Jump to content

Ein kleiner Streit...

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Es ist ein spätsommerlicher Freitagnachmittag und nach einem harten Arbeitstag hatte ich eigentlich nur noch Lust mich aufs Sofa zu pflanzen und den Nachmittag entspannt ausklingen zu lassen. Als ich durch die Wohnungstür trete, höre ich dich im Wohnzimmer schon ganz aufgeregt am Handy schnattern; ein eindeutiges Indiz dafür, dass du kleiner Wirbelwind mal wieder mit deiner besten Freundin irgendeine "total coole" Aktion am aushecken bist. Nachdem ich in der Küche ebenso verständnislos wie ungläubig in den (fast) leeren Kühlschrank schaue sowie das heute scheinbar noch jungfräulich gebliebene Ceranfeld des Herdes inspiziere, sickert langsam zu meinem Bewusstsein durch, dass ich mich heute scheinbar selbst um eine - meiner Meinung nach wohl verdiente - Mahlzeit zu kümmern habe, was unweigerlich zu einem leichten Aufziehen von Gewitterwolken am Gute-Laune Horizont führt. Kurz darauf - ich schließe gerade angepisst das ebenfalls leere Gefrierfach - stürmst du auch schon zu mir in die Küche. "Schatz! Schnell, raus aus den dreckigen Arbeitsklamotten, wir müssen los zum See!". Stirnrunzeln verschränke ich die Arme vor der Brust, lehne mich gegen die Küchenzeile und schaue in dein strahlendes Gesicht. "Baby...ich hab' Hunger!..Was für'n See überhaupt?". Du verdrehst die Augen, bist noch immer ganz hibbelig und eröffnest mir, dass in der Nähe an unserem bevorzugten Badesee heute ein Open Air Konzert mit Bühne im Wasser stattfindet, was deiner Meinung nach ja "soooo cool" ist. "Süße...ich bin echt erledigt und möchte nur noch auf die Couch uns was essen...na, was meinst du? Machen wir uns einen schönen Abend mit einem Film?" frage ich versöhnlich und absolut überzeugt meinem Weib eine 1A Alternative angeboten zu haben.

Naja, da ich ja der Herr im Haus bin und den Ton in der Beziehung angebe sitze ich 25 Minuten später mit knurrendem Magen hinter dem Steuer meiner Karre und biege seufzend auf den nichtmehr weit entfernten Parkplatz zum See ab. Kurz bevor wir ankommen kriegen wir uns in die Haare: "Man, kauf dir halt auf der Veranstaltung was zu essen und führe dich nicht auf wie so ein Baby!!" blaffst du mich inzwischen ebenfalls genervt an. Ich...die Sturheit in Person, schweige dich nur noch vor mich hin kochend an. Die Stimmung ist am Arsch. Dennoch parke ich das Auto.

Trotzdem sind wir jetzt nun schonmal da, also gehen wir schweigend (oder eher zornig stapfend) das letzte Stück durch den Wald und kommen schließlich auf dem Event an. Ich weiß du hast dich auf die Musik gefreut und willst direkt zur Bühne am Wasser. Immernoch griesgrämig sage ich du sollst schonmal vorgehen, weil ich noch keine Lust habe...Die Augen zu schmalen Schlitzen verengt funkelst du mich böse an: "Na, wie du willst!" und verschwindest in Richtung Musik.

Noch etwas mehr angepisst besorge ich mir erstmal was zu trinken und setze mich in einiger Entfernung hin...komme langsam wieder etwas runter, denke in Ruhe über alles nach...und weiß: Eigentlich ist der Streit totaler Bullshit...Ein Blick auf die Uhr verrät mir, dass schon eine Stunde rum ist und ich langsam wirklich mal schauen muss wo du bist.
Mir fest vorgnommen, mich bei dir zu entschuldigen schlendere ich also in Richtung Bühne. Und runzle als ich näher komme die Stirn. Dich auszumachen fällt nicht schwer. Du stehst inmitten der Menge, um dich herum irgendwelche Typen, die dich allesamt angaffen wie ein frisch gebratenes- sexy- Steak: Die Augen geschlossen, deinen Kopf genüsslich in den Nacken gelegt, sodass sich dein offenes, blondes Haar über deinen Rücken ergießt gibst du dich der Musik hin und bewegst deinen Körper sinnlich...genießt die Situation sichtlich!

Inzwischen hast du mich erblickt. Wir sehen uns in die Augen. Mein Blick ist misstrauisch, deiner, als würdest du etwas aushecken...und ich weiß automatisch, was jetzt kommt wird mir nicht gefallen. Einer der Typen der hinter dir steht hat seine Hand auf deinen Rücken gelegt, du nimmst noch seine andere und legst beide auf deine Hüften...bewegst dich jetzt etwas aufreizender...sexy...und schaust mir dabei die ganze Zeit in die - dein böses Spiel durchschauend und schon leicht unheilvollverkündenden - Augen. Mutiger geworden meint der Arsch hinter dirjetzt auch noch sein verdammtes Becken an deinem Arsch reiben zu können...

Das wars. Es dauert nicht lange und ich bin bei dir, starre kurz dich sauer an, dann den Typ hinter dir...Knurre ihm zu dass er besser seine Griffel von MEINEM Weib nimmt und er zieht Leine. Die Entschuldigung ist längst vergessen, und ich presse- mich zusammenreißend- heraus:
"Wir gehen!". Weil wir gefahen sind, und du sonst nicht nach Hause kommst, musst du mir folgen. In dem Waldstück brichst du das Schweigen und meinst genervt: "Was ist denn dein Problem!?"

Jetzt reißt mir endgültig der Geduldsfaden: Ich drehe mich zu dir um und blaffe: "Mein Problem!? Dass du wildfremde Penner deinen Arsch anfassen lässt um mich eifersüchtig zu machen!"
Du erwiederst sofort: "Ach komm, du warst schon motzig als wir hier ankamen, und bist jetztbloß sauer, weil ich Spaß hatte und du nicht!". Ich werde noch eine Spur gereizter: "Spaß?
Ja...das verstehst du also unter Spaß? Andere Typen die dich anbaggern. Du:" Du warst ja nicht da um mich anzubaggern!" Pfff...ja klar...das hättest du wohl gerne!"

Plötzlich kippt die Stimmung zwischen uns...wir sehen uns in die Augen...müssen beide Schlucken...und du sagst jetzt garnichtmehr zornig...eher...gepresst...: "Ach, leck mich!"...und das wars. Ich schaue nach links und rechts...keiner da, - "scheiße perfekt", denke ich mir- packe dich am Handgelenk und ziehe dich mit in den Wald.

Du weißt was los ist...als wir ungestört sind stehen wir wieder voreinander. Atmen schwerer...Und ich ziehe dich an mich...grob...meine Hand fährt in das Haar an deinem Hinterkopf...lässt dir keine Möglichkeit als dich mir zu ergeben, als ich deinen Mund einnehme...meine Zunge in deinen Mund schiebe und mit deiner kämpfe. Ich spüre deinen Widerstand...auch du bist wütend...du beißt in meine Unterlippe...ich stöhne auf. Packe dein Haar fester. Du keuchst. "Gefällt dir wohl, wenn ich dich was härter anpacke, hmm?" . Als Antwort packst du mir völlig ungeniert an meinen inzwischen harten Schwanz und massierst Ihn durch die Hose...Ich stöhne gequält auf. "Kleines Miststück!". Antwort: "Gefällt dir wohl...!"

Weiter kommst du nicht, weil ich meine Zunge wieder in dein freches Mundwerk schiebe und dir den Atem für weitere Provokationen nehme. Aber genug gelabert. Mehr. Ich drehe dich um, vor uns steht eine große Buche. Ich dränge dich nach vorn...du musst dich daran abstützen, mit beiden Händen. Ich stehe genau hinter dir, dränge meinen Schenkel zwischen deine Beine und raune dir zu, dass du
die Beine breit machen sollst. Widerstrebend - du bist immernoch sauer, und hast nunmal auch deinen Stolz - gehorchst du...und ich weiß, du willst es genau SO... Ich muss etwas grinsen, gut dass du es nicht sehen kannst. Ich lege jetzt meine Hände auf deinen Arsch...perfekt...sie gleiten deinen Rücken hinauf...nehmensanft deine Haare zu einem Zopf zusammen...ich küsse deine linke Schulter...den Nacken...die andere Schulter...ziehe dann mit einer Hand am Zopf einen Kopf in den Nacken...mein Mund ist an deinem Hals...küsst sich zu deinem Ohr...knabbert etwas daran...und wandert weiter über deinen Unterkiefer...meine zweite Hand legt sich auf deine Kehle...dreht deinen Kopf etwas zu mir...dein Atem geht schneller...und ich Küsse dich...lasse keine Zweifel offen, dass dieser Mund mir gehört. Nach einer Weile lasse ich von Haaren und Kehle wieder ab...fasse nach vorn...und halte deine Brüste in den Händen...fast. BH und Kleid sind noch dazwischen...und ich packe sie fest an...knete Sie ordentlich. bevor ich auf die Knie gehe...und mit den Händen deine Beine hinauf fahre...dein Kleid mitnehmend ..schiebe es hoch, über deinen Hintern. und genieße kurz den Anblick deines Prachtarsches.

Provozierend kommt von dir:"Na was ist, schon keine Lust mehr?" und schon klatscht meine Hand auf deinen Arsch. Die andere fährt dir schamlos zwischen die Schenkel und reibt über dein Höschen. Du Stöhnst leise...ich kann die Feuchtigkeits bereits fühlen...und sage:"Oh...die Typen scheinen dich ja ganz schön angemacht zu haben!" "Fick dich! Du kannst mich maaaaau...!" Meine Hand klatscht schon wieder auf deinen Arsch. Ich muss wieder grinsen: "Erst soll ich dich lecken...dann mich ficken...entscheiden Sie sich doch mal Miss Neunmalklug"...und ziehe dabei das Höschen über deinen Arsch und komplett runter. "Mistkerl...du bist ein Arschl..."

Weiter kommst du nicht, weil sich mein Kopf zwischen deine Schenkel drängt und meine Zunge in deine appetitlich riechende Möse eintaucht...und ich dich zu lecken beginne.
Meine Zunge fickt dich...meine Lippen saugen an den deinen...ich genieße deinen Geschmack...du läufst aus...du bist geil...Ich lecke immer wieder der länge nach durch diese kleine, feuchte Spalte und kriege einfach nicht genug. Du stöhnst jetzt...ich fange jetzt an zusätzlich mit einer Hand deinen Kitzler zu massieren...und das hälst du nicht lange aus...Du kommst...ich halte dich fest...lecke dich weiterhin...sanft...dein Orgasmus klingt langsam aus...und ich stehe auf. Öffne meine Hose. Die Shorts ziehe ich in einem mit hinunter...trete zwischen deine Beine und lasse meinen Schwanz dazwischen gleiten...reibe Ihn an deiner nassen Möse...das macht dich wieder an...du bist noch so empfindlich...

Ich reibe Ihn jetzt kräftiger zwischen deinen Schenkeln...und flüstere in dein Ohr: "Sag was du willst..." Antwort: "Leck mich!"- "Das hatten wir schon"- "Penner! Ich bin immernoch sauer.."- "Sag es!..."- "Jetzt mach schon, schieb Ihn endlich rein!" - "SAG ES!" meine Hand klatscht nochmal auf deinen Arsch - "FICK MICH ENDLICH DU VERDAMMTER SADIST!" keifst du mich beinahe an.. Und im selben Augenblick dringt meine Eichel in dein enges, heißes Loch ein...und dehnt dich...wir stöhnen beide auf...ich schiebe ihn tiefer in die enge Fotze...bis mein Becken gegen deinen Knackarsch stößt. Mein Schwanz zuckt in dir...deine Spalte hat Ihn fest im Griff...und ich will mehr. Jetzt. Und fange an dich zu stoßen...fester...tief..und noch fester...du musst dich gut festhalten... kommst mir aber bei jedem Stoß entgegen...brauchst das jetzt...stöhnst immer lauter..."Nicht so laut, wir werden noch gehört!" - "Das hättest du dir vorher überlegen sollen du Höhlenmensch!". Du erntest ein paar besonders harte Fickstöße und ich beuge mich etwas vor...


Den Schwanz bis zum Anschlag in dir. Meine Hand fasst von unten an dein Kinn...Zeige und Mittelfinger schiebe ich dir in den
frechen Blasemund...und Daumen und die restlichen Finger halten deinen Mund in Position...Und du fängst an zu saugen...zu lutschen..."Na geht doch..." Presse ich hervor...das macht mich an...Ich werde jetzt schneller...ficke dich richtig...besteige dich...Versaut klingt was wir hier treiben...das Klatschen von nacktemFleisch auf Fleisch...das Geräusch meines Schwanzes wenn er in deine glitschige Fotze eintaucht...Dadurch dass ich dich im stehen von hinten nehme, wird dieser eine Punkt in deiner Möse ganz besonders gut massiert...als jetzt noch meine 2. Hand um dich greift und deine Klit berührt kommst du einen Augenblick später...und gibst mir damit auch den Rest. Ich ziehe ihn raus...und spritze ab. Heftig und zuckend landet meine gesamte Ladung auf deinem kleinen Fickarsch..."Fuck...ist das gut..."stöhne ich in postkoitaler Zufriedenheit.

Ich beuge mich über dich...halte dich fest...lasse dich erstmal auch wieder zu dir kommen...küsse deine Schulter...
Schließlich merke ich dass es unbequem sein, muss dass du noch so da stehst...lasse von dir ab...beuge mich runter...und ziehe deinen Höschen wieder hoch...muss grinsen als die Sauerei auf deinem Hintern dein Höschen gleich durchnässt...ziehe das Kleid runter...und mich wieder an...


Von dir kommt als du mein grinsen siehst: " Brauchst garnicht so zu grinsen!" Und mein grinsen wird noch breiter ;-). Du verdrehst die Augen, musst aber auch ein grinsen zurück halten, deine Augen blitzen auf einmal wieder auf und du lächelst mich zuckersüß an: "Ist ja nicht mein Autositz :-)" Und marschierst in Richtung Gehweg...

Ich muss lachen, hole dich schnell ein und flüstere bereits wieder auf dem Gehweg in dein Ohr: "Entschuldige, dass ich so ein Arsch war."

 

×