Jump to content
Engelschen_72

**Alles Lüge oder was?**

Empfohlener Beitrag

Engelschen_72
Geschrieben (bearbeitet)

Bewegt zu diesem Thread hat mich das SWR Nachtcafe von Ende September .
Titel der Sendung war diesmal der oben zitierte .

Ob in der Liebe, im Beruf oder in der Politik – es hat den Anschein, als würden wir tagtäglich belogen, mit falschen Versprechungen konfrontiert und getäuscht werden. Häufig merken wir es noch nicht einmal und durchschauen unser Gegenüber nicht. Doch bevor wir uns nun als Opfer fühlen, müssen wir uns an die eigene Nase fassen: Der Wissenschaft zufolge lügt der Mensch bis zu 200 Mal am Tag - aus Höflichkeit, aus Bescheidenheit oder weil es schlichtweg einfacher ist.


Gäste waren u.a. eine Politikerin und eine Frau , die auf einen Heiratsschwindler reingefallen ist .
Ein Mann , der fast blind ist , dies 15 Jahre lang verheimlicht hat und unerkannt im Hotel- und Gaststättengewerbe gearbeitet hat ( fand ich sehr beachtlich ! ) .


Wie seht ihr das ?
Wann ist Lügen erlaubt?


bearbeitet von Geile72
Geschrieben


Wann ist Lügen erlaubt?




Wenn ich so durchs Leben gehen würde, wie meine Eltern es mir gelehrt haben, wäre ich schon Zeit 10 Jahren Insolvenz.

Man sollte sich dem Markt anpassen.

Was ist eine Lüge?

Hallo wir haben die beste und gesündeste Grillwurst in NRW!!!
Grillwurst kann nciht gesund sein.

Welcher Imbisbetreiber sagt das seinen Kunden??


nick999999
Geschrieben

der mensch ist von geburt ein Lügner, die kleine Notlüge ist meist schnell zur Hand, und doch sagen alle sie seien Ehrlich.

Ja notlügen ersparen oft einem viel Unanehmlichkeiten, doch belasten einem diese kleinen Lügen nicht, und sie kommen so gut wie nie heraus.

Ein schlauer Mensch sagte mal.

"Eine Gute Lüge besteht aus 90% Wahrheit"


Geschrieben

Wie seht ihr das ?
Wann ist Lügen erlaubt?



Mmmh erlaubt..man lehrt den kids ja scho "wer einma lügt dem glaub man nicht,auch wenn er dann die Wahrheit spricht"

Ich denke es gibt Situationen,da is es nicht gut wenn man die Wahrheit sagt..weil man genau weiß das es eskalieren würde zu dem Zeitpunkt

"erlaubt" in dem Zusammenhang..*schulterzuck*..man tut es ja aus einem Bauchgefühl raus..es gibt,für mich persönlich,halt Schweregrade..ich würde nicht lügen wenn ich dadurch jemanden gefährde..jedoch würd ich widerum lügen um jmd nicht zu verletzen,der mir sehr nahe steht und dem es eh scho schlecht geht..wobei selbst da versuch ich die Wahrheit einfach nur schöner zu verpacken.

Ich halte nix von lügen..dennoch wir erzählen ja unseren Kindern auch vom Weihnachtsmann etc


Schlüppadieb
Geschrieben


Wahrheit ist was wunderbares, nur liegen Wahrheit und Taktlosigkeit oft nah beieinander.

Manchmal ist es schwierig, nicht zu lügen, um nicht die Wahrheit sagen zu müssen.


SinnlicheXXL
Geschrieben

Mich selbst halte ich für einen fast schon unbequem ehrlichen Menschen! Mein Bruder meinte mal: "Besoffene, kleine Kinder und du sagen die Wahrheit!", womit er wohl sagen wollte, dass ich besser manchmal lügen würde...

Tja - obwohl ich es hasse, zwingt mich meine Lebenssituation zur Dauerlüge! Ich kann und will meiner Familie und den meisten Freunden nicht von meinem Doppelleben erzählen. Ich will nicht, dass manche Freunde meiner Kinder nicht mehr zu uns dürften, weil mich die Eltern schlagartig als Flittchen einstufen würde.!

Ich hasse es auch, belogen zu werden, werde es aber immer wieder. Der eine "Mann" sagt mir nicht, dass er in Wahrheit eine Frau ist, der andere, dass er Sex gar nicht mag und der neueste führte gar ein bigamistisches Doppelleben. Komischerweise habe ich aber verstanden, weshalb sie mich belogen haben und konnte es gar nicht besonders übel nehmen.

Ganz allgemein: Klar sind Notlügen nötig - aber im Großen und Ganzen finde ich es einfacher und 1000 mal besser ehrlich durchs Leben zu gehen. Lässt einen ruhiger schlafen! Lügner müssen obendrein ein hervorragendes Gedächtnis haben!


Geschrieben

Wenn ich so durchs Leben gehen würde, wie meine Eltern es mir gelehrt haben, wäre ich schon Zeit 10 Jahren Insolvenz.

Man sollte sich dem Markt anpassen.




sorry,aber grad von dir hätt ich diesen satz nie erwartet!!!!sich dem markt anpassen??

gleichbedeutend mit.."sich das rückrat brechen lassen und es den anderen charakterschweinen gleichtun!"

nein,nie!!!
verdammt nochmal,man sollte schon zu seinen prinzipien stehen!!!

würde ich als fi-.lerin zum beispiel mich "dem markt anpassen"..müsst ich ao nonstop anbieten..natürlich zum absoluten schleuderpreis.

würd ich mich den selbst erlebten gegebenheiten in sachen zwischenmenschlichen kontakten anpqassen,würd ich genauso linken,lügen,betrügen,hintergehen und abzocken wie andere,die ich erlebte und auf die ich reinfiel.

verdammt!nur weil viele tun,was nicht recht ist,.ist das kein freibrief selber auch zur sau zu entarten!

verzeiht die heftigen worte,aber ich koch grad innerlich über..denn weil zuviele so denken ,gehts schliesslich so zu in unserem lande..


Engelschen_72
Geschrieben

Ich bitte inständig darum , daß dieser Thread nicht zerspamt wird oder hier ein Privatkrieg Schauplatz eröffnet wird !
Und es geht mir bei dem Thema auch nicht darum , wie sich das in Verbindung mit dieser Seite verhält bzw. mit sexuellen Kontakten o.ä. !
Zumindestens nicht hauptsächlich !


Geschrieben (bearbeitet)

sorry,geile72..ich wollt hier keinen krieg anzetteln..verzeih..

aber es ist einfach meine haltung zu dem thema,das man sich einem missstand..der lüge,die heutzutage ja schon fast gesellschaftsfähig gilt,nicht automatisch anpassen muss..so nach dem´motto"gott,es machen alle,warum also nicht auch ich?!

vielleicht sehe ich das so extrem,weil mein leben durch lügen vergiftet wurde..
dennoch..bin ich der meinung,das mit einer gesellschaft,in der die lüge nichts mehr ist,wofür sich der einzelne schämt,etwas nicht stimmt..

das thema "lüge"ist sehr vielschichtig.
letztens begleitete ich eine kollegin in den baumarkt.es ging darum,das sie dort von einem der verkäufer den unterschied zweier warmwasserboiler erklärt haben wollte.
die abbildungen auf den beiden kartons waren absolut identisch,die schriftlichen daten jedoch nicht.

der verkäufer versuchte ernsthaft,ihr etwas einzureden,was schlichtweg nicht der wahrheit entsprach..was sie auch wusste,da sie eines der beiden modelle einst schon mal basass.

warum log er?antwort:schlichtweg aus bequemlichkeit.
es war ihm wohl peinlich zuzugeben,das er nicht genau darüber bescheidwisse und wohl zu faul,einen kollegen zu holen,der sich damit besser auskennt.

ich finde sowas schlimm,denn eine andere hätte sich mangels erfahrung mit diesem modell auf seine informationen verlassen und wäre gegebenenfalls damit aufgelaufen..(es ging um die nötigen anschlüsse).

lügen in verkaufsgesprächen scheinen heutzutage "normal"zu sein..das diese lügen sich folgenschwer auswirken können im einzelfall und das ein kunde,der sich im nachhinein falsch berate3n sieht,dort gewiss nicht mehr kunde sein wird in der zukunft,scheint nicht zu zählen.
hauptsache erstmal kasse machen..und sei es nur dieses eine mal..

wenn das nicht wirklich krank ist!


bearbeitet von blaselfchen
SinnlicheXXL
Geschrieben

Blaselfchen, da muss ich dir absolut Recht geben! Die meisten Lügen rächen sich nämlich! Wenn ich das Gefühl habe, ich werde in einem Laden nur beschissen, geh ich dort nicht mehr hin! Wenn mich jemand notorisch belügt, muss er damit rechnen, dass ich auch dann misstrauisch bin, wenn es sich um die Wahrheit handelt.
Außerdem bekommt man so einen gewissen Ruf - in meinem Fall meinetwegen auch der Taktlosigkeit, aber immerhin der Verlässlich- und Glaubwürdigkeit.


Geschrieben

joh eben..ich verstehs auch irgendwie nicht..ich meine..ursprünglich mal war kundenbindung das alle einende ziel von geschäften.

heutzutage hat das scheinbar nicht mehr die bedeutung..lieber masse als klasse..geht der eine,kommt ein anderer hinzu..

ich verstehs nicht..

so eine haltung zeigt ja auch,das der einzelne nix zählt..ebenso wie bei fast jeder form der lüge..ich sprech jetzt nicht von notlügen.

achte ich einen menschen..und dazu muss ich ihn nicht gut kennen,lüge ich ihn nicht an-meine ansicht zumindest.
lüge ich ihn an,habe ich keinen respekt vor ihm,ansonsten würde ich mir das nicht erlauben..oder seh ich das zu allgemein oder zu einfach..grübel..?

also..nach wie vor bin ich der meinung,jeder mensch sollte einem die wahrheit wert sein.

lügen akzeptiere und wendete ich nur in meinem leben an,wenn angst im spiel war.
wenn dir jemand an die gurgel geht..oder du weisst,er tickt gleich aus,hast du keine andre wahl...aber ansonsten..


Geschrieben

Manchmal ist es besser, nicht die Wahrheit zu sagen.

Beispiel:
Gestern Abend bin ich relativ früh von einer Feier "geflüchtet" (war meinem Mann zuliebe mit).
Auf Nachfrage des Gastgebers gab ich an, ganz fürchterliche Kopfschmerzen zu haben - wäre ich ehrlich gewesen, hätte ich sagen müssen, dass ich sowohl die Gäste wie auch die Musik zum Kotzen fand, mir den ganzen Abend kalt war, weil es gezogen hat wie Hechtsuppe und es nicht mal anständiges Bier gab, um mir die ganze Veranstaltung erträglich zu saufen.

In dem Fall halte ich die Lüge einfach für höflicher


Frau lucky


Geschrieben

zu dem thema hab ich mal 2 zitate gefunden..


Lüge
„Eine Wahrheit, die mit böser Absicht erzählt wird, schlägt alle Lügen, die man erfinden kann.“
William Blake (1757-1827), engl. Maler


und


eine Lüge kann eine liebe zerstören.. die wahrheit noch viel mehr.

(wie es im orginal geht weis ich leider nicht ..hab es aus dem gedächnis geschrieben... der sinn sollte klar sein)


Geschrieben

Manchmal ist es besser, nicht die Wahrheit zu sagen.

Beispiel:
Gestern Abend bin ich relativ früh von einer Feier "geflüchtet" (war meinem Mann zuliebe mit).
Auf Nachfrage des Gastgebers gab ich an, ganz fürchterliche Kopfschmerzen zu haben

In dem Fall halte ich die Lüge einfach für höflicher


Frau lucky




joh,versteh ich..sowas hefte ich unter "erlaubte notlügen"ab,lächel..

sie tun niemandem weh,machen keinen traurig oder sauer,schaden somit nicht.


Sangria84
Geschrieben

mh naja ich finde die beste methode wenn es um unangehneme wahrheiten ghet ist einfach nichts zu sagen
bei dem party beispiel wäre ich glaub einfach nur gegangen ohne irgend nehn grund anzugeben

aber lügen bringt nichts also ich sage entweder die wahrheit oder ich eussere mich garnicht


Geschrieben

sangria,da gebe ich dir recht..nur manchmal kann man nicht ausweichen und muss sich einer frage stellen.

ich muss da grad an jemanden denken,mit dem ich auch einmalk dieses thema hatte.
ich fragte ihn,wie er die sache händele,wenn ihn ein gastgeber frage,wie es ihm geschmeckt habe..und es ihm eigentlich überhaupt nicht geschmeckt hat.

er meinte trocken "dann sage ich,danke,es hat mir geschmeckt!..das stimmt ja auch..geschmeckt hat es in jedem falle..ich muss ihm ja nicht sagen,WIE es geschmeckt hat!"

das fand ich meisterlich diplomatisch!


Geschrieben

Doch bevor wir uns nun als Opfer fühlen, müssen wir uns an die eigene Nase fassen: Der Wissenschaft zufolge lügt der Mensch bis zu 200 Mal am Tag - aus Höflichkeit, aus Bescheidenheit oder weil es schlichtweg einfacher ist.

Schon mal daran gedacht, dass DAS die eigentliche Lüge sein könnte?
Schon mal überlegt, dass man durch Streuen von solchen "Wahrheiten" eine Masse lenkbarer machen möchte.
Passend zum heutigen Jahrestag gibt es immerhin ein hervorragend geeignetes Beispiel dafür, wie so etwas funktioniert (hat).

Diese wissenschaftliche Behauptung kenne ich auch schon länger, aber selbst bei gewissenhaftester Selbstbeobachtung weiß ich beim allerbesten Willen nicht, wie ich tagtäglich bis zu 200 Lügen zustande bringen sollte
und ich bin ganz gewiss kein Heiliger.


nick999999
Geschrieben (bearbeitet)

Der Wissenschaft zufolge lügt der Mensch bis zu 200 Mal am Tag - aus Höflichkeit, aus Bescheidenheit oder weil es schlichtweg einfacher ist.




Was steht da?

Im Endeffekt nur das es bisher beobachtet wurde, das der Mensch 0 bis 200 am Tag Lügt.

Das der einzelne Mensch 200 Mal am Tag Lügt ist eher unwarscheinlich.


bearbeitet von nick999999
Geschrieben

Dann ist die Aussage erst recht falsch, denn es gibt Menschen, die lügen sogar bis zu 1000 Mal am Tag.


Schlüppadieb
Geschrieben


Paan, Wiederholungen waren aber nicht gemeint


Geschrieben (bearbeitet)

@Prickel
Können wir von hier aus wohl eh nicht beurteilen, was da genau gemeint ist.
Aber diese Zahlenangabe "bis 200" halte ich für äußerst bedenklich, denn damit wird impliziert, dass Lügen im alltäglichen Leben Prinzip wäre und das ist einfach mal unwahr.

Passen tut das zu Politik, Medien und Geschäftswesen - hier wird tatsächlich am laufenden Meter gelogen, dass sich die Balken biegen.

Ich fresse jedenfalls nicht jeden Krumen, den man mir hin wirft.
Soll heißen: Ich beurteile mich und mein direktes Umfeld subjektiv objektiv und da wird eben nicht bis zu 200 Mal täglich gelogen, noch nicht mal bis zu 10 Mal.

Das zählt für mich und da lasse ich mir nicht pseudowissenschaftlich einreden, dass ich quasi keinem Menschen mehr wirklich trauen kann, weil ja alle ständig lügen.


bearbeitet von PaanTuu
Sangria84
Geschrieben

da gab es doch mal sohn zitat kein plan von wem das wahr

"die menschen lassen sich schwerer von 1000 kleinen lügen beeinflussen als von einer grossen "


nick999999
Geschrieben

Es gibt viele Bereiche wo standartmässig gelogen wird.

Die Grösten Lügner sitzen meiner Meinung nach in der Werbung.


Sangria84
Geschrieben

mensch werbeleute lügen nicht sondern sie schmücken die wahrheit aus lol


Geschrieben

das werbeleute auftrumpfen,ist bekannt..aber soweit,das die produktbeschreibung verfälscht wird und versprechungen gemacxht werden,die der artikel von haus aus nicht halten kann,darf man nicht,find ich.

das ist betrug am kunden und der kunde ist nicht doof..er merkt sich das und wird von jener firma garantiert nichts mehr kaufen.


×