folglich war sie aus der "Zielgruppe" herausgefallen, wenn es schon mit den Gleichaltrigen Mädels nicht klappte! Und wer rechnet sich schon als Achtzehnjähriger Jungspund Chancen bei so einer erfahrenen Traumfrau aus?

"Gehst' wieder on Tour?" Hörte er sie noch sagen, obwohl sich sein ganzes Gehirn auf seine Augen konzentrieren musste! "J......ja......jaaaaaaa" stammelte er, was ihr ein süßes Grinsen hervorlockte.

"Magst du mich ein Stück mitnehmen? Du ruderst doch immer bis ganz nach hinten?" Er konnte es noch nicht fassen! Die Frau, die alle "Supertypen" ignoriert, steigt zu ihm ins Schlauchboot!!!

"Ja, natürlich! Steig ein!" Er half ihr ins schaukelnde Schlauchboot, wartete, bis sie sich gesetzt hatte und gab dann dem Boot einen leichten Stoß. Es glitt hinaus auf den See und er began zu rudern. Die Oberarme schwollen an und seine Brustmuskulatur spannte sich beträchtlich. Gabi räkelte sich mit ihrem blauen Bikini in der Sonne und es entwickelte sich eine entspannte, aber durchaus angeregte Unterhaltung zwischen den beiden. Ihr Lachen war beeindruckend und ihr Busen wippte im Bikini, dass ihm seine Badeshorts schon zu eng wurde! Aber mehr passierte nicht! Nach gut drei Kilometern waren sie im hinteren Becken, dem Ende des Sees angelangt! Sie waren jetzt schon fast eine Stunde zusammen und verstanden sich prächtig! Hier am Ende war normalerweise niemand zu sehen, höchstens mal ein paar FKKler, obwohl das hier eigentlich verboten war. Aber es störte keinen!

"Ruderst du mich mal schnell zum Ufer?" "Ja klar" hörte er sich sagen und fragte sich, was jetzt kommt!

 

  • Gefällt mir 3
Hintertürxl
Geschrieben

"Sorry, aber ich muss mal" sagte sie, etwas demotivieren und hüpfte aus dem Boot!

Was dann geschah, raubte ihm den Verstand! Sie setzte sich direkt vor seiner Nase an den Strandstreifte sich das Bikinihöschen ab und ließ es laufen! Er wusste, dass sich das nicht gehört, aber er musste dabei zusehen. Ihre nackte Pflaume war völlig freigelegt und der Blick war bis ins kleinste Detail freigegeben. Man könnte meinen, sie würde empört reagieren, aber ganz im Gegenteil, sie genoß es!

Sie zog sich das Höschen wieder über und sprang lachend zurück ins Boot. "Das musste sein, ich hätte es nicht mehr lange ausgehalten" und ein verschmitztes Lächeln überzog ihr Gesicht! Nun machten wir uns wieder auf den Weg nach vorne! 

"Sag mal, kannst du mir das Rudern ein bisschen beibringen?" "Na klar, aber dafür müssen wir die Plätze täuschend" "Das glaube ich ist nicht nötig"! Schon stand sie auf, das Boot schwankte beträchtlich, und landete mit ihrem prallen Hintern auf seinem Schoß!

"So, nun lass es uns versuchen". Tom fasste sie bei den Handrücken und umfasste die Ruder.

Nach vorne beugen, die Ruder in die Höhe, Ruder nach vorne, ins Wasser und ziehen!

So versuchte er ihr das Rudern zu erklären. Nach anfänglichen Schwierigkeiten klappte es schon bald sehr gut! Was aber ihr Popo mit seinem Stengel machte, war auch nicht ohne! Das ständige auf und nieder hinterließ seine Spuren! Sein Luststab schwoll stetig an, was ihr allerdings auch nicht verborgen blieb. "Ferkelchen", das war ihr Kommentar dazu, mehr nicht. Tom brauchte nicht mehr zu helfen, lehnte sich entspannt zurück und ließ Gabi reiten, äh......rudern.  Als die Hälfte geschafft war, Tom hatte vor Lust die Augen geschlossen, steuerte sie aufs Ufer zu. Hier war der See besonder flach. Man konnte auch zehn Meter vom Ufer entfernt noch stehen. Sie stand auf, Tom erschrak und schon war sie im Wasser! 

"Worauf wartest du? Komm!" Das ließ sich Tom nicht zweimal sagen und auch er war mit einem Hechtsprung ins Wasser gehüpft.

  • Gefällt mir 4
kyter
Geschrieben

Eine wirklich Toll Geschriebene Geschichte!bitte schreibe einfach weiter.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

top:cock::cock::cock:

  • Gefällt mir 2
×