Jump to content

kaiserstr.,frankfurt

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

ihr lieben,wie ihr wisst,hat die kaiserstrasse in frankfurt den ruf,eine "puffstrasse"zu sein.

nun musste sich meine tochter heute eben in dieser strasse in einem unternehmen vorstellen,was mir sauer aufstiess,weil wegen des rufes eben jener strasse das ganze für mich reichlich unseriös schien.
doch das googeln der betreffenden firma ergab keine negativpunkte.

soeben rief sie mich an und sagte mir,diese strasse sei nicht anders,als jede andere grossstadtstrasse auch..
sie sei an einer einzigen bar vorbeigekommen und frage sich,woher die strasse ihren ruf habe.

nun kann es ja sein,das das milieu vor zwanzig jahren dort hauste..und wenn eine gegend erstmal ihren ruf weg hat..

weiss jemand von euch,was es mit der kaiserstrasse auf sich hat?gibt es dort vielleicht einfach nur diskrete wohnungsprostitution,die man ja einem wohnhaus von aussen nicht ansieht oder was hat es mit dem anrüchigen ruf dieser strasse so auf sich?

ich denke mir mal..die männerwelt hier im forum,dürfte da gewiss mehr drüber wissen,lächel..


Geschrieben

hallo

ich war schon viele jahre nicht mehr dort aber die sündige meile war immer schon in den seitenstrassen der kaiserstr. aber ich muss echt sagen das die gegend nicht so toll ist. es geht ja nicht unbedingt um die puffs da, sondern auch die kriminalität dort. also ich find - da hat ne junge frau nix verloren.
bin aber selbst kein stadtmensch.
vielleicht sehe ich das aber falsch.


Geschrieben

mich hat halt erstaunt und misstrauisch gemacht,das ein seriöses unternehmen auch nur auf den gedanken kommen kann,in so einer gegend ihr zelt aufzuschlagen..
doch es ist eine zeitarbeitsfirma,die auch im netz bekannt ist..

komisch,das ganze,nicht wahr?

bin gespannt,as sie erzählt,wenn sie aus dem büro vom vorstellungsgespräch zurückkommt..


Geschrieben

tja .
schon komisch.
kannst mir später per pn erzählen.
muss jetzt weg.
alles gute


Suckdarling
Geschrieben

Hier mal ein Auszug aus WIKIPEDIA:

Die Kaiserstraße ist nach den Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs und der Zerstörungswelle gegen Bauten des Historismus in den sechziger und siebziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts eine der letzten verbliebenen Prachtstraßen Frankfurts.

Sie wird häufig als Teil des Frankfurter Rotlichtviertels angesehen. Dies gilt aber nur für den Teil nahe dem Hauptbahnhof und auch hier sind Rotlichtbetriebe selten geworden. In der Nähe der Innenstadt gibt es keine Pornokinos und Billigläden mehr, dafür desto mehr Cafés und Juweliere. Die Toleranzzone für Prostitution beginnt erst wenige Schritte weiter in den nördlichen Seitenstraßen. Es stehen also an der Kaiserstraße selbst keine Bordelle, sondern nur in den Querstraßen und in der parallel verlaufenden Taunusstraße.

In der dem Bahnhof zugewandte Seite gibt es vor allem in den Seitenstraßen zahlreiche Bordelle und Tabledance-Bars. Viele Obdachlose und Drogenabhängige halten sich hier auf. Der Versuch, durch eine Änderung der Sperrbezirksverordnung die Prostitution und die offene Drogenszene aus dem Bahnhofsviertel zu verdrängen, scheiterte in den achtziger Jahren an politischen Widerständen.

LG, Sucki


Geschrieben

die kaiserstraße rund um den bahnhof ist eher nachts ein gebiet, dass man meiden sollte... tagsüber sind dort sehr viele leute unterwegs...

dort sind viele firmen ansässig... und durch die unmittelbare nähe zum hauptbahnhof (knotenpunkt fernzüge, s-bahnen, straßenbahnen, u-bahnen) und theaterplatz (w.-brandt-platz) mit den bankenhochhäusern sind da tagsüber sehr viele geschäftsleute unterwegs...

problematisch war die drogenszene... die sich oft vor dem bahnhofsgebäude aufhielt...

allerdings ist da tagsüber soviel trubel, dass sich da eigentlich niemand sorgen machen muss... es patroullieren wohl auch sicherheitsdienste dort und manche leute sollte man vielleicht einfach ein bisschen weiträumiger umkurven...

um 22 uhr würde ich da allerdings als junge frau nicht unbedingt alleine rumlaufen...


Engelschen_72
Geschrieben (bearbeitet)

weiss jemand von euch,was es mit der kaiserstrasse auf sich hat?


Ich war das letzte Mal vor einigen Wochen auf der Kaiserstrasse in Ffm .
Weil ich mich , mal wieder , in Ffm verfahren hatte .
Bar an Bar , allgemein ein Viertel , was ich als Frau zu Fuss nicht unbedingt täglich aufsuchen würde .
Die Drogenszene spielt sich wohl eher in den Nebenstrassen ab .

... das ein seriöses unternehmen ...
doch es ist eine zeitarbeitsfirma,die auch im netz bekannt ist..


Sorry , aber für mich sind Zeitarbeitsfirmen KEINE seriösen Unternehmen !
Auch dann nicht , wenn sie im Netz bekannt sind !
Sklaventreiber und Ausbeuter wäre der bessere Begriff für diese Branche !
Das aber nur am Rande .
Und keine Sorge , ich weiß , leider , von was ich spreche .


bearbeitet von Geile72
Geschrieben

vielen dank,ihr lieben,für eure zahlreichen beiträge und gedanken!

und geile72,weisst du,ich hab als junges mädchen in den verschiedendsten zeitarbeitsvermittlungsfirmen gearbeitet und es war eine für mich sehr schöne,weil interessante,abwechslungsreiche und spannende zeit..
das man dort natürlich weniger verdient,ist klar..aber ich verdiente dort immer noch mehr,als in der kinderbetreuung..

damals lief das alles korrekt ab,doch du hast recht,was ich heutzutage über solche unternehmen höre,liest sich ungut..

nur..wer arbeitslos ist und endlich arbeiten und wieder geld verdienen möchte,hat nicht gross die wahl..

alsooo...meine kleine erzählte mir,es handelte sich um ein unauffälliges,seriöses büro..innerhalb von zehn minuten war sie wieder draussen.

auf dem rückweg zum hauptbahnhof achtete sie auf die nebenstrassen und entdeckte eine bar und peepshow an der anderen.in der kaiserstrasse selbst jedoch wurde sie nicht belästigt..nur angegafft,was sie als junges mädel aber gewohnt ist,schmunzel..

und danke sucki,für die kopie aus wikipedia..das war wirklich sehr aufschlussreich..werd ich meiner kleinen mal zeigen,danke!


Geschrieben

Ist zu?

Vielleicht dachte sie auch nur angegafft zu werden.

Du wirst nirgends wo anders die "Oberschicht" und unterste Riege der "Unterschicht" in einer Strasse so nah nebeneinander Laufen sehen.

Wer sich dort etabliert denkt voraus, denn die Infrastruktur ist wohl nirgends wo anders so aussergewöhnlich wie dort und womöglich teuer, was für die Firma spricht.

Uuund ausserdem, nifdddddddddrgends woanders ist es so sicher


Geschrieben (bearbeitet)

Elfchen, mach Dir keine Sorgen, als Frankfurterin, die schon selber in der Gegend gearbeitet hatte (und um Vorurteilen vorzubeugen, in einem Büro ,-)), in der Zeit als selbst das "öffentliche" sich prostituieren, noch nicht verboten war, kann ich Dir nur sagen,
kein Problem
Am Tag ist da alles ganz normal, veilleicht sogar lustiger für eine junge Frau als in einer einsamen Gegend
Natürlich Bars und Dr.Müller, aber da kann man ja dran vorbei laufen.

na ja, ich finde Zeitarbeitsfirmen auch nicht seriös, aber vielleichr für eine Berufsanfängerin ist es eine Chance.

liebe Grüße


bearbeitet von Sabrinasub001
Geschrieben

Ja, hi, die Zeitarbeitsfirma - wenn es die ist, die ich denke - ist schlimmer als die Straße...

Denn die ist zur Hauptwache hin eine ganz normal Straße und nur zum Hauptbahnhof hin etwas verruchter...


Geschrieben

:d :d :d...


nick999999
Geschrieben

Die LAge um den Hauptbahnhof liegt Zentral in Frankfurt, es gibt viele Firmen die dort ihren Sitz haben.


Geschrieben

Hmm - also klar ist die Kaiserstrasse nah am HBf nicht mit Berger Strasse zu vergleichen - und sicher laufen gerade um den HBf auch hier und da Personen herum, die man wohl eher mit "zwielichtig" umschreiben würde... aber besonders "schlimm" finde ich die Kaiserstrasse im Vergleich zu anderen Großstadtbezirken um den HBf nicht.

Daß man als Frau Nachts nicht allein dort "rumlaufen" sollte, gilt für mich genauso sehr oder wenig, wie in allen Ecken von Großstädten. Ich glaube... rein statistisch wird man nichtmal einen deutlichen Unterschied zu "normalen" Vierteln feststellen können. Und klar gibts an der Kaiserstrasse auch vernünftige Firmen - da sind doch auch einige grössere Bankfilialen, oder?

Ich als Benutzer der öffentlichen Verkehrsmittel bin aber vielleicht mehr gewohnt, als Leute, die sich immer nur mit dem Auto von Haustür zu Haustür kutschieren

Jedenfalls... wenn ich an Dortmund, Hamburg oder auch Düsseldorf und deren HBf-Bereiche denke... da isses auch nicht wirklich schön. Und in Stuttgart möchte man zZ ja erst Recht nicht sein... da landet man hinterher in eienr Demo und kriegt noch ordentlich was auf die Mütze. Dann doch lieber ein paar freundliche Huren


Geschrieben

nun ja,lächel..von haustür zu haustür kutschiere ich auch nicht mit dem auto..da ich noch nie eines hatte!
und frankfurt ist halt auch ohne auto so weit entfernt von mir,das ich schon mal rein zeitlich gesehen keinerlei anreiz sehe,"einfach so"mal dort hin zu fahren.

ich danke euch allen von herzen für eure beiträge!durch sie sehe ich bestätigt,was meine kleine mir letztendlich nach ihrem vorstellungsbericht auch sagte..das die kaiserstrasse als solche relativ harmlos ist.

von mir aus kann der thread jetzt gerne geschlossen werden,da die eigentliche frage ja geklärt ist.

habt dank dafür!


×