Jump to content

Dominat/devot Reale veranlagung oder Spiel

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Mir ist die letzte zeit immer mehr aufgefallen das viele online wie real immer diese Rolleneinteilung suchen Dominant/Devot,sowol als reale personen als auch als rolle !

Ich stoße da immer wieder auf konflikte ,weil ich wohl als relativ locker und flexsibel auftretender mensch den eindruck erwecke Devot zu sein ?
Wenn ich dann ein limet definiere und das auch durchsetzte Stößt das auf unverständnis, wenn ich dieses ziel konzequent verfolge !

Mir begegnen da immer so begriffe wie :dienen, bedienen , unterwerfen, beherschen, behandeln, ergeben, steigern, erhöhen,benutzen und neue Stufen ereichen !

Jetz Frage ich mich was das mit sexueller lust zu tun hat ,oder gar mit vertrauensvoller partnerschaft ????

Für gehorsam und treue kauf ich mir einen hund und erziehe den !?!?


Geschrieben

da gibt es die verschiedensten Abstufungen.
Ein Spiel mit der Macht und Unterwerfung, wobei die Frage oft ist, wer eigentlich der Stärkere ist.


Für mich ist wirklich nur ein Spiel in sexueller Hinsicht wobei ich selbst bestimme, wie weit es geht, also keine Selbstaufgabe.

Ansonsen im wahren Leben immer "Augehöhe"


saavik62
Geschrieben

Oh...schwieriges Thema!Grad hier!

Als komplett unwissendes Vanilla Sex liebendes Wesen, würde ich nur sagen, dass man viele Dinge nicht ganz sooo Ernst nehmen sollte, Dominanz ist nicht gleich Dominanz, dasselbe bei Devot, Jeder versteht da etwas anderes darunter.....ich mag ein bisschen "Spiel", ohne jetzt "unterwürfig" zu werden, aber es gibt nun mal Menschen, die das sehr konsequenter leben!
Jedem das Seine!


SMpaarOB
Geschrieben

Zunächst einmal: es gibt beides. Sowohl die, die nur in der Sexualität ihre Rolle annehmen und geniessen als auch die, die auch im täglichen Leben Ihrer Rolle treu bleiben. Darüberhinaus gibt es noch die sogenannten Switcher, also die, die mal das dominant als auch das devot sein genießen.

Mit sexueller Lust hat es sehr wohl etwas zu tun, wenigstens für die o.g. Gruppen. Dass es Menschen gibt, die diesen sexuellen Reiz nicht nachvollziehen können ist eben so natürlich wie es Menschen gibt, die aus Anal- oder Oralverkehr für sich keine Lust nachempfinden können.


saavik62
Geschrieben

Sehe ich genauso, es ist eine Vorliebe, genauso wie AV, NS.......jeder Mensch sollte das ausleben, was ihm Spass macht!
Vorrausgesetzt, dass der Partner ebenfalls das so empfindet....(denke gerade an den Tatort von gestern Abend, den ich als besonders gruselig empfunden habe!)


Geschrieben

den Tatort fand ich auch besonders schaurig, besonders weil es da ja um "Abhängigkeiten" ging

ganz schlimm einfach nur


saavik62
Geschrieben

Ja, sehe ich genauso...und stimmt nachdenklich.....


Geschrieben

kein dt. fernseh, was verpasst? hmm scheint so

zum thema, dominant / devot ist für mich nur beim sex und dabei im privatem rahmen mit bekannten partnern denkbar, alles andere völlig undenkbar, bei schlagworten wie 24/7 kräuseln sich mir schon die nägel.


Xenialll
Geschrieben (bearbeitet)

Ich stoße da immer wieder auf konflikte ,weil ich wohl als relativ locker und flexsibel auftretender mensch den eindruck erwecke Devot zu sein ?


Zunächst einmal die Frage, was ein flexibler und lockerer Auftritt mit dem Vorhandensein einer devoten Neigung zu tun hat- und wenn es denn so ist,was daran so konfliktreich sein soll?!

Für gehorsam und treue kauf ich mir einen hund und erziehe den !?!?


Du bezeichnest dich weiter oben als "flexibel und locker" und triffst dann solch eine diskriminierende Aussage.
Ist dies' wieder nur ein Thread, in dem Menschen, die BDSM mögen und praktizieren, der Lächerlichkeit ausgesetzt werden sollen,oder möchtest du ernsthaft diskutieren?!


bearbeitet von Xenialll
Geschrieben

...dass man viele Dinge nicht ganz sooo Ernst nehmen sollte, Dominanz ist nicht gleich Dominanz, dasselbe bei Devot, Jeder versteht da etwas anderes darunter.....


Eben so ist es!


Geschrieben

Es ist und sollte ein Spiel bleiben, für mich jedenfalls.

Wie weit jemand geht bei diesem Spiel sollte den jeweils "spielenden" überlassen werden


×