Jump to content
gepoint

Als DWt etwas derber 4.Teil

Empfohlener Beitrag

gepoint

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

4.Teil Jetzt geht’s los

Es ist 17:00 Uhr als ich wach werde, in meinem Bett. Neben mir liegt Helga mit Corsage, sonst nackt und ihre Titten liegen schwer auf meiner Schulter. Wie ich sie so betrachte ist sie eine echte Schönheit, ein wenig gealtert aber echt hübsch. Von Bruno keine Spur! Wo ist er? Mein Kopf brummt vom pp und der Nacht, mein Arsch brennt und der Alkohol hat auch Spuren hinterlassen.

Ich stehe auf und erst mal Kaffee, also in die Küche. Heute ist es kalt, im Juni nicht selten und die Wohnung ist ausgekühlt. Ich zünde den Kamin an und hocke vor dem Feuer mit dem Pott Kaffee in der Hand. Eine Decke liegt über meiner Schulter und langsam lasse ich Revue passieren.

Was war passiert? Nix schlimmes, und mit dem Gedanken an diese geile Frau in meinem Bett umgibt mich ein wohliges Gefühl. Aber wo war Bruno? Er war weg! Lässt seine Frau bei einem Wildfremden. Ts, ts… Aber ich bin ja ein Netter und das hat er wohl gespürt.

Als ich Gedankenverloren mit meinem Kaffee vor dem knisternden Feuer sitze, erschein Helga mit verschränkten Armen zitternd vor mir.  „Man, ist das kalt hier, scheiß Wetter“  Ich nehme sie unter meine Decke in den Arm und rubbel sie erst mal warm. „Ich mach dir mal einen Kaffee, Süße.“  Sie nimmt die Decke und kuschelt sich vor dem Feuer ein. Mit dem Kaffee in der Hand komme ich aus der Küche zurück und sehe ein zartes, hübsches Wesen an meinem Kamin sitzen. Was ein Schuss geht es mir durch den Kopf. Ich krieche zu ihr unter die Decke und wir sehen uns an. „Schau nicht so, sonst wird ich schwach“ sagt sie mit einem Lächeln. Aha, also was jetzt? Fickt absolut loyal mit ihrem Kerl in der Gegend rum und dann sowas?

Ich betrachte sie aus den Augenwinkeln und sehe eine Frau, Anfang 50, sehr hübsch mit allen altersentsprechenden Fältchen und Grübchen und mit einer Wahnsinns Figur. Und das alles unter meiner Decke.

Ich werde mutig und lege den Arm enger um sie. Sie schaut mich an und meint: „So hat der Bruno früher auch geschaut, zum Da hinschmelzen. Hör auf so zu gucken!“ Ich stutze und mache Komplimente wie toll sie aussäh und was sie eine tolle Frau wär….Blablabla, Heterogequatsche also.

„Ich liebe ihn und er ist ein toller Mann, der Bruno. Aber du bist süß“ Mir klappt das Kinn runter.

Sie nimmt meinen Schwanz unter der Decke in die Hand und wichst ihn langsam und genüsslich. Dabei schaut sie mir in die Augen und schon küssen wir uns leidenschaftlich. Unsere Zungen spielen ein riskantes Spiel, Sie ist nicht deine Frau, schießt es mir durch den Kopf! Dann gleite ich unter die Decke und suche ihre geile Möse. Ihre Beine sind gespreizt und ihre Pforte ist weit offen. Mit meiner Zunge spiele ich an ihrer feuchten Clit, ihre nassen Lippen schmecken genial. Ich breite die Zunge ganz aus und lecke sie so gut ich kann. Unter der Decke vernehme ich ein zufriedenes Stöhnen. Dann zuckt sie zusammen und ich dachte es wäre der Orgasmus, aber weit gefehlt!

Da von ihr eher keine Reaktion mehr kam krabbelte ich unter der Decke vor und sehe Bruno neben mir stehen! Er hatte wohl einen Schlüssel mitgenommen und einige Besorgungen gemacht. Im Schlepptau war Peter, der 2 Weinkisten trug, sichtlich angestrengt.

„Aha, so also, überlass ich dir mein Weib und du nutzt das gleich aus, du Pussy!“ Er grinste über das ganze Gesicht und Helga war sichtlich entspannt bar seiner Reaktion. „Wir haben da mal was vorbereitet. Deine Bude ist geil und groß genug, also machen wir heute Party!“ Mir wurde angst und bange, was denn da jetzt noch käme.

Peter in seiner beflissenen unterwürfigen Art trug die Kiste in die Küche und setzte sich dann aufs Sofa. Bruno ging in die Küche und bereitete das Essen vor. Er hatte King Prawns geholt, Champagner und Wein, Baguette und Käse. Er fühlte sich wie zuhause und nahm die Küche in Beschlag.

Helga verschwand im Bad und ich saß mit der Decke vor dem Kamin. Hinter mir der lüsternde Peter auf dem Sofa. Oh, mein Gott, was noch, aber egal. Mir ging es gut.

Ich ging ins Bad und da war Helga in meinem Whirlpool unter Schaum begraben und genoss den Moment. Ich stieg zu ihr ins Bad und sie quittierte das mit einer Handmassage. Was für ein Samstag. Ein Schuss in meiner Wanne die mir die Palme wedelte und mit der Aussicht auf geiles Essen, dass ich nicht mal selber zubereiten musste. Helgas Titten waren ein Traum. Schwer und mit großen Nippeln ragten sie teilweise aus dem Wasser. Und unter der Oberfläche diese Fotze! Mein Pimmel stand wie ne Eins. Sie wichste mich ein wenig, wusch ihre Möse vor meinen Augen und stieg aus der Wanne.

Dann stand sie mit Ihrer unglaublichen Fotze vor mir und zog sich die Lippen blank. Ich leckte sie wie ein Irrer und sie setzte ihre Hand an meine Pussy an. Mit geschickten Fist-Bewegungen steckte sie mir die Hand in den Arsch. „Du musst doch sauber sein, mein Mädchen“ und sie fingerte mir im Arsch rum um jeden Rest von Dreck raus zu holen.  Ich war beschämt und geil zugleich, denn sie hatte Erfolg mit Ihrer Aktion und säuberte mich in Gänze. Wasser raus, kurz geduscht war ich sauber und Helga verschwand mit meinem Bademantel ins Wohnzimmer.

Ich ging unbesehen ins Schlafzimmer und zog mein Mädchen-Outfit an. Halterlose, Röckchen, Corsage und High-Heels. Dann ging ich ins Wohnzimmer und erschrak!

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Bumsfidel2001
Geschrieben

Geile Story, aber warum für jedes Kapitel nen eigenen Thread? 

 

Wie gings weiter?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
widder400
Geschrieben

Sehr geil,bin gespannt wie es weiter geht? Das würde ich auch gern mal selbst erleben...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Bumsfidel2001
Geschrieben

Ich möchte j nicht nerven, aber:Wann gehts weiter?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
×