Jump to content
noregrets60

Frauen haben Sex, weil das der Preis für eine Beziehung ist

Empfohlener Beitrag

noregrets60
Geschrieben (bearbeitet)

"Frauen haben Sex, weil das der Preis für eine Beziehung ist" -- das soll der Schriftsteller Stephen Fry kürzlich in einem nicht ganz ernst gemeinten Interview behauptet haben (Sp-On)

Aber ist da nicht doch was dran?


bearbeitet von noregrets60
uuuh typo :(
Geschrieben

Was soll da dran sein? Fry hat dafür viel Schelte bekommen und behauptet nun, er sei falsch zitiert worden.

fakt ist, dass Frauen genauso viel spaß haben wie Männer - aber ein Teil von ihnen eben anders. Das ist hier im forum oft genug diskutiert worden.

Frauen suchen eher "jemanden" als "Etwas" zum ficken. Ich will aber nicht für "die" frauen sprechen, da Sexualität etwas sehr individuelles ist.

Aber dieses "Abreagieren", sich eine frau "schönsaufen müssen", Hauptsache Sex, egal in welches "Loch" Mann seinen Schwanz hineinsteckt, gibt es unter Frauen vermutlich nicht in der überzahl.

Fry hat auch das gesagt:
"Wenn Frauen tatsächlich im gleichen Maße auf Sex stünden wie Männer, gäbe es für sie nicht Cruising-Areas, genauso, wie es die für schwule Männer gibt? Warum gibt es das nicht für Frauen? Sex mit Frauen kriegt man auf diese Weise nur, wenn man dafür bezahlt."


Geschrieben

Ich schätze Stephen Fry. Ich kenne alles, was er an Comedy gemacht hat, ich bin ein absoluter Fan von "Jeeves and Wooster" und ich habe 3 seiner Bücher gelesen. Er ist ein wundervoller Unterhalter.

Was das Zitat angeht, darf ich mal kurz ergänzen:

Fry selbst ist offenbar auch wütend - weil man ihn missverstanden und falsch zitiert habe. "Da hat eine Dreckszeitung ein spaßig gemeintes Interview falsch zitiert, das ich einem Magazin gegeben habe, das mich ebenfalls falsch zitiert hat, und jetzt bin ich der Antichrist


Quelle: ebenfalls Spiegel Online


Geschrieben

Immer langsam ,erstens wirt nichts so heis gegessen wie gekocht und zweitens ist humor ,comedi zwar erheiternd haben aber immer äuserst ernste themen die karekiert werden ,das der narr dem schafrichter entgeht wenn er dem könig einen spiegel vor hält !!!


Der wunsch nach einem partner ist oft so groß das viel in kauf genommen wirt ,frauen geben da oft viel mehr als männer je bereit währen zu geben !!!

An was das liegt weis ich nicht aber wenn ich immer wieder erfahre das frauen jahrzehnte lang mit ihrem partner sex haben und den ersten richtigen orgasmuß bekommen wenn sie mal mit einem anderen vögeln ,gibt mir das schon zu denken !!

Der preis einer bezieung ist der kompromiss ,der preis der absoluten freiheit ist die einsamkeit !


Geschrieben

"Frauen haben Sex, weil das der Preis für eine Beziehung ist" -- das soll der Schriftsteller Stephen Fry kürzlich in einem nicht ganz ernst gemeinten Interview behauptet haben (Sp-On)

Aber ist da nicht doch was dran?



ja, nur nicht alle - und wenn es den frauen jahrelang erzieherisch eingetrichtert worden ist.......können sie dieses auch nicht aprupt ablegen - dazu sind diese frauen noch zusehr in ihrer rolle verwurzelt


Maus33_Baer40
Geschrieben

"Frauen haben Sex, weil das der Preis für eine Beziehung ist" -- das soll der Schriftsteller Stephen Fry kürzlich in einem nicht ganz ernst gemeinten Interview behauptet haben (Sp-On)



Hoffentlich nicht...dann wären ja die Frauen zu bedauern.
Ficken, ohne da bei etwas zu empfinden, is ja ne echte Horrorvision.

Aber einigen Frauen kann ich mir das durchaus vorstellen.

Der Baer


Geschrieben

Es gibt ausserhalb der Poppen.de-Welt sovieles, was sich scheinbar hier keiner vorstellen kann. Die Welt existiert nicht nur durch Poppen.de. Sie mag für den einen oder anderen vielleicht dadurch größer geworden sein - aber denkt nicht nur im virtuellen Rahmen.


SinnlicheXXL
Geschrieben (bearbeitet)

Wunderrund - was willst du damit sagen? Dass es sehr wohl solche Frauen gibt?

Keine Ahnung - ich kenne Männer, die das behaupten, aber möglicherweise hätten die Frauen doch gerne Sex - nur eben einen anderen als den, den sie in ihrer Beziehung bekommen.


bearbeitet von SinnlicheXXL
Geschrieben

Mmmmh was sind dann Frauen die Sex außerhalb von Beziehungen haben wie ONS?


Geschrieben (bearbeitet)



der preis der absoluten freiheit ist die einsamkeit !




einspruch!!!
wer keine beziehung lebt,ist doch nicht automatisch einsam!

einsamkeit oder geselligkeit sind definitiv NICHT nicht an den status einer beziehung gebunden.

schliesslich hat man freunde,bekannte,nachbarliche kontakte..auch ausserhalb einer beziehung!!!

wer geselligkeit nur in einer beziehung leben kann,ist ein armes schwein oder nicht???

im gegenzug dazu kenne ich nicht wenige menschen,die INNERHALB ihrer beziehung einsam sind!


bearbeitet von blaselfchen
Geschrieben

Ich denke schon, dass es viele Frauen gibt, für die Sex "der Preis für eine Beziehung" (Zärtlichkeit, Sicherheit, Anlehnungsbedürfnis) ist. Entsprechend leidenschaftslos erledigen sie diese Pflicht dann wohl auch meistens.
Dann gibt es aber auch noch die anderen Frauen, die Sex lieben und leidenschaftlich sind, ohne Hintergedanken an feste Beziehung/Ehe oder eheähnliches Verhältnis. Ich denke mal, das sind dann auch die Frauen, die sich Männer hier in diesem Forum wünschen..ist ja kein Eheanbahnungsinstitut hier...


Geschrieben

"Frauen haben Sex, weil das der Preis für eine Beziehung ist"


So habe ich mir früher meine und die Existenz meiner Geschwister erklärt ...


Geschrieben

och menno! Also Sex nicht nur als Preis für die Beziehung, sondern auch als notweniges Übel, um Kinder in die Welt setzen zu können....


Geschrieben

Na ja, ich hatte die Kinder mehr als Konsequenz und nicht als
Grund dessen betrachtet ...


Geschrieben

kann beides vorkommen und ist weit verbreitet.

Sex einfach nur als lustvolles, hemmungsloses, beiderseitig befriedigendes Vergnügen zu betrachten und zu erleben, ist viel weniger Menschen vergönnt, als wir normalerweise annehmen.


Geschrieben (bearbeitet)

Möglicherweise ist die Resonanz auf das Falschzitat spannender als das Falschzitat selbst.

Warum wiest auch nur eine Frau die tiefgängigen Gründe ihrer Beziehung hin?

Warum weist auch nur ein Mann die weniger tiefgängigen Gründe, Sex in der Beziehung zu haben hin?

Warum konnte ein derart banales Falschzitat derartige Reaktionen hervorrufen? Wusste das der Journalist schon vorher?

Besteht in vielen Beziehungen Zweifel an der Liebe füreinander?


bearbeitet von KlarKopf
Geschrieben

Möglicherweise ist die Resonanz auf das Falschzitat spannender als das Falschzitat selbst.


selbstredend

Warum wiest auch nur eine Frau die tiefgängigen Gründe ihrer Beziehung hin?


weil, wenn man in der situation ist/wäre/sich befindet - ungerne - die wahrheit ans licht kommen lässt

Warum weist auch nur ein Mann die weniger tiefgängigen Gründe, Sex in der Beziehung zu haben hin?


weil - derjenige - weis, wie es um seine beziehung bestellt ist

Warum konnte ein derart banales Falschzitat derartige Reaktionen hervorrufen? Wusste das der Journalist schon vorher?


weil jede *lüge* eine großes *quentchen* wahrheit enthält

Besteht in vielen Beziehungen Zweifel an der Liebe füreinander?


die natur der sache, irgendwas paßt nicht mehr - und der mensch an sich - zweifelt


mundspieler
Geschrieben (bearbeitet)


Dann gibt es aber auch noch die anderen Frauen, die Sex lieben und leidenschaftlich sind, ohne Hintergedanken an feste Beziehung/Ehe oder eheähnliches Verhältnis. Ich denke mal, das sind dann auch die Frauen, die sich Männer hier in diesem Forum wünschen..



Da hast du wohl recht kachina. Interessant wäre ja mal die Wechselwirkung mit den Beziehungen(-frauen) näher zu beleuchten, jenseits der allgemeinen Ratgeberliteratur. Wie kann man Beziehungen so leidenschaftlich halten, dass Frauen und Männer sie nicht nur mit ehelicher Pflichterfüllung gepflastert empfinden? Oder ist etwa Beziehung selbst, ein Grund für die spätere Leidenschaftslosigkeit, die emotionale Sicherheiten überlagern und eher überdauern?. Aber warum suchen Menschen emotionale Beziehungen und spüren gleichzeitig eine sexuelle "Abnutzung" ihrer Leidenschaft? Schließen sich gar Leidenschaft und partnerschaftliche Beziehung aus oder ist es der alltägliche Wahnsinn immer wieder einen neuen Erregungsthrill suchen zu müssen, um sich irgendwie noch vital und nicht abgestorben zu fühlen? Ist eine andere Herangehensweise an seine eigene Sexualität gefordert, um sich die Neugier zu erhalten, aber auch eine gewisse selbstsichere "Gelassenheit" leben zu können und nicht als verpasste Chancen zu betrachten? Ich glaube, eine Balance zu finden und trotzdem noch ein interessantes Auf und Ab zu praktizieren, vor dem man sich selbst in den Spiegel schauen kann, ist das schwierigste. Das macht doch das Spannende in Nicht-Beziehungen aus: dass man ein Stück des Alltagstrotts ausblenden kann und eine einzigartige Atmosphäre gemeinsam und mit einer gewissen Zuverlässigkeit schaffen kann.


bearbeitet von mundspieler
SinnlicheXXL
Geschrieben

Leider ist es doch so, dass bei vielen Paaren der Alltag die Leidenschaft auffrisst. Wenn du dich ständig über die rumliegenden Socken aufregst, wegen des Schnarchens nicht mehr schlafen kannst oder dein Partner regelmäßig neben dir am sofa furzt, dann beeinträchtigt das nicht selten die Erotik. Außerdem, sind wir mal ehrlich - alles wird auf Dauer langweilig! Wenn man dann nicht ab und an mal herumexperimentiert und etwas Neues ausprobiert, kann Sex schon ein wenig monoton werden.

Darüberhinaus entwickeln sich leider nicht immer beide Partner in die gleiche Richtung weiter. Während der Eine möglicherweise immer freizügiger wird, kann der andere verharren oder sich gar in die andere Richtung entwickeln.

Leider scheint es auch so zu sein, dass Kinder bei vielen Menschen das Liebesleben sehr beeinträchtigen. Man hat weniger Zeit, kann nicht mehr so spontan sein, riskiert mitten im Liebesspiel gestört zu werden oder hat schlicht große Probleme mit der Rollenfindung. Ich kenne ja dummerweise nicht die Meinung der betroffenen Frauen - aber unzählige Männer behaupten, dass ihre Frau so in ihrer Mutterrolle aufginge, dass Sex für sie nur noch eine lästige Pflichtübung ist.


Geschrieben

Wunderrund - was willst du damit sagen? Dass es sehr wohl solche Frauen gibt?



Ja, das will ich damit ausdrücken.


root82
Geschrieben


Aber dieses "Abreagieren", sich eine frau "schönsaufen müssen", Hauptsache Sex, egal in welches "Loch" Mann seinen Schwanz hineinsteckt, gibt es unter Frauen vermutlich nicht in der überzahl.


Gibt's auch in meinem Freundeskreis nicht ... da sind die Damen wohl eher flexibler, wenngleich auch sicher nicht so, wie hier dargestellt ...


Geschrieben


Warum konnte ein derart banales Falschzitat derartige Reaktionen hervorrufen? Wusste das der Journalist schon vorher?



Naja, wenn er sich ein paar Tage in einem beliebigen Erotikforum seiner Wahl herumgetrieben hatte, und nicht völlig merkbefreit ist, wird er schon gewusst haben, dass Pauschalaussagen mit zumindest ambivalentem Inhalt stets eine Welle der Entrüstung nach sich ziehen.

Ist doch völlig normal!

Hätte der Journalist geschrieben "manche Frauen haben Sex, weil das bei manchen Männern der Preis für eine Beziehung ist" oder "Stephen Fry scherzt: ...", hätte doch kein Mensch den Artikel auch nur zur Kenntnis genommen.

Und die medientaugliche Aufregung der verschiedenen Gruppierungen dürfte auch nur das sein: medientauglich.

Überschriften in der Boulevardpresse, ob nun Print oder Digital, sind nun mal dazu da, Aufmerksamkeit zu erregen. Und nicht, ausgewogen zu informieren oder sonst was abgedrehtes.

Was mich überrascht ist, dass man mit so einem alten Hut noch irgendwen hinterm Ofen vorlocken kann...


DieFotografin77
Geschrieben

Warum man mit so einem alten Hut noch jemanden hinterm Ofen vorlocken kann?

Ganz einfach:

Weil Liebe und Beziehung für die Gesellschaft ein aktuell bleibendes Thema sind. Jeder, der nicht gerade in Glückshormonen schwelgt, beschäftigt sich immer wieder mal mit der Frage der "Glücksformel" einer funktionierenden Beziehung.

Und solange diese Glücksformel nicht Allgemeingültigkeit hat und so einfach anzuwenden ist wie eine Gebrauchsanweisung, so lange kann man mit diesem alten Hut locken.

Dass die von Frey aufgestellte These bei den hiesigen Usern nicht nachvollzogen werden kann, liegt wohl auch auf der Hand. Schließlich sind wir ja hier, um unserer Sexlust nach Herzenslust zu frönen. Nachvollziehen können wir es erst dann wieder, wenn wir in einer Beziehung stecken und beim Sex mal wieder beim geschmacksarmen Brei angekommen sind.

In diesem Sinne,

Foto, die ebenfalls auf der Jagd nach der Glücksformel ist


Geschrieben (bearbeitet)

weil jede *lüge* eine großes *quentchen* wahrheit enthält

Eben, denn auch wenn sich Frauenwelt hier (verständlich) über diese direkte Behauptung aufregt ... so ist an dieser indirekt dennoch großes ein Quentchen Wahrheit versteckt!

Denn (indirekt) formuliert lautet die wahrheitshaltige These:
Frau, die sich dem Sex verweigert, hat auf dem Beziehungsmarkt nahezu keine Chance!


An die streitbare Frauenwelt hier und außerhalb:
Es soll zwar auch rein platonische Beziehungen geben *graus* , aber das Beziehung und Sexleben immer beide zusammengehören, ist Fakt!

Stimmt das eine nicht, geht auch das andere letzlich den Bach runter ... und andersherum! Wer lebenserfahren genug ist, wird dieses nicht bestreiten können! Jeder soll sich gerne selbst belügen, aber bitte nicht andere...

Und bevor hier manche wieder nur die Hälfte lesen:
Das Stichwort ist BEZIEHUNG ... und nicht irgendwelches hirnlose Rumgepoppe außerhalb


bearbeitet von Consequentius
Geschrieben


Denn (indirekt) formuliert lautet die wahrheitshaltige These:
Frau, die sich dem Sex verweigert, hat auf dem Beziehungsmarkt nahezu keine Chance!

An die streitbare Frauenwelt hier und außerhalb:
Es soll zwar auch rein platonische Beziehungen geben *graus* , aber das Beziehung und Sexleben immer beide zusammengehören, ist Fakt!



Die These hat mit der anderen aber wenig zu tun, finde ich. "Der Preis für...." impliziert , dass es den Frauen unangenehm ist. Auch Frauen wünschen sich Beziehungen, in denen alles (weitgehend) passt.

Auch ein Mann, der sich dem Sex "verweigert" hat auf dem Beziehungsmarkt keine Chance!

Wenn der Sex nicht mehr stimmt (so war es auch bei mir und meinem Ex-Mann) ist das ein anzeichen, dass die partnerschaft auch nicht mehr funktioniert. (bei gesunder Libido)


×